1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Gebet, ein Flehen um Frieden

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von FIST, 7. Februar 2006.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes Amen

    Vater, Herr und Gott
    ich schaue mir die Welt an un liege in Trauer
    die hunde des Krieges zeigen ihre Zähne
    udn Nachbar liegt neben Nachbar im Graben
    Schwerter werden gewetzt
    und Brüder werden zu feinden
    Der Wiederchrist Busch missbraucht deinen Namen
    und in vielen Zeitungen spuckt man auf deinen Propheten
    Israel erwartet ein Armagedon
    und die Grand nation spielt mit Atomaren Muskeln
    den Iran soll man von der Oberfläche Tilgen
    und China und Japan hassen sich.

    und alle wollen sie in deinem Namen töten, Herr
    alle wollen wissen, was du willst
    und handeln als währen sie an deiner Stelle

    oh Herr und Vater und Gott
    ich flehe zu dir
    ich Sündern und niedrigster deiner Knechte
    nicht aber für mich bete ich und nicht wegen mir schreie ich
    ich bitte dich, lass nicht zu dass Frauen und Kinder leiden müssen
    Lass nicht zu das Frauen ihre Söhne im Feuer verliehren
    und alte Männer in den Krieg gezwungen werden
    bitte, bitte, ich flehe dich an oh Herr
    lass nicht den Zorn gegen die Gnade siegen
    helfe uns, oh Helfe uns niedrigen Menschen
    das wir unsere Konflikte mit Worten bereinigen können
    und nicht mit gewehren

    Ich hab angst oh Herr
    angst um uns Menschen, Angst um die Zukunft
    Angst um die Welt oh Herr

    Man legt Bombe, rasselt mit den Säbeln
    Sprengt Botschaften in die Luft und beschliess Resolutionen
    Alle Nationen Rüsten auf
    und spritzen Gift und wollen Krieg oh Herr
    ich fürchte mich
    es macht mich Schaudern
    ich will keine Blutfelder sehen
    und nicht will ich sehen, wie Mütter ihre Söhne und Väter auf den Feldern beweinen
    Vater, ich armer Sündern und niedrigster deiner Knechte
    der schon alle deine Gesetze gebrochen hat
    und sich langezeit nicht um dich gekümmert hat
    ich, der ich auf dich spuckte und alles Heilige an dir verabschäute
    ich oh herr, ich Wurm, den du errettet hast, dem du ein neues Leben gegeben hast
    ich bitte dich, lass nicht zu das Unscshuldige zuschaden kommen
    lass nicht zu, das geknickte gebrochen werden
    und ganze Landstriche in Blut und Gift getaucht werden
    lass nicht zu dass zwischen Brüdern Schranken aus Hass errichtet werden
    nur weil eine Zeitung dumme Bilder zeigt
    lass nicht zu das unser Land vergiftet wird
    nur weil einige Bombenbastler Bomben basteln
    ich bitte dich oh Herr, ich flehe dich an und schrei zu dir
    denn ich hab angst und fürchte mich

    Vater, wir haben aus der Welt ein Pulferfass gemacht
    und jeder sitzt zitternd an einem Roten Knopf
    alle sprühen gift und spielen gross
    und keiner setzt sich für den Frieden ein oh Herr
    Ich bitte dich und Flehe dich an
    gibt den Stummen eine Stimme
    und den Friedvertigen ein wenig macht
    führe die Heiligen an die Spitze
    aufdass sie einen Krieg verhindern
    und in Hass aufgetürmte Mauern niederreissen
    aufdass Brüder und Schwester sich erneut erkennen
    und in Tränen sich umarmen und rufen
    "Ich hab dich nicht gekannt meine Tochter, schön bist du, erzähl, wie ist es dir ergangen."
    und
    "oh mein Bruder, wo kommst du her, wie siehst du aus, komm her und iss."

    Vater, mein Gott und Retter, der du mich errettet hast
    ich flehe dich an in meiner Niedrigkeit
    zu dir Flehe ich oh Herr
    denn die Welt erschreckt mich
    und ich spüre den Krieg
    der jeden Tag einwenig näher kommt

    Eli, Eli im Namen deines Sohnes bitt ich dich
    sende die Friedensstifter in die Welt
    und lass die Söhne und Töchter deines heiligen Nahmen erstrahlen
    nimm hinweg der Hass und die Gewalt die Nationen trennt
    und gedenke deinen Töchtern
    die in Kriegsgebäutelten Ländern weinen
    gedenke deinen Söhne, die an die Waffe gezwungen werden
    oh Gedenke doch, gedenke doch den Unverdorbenen damit sie unverdorben bleiben

    Vater, Herr und Gott, in meiner Niedrigkeit flehe ich zu dir
    möge dein Wille geschehen... Amen
     
  2. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Ein Hilfeschrei mehr als ein Gebet.
    Soll es die Menschen aufrütteln.?

    Glaubst du das sie sehen und hören.?

    Und was sagt Gott zu diesem Gebet?
    Was wäre seine Antwort darauf?

    LG Tigermaus:)
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Tigermaus

    hmm... ich kann keiner deiner Fragen beantworten

    Soll es die Menschen aufrütteln? hmm... wie und vorallem wen?

    Ob ich glaube, dass sie sehen und hören? Einige Schon - aber sind das die, die es sehen und hören müssten?

    Was Gott auf mein Gebet antworten würde? Ich kann mir auch nicht am Rande vorstellen, wie Gottes Reaktion auf sowas ist... ich kann mich nicht in seine Position denken... aber wer weis? ein wenig Hoffnung?

    mfg by FIST
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Nun dieses Gebet hat Sinn aber zu gering ist die Anzahl derer die den Sinn verstehen und so ein Kampf gegen den Schatten beginnt.

    Ich denke schon das du die Antwort kennst, nicht im Kopfe aber in deinem Herzen.
    Gott gab dir schon die Antwort, als du dieses Gebet niedergeschrieben hast.

    LG Tigermaus:)
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Jenseits von Zeit und Raum ist alles bereits geschehen. Es gibt nichts zum Fürchten und es gibt nichts zum Hoffen. Alles ist wunderbar in Liebe geborgen.


    ich will nicht penetrant werden, man kennt meine Einstellung....

    Aber solange wir als niedrigst und sündigst betrachten, haben wir nichts mehr für die Kraft und Stärke übrig, die Gott uns mit auf den Weg gab.

    Dies ist der Planet der [schmerzhaften] Erfahrung, wie es eben NICHT geht...

    Ja, das haben wir alle, wenn enthemmte Menschenmassen nur noch töten und zerstören wollen.

    Aber ist nicht Leben unzerstörbar???
    Die Quelle, aus der es kommt, ist auch das Ziel, zu der es zurückkehrt. Es kann nicht wirklich Schaden nehmen noch zerstört werden.

    Völker, Herrscher, Religionen, Kriege, Katastrophen - alles kommt und geht, nichts hat Bestand außer dem Leben selbst...
    Wir haben nicht wirklich etwas zu fürchten, weil uns nicht wirklich etwas genommen werden kann.

    Gruß von RitaMaria
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Schalom Tigermaus

    hmm... weisst du, ich denke, wenn nur ein Mensch, ein einziger kleiner Mensch, der vieleicht nicht einmal grosse Möglichkeiten hat, etwas zu verändern, denn Sinn von meinem Gebet, oder von sonst einem Gebet, oder einer Predigt, oder einem Weisheitssprucht versteht - dann ist eine ganze Welt gerettet worden.

    schalom RitaMaria

    hmm... nun, der Mensch ist ja nicht niedrig gegenüber anderen MEnschen und der Welt - hier sind wir ziemlich gross und können noch mehr Grösse erreichen und niemand macht uns deswegen Vorwürfe... aber ich denke nicht, dass diesauch vor Gott gilt - ich kann mir nicht vorstellen, dass es unseren Vater kümmert, ob wir nun erfolgreich, spirituel, mächtig, interessant usw sind, ich denke, für ihn gilt unser Herz - und, nuja... ich mache es oft, dass ich einfach die Bibel irgendwo aufschlage und dann lese - und gestern las ich in den Sprüchen "Wer kann sich schon rein nennen vor dem Herr, wer sagen, er sei frei von Sünden" also ich nicht, denn sonst würde ich lügen... ich kenne ja meine Fehler, weiss, wo ich nicht so handle, wie ich handeln sollte oder wollte - dies ist meine Niedrigkeit und nichtigkeit vor Gott - aber dies ist keine Schande für mich, denn ich muss mich ja nicht mit Gott messen, muss nicht sein wie er.
    Weisst du, wenn ich die Welt und die Zeit und die Ewigkeit betrachte - was ist der Mensch darin? was sind unsere 100 Menschenjahre in anbetracht der Ewigkeit des seins? Ich bin ein nichts gegen das Universum in all seiner wunderbaren Pracht, ich bin ein nichts gegenüber den Millionen von Jahren die die Welt brauchte um so zu werden, wie sie ist, ein Nichts inanbetracht des Wunders Leben dass mich immer und überall umgibt...

    mfg by FIST
     
  7. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Ich. Du. Wir alle:liebe1:

    Wir lernen, wir machen Erfahrungen, wir irren, wir machen es besser. Unverzichtbar. Nicht sündig. Seele ist und bleibt unantastbar von alledem.


    Nach seinem Wesen schuf er dich... wie kann das niedrig sein?


    Nein, aber du darfst.
    Wie können Gottes Kinder gering sein???

    Die materielle Erscheinungsform ist zu winzig, um darin wahrgenommen zu werden, das stimmt. Aber was bedeutet schon diese Form?
    Der Geist, der diese Form beseelt, ist dagegen unendlich und grenzenlos wie der, von dem er kam.

    Nüscht. Eine materielle Erfindung ohne jede Bedeutung. Geist ist unendlich.

    Ich bin alles, was ist. Ich bin ein Kind der Ewigkeit, zeitlos und ungebunden, Geist aus Gottes Geist und wie dieser niemals klein und niedrig:weihna1

    Gruß von RitaMaria
     
  8. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    @Rita Maria
    Du darfst nicht vergessen, dass das nur deine Meinung ist, wenn andere Gutes tun aus Demut heraus und sich selbst als sündig und vor Gott als nicht rein empfinden so ist das völlig in Ordnung. Es gibt keinen Grund sie von deiner Ansicht des menschlichen Lebens zu überzeugen denke ich mal, aber wie gesagt, das ist nur meine Meinung.
     
  9. Namid

    Namid Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    67
    hallo fist,

    wunderschön, erschreckend und spricht mir aus der seele.
    darf ich dich fragen was das eli, eli bedeuted?
     
  10. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Werbung:
    Eli, Eli

    stammt aus Jesu Ausruf am Kreuz (Mat 27,46/siehe auch Psalm 22,2)
    "Eli, Eli, lama asabtani?" Und bedeutet soviel wie:
    "Mein Gott, Mein Gott, warum hast du mich verlassen?"
    Zumindest dachte Luther das.^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen