1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein Film

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von chaya_wien, 23. Mai 2006.

  1. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Hallo,
    ich hatte heute einen sehr plastischen Traum, fast wie im Kino ;) Passenderweise begann der Traum damit, daß ich mir einen Film ansehe, in Folge spielte ich keinerlei Rolle mehr, die einzige Handlung war der Film, ein wenig räudig in der Qualität, fast wie mit Videokamera gedreht (nicht so hochauflösend, manchmal leichte Bildstörungen): in der ersten Sequenz träumte ich von einem Mann, der mit seinem Wellensittich spricht, ins Badezimmer geht, sich rasiert, da läutet das Telefon. Er unterhält sich, weist die Anruferin ab und gibt vor keine Zeit zu haben. Dann rasiert er sich fertig, redet wieder mit dem Wellensittich und zieht sich um, er verkleidet sich als Frau, nimmt eine Perücke und schminkt sich, was ein wenig seltsam aussieht, da er einen eher derben, sehr männlichen Körperbau hat und auch kantige Gesichtszüge, aber er ist sehr glücklich über seine Verwandlung und geht so auf die Straße hinaus, sucht eine Frau (nicht diejenige, mit der er telefoniert hat) auf, die gegen Bezahlung mit ihm Sex hat und ihn wie eine Frau behandelt. Der Mann geht heim, zieht sich wieder um, trifft Bekannte und ist wieder völlig in seiner Männerrolle, als ob es keinen Bruch vorher gegeben hätte. Am nächsten Tag kommt seine Freundin zu Besuch, im Laufe der Szene stellt es sich heraus, daß sie diejenige ist, die er am Vortag am Telefon so lieblos behandelt hat und er scheint sie auch zu verachten, weil sie keine Ahnung von dem hat, was wirklich in seinem Leben passiert. Sie gehen zu gemeinsamen Freunden, dort wird eine Party gefeiert. Der Mann geht in die Küche und möchte sich was zu essen nehmen, doch eine der Frauen von der Party ist ihm gefolgt, sie trägt ein Korsett und sagt zu ihm, daß sie weiß, wovon er träumt und bereit ist, es ihm zu geben, er soll sie am nächsten Tag besuchen und sich so kleiden, wie er es am liebsten hat. Der Mann ist total glücklich und wie verabredet kommt er am nächsten Tag zu der Frau, er weiß aber nicht ob er ihr trauen kann und hat seine Verkleidung in einem Rucksack mitgebracht, sie fordert ihn auf, ins Badezimmer zu gehen und sich herzurichten. Im Badezimmer wird es dann ein wenig surreal: der Mann wäscht sich seinen Bart, seine Behaarung mit Wasser ab, trägt viel Schminke auf und geht hinaus, er will mit seinem Aufzug die Frau erschrecken, aber sie lächelt ihn nur an und sie haben Sex miteinander. Zum ersten Mal in seinem Leben hat der Mann das Gefühl, daß er angenommen wird, wie er ist und ist überglücklich, bereit sein gesamtes bisheriges Leben aufzugeben, sich von seiner Freundin zu trennen, weil er in den Armen dieser Frau angekommen scheint...hier endet der Film und mein Traum.
    Mich würde eure Interpretation brennend interessieren ;)
     
  2. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Hallo Chaya ;)

    Ich lasse mal die einzelnen Elemente außen vor.
    Als Essenz geht es in dem Traum um ein Doppelleben, dass man vorgibt etwas zu sein, was man nicht ist.
    Man möchte es den Leuten recht machen und versteckt so seine wahre Seite, vielleicht lebst du in der ein oder anderen Art ja auch ein Doppelleben und traust dich nicht deine wahren Gefühle bzw. Vorlieben zu zeigen?!

    Der Vogel ist in diesem Sinne also erstmal ein Botschafter, der als einziges von der Identität weiß.
    Die Frau gegen Bezahlung der zweite Schritt der Einsicht, weil er sie ja sozusagen besticht.
    Die Freundin reräsentiert hier einfach die Fassade der Umwelt, die es aufrecht zu erhalten gilt.
    Dann jedoch kommt die Frau ins Spiel, die ihn versteht, die Verwandlung ist perfekt!

    Meine Frage an dich: Bist du weiblich? Hast du in deinem Leben vielleicht auch schon so eine Art Wandlung (muss nicht sexuell sein) erfahren? Oder hast du es noch vor?
    Denn der Film verweist hier immer auf die Vergangenheit oder Gegenwart hin, sie ist ein wichtiger Schritt zur Selbsterkenntnis, denn wir betrachten unser Seelenleben quasi - auch wenn die Qualität "schlecht" ist :)

    Gruß,
    Cipher
     
  3. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Danke für die Deutung Cipher, damit kann ich viel anfangen :) :liebe1:
    Ich bin in der Tat weiblich, das der Film für einen Blick in die Vergangenheit oder Gegenwart steht, finde ich einen sehr interessanten Aspekt.
    Ich habe eine sehr tiefschneidende Wandlung vollzogen. Gefühle/Vorliebe zeigen - funktioniert mittlerweile, sofern Gefühle oder Vorlieben vorhanden. Ich habe da wohl mal ein bißchen zu viel losgelassen...
     
  4. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Werbung:
    Hallo Chaya! :)

    Schön, dass du damit was anfangen konntest, siehst du, der Film führt dir also vor Augen was du schon geschafft hast, bzw. noch schaffen musst! ;)
    Das Badezimmer verweist ja auch noch zusätzlich auf ein sich reinigen, bzw. sich selber reinigen, er reinigt sich nochmal, nachdem er seine Seele "beschmutzt" durch das Telefonat mit seiner Fassade bzw. Freundin! ;)
    Das Wichtigste ist hier einfach, sich so zu geben wie man ist, es hat keinen Zweck, eine Fassade aufrecht zu erhalten, der Mann im Traum verachtet seine Freundin, die Fassade ja auch, er soll deutlich zeigen: So gehts nicht! ;)

    Gruß,
    Cipher
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen