1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Gefühl für Karten

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von klareswasser, 1. Januar 2011.

  1. klareswasser

    klareswasser Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2010
    Beiträge:
    121
    Werbung:
    Hallo liebe Foris,


    ich kenne mich im Bereich des Kartenlegens nicht besonders gut aus, deshalb nachfolgend mal ein paar Fragen.

    Kann sich eigentlich jeder selbst die Karten legen, wenn man eine Person "findet", die die Karten dann "richtig" deuten kann?

    Ist das Interpretieren der Kartenlegung eigentlich eine Kunst oder gibt es dafür "Regeln"?

    Kann jeder die Kunst der Kartenlegung, -deutung erlernen?

    Was ist ausschlaggebend - die Legung, die Interpretation oder das Zusammenspiel?

    Ich selbst besitze sowohl ein Tarot-Karten-Set wie auch ein Lenormand-Karten-Set. An beide traue ich mich nicht so recht heran. Haltet ihr dieses Gefühl für berechtigt? Oder ist das ein natürliches, nicht unübliches Gefühl von Respekt?

    Das Tarot-Karten-Set ist mir etwas näher, scheint mir vertrauter.

    Könnt ihr über ähnliche Eindrücke berichten?


    Herzliche Grüße
    klareswasser
    :blume:
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Es ist die alte Kunsthistorikerfrage: Was will uns der Autor sagen?
    Es ist egal, ob das Bild Lenormand/Tarot heißt oder von Rubens ist.
    Es ist das Zusammenhängen der ArcheTypen als Akt.
    Es ist auch der Mut, hinzusehen.
    Es ist Disziplin.
     
  3. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    hallo klares wasser =)

    so, dass war mal eben meine sicht der dinge =)
     
  4. Yv83

    Yv83 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    18.510
    Werbung:
    Ich besitze selber die Rider, Crowley und Mystischen Lenormand Kartensets und kann von mir sagen, dass ich besser mit den Lenormandkarten zurecht komme.
    Bei den anderen beiden Decks deute ich auch nur nach Büchern und jede Karte einzeln und somit dauert es irgendwie immer länger da die Zusammenhänge der Karten zu finden/sehen.

    Ich lege mir selber die Karten, aber versuche mich an Deutungen von anderen, die ihre Kartenlegung hier ins Forum reinstellen.
    Da ich noch unsicher bin mit Deutungen, lege ich bewusst auch keiner anderen Person die Karten. Möchte einfach erst einmal Sicherheit mit den Karten und der Deutung haben.

    Ich hatte Silvester meine Bedenken gehabt, mir eine Jahreslegung zu legen, habe mich überwinden können. ;)
    Die Legung hat das Wiederspiegelt, was mir bereits jemand anderes bereits schon geschrieben hat.

    Ich finde, es ist auch wichtig, sich selber nicht unter Druck zu setzen, denn dann kann man nicht "frei" die Karten deuten, ebenso die eigenen Emotionen dabei auszuschalten (leichter gesagt als getan).

    Liebe Grüße und viel Erfolg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen