1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

ein freund ist für immer gegangen

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von satansbraut51, 4. Juli 2011.

  1. Werbung:
    heute war die beerdigung unseres besten freundes.sein letzter wunsch war,sein hund soll nach seinem tod eingeschläfert werden.der hund ist zwar schon alt,aber wir haben irgendwie ein schlechtes gewissen.der hund aber,vermisst sein herrchen,insofern ist es schon gut.und der letzte wunsch ist es auch.ach das blöde herz ist so schwer!!war bzw ist es richtig diesen wunsch nachzukommen? lg sonja
     
  2. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Herzliches Beileid,

    ich könnte es nicht,den Hund einschläfern lassen..hmm..wie alt ist
    er denn und kannst du ihn,bei dir aufnehmen?
    Vielleicht schafft der Hund es ja auch,die Trauer zu überwinden,oft
    sterben sie sehr schnell hinterher,wirklich auch aus Trauer..deshalb
    frage ich ,wie alt er ist,

    alles Liebe dir sonja,

    madma
     
  3. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien


    R.I.P

    Was den Hund angeht , er hat seinen besten Freund verloren , seinen Partner fürs Leben wenn du so willst .
    Dadurch das der Hund schon alt ist wird er sich wahrscheinlich sehr schwer tun an die neue Situation sich zu gewöhnen .

    hat er irgendwelche Krankheiten ? oder ist er nur einfach alt ?
    Und wie alt ist er ?
    Das wären glaube ich die wichtigsten Fragen die es zu klären gilt .

    Natürlich soll man den letzten Wunsch eines Menschen respektieren ,.
    es ist mit Sicherheit eine sehr schwere Entscheidung , also treffe sie sorgfältig und wohlüberlegt .

    mfg T

    ps: wenn du darüber reden magst ich steh dir gerne auch per Pn zur Verfügung , auch bei Fragen über den Hund .
    ich bin selbst Hundebesitzer .
     
  4. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.819
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Au man, ein wirklich heikles Thema - klar sollte man die Wünsche Verstorbener respektieren - nur vielleicht sieht er es von der anderen Warte eben doch anders .... wenn der Hund vielleicht alt, aber noch gesund ist - und alt ist ja auch relativ - und noch ein gutes Zuhause hätte, vielleicht könnte er seinen Kummer ja überwinden und sich an die neuen Menschen binden ... ich habe genau diesen Fall bei einer Freundin erlebt - der Hund war 10 Jahre alt, sein Frauchen ist verstorben - und bei meiner Freundin mit ihren 2 Mädchen hat er sich so wohl gefühlt, daß er noch mal so richtig aufgelebt hat ... er durfte noch 4 schöne Jahre erleben, bis er dann zu seinem Frauchen gegangen ist .... hier ist wirklich eine weise Entscheidung zu treffen ....:trost:
     
  5. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    ich bin auch ein Hundebesitzer und habs schon erlebt,wie innerhalb einer
    Woche,ein Hund seinem Herrchen folgte...meiner würde schon sterben,wenn
    ich nur ins Krankenhaus müsste,halt weg wäre...
    Es war nie anderst,bei meinen Tieren und deshalb,stelle ich eigentlich,dieselben Fragen,wie du..

    irgendwas sagt mir,wird er ihm nicht folgen..man sollte diesen letzten Wunsch,nicht unterschätzen...

    alles Liebe dir madma
     
  6. Silvermedi

    Silvermedi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2010
    Beiträge:
    4.014
    Werbung:
    ich verstehe nicht ganz..
    woran ist denn euer freund gestorben?
    wusste er dass er geht, dass er diesen wunsch noch äussern konnte?
    oder ist er aus dem leben gerissen worden?
     
  7. Der Tor von Gor

    Der Tor von Gor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2007
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Wien

    ja meine Hündin dreht schon am Rad wenn ich mal für 2 Minuten die Wohnung verlasse ...
    Wäre ich im Spital für sie würde definitiv die Welt untergehen . Sie würde wahrscheinlich auch nichts mehr fressen wollen ( wir sind leider schon ihre 3ten Besitzer :wut1: und das mit nur 18 Monaten )

    Es ist halt leider eher selten der Fall das sich ausgerechnet Hunde vorallem
    ältere an solche neuen "besonderen" Situationen gewöhnen .
    Vieleher ist es leider dann so wie du es richtig schreibst - der Hund folgt dem Herrchen . oder er vegetiert nur mehr dahin wird zum Nervenbündel beginnt zu beißen und endet im Tierheim , weil niemand mehr mit ihm klar kommt .

    Es ist auf jedenfall eine schwierige Entscheidung und mit Sicherheit kann man nicht so leicht sagen mach das oder tu das .
    Ich glaube es ist auch eine sehr spezielle Situation . Hin und hergerissen zwischen dem respektieren des letzten Wunsches und der Tierliebe .

    Hunde sind ja so geniale treue Seelen einzigartig in ihrem Wesen , leicht ist es sicher nicht .
    Aber man sollte eben nicht auch vergessen das der Rudelführer weg ist für den Hund ist das eine Katastrophe .

    mfg
     
  8. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.819
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    ... so wie ich es verstanden habe, ist der Hund jetzt schon tot ....
     
  9. 30Seconds

    30Seconds Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2011
    Beiträge:
    329
    Auf keinen Fall würde ich den Hund einschläfern lassen (ich hoffe es ist noch nicht passiert, so richtig kann ich das aus dem Beitrag nicht herauslesen) Auch wenn es ihm vielleicht schwer fällt und er schon alt ist, so heißt es nicht, dass er nicht noch ein paar glückliche Monate/Jahre haben kann.

    "Nur" weil er seinen Begleiter verloren hat und es sein letzter Wunsch war, darf man sich meiner Meinung nach, trotzdem nicht das Recht nehmen, ihn einzuschläfern!
    Ganz schrecklich, schon allein der Gedanke.... :(

    edit: wenn der Hund gesund ist, wird ihn sicher kein seriöser Tierarzt einschläfern.
     
  10. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    Werbung:
    ich war fast in dieser situation. mein partner und unser hund waren ein eingeschworenes team. er war überall dabei, was er unternommen hat. als mein partner plötzlich verstorben ist, war die hündin 10 jahre alt.
    sie hat sich verhältnismässig schnell umgewöhnt und hat sich dann an mich gehalten. sie wurde 17 jahre alt. wir haben sie mit 6 jahren vom tierheim geholt, weil ihr besitzer verstorben ist. sie hatte also schon 2 bezugspersonen verloren. ich war damals erstaunt, wie schnell sie sich nach dem tierheim bei uns eingelebt hatte.
    sie hatte es sicher leichter, weil sie in ihrer gewohnten umgebung blieb und mich als vorherige und nachherige bezugsperson hatte.
    ich würde es probieren, ob sie sich noch umgewöhnt, einschläfern kannst du sie immer noch.
    lg nakano
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen