1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigenblut und Kinesiologie: Habt ihr Erfahrungen? Wie lange dauerts bis die K. wirkt?

Dieses Thema im Forum "Kinesiologie" wurde erstellt von Shyna, 9. Juni 2006.

  1. Shyna

    Shyna Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Werbung:
    Hi, ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir helfen...

    Also mich plagen seit mehreren Jahren Allergien. Seit etwa 2 Jahren ist es besonders schlimm, d.h. ich leide das ganze Jahr über an Milben, Haustaub, Gräser und Katzenhaare... Das belastet mich sehr, es ging so weit, dass ich im Januar diesen Jahres zu meinem Hausarzt ging, und fragte ob er mir nicht nen Psychologen empfehlen könnte, da ich dachte die Allergien kommen bestimmt durch meine Kindheit (?) und vielleicht würde das ja helfen. Da sagte er, er würde mir lieber was anderes empfehlen, und zwar die Eigenbluttherapie in Verbindung mit der Kinesiologie (ich will noch anmerken, ich war vorher beim Allergologen, der mit mir die Hyposenibilisierung machen wollte, aber drei Jahre Spritze und dann nur gegen eine einzige Allergie, erschien mir nicht richtig, obwohl ich kurz davor war, weil ich keine andere Lösung wusste). Nunja, ich war erstmal begeistert, dass es doch noch ne Möglichkeit gab, hätte ihn küssen können, so happy war ich. Nunja, auch der Preis 110 Euro hielten mich nicht davon ab, ich war voller Hoffnung....
    Doch nun, ein halbes Jahr später.. ich merke nichts! :( Also ich hab mir eingebildet oder es war auch ein paar Wochen nach der Therapie besser, dass meine Nase eher frei wurde. Doch seitdem die Gräsersaison am laufen ist, geht es mir wieder extrem schlecht... Nun, meine Frage an euch...

    Wie lang kann es dauern, bis so etwas wirkt?
    Ist die Zeit nicht schon lange um?
    Hat es bei mir nicht geholfen, obwohl ich dran geglaubt hab?
    Mein Freund ist der Meinung, mein Arzt wär ein "Scharlatan", also er glaubt weder an die Eigenbluttherapie noch an die Wirkung der Kinesiologie... Langsam fang ich an ihm zu glauben, wobei er am Anfang auch nix dagegen gesagt hat, halt erst als er gemerkt hat, dass es mir nicht besser ging.

    Ich kenn mich nicht so besonders gut aus mit Kinesiologie..
    Der Arzt stellte durch die Kinesiologie fest, dass bei mir in drei verschiedenen Altersstufen was vorgefallen sein muss, und das hat er mir gelöscht, so sagte er. Dann stellte er aber auch noch fest, das bei mir noch was in einem früheren Leben war, aber ich wäre wohl nicht bereit, mit der Kinesiologie fortzufahren.... Ist das so normal? Also kennt ihr sowas? Oder ist das alles nur Humbug? Hab ich noch Allergien, weil bei mir noch was im früherem Leben verankert ist? Aber drei "Sachen" hat er mir ja gelöscht, warum merk ich nix davon? :(

    Ich war bisher nicht wieder bei dem Arzt... Sollte vielleicht besser mal hingehen und ihm sagen, dass es nicht geklappt hat

    Dabei war ich so überzeugt, bei mir würde das helfen, denn ich hatte mir früher mal erfolgreich ne Warze wegsprechen lassen.

    Sorry, ich hoffe das war jetzt nicht zu lang... :(

    Bin gespannt auf eure Antworten!
     
  2. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf

    hallo shyna


    bei der kinesiologie werden ursachen aufgezeigt und die werden dann entkoppelt. meist sind die ursachen einer allergie mit einem unerlösten seelischen konflikt aus der kindheit, (kann aber auch vom vorleben sein)) verbunden. zusätzlich zu der psychischen komponente geht es aber auch um den körperlichen zustand wie viele „umweltgifte“ (schwermetalle (amalgan etc)) im körper sind. wenn du körperlich und psychisch „entgiftest“ und das „programm“ aus den zellen löscht, das deine zellen so zum reagieren bringt, kannst du die allergien wegbekommen.
    ich sehe die kinesiolgie als begleitende maßnahme. es kann nur soviel bearbeitet werden wie du jetzt im moment verträgst. nach einer zeit, wenn du wieder reif bist kannst du die nächste schicht angehen.
    das kannst du dir ungefähr wie eine zwiebel mit den zwiebelschalen vorstellen. nach der ersten schicht kommt die nächste ....
    also eine einmalige sitzung kann helfen; meist sind es jedoch mehrere bis alles im körper (psychische entgiftung und körperliche entgiftung) wieder im lot ist

    was mich wundert, dass ER dass programm gelöscht hat. wie ist er den vorgegenagen, wurde mit farbbrillen und aufgenbewegungen gearbeitet? oder anders? Für mich ist es so dass DU das Programm löschen mußt, indem du die situationen wo etwas vorgefallen ist auflösen mußt. vielleicht kannst du schreiben (PN) wie er vorgegengen ist. würde mich interresieren.

    zur eigenblut therapie
    der körper gibt antworten über den muskeltest. wenn er keine antworten gibt ist etwas in den nervenbahnen blockiert, wenn die antworten verkehrt herüberkommen (sog switching) dann kommen antworten, die jedoch „verkehrt“ (verpolt) sind. um das zu „beheben“ gibt es unter anderem die möglichkeit der eigenblut bzw eigenharn therapie.


    grüße clemens:escape:
     
  3. zwetschkenkompo

    zwetschkenkompo Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    151
    Ort:
    niederösterreich
    Hallöchen,

    bin der selben Meinung wie Clemens. Möchte noch hinzufügen:

    1. Der Arzt hat gesagt, daß noch ein unerlöster seelischer Konflikt besteht. Somit ist eine vollkommene Heilung noch nicht möglich.

    2.Möchte ich auch auf das Zwiebelschalensystem hinweisen. Eines nach dem anderen wird aufgearbeitet. Die Eigenbluttherapie war genauso wichtig wie die Arbeit in der Psyche. Und etwas steht noch an. Was sich auch daher zeigt, daß

    3. Du wieder einen Allergieschub hast. Der Körper signalisiert Dir durch Krankheit, daß Du bereit bist, die Ursachen zu beheben. Es ist für Deinen Körper höchste Eisenbahn, daß etwas getan wird. Du hast aber auch die Chance etwas zu tun! Deine Krankheit ist Dein Auftrag, deine Konflikte zu erlösen.

    Nachsatz: Durch verschiedenste Faktoren (zB seelische Konflikte) entstehen auch in Deinem Körper "Störfaktoren". Verschobene Wirbel, Schwermetallbelastungen, Narben, etc. es ist wichtig auch diese Faktoren zu beseitigen, da der Körper dazu meist nicht mehr von alleine in der Lage ist. Manche sehen das anders, deren Ansatz ist: Ist der Konflikt erlöst, heilt sich der Körper selbst. Ich denke, auch in diesem Fall kann es nicht schaden, wenn man den Körper einfach unterstützt dabei und die Sache im Bereich des Möglichen beschleunigt.
     
  4. Shyna

    Shyna Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Hallo ihr beiden!

    Habt vielen Dank für die Antwort, es erleichtert mich irgendwie..

    Genau, es wurde mit Farbbrillen gearbeitet und ich sollte mit den Augen seiner Armbewegungen folgen. Und mir halt ein Bild vorstellen, das mit dem Alter zusammenhing und das wurde dann wohl gelöscht, also war vielleicht umständlich ausgedrückt..

    Hm, ich versteh noch nicht so den Zusammenhang. Also Muskeltest, ist das die Kinesiologie? Und was für Antworten gibt die? Also in welcher Form? *grübel*

    Zu Punkt drei, würde es denn nicht vielleicht helfen, wenn ich nen Psychologen aufsuche? Oder müsste es reichen, nochmals mit Kinesiologie ranzugehen? Nur der Arzt will dann bestimmt noch mehr Geld, und ich hab Angst das es für nichts ist, also doch nicht wirkt und ich das Geld zum Fenster rausgeworfen hab? Vielleicht macht er es ja auch so, weil es zur vorigen Behandlung gehört. Sorry, ich denk grad laut *g*

    Ich weiß nicht warum, aber irgendwie trau ich mich gar nicht wieder zum Arzt zu gehen... warum auch immer.

    Also was ich noch wissen möchte, meint ihr ich könnte jetzt schon weitermachen, oder ist der Abstand zu knapp von Januar bis jetzt?

    Und das mit den Störfaktoren, muss man da speziell drauf eingehen? Wird das durch die Kinesiologie mitgemacht?

    Sorry, tausend Fragen :escape: *hihi
     
  5. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Hallo,
    würde dir noch einmal den Weg zum Kinesiologen empfehlen, denn da hast du alles sozusagen in einem - aber habe Geduld!!!
     
  6. snemelc

    snemelc Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    238
    Ort:
    wien/ ma. enzersdorf
    Werbung:

    hallo shyna
    es gibt viele kinesiologische richtungen alle haben eines gemeinsam den muskeltest. es wird der körper gefragt und der körper antworten mit ja/nein oder mit veränderung des muskeltonus.
    du kanst damit dein unterbewußtsein fragen was ihm streß macht, du kannst damit nahrungsmittelunverträglichkeiten feststellen oder medikamente austesten, lernübungen austesten......
    mit dem verfahren kannst du dich "in deinem thempo" deinen konflikten nähern, die falsche programme im körper ablaufen lassen. (z. allergene reaktionen auf etwas). du kannst immer nur das auflösen wozu du/deinkörper/dein unterbewußtsein gerade bereit und imstande ist.
    und mit dieser methode kommst du meinermeinung nach zielstrebiger an dein ziel als ein psychologe (wobei die serwohl sehr viel können!!)
    bezüglich abstand zwischen den sitzungen. wenn du bereit für eine sitzung bist wirst du es sicher merken. (z. b 4 bis 6 wochen abstand)
    aber frage dich doch einmal warum du nicht wieder zum arzt gehen willst.
    * passt er dir als person nicht (z.b du kannst dich dort nicht fallenlassen um deine themen zu bearbeiten --> suche dir einen kinesiologen, bei dem du dich gut aufgehoben fühlt, dich fallenlassen kanst und der dich dadurch begeleten kann);
    * sperrt sich dein bauchgefühl, das keine veränderungen zulassen will, da es nocheinmal themen durchgehen muß, die dich belastet haben.
    (versuche mal mit deinem bachgefühl zu kommunizieren, das du die sache lösen willst, und das es gut ist die sachen aufzulösen und dem thema keine energie geben zu müssen ....))
    ist es die geldfrage (meist sind bei einem kinesiologen so ca 50 bis 70 euro die stunde die regel) . jede sitzung bringt dich weiter und ist eine gute langfristige investition in deine gesundheit, da du auch sicher neue anschauungen und einstellungen zu deinem leben bekommst.

    liebe grüße clemens
    :escape:
     
  7. Shyna

    Shyna Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Danke für die Antworten.. ich werde drüber grübeln und dann wieder berichten.. :)
     
  8. Shyna

    Shyna Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Hallöchen mal wieder.. ich war heute wieder beim Arzt, hab es ihm erzählt, dass es in Bezug auf meine Nase nichts gebracht hat. Es klang erst nicht so, als ob er noch mal ne Kinesiologiesitzung machen wollte. Aber als ich erzählte, dass im Internet steht, dass man das öfters machen müsste, meinte er wir könnten das versuchen. Naja, nun hab ich nen Termin und das soll wieder 60 Euro kosten. Das wären dann insgesamt schon 170 Euro und wenn das nun auch wieder nix bringt dann wäre das verdammt viel Geld. Ist das denn ein normaler Preis für eine einzige Kinesiologiesitzung? Ich hab gesehen, es gibt massig Bücher darüber, also kann man das wohl auch selbst erlernen... dann würde es mich ja nix kosten und ich könnte auch in anderen Dingen mal nachfragen. Ach menno, ich bin irgendwie enttäuscht. Achja, er nennt die Kinesiologie nun auch nicht mehr so, sondern das heißt jetzt bei ihm Akkinea. Google sagt dazu gar nix, ist euch der Ausdruck bekannt?? Langsam glaub ich, ihm gehts doch nur ums Geld... Eigentlich glauben Ärzte doch auch nicht an frühreres Leben!?
     
  9. zwetschkenkompo

    zwetschkenkompo Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    151
    Ort:
    niederösterreich
    Hallo Shyna,

    wenn Du bei Deinem Arzt kein gutes Gefühl hast, dann such Dir eventuell einen anderen Therapeuten. Bei dem Du Dich besser fühlst.
     
  10. auf|gefädelt

    auf|gefädelt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    1.294
    Ort:
    Unterwaltersdorf
    Werbung:
    Hallo Shyna,
    Zwetschkenkompo hat schon Recht, wenn dein Gefühl mit diesem Therapeuten nicht zufrieden ist, dann solltest du dich auf die Suche machen.

    Aber was es dazu noch zu sagen gibt ist, aufarbeiten dauert Jahre - das ganze Leben, deshalb sind wir ja hier und da man bei sich selber sehr betriebsblind ist braucht man und dies können im Leben sehr viele sein, immer wieder neue Wegbereiter und dies kostet Geld und auch nicht wenig (=Energieausgleich - man bekommt ja etwas). Das Thema Geld hängt natürlich wieder mit dem Selbstwert zusammen, ist es mir überhaupt Wert mir etwas zu gönnen!? Diese Sache solltest du dich mal fragen, ist es dir wirklich Wert nur DIR eine gute Sache zu gönnen, oder ist die Zeit noch nicht reif. Dies macht ja auch nix!!!!! Irgendwann wird das Symptom dich regelrecht nerven und dann machts klack.

    Hoffe, dir weitergeholfen zu haben!

    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen