1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein Gefühl zu wissen, wann geliebte Menschen von uns gehn?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Fishly23, 2. Juli 2009.

  1. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    Sagt mal ist es möglich … so wie es im falle meiner Oma war.
    Das man vorraussagen kann wann jemand von uns geht?
    Meine Oma verstarb nach kurzen wirklich kurzem Krebsleiden am
    Montag den 22. Juni. 2 Tage nach meinen Geburstag.

    Vor 5 wochen sagte ich zu meinen Vater….
    „ Papa, ich will es dir gar nicht sagen, aber ich habe so ein Gefühl
    Das Oma in 3-4 Wochen von uns gehen wird.“
    Meine Schwiegeroma meinte „ Nein das wird nicht so sein.“
    Ich sagte zu ihr“ in 4 Wochen reden wir noch mal, du wirst sehn ich habe recht“

    Am 22. Juni kurz nachdem meine Oma verstorben war rief ich meine Schwiegeroma
    An um ihr das mitzuteilen total verheult und voller schmerz. Dann sagte ich zu Ihr: „ Siehst du und ich hatte recht“. Sie meinte drauf“ das hätte ich mir nicht gedachte“


    Meinen Onkel ( Omas Schwager) geht’s ebenfalls so schlimm, ebenfalls Krebs.
    Sie geben ihn nur mehr Tage.
    Am Montag den 29. Juni war ich ihn besuchen. Er ist für mich wie mein Opa
    Er sah mir in die Augen und sagte…. „ in 1 Jahr sehn wir uns wieder Manuela“
    „ wenn ein Mensch stirbt … Manuela…. Schließt Gott die Tür, aber dafür öffnet er ein Fenster, du musst es nur finden“
    Es ist möglich ihn am Montag das letzte mal gesehn zu haben. Trotzdem habe ich nicht Lebewohl gesagt, ich sagte ebenfalls „ Onkel wir sehn uns wieder“

    Meine Tante … ( die Frau von Ihm und die Schwester meiner Oma) sie hats momentan so schwer, wirklich schwer meinte fürchterlich beim Abschied von mir, wegen Oma und Ihren Mann. Ich sagte zu Ihr „ Tante mach dir keine Sorgen, du hast ihn noch einwenig, mein gefühl ist gut"

    Bei der Verabschiedung meiner Oma am Freitag den 26.06 sagte ich noch zu meiner Tante….
    Weil sie meinte“ ich weiss nicht wie lange ich in Karl ( meinen Onkel) noch habe“
    Ich war ebenfalls fix und fertig wegen meiner Oma
    Bei einer stillen Minute sagte ich zu Ihr „ Tante ich wusste wann Oma von uns gehen wird, auch wenns für mich trotzdem unvorbereitet war und schlimm, das gleiche Gefühl hab ich auch beim Onkel“
    Meine Tante wollte wissen wie lange ich es schätze, erst wollte ich es ihr nicht sagen , aber sie bat mich drum. „ Ich sagte… " mein gefühl 2 Monate"
    Ich weis nicht mein Gefühl drängt mich immerwieder auf diese 2 Monate
    Irgendwie war sie total erleichtert und meinte „ doch noch so lange?“
    Ich sagte zu ihr „ bitte verlass dich aber nicht darauf, es sagt mir nur mein Gefühl, er wird noch einige Zeit bei dir bleiben“
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hi Fishly

    Erst einmal wünsche ich dir und deiner Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit!

    Zu deiner Frage: Ja, ich denke dass es möglich ist, solche Dinge quasi vorauszusagen. Es gibt einige Menschen auf der Welt die solch seherische Fähigkeiten haben. Allerdings können die meisten diese nicht bewusst abrufen, d.h. wenn sie gefragt werden und dann versuchen etwas zu spüren, geht die Voraussage meist daneben. Wenn das Gefühl aber von alleine kommt, ganz aus dem Nichts, ohne fremdeinfluss, ist es meistens treffend. Das ist zumindest meine Erfahrung.

    Also mach dir noch nicht zu viele Gedanken wegen deines Onkels. Sollte allerdings deine Aussage stimmen, weisst du, dass es auch auf Fragen funktioniert. Sei auf jeden Fall vorsichtig damit, versuche, dich nicht zu verkrampfen ("ich muss doch etwas fühlen"). Sonst wird die Gabe blockiert ;) (Und es ist durchaus eine Gabe)

    Grüsschen
    Krähe
     
  3. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Fishly,

    Bei meinen Verwandeten ging es mir als Kind auch so-ich war ungefähr 11 oder 12 jahre alt und ich habe den Moment gespürt als meine Grosstante und mein Opa von uns gegangen ist,ich war damals nicht anwesend,habe es auch niemanden aus meiner Familie gesagt,weil es mir unheimlich vorkam.
    Beide (mein Opa und meine Grosstante) lagen einige Wochen/Monate im Krankenhaus und als sie gestorben sind,hatte ich ein ganz bedrückendes unerklärliches gefühl die Stunden vorher,konnte es erst nur erahnen,dann habe ich es plötzlich gewusst.
    Ich habe wie geschrieben,keinem was gesagt,da meine Eltern an sonen"Humbug" nicht glauben und ich nicht als verrückt dastehen wollte...
    Du hast sicherlich eine Art Antenne für sowas,Intuiation ö.ä. vetrau auf dein Gefühl,auch wenns wehtut.

    Alles Gute und viel Kraft!

    LG
     
  4. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    hallo

    es schockiert mich nur das ich mit meiner voranhnung recht hatte. vorallem bei meiner oma

    bei meine opa vor 1 jahr war es dasselbe 1 tag vor seinen Tode hatte ich ein total ungutes gefühl

    bei meiner oma hatte ich eben das gefühl von 3-4 wochen was eingetretten ist
    und nun beim meine onkel 2 monate

    ich wollte es meiner tante eigentlich nicht sagen weil sie mich sonst für belämert hält... aber sie wollte es umbedingt wissen....und ich habe sehr gezögert ihr das zu sagen, aber sie ließ einfach nicht locker....
    ich habe ihr aber gesagt.. bitte verlass dich darauf nicht.. das ist nur mein gefühl....sie tut mir einfach so unendlich leid sie so weinen zu sehn.. sie hat es so schwer in letzter zeit.

    es hat mich wie gesagt nur schockiert das ich den zeitpunkt so genau spüren konnte und das wochen zuvor

    so wie bei dir.. das ich den moment spüre wenn wer stirbt habe ich nicht....
    den wie meine oma gestorben ist.. war ich gerde am weg zu ihr.. und ich hatte kein gefühl das was nicht stimmt... nur 2 tage zuvor musst ich so viel weinen und sagte noch.. es wird schlimm... und da hatte ich schon die vorahnung... und da sind genau diese 3-4 wochen eingetretten


    wie ist das gefühl bei dir? erdrücken? oder passiert was... ???
    würd mich interssieren...
     
  5. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Ich denke es ist sicher gut, dass du es ihr gesagt hast, wenn es sie beruhigt. Das gibt ihr bestimmt auch ein bisschen Kraft....

    Also ich weiss nicht wie es bei euch ist, aber ich kenne es nur von Personen zu denen ich eine sehr enge Verbindung habe, dass ich spüre wenn sie bedroht sind. Da ist so eine Veränderung in der Umgebung, alles sieht anders aus, obwohl es ja gleich bleibt, und wirkt ganz anders. Unruhiger. Dann zuckt mein Herz und ich weiss etwas stimmt nicht und ich weiss mit wem. Vielleicht ist es normal, wenn man eine so tiefe Bindung zur Familie hat. ;)

    lg
     
  6. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Bei mir ist es so,dass es ach meine Wahrnehmung in meiner Umgebung verändert-es wird etwas dunkler und irgendwie ist die luft unglaublich drückend schwer und wie leicht elektrisiert,aber nur etwas.

    Ich habe dann das Gefühl,dass ich n Stein im magen habe und mein Herz und mein Kopf drückt -es ist aber alles nicht megaschlimm,aber ich bemerke diesen Unterschied -irgendwas ist im Anrollen....

    Bei meinem Ex Feund habe ich sogar mal gemerkt,als er vom dach gefallen ist,er hat im KIGA gearbeitet,plötzlich hatte ich wie"Phantomschmerze"(seine Schmerzen und mir wurde es schwindlich und heiss und kalt-da wusste ich,dass estwas mit hm passiert ist,aber dass er sich nicht so schlimm verletzt hat...--abends nach der Arbeit habe ich ihn gefragt ,ich hatte mir die genaue Uhrzeit gemerkt und genau in diesem Moment ist er in 20 km Entfernung von nem Dach gefallen-ist aber glimpflich davon gekommen

    Ist es bei Dir auch so ähnlich?

    LG
     
  7. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    genau um das geht.. ich wurde ja nicht speziell darauf gefragt...
    mir kam das gefühl von ganz alleine... auch irgendwie ein beruhigendes gefühl
    ein erleichtetnden gefühl von dieser zeit...
    bei meiner oma wars doch ...wie soll ich sagen, sehr schmerzend.. und ich weis net wie ichs sagen soll.. ich hatte angst davor das es stimmt...:rolleyes:

    und da ich das gefühl hatte sagte ich eben zu meiner tante.. du brauchst dir keine sorgen machen, er wird dir noch einige zeit bleiben...
    erst dann hat sie mich gefragt welche zeit ich einschätze...

    eine gabe? irgendwie beängstend einschätzen zu können wann uns geliebte menschen verlassen.
    jedenfalls lass ich es euch wissen wie es mit meine onkel ausging..
    gesund wird er nicht mehr so realistisch muss ich schon sein, ich hoffe jedoch das er alles schmerzfrei erleben kann nicht so wie bei meiner oma
     
  8. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    es soll jetzt nicht blöd klingen...

    als ich erst letztens einen beitrag noch zu lebenzeiten, von michael jackson sah.... sagte ich zu meinen freund, ihn wird es auch bald nicht mehr geben...
    deswegne hat mich seinen totesnachricht gar nicht so schockiert weil ich damit eigentlich schon gerechnet habe...
    aber bei ihm kann man sagen, das war alles eine frage der zeit

    mög er jetzt seinen frieden gefundne haben
     
  9. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Ok, das verstehe ich, dass das sehr beklemmend ist. Aber betrachte es mal so: du kannst fühlen, wann geliebte Menschen von dir gehen. Das ist zwar einerseits beängstigend, aber andererseits hast du dann so quasi Zeit dich geistig darauf vorzubereiten... also wenn dieses Gefühl auftritt, kannst du sagen: Gut von jetzt an muss ich damit rechnen...
    Klar das braucht ne Menge Kraft ;) Beobachte es doch erst mal, und wenn es immer wieder stimmt...

    Und zu Jackson: als die ach so riesige Welttournee für dieses Jahr angesagt wurde, habe ich auch gesagt: "Ja, wahrscheinlich lebt er dann gar nicht mehr." Das ist etwas, worüber du dir keine Gedanken machen brauchst ;)

    lg
     
  10. Fishly23

    Fishly23 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Wr. Neustadt Bezirk
    Werbung:
    da hast du recht... ich kann mich zwar drauf einstellen, jedoch vorbereitet wie bei meiner oma war ich dann auch nicht, weil .. ich weis net, war haben will man es nicht, und auch bis jetzt hab ich das noch nicht realisiert...

    zb.. wegen das gefühl haben

    meine Mutter hat zb. wie dortmals Ihr Opa gestorben ist, besuch von ihm bekommen zum abschied nehmen, früher wusste sie das nicht...
    sie hatte jemanden über die stiege raufgehn gehört.. und die türe auf und zu...
    dort war sie noch in der lehrzeit und bekam panik und rief die polizeit... bis die polizei sagte das dort niemand ist....
    dann hatte sie am nächsten tag einen anrufe bekommen das um die gestriege zeit als sie die schritte gehört hatte... ihr opa verstorben war.

    und als meine oma jetzt verstorben war... einen tag nach der verabschiedung (mehr oder weniger begräbnis, aber meine oma wurde ja verbrannt) also am nächsten tag... am abend als mein vater ausser haus war... hörte sie unten in der Küche wenn aufräumen ( meine oma hat immer in der küche aufgeräumt die konnte einfach nicht ruhig auf ihre 4 buchstaben sitzen *dranzurückdenkundlach*
    meine mutter dachte vor das mein vater schon zurück sei, ging runter, sah aber keinen.
    dann ging sie wieder rauf, hörte wieder jemanden in der küch arbeiten , hörte auch die haustüre.
    dann sagte meine Mutter: Helga bist es du? Du kannst ruhig raufkommen ich habe keine angst.
    Dann war es ruhig.
    Meine Mutter vermutet das sie so von meiner Mutter abschied nahm, früher bei ihren Opa hatte sie zu viel angst.


    ich habe solche verabschiedungen von meiner Urlioma ( siehe einen Beitrag hier im Forum) im Traum
    Bei jeden sage ich ... auch jetzt bei meiner Oma und dortmals bei meinen Opa... wenn du mich besuchen kommen willst halt ich dir im traum ein türchen offen.
    Und mir passiert das auch nur in den träumen, da rede ich regelrecht mit ihnen... das mit meiner urlioma fastziniert mich heute noch.
    irgendwie hoffe ich das ich auch nochmal mit meiner oma reden kann, doch um so mehr das ich darauf warte und warte.. desto weniger kann ich mich an meine träume erinnern.. also heisst es.. nix erzwingen und arbwarten, wenn sie mit mir reden will macht sie es auch....


    http://www.esoterikforum.at/threads/65596

    speziell in meiner jetztigen lage versuche ich meine schuldgefühle in den griff zu bekommen. Gelingt mir nicht immer....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen