1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein ganz seltsames Gefühl

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Stormcrow, 22. August 2009.

  1. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    "Was ist Liebe ausser dem seltsamsten aller Gefühle?"...beginnt ein englischer Musiker sein Lied.

    Das frage ich mich im Moment auch. Ich habe ein ganz merkwürdiges Gefühl seit der Trennung von meinem Freund: einerseits fühle ich mich leer und substanzlos, andererseits fühle ich mich von Liebe, die zu geben habe, nur so erfüllt. Sie will raus, und ich sehne mich nach einer Person, der ich sie geben kann. Es ist eine ganz seltsame Mischung aus Leere und Bereitschaft, voller...Liebe eben. Die ich gerne geben würde, doch nicht kann, weil ja niemand da ist, der sie nimmt.

    Ausserdem festigt sich in mir immer mehr das Gefühl, dass ich bald meinem Traumman über den Weg laufe. Ich weiss nicht woher das kommt und ob es mehr ein Wunsch oder mehr ein vorahnendes Gefühl ist. Im Moment wirkt es auf mich wie eine Vorahnung. Ich werde ihm bald begegnen...klar, wünsche ich mir das auch. Ich frage mich nur wann und wo und wie.

    Was meint ihr so dazu? Wollte es vor allem einfach mal loswerden ;)

    lg
     
  2. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ...na dann is es so das du schon fühlst mit all deiner liebe in dir das du sie brauchen wirst und bis dahin gib sie dir selbst :)
     
  3. hallo

    hallo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Ö

    ganz spontan: ich meine, dass du deinem - gar nicht mal so seltsamen - gefühl vertrauen kannst und solltest.
    hege all die zuversichtlichen gedanken, denn die hoffnungsfrohen wirken nun mal weitaus anziehender. :)
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Vetraue deinen Gefühlen ,aber Überstürze nichts.Du hast so viel in dir wa du bereit bist zu geben,es sollte schon der Richtige sein..;);)
    LG
    Eisfee62
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ich meine, dass DU da bist.
    Klar, das erscheint einem oft nichtig, aber... ist es das wirklich?
    :)
     
  6. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.278
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    Werbung:
    nein ist es nicht....es ist das glück eines anderen menschen. ;)
     
  7. daljana

    daljana Guest



    ich finds einfach nur wunderschön zu lesen.kanns voll nachvollziehn:)
    liebe ist und bleibt einfach wunderschön
    genieße:umarmen:
     
  8. Sayalla

    Sayalla Guest

    Ja, genau, und zwar des Menschen, der es sehen kann. ;)
     
  9. SvenHoek

    SvenHoek Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    149
    Ich weiß wie man sich fühlt bei einer Trennung von einem langjährigem Partner. Auch wenn man sich im schlechten getrennt hat und sich moralisch voll im Recht wähnt will sich kein triumphales Gefühl einstellen.
    Ich bin mir sicher daß Menschen nach körperlicher Nähe und auch der Geborgenheit einer Beziehung süchtig werden wie nach Heroin. Das Problem an Heroin ist daß es einen am Anfang in höchste Glücksgefühle versetzt und später immer weniger glücklich macht aber man ist davon abhängig um sich normal zu fühlen. Es wirkt gar nicht mehr,jedenfalls nicht euphorisierend. Wenn man das Zeug dann absetzt dann gehts rund! Dann geht nix mehr, Speien,zittern,unkontrollierte Heulkrämpfe,Hochs,Tiefs und total verrückte Gedanken und Gefühle übernehmen die totale Kontrolle über einen. Alle Anzeichen einer körperlich und geistigen Abhängigkeit wie beim Heroinentzug erleiden wir wenn wir uns von einem langjährigen Partner trennen den wir einst geliebt haben. Ich kenne das alles nur zu gut. Ob es besser wäre sich einen neuen Partner zu suchen oder zu versuchen es nochmal mit dem alten zu versuchen kann ich schlecht sagen, ich habe es ein paar mal mit meiner alten Partnerin versucht und heute sind wir verheiratet und haben eine 3 jährige Tochter. Wir haben eine ziemlich harmonische Ehe und alles läuft perfekt. Ich kann keinen generellen Ratschlag geben aber ich kann dir sagen daß ich weiß wie man sich fühlt wenn es aus ist. Ich glaube auch daß es sowas wie Schicksal gibt. Hier mal einen kleinen Spruch aus meiner Lebenserfahrung, " Wenn du den falschen Partner hast kannst du alles richtig machen aber du kannst ihn trotzdem nicht auf Dauer halten! Wenn du den richtigen Partner hast kannst du alles falsch machen aber du wirst ihn trotzdem nicht verlieren ". Ich rede aus Erfahrung.

    MfG Sven
     
  10. Darkhorizon

    Darkhorizon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2008
    Beiträge:
    8.278
    Ort:
    nieder-und oberbayern
    Werbung:
    der spruch ist gut! auch wenn es nicht immer zutrifft...wäre wohl zu einfach ;)...aber generell gesehen...:thumbup:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen