1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Fluch liegt auf mir

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Mirko, 18. Dezember 2008.

  1. Mirko

    Mirko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo,

    ich glaube, dass seit Jahren ein Fluch auf mir liegt. Dazu muss ich aber etwas ausholen um es zu erklären.

    Als in in der Realschule war, vor gut 16 Jahren wollte ein Mädchen mit mir gehen, ich war dazu nicht bereit und habe ihr gesagt, dass ich nicht will. Mädchen haben mich damals noch nicht interessiert. Das dürfte die Ursache des Problems sein, sie entstammt einer Sinti Familie.

    Ich hatte nie eine wirkliche Beziehung. Egal wie ich es angefangen hatte, die Frauen wollten nur Freundschaft oder haben mich verarscht. Ich wander so von einem Liebeskummer zum nächsten. Ich bin mir sicher, dass sie mich damals verflucht hatte und ich so kein Glück finden kann.

    Wie kann ich diesen Fluch brechen um wieder (endlich) glücklich sein zu können? Ich bin mittlerweile mehr als nur verzweifelt.

    Danke für eure Ratschläge
    Mirko
     
  2. Elin

    Elin Guest

    Hallo Mirko!


    Wie lange ist es her, dass du das erste Mal diese Möglichkeit des Fluches in Betracht gezogen hast?


    LG ELIN :)
     
  3. Mirko

    Mirko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    14
    Die Möglichkeit hatte ich schon vor Jahren in Betracht gezogen, so 2001 oder 2002. Aber heute frage ich zum ersten mal, ob mir jemand helfen kann diesen loszuwerden.
     
  4. Elin

    Elin Guest

    Wenn man zu stark an eine bestimmte Sache glaubt, dann kann es zu einer selbsterfüllenden Prophezeihung kommen...d.h., für dich wird der Fluch real, ob er je ausgesprochen wurde oder nicht.


    Am besten kannst du dich von einem "Fluch" lösen, wenn du ihm kein Futter gibst...also nicht von vornherein meinst innerlich, ich bin verflucht, es wird eh nie was mit ner Frau längere Zeit gut laufen...;)
     
  5. Mirko

    Mirko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    14
    Wenn das nur so leicht wäre.
    Wenn ich über den Liebeskummer hinweg bin und bereit einen neuen Versuch zu starten denke ich nicht daran verflucht zu sein. Dafür ist der "neue Anlauf" zu spontan und ungeplant. Nicht mal unbewusst denke ich daran würde ich sagen. Doch dann geht wieder alles schief und ich mache mir meine Gedanken, woran es wohl liegen mag.

    Es gibt 2 Möglichkeiten für mich:
    1. Der besagte Fluch
    2. Eine Nonne von der mir meine Mutter erzählt hat. Als ich noch ein Kind war hatte sie mich gesehen und gesagt, dass sie dafür betet, dass ich ein Priester werde. Nun seit geraumer Zeit führe ich ein sehr zöllibatäres Leben. Das kommt dem Priester schon nahe.

    2003 hatte ich eine Freundin, doch nach gut einem Monat hatte sie mir gesagt, dass sie mich nicht liebt. Wir hatten uns sehr oft getroffen, weil sie mich gemocht hat und sie hatte selbst gesagt, dass sie hofft, sie verliebt sich noch in mich.
     
  6. Elin

    Elin Guest

    Werbung:
    Mit dem Unbewußten ist es so eine Sache...Man kann nicht mit Bestimmtheit sagen, dass man sich sicher ist (bewußt darüber), dass man nicht unbewußt denkt...;)

    Aber ich weiß, was du meinst. Es ist also nicht so, dass du dich in diesen Gedanken hineinsteigerst und eine Spirale nach unten fährst...klingt zumindest nicht so.


    Was ist mit der dritten Möglickeit, dass es einfach blöd gelaufen ist bisher und niemand was daran gedreht hat?
    Versteh mich nicht falsch, ich möchte deine Ratsuche nicht zerrupfen, doch ich möchte dich auch auf durchaus realistische Betrachtungsweisen aufmerksam machen. :)


    Manchmal verstehe ich Frauen nicht, obwohl ich selbst eine bin...:rolleyes:
     
  7. Mirko

    Mirko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    14
    An die dritte Möglichkeit hatte ich auch gedacht, sie aber dann doch nicht geschrieben. So realistisch bin ich dann doch noch geblieben, dass es vielleicht einfach an mir liegt.

    Ich bin zwar kein George Clooney oder Bratt Pitt aber auch kein 120 Kilo Mann. Ich würde sagen, Aussehen knapp über 08/15 Durchschnitt. Das soll heißen, dass das kein kathegorischer Ausschlussgrund ist. ;) Auch wenn die Selbsteinschätzung schwer ist, würde ich sagen ich bin auch durchaus Sympathisch, sonst würden die Frauen nicht "nur" Freundschaft haben wollen sondern lieber garnichts mit mir zu tun haben wollen.

    Als kleinen Ausriss nenne ich einige prägende Momente.
    1999 verliebe ich mich zum ersten mal so, dass man wirklich von Liebe sprechen kann. Damals war ich 19. Ich war wirklich blind vor Liebe, doch sie wollte nichts. Hatte ständig mit anderen Männern angebandelt und ich war für sie da, als sie einen Korb bekommen hat. (Schön blöd war ich) Im Jahr 2000, denke ich mich von ihr gelöst zu haben und bandel mit einer guten Freundin an. Dann fängt die andere an mit SMS zu schreiben und wir albern die ganze Nacht rum, bis sie mir sagt, dass sie mich liebt. Natürlich habe ich sofort der möglichen neuen gesagt, dass ich doch nicht über meine Gefühle hinweg war, diese haben mich überrollt, und dass es nichts werden kann. Nun nach 19 Stunden hatte ich dann die Nachricht, dass sie mich doch nicht liebt.

    Nun zu der neuen, mit der es fast was geworden war bis zu diesem SMS Abend. Auch wenn die Aussichten schlecht standen. Nur in der Zeit hatte sie selbst eine Beziehung angefangen. Somit waren alle Chancen dahin, ich hatte aber nicht aufgegeben. Es ist zwar eine wunderbare Freundschaft geworden aber nicht mehr. Auch wenn ihr Freund sie aufs übelste behandelt hat. Sie mehrfach die Beziehung beendet hat und dann doch wieder zurück ist. Nach der letzten Trennung hat er es geschafft, sie mit mir unbekannten Druckmittel zu bringen zu ihm zu ziehen, bis sie in einer Nacht und Nebel Aktion irgendwann geflohen ist.

    2003 hatte ich ja schon geschrieben mit der Frau die gehofft hatte, sich in mich zu verlieben.

    Dann kamen noch einige scharmützel und versuche bis ich an meine jetzige Flamme geraten bin. Am Anfang sah es auch gut aus und ich hatte Hoffnung. Die Zeichen waren von ihr deutlich bis es von jetzt auf gleich weg war. Keine Zärtlichkeit mehr nur noch Freundschaft.
     
  8. Elin

    Elin Guest

    Auch wenn es ein Esoterikforum ist, gibts Menschen wie mich, die erstmal Möglichkeiten durchspielen, die eventuell auch noch in Betracht kommen können...:D



    Was deine Worte transportieren, ist nicht unsympatisch, auch wenn ich jetzt nicht genau weiß, wie du ausschaust...;)
    Bist du Frauen gegenüber unsicher?
    Anders gefragt, wie sehr gehst du auf eine Frau ein, wenn du dich mit ihr unterhälst? Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen und die meiner Freundinnen, mit denen man über sowas quatscht, Typen, die einen den Himmel auf Erden bereiten wollen und schleimich unsicher wirken gehen garnicht. Absoluter Gefühlskiller...:rolleyes:


    Das klingt alles so, als ob du immer an total blöde Frauen geraten bist. Aber merkwürdig ist die Häufung dann doch ein bisschen...Hm...

    Vielleicht versprühst du zu wenig Pheromone...:D?
     
  9. Eisu

    Eisu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2008
    Beiträge:
    1.088
    Ort:
    Otelfingen ZH (Schweiz)
    Hallo ihr zwei lustigen,

    ich habe eure Unterhaltung mitverfolgt und sehe das Problem. Die Frauen wollen einfach nicht so richtig :)

    Im Ernst jetzt, ich denke der Ansatz von Elin trifft den Nagel auf den Kopf, es handelt sich hier wohl eher um eine selbsterfüllenden Prophezeihung.
    Mirko, Du sagst ja, dass Du dich schon seit Jahren mit dem Gedanken abgibst verflucht zu sein und als erste Problemlösung suchst Du nach einer Auflösung des Fluches. Auch wenn sich das alles unbewusst abspielt, kann es dort Nahrung finden und erfüllt sich dann halt. In der Regel ist man meist Opfer seiner selbst, also warum Opfer sein?

    Wenn Du magst, dann betrachte Dich mal selbstkritisch im Spiegel und prüfe Dein Bild das Du von Frauen hast. Stell Dir Fragen wie:

    Was erwarte ich von einer Frau?
    Bin ich offenherzig?
    Bin ich oberflächlich?
    Bin ich bereit zu geben UND zu nehmen?
    Lasse ich meine Gefühle fliessen oder bin ich verklemmt?
    Gefalle ich mir?
    Würde ich mit mir zusammenleben wollen?

    Bestimmt fallen Dir noch viele andere Fragen ein, die Du bitte alleine für Dich abhandelst. Verurteile nicht was Du alles erkennst und entdeckst, sondern nimm es an. Dadurch, dass Du Dich auch an kritische Stellen deines Innern herantraust, verlieren sie ihre magische Kraft und Du wirst plötzlich selber Magier und aktiver Schöpfer Deiner Welt.

    Mehr zu diesem Thema in allen Einzelheiten, beschreibt Ruediger Schache in seinem Buch: Das Geheimnis des Herzmagneten.

    Ich freue mich, wenn Du deinen Herzweg findest und wünsche Dir alles Gute, viel Intuition, Kraft und frohen Sinn!

    Alles Liebe!
    Eisu
     
  10. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Werbung:
    Es scheint da etwas zu geben, was Dich hindert.
    So etwas kann man sich selbst schaffen, es kann jedoch auch von anderen Menschen her kommen - egal ob bewußt gemacht oder nicht.
    Man kann sich selbst davon befreien (siehe die guten Antworten oben) oder man kann Hilfe in Anspruch nehmen. Vielleicht wäre es mal gut, jemanden Hellsichtigen o.ä. zu befragen.

    Lelek
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen