1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigenverantwortung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Babylon, 22. April 2013.

  1. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.570
    Werbung:
    Über Eigenverantwortung liest man hier im Forum sehr viel. Mal wird behauptet (unterstellt), jemand der nicht zu allem in der Esoterik "Ja" sagt, will den Menschen ihre Eigenverantwortung nehmen, mal wird die Eigenverantwortung ins Spiel gebracht, wenn jemand mit der Esoterik unschöne Erfahrungen gemacht hat. Oder die (angebliche!) "Eigenverantwortung" im Sinne von "positiv"/"negativ"-Denken. Die "Eigenverantwortung" sich als Kunde esoterischer Praktiken laut vieler Anbieter weit genug öffnen zu müssen, dass es funktioniert... liegt in der "eigenen Verantwortung" ob man es zulässt?! "Eigenverantwortung" als angestrebtes oder suggeriertes Ziel der Esoterik, weg vom nicht perfekten, hin zur Utopie, die laut Esoterik durch Esoterik angeblich erreichbar ist. Wie oft wird Eigenverantwortung durch zB eigene oder gar fremde Channelings eher abgegeben als übernommen? Die Kirche wird hier oftmals kritisiert, dabei wer wird denn in der Esoterik gechannelt? Ua. Engel, irgendwelche angeblich Aufgestiegenen, Gott, Jesus, Maria, und den angeblichen Reinkarnationen davon, usw. Ich war schon lange nicht mehr in einer Kirche, aber ich müsste wohl laaange suchen, bis ich einen Priester finden würde, der mir erklären würde, er hat gerade höchstpersönlich mit dem Engel soundso oder Gott gesprochen und soll mir dies und jenes zu einem bestimmten Thema ausrichten. Bigger than Jesus!? Nachdem ich mal zu einer Bekannten gemeint habe, dass ich nicht an Gott glaube, wurde sie ordentlich aufgeregt und meinte, wenn ich nicht an Gott, an keine höhere Instanz glaube, dann könnte ich doch gleich rumlaufen und Menschen umbringen, wenn es mir egal ist, ob ich in den Himmel komme oder nicht. Meine erste nicht unaufgeregtere Antwort darauf war (sinngemäß): Ich glaube weder an einen Himmel, ergo noch an eine Hölle, weil ich einfach nicht an ein Leben nach dem Tod glaube. Ich glaube, dass ich nur dieses eine mal lebe und nicht wieder komme oder sonstwas. Deshalb liebe ich mein Leben und möchte es so schön wie möglich verbringen. Und ich brauche sicherlich keine höhere Instanz, und Angst davor, die entscheidet was nach meinem Tod mit mir passiert, um nicht rumzulaufen und Menschen zu töten, um mich nach bestem Wissen und Gewissen zu verhalten. Sollt es einen Gott bzw. einen Himmel bzw. ein Leben nach dem Leben geben, schön, wenn nicht dann nicht. DAS verstehe ich unter "Eigenverantwortung" bzw. Verantwortung anderen gegenüber! Ich persönlich habe keine Panik vor Fegefeuer oder mich im Leben spirituell zu wenig weiterentwickelt zu haben. Ich weiss nicht was kommt, meiner Meinung nach kann man es nicht wissen, somit lebe ich mein Leben wie ich finde, dass es für mich und meine Mitmenschen am besten ist. Esoterisch nennt man sowas wohl im Hier und Jetzt sein. :D
     
  2. flori776

    flori776 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2012
    Beiträge:
    948
    Ort:
    salzburg
    ok. du weist für dich wie es gehen soll (woher weist du es?) und wenn du es weist, wissen es andere noch lange nicht. aber du kannst gern deine eigenverantwortung wahrnemen und durch die lande ziehen und das was du weist allen anderen mitteilen, damit sie es auch wissen (oder woher sollen sie es sonst wissen?)

    du könntest aber auch das annehmen was schon da ist, denn es hat schon einen gegeben, der behauptet hat "es" zu wissen, und durch die lande gezogen ist und es allen gesagt hat.
    mfg
     
  3. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Mir ist noch keiner über den Weg gelaufen, der meinte ich MUß zu allem was die Esoterik bietet ja sagen.
    Ich entscheide ganz allein was für mich stimmig ist und was nicht. Ich darf sogar meine Meinung ändern, wenn ich feststelle, dass ich auf dem Holzweg bin oder Sachen für mich auf einmal passen über die ich vor einem Jahr noch den Kopf geschüttelt habe.
    Jeder trägt für sein Leben seine Verantwortung und wenn mir XY verspricht alle meine Probleme mit einem dreimal Schwarzer Kater wegzuzaubern, sollte der "gesunde Menschenverstand" einsetzen und ich mir bewußt werden, dass es nicht so einfach geht und ich selber ARBEITEN muß.

    Je nachdem ob ich in der Esoterik Halt und Glaube, Entspannung oder auch den Weg in die eigene Mitte oder Erläuchtung suche, bin ich mir bewußt das es nur ein Hilfsmittel ist und kein Wundermittel.

    Wenn jemand sagt, wenn du nicht an Gott glaubst, kannst du auch Menschen töten, hat er m.E. das Spiel des Lebens nicht verstanden und sollte noch einige Extrarunden drehen.
     
  4. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    So ein Unsinn... :lachen:

    Mal wieder so ein sinnfreier Esoterikkritikerthread? Differenziere mal, Babylon, vielleicht kriegste dann einen besseren Druchblick.
     
  5. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.570
    Und sei etwas an der Esoterik noch so fragwürdig finden sich hier immer genügend Leute die aber sofort aufschreien, dass man die Leute eben ihre eigenen Erfahrungen machen lassen soll, wenn sie das so wollen, und um Himmels willen, ist es doch die Eigenverantwortung jedes Menschen, was er macht und diese will man den Menschen ja ganz bösartig wegnehmen und über ihren Kopf weg entscheiden, dass das schlecht für sie ist und überhaupt wollen alle ja ständig die gaaanze Esoterik verbieten, auch wenn man noch so sehr differenziert darüber spricht. Dann sind´s halt nur Einzelfälle ohne Aussagekraft...

    Ich soll meinen sinnfreien, undifferenzierten Kritiker-Unsinn mal differenzieren :lachen: aber liebend gerne doch. Du übst offenbar gerne Kritik an der Kirche. Meine Frage an dich, was hältst du davon, wenn Menschen sagen sie können mit Engeln und Gott höchstpersönlich reden. Findest du dass das eine positive Entwicklung ist? Hältst du es für bedenklich? Meinst du dass das sinnfreier Unsinn ist? :D

    LG
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2013
  6. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Werbung:
    Lass die Leute doch glauben woran und reden mit wem sie wollen. Das war schon immer so und wird wohl auch immer so sein. :dontknow:

    Alle Priester, mit denen ich bisher zu tun haben, reden btw. höchstpersönlich mit Gott, das ist auch schließlich ihr Job.

    Hast Du noch nie mit einer Sache geschimpft, als wäre es eine Person? Die allermeisten Menschen tun das. Und wenn sie es heimlich machen.

    Und Eigenverantwortung muss dann schon differenziert betrachtet werden und sicherlich wird es Menschen geben, die Wendehälse sind, allerdings eben auch Situationen, auf die Eigenverantwortung schwerlich anwendbar sein wird, wie bei Kriegen und Naturkatastrofen.

    Außer deinen wohl persönlich sehr negativen Erfahrungen in Sachen Esoterik (mit was oder wem genau eigentlich, denn mit allem wirst du noch gar keine Erfahrung gemacht haben können) kann ich deine Haltung gut nachvollziehen. Du müsstest dann jedoch eingestehen, dass deine Wahrnehmungen eben arg getrübt sind. Also im Grunde das, was Du Leuten vorwirfst, die mit Engeln channeln und so, dass deren Wahrnehmung auch irgendwie getrübt sein mag.

    LG
    Any
     
  7. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Ich kann mir doch auch aussuchen, ob ich lieber Handball, Fußball oder Volleyball spiele.

    Ich kann mir aussuchen, ob ich Auto fahre oder Rad oder mit dem Bus.

    Ich kann mir aussuchen, ob ich Fleisch esse oder nicht.

    Hinterfragst du das ständig oder darf das jeder für sich entscheiden? Darf man in den Bereichen seine eigenen Erfahrungen machen?

    Ich rede sogar mit meinen Blumen, na und? Das kann dir so egal sein, wie es mir egal ist ob du nackt duschen gehst :D
     
  8. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.570
    Ähm, du warst es doch die gemeint hat, wenn meine Exfreundin Engelschannelings durch andere Personen zur Grundlage wichtiger Entscheidungen gemacht hat, gehört sie eigentlich entmündigt. Ich werfe das Leuten, die daran glauben sicherlich nicht vor! Wo willst du hier wieder lesen, dass ich jemandem seinen Glauben nehmen will? Darf ich dann fragen wieso du die Esoterik an vielerlei Fronten so vehement verteidigst? Hast du leicht schon mit allem in der Esoterik Erfahrungen gemacht?

    Ja, Eigenverantwortung gehört differenziert betrachtet, deshalb hab ich ja hier diesen Thread aufgemacht. :thumbup:

    Nein, das ist wohl nicht so, dass ein Priester meint, er redet jetzt gerade höchstpersönlich mit dem Engel Gabriel und er sagt zu einem bestimmten Thema gerade dies und jenes, was er nun höchstpersönlich ausrichten soll. Das musst du differenziert betrachten. :D

    Du hast mir meine Fragen nicht beantwortet. Früher war die Kirche, nun behaupten vielen einen gaaanz tollen Kanal nach oben zu haben. Was hälst du von dieser Entwicklung, usw.
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Nö, da verdrehst Du gehörig was, ich schrieb, Du müsstest sie dann wohl entmündigen... nur das geh eben so einfach nicht, weil Menschen glauben dürfen und ihre Entscheidungen treffen, wie sie lustig sind. ;)

    Ich verteidige nichts, nur wenn die Skeptiker zu blöde sind und nur absolute Allgemeinplätze verteilen, jo, diese Art Blödheit kommentiere ich dann ganz gerne und decke das auf.

    Die Institution Kirche halte ich für sehr destruktiv. Das meint aber nicht, dass ich den individuellen Glauben (egal woran) von Menschen grundsätzlich destruktiv halte.

    LG
    Any
     
  10. Babylon

    Babylon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.570
    Werbung:
    Jössas und schon wieder kriegt hier wer aber völlig aus der Luft gegriffen Panik, dass man irgendetwas verbieten oder vorschreiben will, beruhig dich bitte mal wieder.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen