1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Eigene Musik

Dieses Thema im Forum "Kreativität & Spiritualität" wurde erstellt von Ultimate Spades, 24. Januar 2019.

  1. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.087
    Werbung:
    Hier stelle ich also jetzt Musik rein die ich gemacht habe. Leider komme ich gerade bei einem Stück nicht weiter. Ich kenne das aber schon, Kreativloch. Das hat meistens mit Ablenkungen zu tun aber was will man machen.

    Mich interessieren gewisse Frequenzen, weil ich beim Hören unterschiede bemerke und jetzt beispielsweise die 432Hz lieber als die 440Hz mag.

    Ich habe heute 4 verschiedene Arrangements gemacht und alle gefallen mir nicht. Darum stelle ich jetzt mal einen Beginn ein, bei dem ich nicht weiß wie ich weiter machen soll. ^^

    Es gibt ja angeblich heilende Frequenzen, aber da bin ich skeptisch, also heilend wirkt das was ich mache nicht. Also keine falschen Hoffnungen, falls jemand seine Erkältung weghören wollte. :D

    Heilende-Frequenzen-Musikvideos haben immer so schöne Bilder, das mache ich denen jetzt nach.
    Ich habe von einem Bild aus dem Inet ein Poster drucken lassen. Mit schönem Sternenhimmel.

    Seltsamerweise ist die Lichtverschmutzung Berlins genauso auf dem Foto des Posters an der Wand zu sehen. In echt sind auf dem Poster viel mehr Sterne zu sehen. Naja, das Foto ist nicht gut geschossen.
    Was solls, bei mir läufts eh gerade nicht. :bwaah:

    Nach dem Posterfoto sieht man ein Stereo Meter (linkes Fenster) und das Frequenzspektrum (rechtes Fenster)

    Viel Spaß.


    Ps. Alles auf 432hz und das Vod auf voller Auflösung 1080p schauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Januar 2019
  2. sadariel

    sadariel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2018
    Beiträge:
    3.858
    Hallo @Ultimate Spades

    Der Anfang ist gut geworden, die Erkältung ist jedenfalls weg *g* und dass es bei dir nicht läuft, sieht man bei diesem Output nicht wirklich an. :)

    Wo soll es denn hingehen mit deinem Song?
    Oder sollte ich wohl besser fragen, wohin es gegangen ist in der Zwischenzeit?

    Ich hatte kurz an diesen einen Song von The Secret gedacht, das wäre glaub mit Pauke und so Geräusche wie ein fernes Donnern und gleichzeitig Streichinstrumente eingesetzt.

    Aber sowas wie „Over the Rainbow“ fehlt der Welt ja eigentlich auch. Vielleicht mit Kalimba statt dieser Minigitarre und mit Wassergeplätscher im Hintergrund.

    Öhm... ich gehöre ja eher zu den Zuhörern, aber vielleicht ist hier wer zum Jammen, oder kann man das nicht online?

    :drums: :gitarre:

    cu
     
  3. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.087
    Oh Danke.

    Das wußte ich bis Gestern selber noch nicht, jetzt hab ich aber eine Idee. Ich muss nur die Instrumente zusammenbasteln, also zb. eine Violine mit einem Gitarrenverstärker verzerren und so einstellen, dass es tragend klingt. Ist aber schwierig gerade.

    Ich wollte damit in Richtung TripHop, das ist mein Ziel, also habe ich Drums reingespielt... :rolleyes: ... Jetzt klingt das wie Enya. :sick:


    Input ist meistens gut. Es geht voran.

    Lg
     
    sadariel gefällt das.
  4. Andúril

    Andúril Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    1.097
    du hast irgendwo ab ca 50sec zum einen eine mittlere piano wellenbewegung unt etwas drauf die hohen streicher
    beide spuren bleiben unter deiner allgm. 3 Akkord line immer konstant und passen gut drauf
    fang hier an . pitch sie mehr rein - lauter - und schau was du mit ihnen machen kannst wenn du sie von ihrer lage veränderst werden dir neue ideen kommen wie du dein hauptthema erweitern kannst sei es Sequenzierung oder variation .
    hört sich gut an , du arbeitest schon etwas breit da hast du viele möglichkeiten !
     
    sadariel gefällt das.
  5. Leonide

    Leonide Guest



    mein yt Kanal
     
    anothershade und Ultimate Spades gefällt das.
  6. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.087
    Werbung:
    Hi,

    danke für den Link. Ich habe mir die Morphoder/Vocoder Songs angehört.
    Dazu später mal was.

    Facts about me habe ich mir auch angehört. Sehr sympathisch.
    Als junger Künstler wirst du sehr wahrscheinlich auf viele Menschen treffen, die deine Leidenschaft, deine Ziele, dein Vorhaben nicht verstehen werden. Zumindest nicht wie es in dir brodelt.

    Ein junger Künstler hat es oft schwer ernstgenommen zu werden. Viele Menschen können sich wohl nicht vorstellen, dass ein 19 Jähriger etwas zu erzählen hat.

    Aber schau dir Lady Gaga an, ich denke sie musste auch erst lernen dass sie nicht von anderen Menschen definiert wird, sondern einen Weg gefunden hat, ein Leben, in dem sie sich ausdrücken kann.

    Wäre sie iwo auf dem Land geblieben, wo ein Arsch den anderen kennt, wäre das wohl kein nährhafter, kreativer Boden gewesen, sich als Mensch und Künstler weiter zu entwickeln.

    Du verstehst sicher was ich damit sagen will und weißt es sicher selber. Lasse Dich nicht von anderen definieren. Das ist vergeudete Energie, die Dir in der Kunst fehlen könnte. Du bist jung und hast Zeit.

    In Facts about me, hast du über deine vielfältigen Interessen berichtet. Ich finde es gut dass du für soviel Dinge wie zb. auch Make Up eine Begeisterung hast.

    Manch einer wünscht sich in seiner Ebbe überhaupt noch für etwas Begeisterung entwickeln zu können, du hast eine Flut davon.

    Ich könnte mir Vorstellen, im Showbusiness würdest du dich wohl fühlen.
    Vielleicht musst du das eine oder andere über das negative der Gesellschaft noch lernen, vielleicht nicht, aber wenn du etwas dafür tust, und dafür lebst, denke ich kannst du schaffen was du tun möchtest.



    Die Morphoder /Vocoder Aufnahmen habe ich als Backvocal Effekt benutzt. Nicht über einen synthie sondern als Automation auf einer Spur. Den Waves Morphoder habe ich da.

    Außer in Backvocals und Hide and Seek von Imogen Heap, kenne ich niemanden der den Effekt so intensiv nutzt.

    Allerdings solltest du etwas an der Spannungskurve arbeiten. ^^

    Ich poste mal Hide and Seek, einige "carrier-stimmen" erkennt man wieder.


    PS. Nimm dir bloß nicht zu Herzen wie einige dich hier beurteilen, manchmal glaube ich wollen einige selber einen gesunden Eindruck hinterlassen mit ihren Posts. Also, kack drauf.

     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2019
  7. Ultimate Spades

    Ultimate Spades Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2019
    Beiträge:
    2.087
    Werbung:
    Hi Leute,

    ich habe über das Schwarze Brett der UDK Berlin erfahren das Studenten für ein Video-Abschlussprojekt einen Musikproduzenten brauchen. ;_P
    Ich stehe in Kontakt mit ihnen und ihnen gefällt was ich ihnen als Referenz geschickt habe. Ich möchte mal ein kurzes Intro teilen, welches aber nicht aus dem Projekt ist, sondern etwas das ich davor gemacht habe. Es ist nur der Anfang und auch nicht gemischt.

    Lg

     
    sadariel gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden