1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ein dachboden voll krempel

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von smaragd, 4. September 2006.

  1. smaragd

    smaragd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    in der Steiermark
    Werbung:
    Mein sohn bezieht mit seiner freundin ein haus, in dem der vormieter nicht gewohnt sondern gehaust hat. er hat ihnen alles hinterlassen, alte möbel und eine menge unrat.:escape: Jetzt malen sie neu aus und renovieren ihr erstes gemeinsames zuhause. leider lassen sie sich nicht davon abbringen, die alten möbel im dachboden zu lagern.über meine warnungen lachen sie nur. gibt es eine möglichkeit diesen lagerraum zu " entschärfen"? Notfalls mache ich dies auch ohne ihr wissen. von außen ist die ausstrahlung des hauses angenehm.
    wäre über ein paar ratschläge sehr dankbar. l.g. smaragd
     
  2. greenbuddha

    greenbuddha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    ungefähr genau in Hannover:)
    huch, ist das Dein Haus? Hast Du vielleicht auch "mein Sohn" als eine Art Leibeigenschaft gemeint? ;) ...klingt arg übergriffig... auch wenn es vielleicht gut gemeint ist.
    Keine Glaube an irgendetwas sollte Dich dazu veranlassen, finde ich.
     
  3. smaragd

    smaragd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    in der Steiermark
    Wahrscheinlich darf ich mich bei deiner aussage auf dein zitat von athur miller beziehen. wie soll ich sagen der sohn, unser sohn, ein sohn oder nur sohn.ich sehe ihn nicht als eigentum, sondern ich bin heilfroh, dass er auszieht, aber ich möchte auch, dass es ihm dabei gut geht. wollte nur einen rat, den hast du leider nicht.trotzdem lasse ich mir deinen hinweis durch den kopf gehen, huch! smaragd
     
  4. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo smaragd,
    hast du mit deinem Sohn mal über Feng Shui gesprochen?
    Ich meine, wie läuft Eure Kommunikation - weiß er Bescheid, warum du so entrüstet über den alten Kram bist?

    Grüßlis von einer Muddi, die bei ihrem Sohn auch dauernd in Fettnäpfchen tritt... :)
     
  5. greenbuddha

    greenbuddha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    ungefähr genau in Hannover:)
    ...ich versuche es noch mal als Rat:)
    wenn es ihm gut gehen soll, lass ihn seine eigenen Erfahrungen machen; sag ihm, was Du denkst, und lass ihn machen, was er denkt (und seine Freundin, Frau Böse Schwiegermama ;))

    Es liest sich für mich nach einer leicht überbeschützenden (deshalb der Leibeigenen-Joke), lieben Mama.

    PS...ich merk schon, ich habe heute Trolllaune, mach Dir also bitte nichts draus, der Inhalt ist aber trotzdem ernst gemeint.
     
  6. smaragd

    smaragd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2006
    Beiträge:
    27
    Ort:
    in der Steiermark
    Werbung:
    :debatte: Hallo romaschka!
    Ich kommuniziere sehr gut mit den beiden, sie wissen auch über feng shui bescheid, es ist schade, dass es sie nicht interessiert. nur im notfall, da wollen sie dann etwas, dass sicher und schnell wirkt. bin aber in keinerweise dominant, sondern weiß genau, wann ich mich zurückziehen soll und tu das auch. g.l.g.smaragd

    @ greenbuddha
    ich weiß schon, wie es gemeint war. ist ja auch ein guter denkanstoß.
    abnabelungsprozess zwar weit fortgeschritten, aber noch nicht ganz vollzogen. aber, dass er meine ratschläge nicht befolgt, zeigt doch, dass ich ihn mündig erzogen habe. bist schon froh, dass du nicht so eine bööööse schwiegermutter hast,gel???? :fechten: l.g. smaragd
     
  7. greenbuddha

    greenbuddha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    ungefähr genau in Hannover:)
    ...feine Einstellung, ja das sag ich mir auch immer, wenn meine Jungs nicht wollen wie sie sollen :) ungemein wirksamer Trost.
    Nee, sone Schwiegermutter hatte ich nie (vielleicht schade eher :)), wobei ja die Lage bei Freundinnen eher noch kritischer ist, der Junge muss sich ja eventuell zwischen zwei Frauen entscheiden und wird, für ihn zu hoffen, bei solchen Entscheidungen der Freundin recht geben. (egal ob sie's hat, ich hab's auch immer so gemacht :))
     
  8. Kolibri

    Kolibri Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Zentralschweiz
    hallo smaragd

    kürzlich habe ich mit meiner frau über die erziehung unserer kinder gesprochen. eas sind 2 wunderbare kinder die überall gut durchs leben kommen. da sonnt man sich ja gerne darin, wir haben sie gut erzogen ... die frage die sich stellt ist, wer hat da wen erzogen? so mächtig sind wir als eltern nicht, dass wir durch unsere erziehung einfluss auf das leben unserer kinder haben. auf jedenfall nicht wesentlich.
    mit dem gerümpel auf dem dachboden ist es so eine sache. dieser dachboden stellt die zukunft der beiden dar. sobald sie eine gemeinsame zukunft sehen, das heisst auch wissen was sie über längere zeit verwirklichen wollen, werden sie lust verspüren, den estrich zu räumen.
    wenn es so weit ist, kannst du ihnen gerne helfen, aber sonst lasse die finger davon, sie würden es dir nicht danken.
    lg kolibri
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    liebe samaragd,
    mir kam da noch so ein gedanke.
    hast du deine beiden mal gefragt, warum sie den alten kram aufheben wollen? ist es ein sicherheitsdenken, dass man das nochmal gebrauchen könnte? oder ist es bequemlichkeit, etwas nicht wegschaffen zu wollen? oder vielleicht noch was ganz anderes?

    lg, romaschka
     
  10. greenbuddha

    greenbuddha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    ungefähr genau in Hannover:)
    Werbung:
    ...jo, gute Idee!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen