1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein feindlicher Engel?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Shiavin, 24. Januar 2016.

  1. Shiavin

    Shiavin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo ihr lieben Seelen hier!

    Seit meiner Kindheit gibt es etwas im Bezug auf Engel, das mir unglaubliche Angst macht. Aufgewachsen bin ich in einer Familie, die sich komplett von Religion ferngehalten hat und die mir auch nichts darüber beibrachte. Ich wusste nichts von Gott, Engeln oder Dämonen - einfach gar nichts. Ich war bis zu einem gewissen Punkt ein einfach nur sehr sorgloses und kreatives Kind mit Liebe für die Natur und Tiere.
    Als ich ungefähr 9 oder 10 Jahre alt war, ist mir im Traum der Erzengel Gabriel erschienen. Er stelle sich mir vor, mit Namen, und verkündete mir, ich müsse sterben. Danach zückte er ein Schwert und wollte sein Werk vollbringen, allerdings hat mich eine Gestalt (es könnte sich um ein schwarzes Pferd gehandelt haben), gerettet und mir zur Flucht verholfen.
    Seitdem denke ich immer wieder darüber nach, was das zu bedeuten hatte und vor allem warum ich sterben sollte. Auch habe ich seit diesem Traum damals immer wieder sehr schwere Phasen in meinem Leben, in denen ich fühle, dass ich nicht mehr ich selbst bin und dass irgendetwas mich negativ beeinflusst. Jedes Mal nach einem Umzug in eine andere Stadt oder Wohnung ist eine Weile Ruhe, aber es holt mich wieder ein. Gerade, wenn ich den Eindruck habe, ich hätte wieder einen guten Stand im Leben erreicht, plagen mich wieder Träume, in denen ich wieder meinen Tod verkündet bekomme und ich verliere mich selbst. Gabriel selbst ist nicht wieder in Erscheinung getreten seit damals, sondern meist ist es eine männliche Gestalt, die sich langsam, über die Jahre, in einen diffusen, dunklen Rauch aufgelöst hat und nun immer näher kommt - mit jedem Traum verringert sich die Distanz.

    Hat jemand schon Ähnliches erlebt? Was kann das zu bedeuten haben?
     
    Aeeris gefällt das.
  2. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    499
    Ort:
    das Ländle
    Hallo Shiavin

    Ganz sicher war es damals nicht Erzengel Gabriel der dir im Traum erschienen ist. Das schwarze Pferd das war ein Schwarzer Ritter und der hatte das Schwert um dir zu helfen.

    Es gibt viele Gestalten die sich gerne mit einer anderen Identität vorstellen, diese männliche Gestalt die die Distanz zwischen sich und dir verringert war es schon damals. Es ist eine Karmische Verbindung und er fordert Dein Versprechen von damals ein, es ist ein Gelübbde das du abgegben hast bei einem Orden einem Ableger der Katholischen Kirche.


    LG Elias
     
  3. Shiavin

    Shiavin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    28
    Hallo Elias,

    meinst du, dass ich dieses Versprechen oder Gelübde in einem anderen Leben gegeben habe? Wo sonst sollte es herkommen?
    Und welche Rolle spielt der schwarze Ritter dabei?
    Danke für deinen Denkanstoß!
     
  4. Aeeris

    Aeeris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2015
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Shiavin,

    da hast du dir einen seltsamen Begleiter eingefangen. Ich denke auch nicht, dass es sich bei der Gestalt um den Erzengel Gabriel gehalten hat. Gabriel ist nicht feindlich und würde dir mehr Klarheit als Unsicherheit verleihen. Was es jedoch genau ist, kann ich selbst auch nicht sagen: Ob es ein Wesen, eine Kraft oder wirklich eine karmische Verbindung ist. Allerdings würde ich dir empfehlen, deinen eigenen Schutzengel als Verbündeten zu gewinnen. Damit hättest du jemanden, auf den du dich verlassen kannst und der dir helfen kann, diese Träume zu verstehen oder zu vertreiben.

    Es ist am Anfang nicht so leicht, mit dem eigenen Schutzengel in Kontakt zu treten und auch ich habe bislang noch nicht alles darüber verstanden. Aber was ich sagen kann ist, dass du eine so unglaublich positive Energie in dir weckst, wenn du es versuchst.
     
  5. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    499
    Ort:
    das Ländle
    Der schwarze Ritter ist zum Schutz Deiner Seele dass Ihr nichts passiert.

    In einem früheren Leben im 17. Jahrhundert warst du Nonne in diesem Orden und dieser Abt von damals fordert jetzt ein was du Ihm versprochen hast.

    Seine Seele ist erdgebunden da er sich geweigert hat ins Licht zu gehen.
    Er ist nicht zurückgekehrt zu seiner Ursprungsfrequenz und darum ist es Ihm möglich dieses makabere Spiel zu machen.

    Du musst in dieses Gefühl von damals kommen um es zu lösen, gehe her und Google mal die Orden durch du wirst beim richtigen hängen bleiben und lesen dann werden dir deine Gelübbde und Eide von damals wieder Bewusst.
    Notiere sie dir auf einem Blatt damit du alle auf einmal lösen kannst.
    Wundere dich nicht was du schreibst.

    LG Elias



     
  6. Shiavin

    Shiavin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    @Aeeris gibt es hier ein gutes Forenthema dazu, wie man mit seinem Schutzengel in Kontakt treten kann? Oder magst du dich vielleicht so mit mir austauschen?

    @Elias-Magier ich muss gar nicht suchen, wenn du das so sagst: ich weiß es. Ich trage nämlich durch meine Familie das Wappen eines berühmten Ordens. Nachdem ich ihre Ziele noch einmal vor Augen gerufen habe, weiß ich auch, was meine Aufgabe ist. Sie hat sich vor kurzem bestätigt, das, worum es geht, ist eingetreten. Aber wenn ich so weitermache, werde ich an der Aufgabe scheitern. Das ist ein sehr guter Ansatz, danke!
     
  7. Aeeris

    Aeeris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2015
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Heidelberg
    Da kann ich dir den Sammelthread "Kontakt zu Engeln" empfehlen: http://www.esoterikforum.at/threads/sammelthread-kontakt-zu-engeln.53346/ Hier findest du viele Ansätze und kannst herausfinden, welcher davon zu dir passt. Meine persönliche Erfahrung dazu teile ich dir auch gerne mit. Allerdings kann ich nicht garantieren, dass meine Methoden bei dir auch funktionieren. Probiere dich am besten aus und versuche deinen persönlichen Zugang zu finden. :)

    Ich selbst trete mit meinem Engel vor allem auf emotionaler Ebene in Kontakt. Am besten geht das in der Meditation, wenn ich ganz bei mir bin und tief in mich hineinschauen kann. Dann begrüße ich den Engel mit meiner Liebe und spüre eine andere Liebe tief in mir, die nicht meine eigene ist. Dann kann ich mit meinem Engel sprechen, denn er gibt mir über seine Emotionen Antwort. Inzwischen geht das bei mir auch ohne Meditation, also einfach so, wenn ich gerade mit meinem Engel sprechen möchte.

    Darf ich fragen, was genau der Orden und Aufgabe sind, die du gefunden hast? Würde mich einfach interessieren.
     
  8. Shiavin

    Shiavin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    28
    Es handelt sich um den Templerorden. Wir haben unsere Familiengeschichte inzwischen bis ins 12. Jahrhundert aufgeschlüsselt und tragen große Vorfahren in unserem Stammbaum.
    Das erste der Ziele, was nun für mich persönlich Sinn macht, ist der Schutz von Pilgern. Es ist nämlich jemand in mein Leben getreten, der sich genau als solches sieht und stets auf der geistigen Reise ist, allerdings oft auch nur, um vor seinen Gefühlen zu fliehen. Er hofft, er findet in der Einsamkeit die Lösung und die Antworten auf alle seine Fragen, aber seit der Sekunde in der ich ihn zum ersten Mal angesehen habe, weiß ich, dass er scheitern wird, wenn ihm niemand hilft. Jetzt gerade hat er wieder alle seine Sachen gepackt und versucht, nicht nur symbolisch davonzulaufen. Er möchte 6 Wochen auf Pilgerreise gehen, um in Erfahrung zu bringen, was er tun soll (er befindet sich gerade in einer schwierigen Lage). Er hat den Kontakt zu mir abgebrochen aus sehr widersprüchlichen Gründen, bevor er sich auf den Weg gemacht hat und ich glaube, ich muss ihn finden oder zumindest erreichen, und ihm beistehen.

    Bezüglich des Schutzengels werde ich mich mal einlesen, danke! :)
    Ja, so oder so muss jeder seinen eigenen Weg finden, aber ein wenig Inspiration kann nicht schaden.
     
  9. Elias-Magier

    Elias-Magier Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2015
    Beiträge:
    499
    Ort:
    das Ländle
    Das ist nicht das was der Abt einfordert, nicht ohne Grund hat er sich gefürchtet zu seinem Ursprung zurückzukehren.

    Es ist nicht der Templerorden den du meinst aus deiner Biographie. Lass es einfach zu was kommt an Gefühlen und schreibe dir die Sätze auf. Es sind keine Gelübbde und Eide die du in Verbindung mit dem Licht bringst.

    Zu den Engeln wier Menschen tragen 8 Engeln oder deren Energie bei uns, 2 Engelenergien sind immer aktiv das ist die des Goldenen Engels und die des Schutzengels.

    Die unbekannten 6 Engel gilt es zu erkennen und Sie Bewusst in Sein Leben einzuladen. Ihre Energie hilft der Seele die Erfahrungen und Erlebnisse zu haben welche sie sich für dieses Irdische Leben vorgenommen hat, um zu als Mensch reifen zu können.


    LG Elias
     
  10. Tide

    Tide Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2.911
    Werbung:
    :whistle: ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen