1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

eigene Nahtoterlebnisse

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von das__LICHT, 20. Juli 2003.

  1. das__LICHT

    das__LICHT Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    baden-würtemberg
    Werbung:
    Hallo !

    Ich werde diesen Bericht in der DU Form schreiben zum besseren Verständnis.)
    Was ist Realität, was ist Traum, was ist Illusion oder wahres Empfinden.??

    Livebericht meiner eigenen Nahtoderfahrung
    Der Weg ins Jenseits.
    Du weißt nicht Jahr, Tag, Stunde oder Minute wann DEINE GROSSE REISE beginnen wird.
    Du wirst Dich beim Verlassen deines Körpers alleine zurückgelassen sehen.

    Auch machst Du dir Gedanken über deinen verlassenen Körper,unbegreiflich dass er Dein gewesen sein sollte.
    Du wirst einige Zeit brauchen um zum Gehen bereit zu sein,Du hier - Dein Körper dort.Dann kommt es dir vor wie ein Filmschnitt, einfach plötzlich Neues vor Dir.Du hast jegliche Erinnerung an deinen Körper oder an das Vergangene aus deinem Denken endgültig gestrichen.
    Das Neue !
    Es herscht eine wahnsinnig ruhige und beruhigende Atmosphäre des Wohlfühlens in einer fantastischen sich in ewigen Frühling sich befindenden Landschaft wieder.
    Es herscht eine wahnsinnig ruhige und beruhigende Atmosphäre des Wohlfühlens um dich herum.
    Alles kommt dir vertraut vor ,du fühlst dich wie zuhause.
    Du wirst lichtdurchflutete Täler und Wiesen,mit leise dahinplätschernden Bächlein und frühlingshaft blühende Wiesen vor dir sehen,überspannt von einem hellblauen sehr
    beruhigend wirkendem Horizont.
    Die Schönheit welche sich dir hier bietet ist mit menschlichen Worten nicht aber überhaupt nicht zu beschreiben.Du wirst nie vorher so eine schöne Landschaft gesehen haben.
    Das bezaubernsde dieser Landschaft ist ein LICHT am Horizont, welches für Dich eine nie dagewesene Faszination ausübt.
    Deine ganzen Gedanken werden von diesem Licht beeinflusst.
    Du willst nur noch diesem Licht engegenstreben.
    Plötzlich siehst du viele,viele Menschen um dich,Fröhlich,zufrieden und ausgelassen.
    Du hast das Gefühl, alle sind nur wegen dir hier um mit dir gemeinsam dem Licht entgegen zu gehen. Du fühlst eine leichte Beschwingtheit ,jugendlicher Elan vollkommene Leichtigkeit und Freude in dir.
    Je näher du dem LICHT entgegenkommst um zu zufriedener fühlst du dich.
    --------
    Ich war diesem Licht schon zum Greifen nahe.
    Leider hat mir der medizinische Fortschritt diesen Schritt vereitelt.
    Ich spürte dass ich schon fast eins war mit diesem Licht.
    Nach 14 tägiger Aufwachphase befand ich mich (erstmals wieder bewusst) in einem Krankenbett einer Intensivstation wieder.
    Mein irdischer Körper hatte mich wieder zurück,wo ich meinen Abschied schon für Endgültig empfunden hatte.
     
  2. das__LICHT

    das__LICHT Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    baden-würtemberg
    Teil 2
    Muss noch eine Zusatzbegebenheit zu meinem Titelthread hier schreiben.
    Der Auslöser zu meinem Titelthread war ein Verkehrsunfall wobei ich mit einem Kleinbus unterwegs war,von der Straße abgedrängt wurde und in eine ca 8 mtr.tiefe Schlucht und mit Bäumen bewachsenes Bachbett geschleudert wurde.
    Die Bergung dauerte ca 2 Std bis ich im Krankenhaus ankam.
    Resultat war 48 Knochenbrüche inklusive Wirbelsäule an Hals und Becken sowie den Schaltknüppel in meiner rechten Lunge,wodurch bis heute 1 /5 der Lunge nicht mehr funktioniert.
    Nun zur Begebenheit:
    Während die Ärzte im OP ihr Bestes versuchten kam es mir vor als stünde ich auf einer Galerie über dem OP saal und konnte alles genau beobachten was die Ärzte taten und auch alles verstehen was sie untereinander sprachen.
    ca. 3 wochen danach als ich noch in der aufwach oder Erinnerungsphase auf der Intensivstation lag,besuchte mich eine Krankenschwester (welche nicht auf meiner Station war).
    Ich erkannte diese Schwester sofort als OP Schwester welche dort in dem OP bei der Einlieferung mit anwesend war.
    Sie fragte nach meinem Befinden, worauf ich ihr die genauen Gesprächsdialoge der OP erzählte.
    Sie war dermaßen überrascht mit den Worten ich wäre ja vollkommen Bewusstlos gewesen und nicht in der Lage ihre Gespräche zu verfolgen und noch zu wissen gewesen.
    Sie verließ daraufhin total verstört mein Zimmer und auch das Krankenhaus,obwohl sie im Dienst war, mit den Worten sie komme erst wieder zur arbeit wenn ich nicht mehr im Krankenhaus wäre.
    Sie konnte es nicht begreifen noch verkraften dass ein Schwerstverletzter in einem dermassen verletzten Zustand in der Lage war ,alles wortwörtlich zu verstehen und danach noch zu wissen.
    Es war ein sehr großer Tumult danach,wobei niemand verstehen wollte dass ich tatsächlich alles wusste.


    Licht und Liebe

    Das_LICHT
     
  3. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Ich lese zuzeit "Das Leben nach dem Tod" von Dr. Raymond A. Moody. Habe aber schon viele Berichte über Nahtoderlebnisse gelesen und es ist wieder mal verblüffend wie deine Erlebnis mit diesen übereinstimmt. Zweifelsohne gibt es nach dem Tod etwas, das viele unserer Wissenschaftler und Mediziner nicht wahrhaben wollen.
    Ich hoffe es geht dir jetzt wieder gut und du hast dich von deinem Unfall erholt!

    alles Liebe Cassiopeia
     
  4. das__LICHT

    das__LICHT Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    baden-würtemberg
    Hallo Cassiopeia !
    Habe das Buch "das Leben nach dem Tod "
    was auch interesant wäre :
    "Das Erlebnis der Wiedergeburt von Thorwald Dethlefsen "
    Verlag: Goldmann Esoterik
    ISBN 3-442-11749-6
    (ist aber schon alt, weiß net obs es noch gibt)
     
  5. cassiopeia

    cassiopeia Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Nö/ Bgld
    Danke für den Tipp! :)

    Mal sehen ob ich´s irgendwo bekomme!

    Schönen Abend noch
    Cassiopeia
     
  6. Teutonia

    Teutonia Guest

    Werbung:
    hallo das licht!

    *passender name!!*

    gänsehaut bekam ich bei all deinen geschichten.

    es ist doch immer wieder verwunderlich, dass pflegepersonal bzw. die ärzte sich nur äußerst ungern mit dem thema auseinandersetzen.

    die bücher habe ich auch alle gelesen. habe zwar "am eigenen körper" in diesem leben noch kein nahtodeserfahrung gemacht, aber ich weiß, dass mehr nach dem tod auf uns wartet, als wir uns jetzt vorstellen können.

    zu deinen übernatürlichen wahrnehmungen: dir scheint ja jemand mit der holzhammer methode was sagen zu wollen, bzw. irgendwie kommt dieses thema immer wieder in dein leben.

    Licht und Liebe
    Teutonia
     
  7. happy

    happy Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
    Ich hatte auch einen schweren Autounfall. Schädel-Hirn-Trauma, Poli-Trauma, Lungen-Trauma,Mittelgesichtsbruch, Kiefernbruch, Jochbeinbruch, Arm zertrümmert, 7 Rippenbrüche, Beckenbruch, Oberschenkelhalsbruch und Sprunggelenk zertrümmert. Ich mußte mehrmals reanimiert werden. Am Unfallort da habe ich das Nahtoderlebnis gehabt. Es war unwarscheinlich schön. So einen Frieden zu erleben gibts in der normalen Welt nicht. Diese schöne Gefühl aus das Licht zuzugehen ist mir noch sehr gut in erinnerung. Ich konnte auch sehen wie die Norärzte vom Rettungshubschrauber und vom Roten Kreuz gearbeitet haben, um mich in Leben zurückzurufen. Ich wußte die Namen der Sanis später noch. Es war ein ganz fürchterlicher Schreck als ich aus dem Hellen, schönem Gefühl des Todes wieder zurückgerissen wurde. Zurückkatapultiert ins kalte, schmerzvolle Leben. Ich habe keine Angst mehr vorm Tod, denn ich weiß ja, daß es weitergeht. Viel schöner als hier. Ich sah sogar meinen Vater, der vor meinem Unfall schon verstorben ist. Das sind Dinge, die mir keiner nehmen kann.

    viel Licht
    happy
     
  8. happy

    happy Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
    Ich hatte auch einen schweren Autounfall. Schäder-Hirn-Trauma, Poli-Trauma, Lungen-Trauma,Mittelgesichtsbruch, Kiefernbruch, Jochbeinbruch, Arm zertrümmert, 7 Rippenbrüche, Beckenbruch, Oberschenkelhalsbruch und Sprunggelenk zertrümmert. Ich mußte mehrmals reanimiert werden. Am Unfallort da habe ich das Nahtoderlebnis gehabt. Es war unwarscheinlich schön. So einen Frieden zu erleben gibts in der normalen Welt nicht. Diese schöne Gefühl aus das Licht zuzugehen ist mir noch sehr gut in erinnerung. Ich konnte auch sehen wie die Norärzte vom Rettungshubschrauber und vom Roten Kreuz gearbeitet haben, um mich in Leben zurückzurufen. Ich wußte die Namen der Sanis später noch. Es war ein ganz fürchterlicher Schreck als ich aus dem Hellen, schönem Gefühl des Todes wieder zurückgerissen wurde. Zurückkatapultiert ins kalte, schmerzvolle Leben. Ich habe keine Angst mehr vorm Tod, denn ich weiß ja, daß es weitergeht. Viel schöner als hier. Ich sah sogar meinen Vater, der vor meinem Unfall schon verstorben ist. Das sind Dinge, die mir keiner nehmen kann.

    viel Licht
    happy
     
  9. das__LICHT

    das__LICHT Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    456
    Ort:
    baden-würtemberg
    Hallo Teutonia !

    Der Nickname " LICHT", oder hier in diesem Forum "Das__Licht"

    habe ich schon seit ich im Internet bin.
    Da ich dieses unbeschreiblich anziehend wirkende fantastische LICHT bei meinen Nahtoterfahrungen live sehen durfte, war es für mich klar dass nur dieser Nickname in Frage kommen würde.

    Wenn Du mehr über den Weg ins Jenseits wissen möchtest, empfehle ich Dir das >"Tibetanische Totenbuch"<

    Bin einige Jahre nach meinen Nahtoterlebnissen auf dieses Buch gestoßen, und fand darin eine sehr gute Beschreibung auf den Weg ins Jenseits . Habe viel selbstempfundenes darin genau wiedergefunden. (und die Autoren konnten ja nicht wissen was ich erlebt habe)

    Licht und Liebe

    Das__LICHT




    :winken5:
     
  10. Teutonia

    Teutonia Guest

    Werbung:
    von dem tibetanischen totenbuch habe ich schon gehört, aber bisher noch keinen bezug gehabt. jetzt hab ich einen!!

    vielen dank

    p.s. ich kann noch die bücher von elisabeth kübler-ross empfehlen. die sind ausnahmslos gut. auch ihre biografie haut einen um!

    licht und liebe
    teutonia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen