1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eigenartige Gefühle

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von flamingo63, 12. September 2005.

  1. flamingo63

    flamingo63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Im schönen BW
    Werbung:
    Das Thema Seelenverwandschaft ist für mich absolutes Neuland.
    Aber was ich bis jetzt beim reinschnuppern hier gelesen habe, gibt mir doch sehr zu denken.

    Ich kenne meinen Freund jetzt schon seit fast 25 Jahren. In dieser Zeit waren wir einmal für lange 8 Jahre getrennt.

    Eigenartig ist, daß wir beide in dieser Trennungszeit, obwohl jeder einen anderen Partner hatte, uns nicht vergessen konnten und jeder mit Sehnsucht an den anderen gedacht hat.

    Vor fünf Jahren haben wir uns wieder getroffen und es hat auch sofort wieder gefunkt.
    Zufall, daß wir auch beide zu diesem Zeitpunkt von unseren Partnern getrennt waren?

    Als wir uns nach so langer Zeit wieder sahen, war sofort auf beiden Seiten ein ganz wohliges Gefühl der Vertrautheit, Verbundenheit und Geborgenheit wieder da.
    Ich weis nicht, wie ich es ausdrücken soll, es war, als kehrt man nach langer Zeit der Wanderschaft wieder an einen warmen, vertrauten Ort, an dem man mit viel Liebe empfangen wird.

    Haben unsere Geburtsdaten einen Einfluss auf unsere Gefühle zueinander?

    18.06.1962 Frankfurt/Main 19:08 Uhr männlich
    17.07.1963 Karlsruhe 11:48 Uhr weiblich

    Wir streiten eigentlich schon oft miteinander und wollen dann unsere Ruhe, sehen und hören uns dann tagelang nicht, aber dennoch ist da dieses komische Gefühl, daß einer oder den anderen nicht kann.

    Ich hoffe ganz gespannt auf Eure Hilfe zu diesem Thema und sage schon mal ganz vielen Dank an Euch
     
  2. Jaguar

    Jaguar Guest

    Du kannst ja mal im Astrologie-Forum nachfragen, ob jemand eure Horoskope vergleicht, denn da kann man sehen, ob ihr Seelenverwandt seid!

    Deine Geschichte gibt mir ebenfalls zu denken...Ich bin erst 19, aber wenn du nach 25 Jahren immer noch nicht deinen Seelenverwandten (was er sehrwahrscheinlich ist!) vergessen konntest, kann ich meine wahrscheinlich auch nie vergessen. Ehrlich gesagt ist es einbisschen blöd, wenn man seinen Seelenverwandten schon in so jungen Jahren wie ich trifft...Ich mein, da hat man ja noch sein ganzes Leben vor sich und sollte eigentlich Erfahrungen mit so vielen Frauen wie möglich sammeln...Aber von dieser EINEN kommt man anscheinend ein ganzes Leben lang nicht los! Wie kann ich da jemals mit einer anderen zusammen sein?!

    Zufälle gibt es nicht...Auch bei mir war es so, dass kurz bevor meine Seelenverwandte mit mir in eine Schulklasse gekommen ist, sie mit ihrem langjährigen Freund Schluss gemacht hat. Auch ich war gerade über eine Frau hinweggekommen, der ich etwa 3 Jahre lang vergebens hinterher gerannt bin.
     
  3. bärchen

    bärchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Aichach
    Hallo flamingo,

    mir gehts ähnlich. Du kannst ja mal meine Geschichte unter Kribbeln im Bauch Beitrag vom 07.09.2005, 13:14 nachlesen.
    Ich kenne dieses ganz wohlige Gefühl der Vertrautheit, Verbundenheit und Geborgenheit auch mit ihr.
    Für mich ist das unter anderen ein Zeichen von Seelenverwandtschaft.
    Auch die sogenanten Zufälle, die ja gar keine sind und wie bei mir das Kribbeln im Bauch und meine Träume. Für mich alles Zeichen von Seelenverwandtschaft.
    Seelenverwandte, müssen aber nicht zwingend in einer Partnerschaft leben. Obwohl das zur größten spirituellen Entwicklung führt, wenn man mit einem Seelenverwandten zusammen ist. In meinem Fall ist das so, dass wir in jeweils anderen Partnerschaften leben. Aber wir unterstützen uns, wo wir können. Das ist auch ein großes Geschenk.

    Liebe Grüße von bärchen
     
  4. flamingo63

    flamingo63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Im schönen BW
    Hallo Bärchen und Jaguar,

    im Forum Astrologie hatte ich schon die Frage nach einem Partnerschaftstest gestellt, blieb aber bisher ohne Antwort.
    Vielleicht sollte ich die Frage und den Titel dazu nochmal anders stellen.
    (Man lernt ja bekanntlich nie aus, gell?)

    Warum sollte man Erfahrungen mit so vielen Frauen wie möglich machen?
    Ist es denn nicht schöner, DIE eine gefunden zu haben, auch wenn sie erst die zweite oder dritte Frau ist?
    Die Hauptsache ist doch, das man einander liebt und vertraut und nicht, wieviele meinen Weg gekreuzt haben.
    So sehe ich das jedenfalls.
    Mit meinen 42 Jährchen hatte ich "erst" vier feste Beziehungen, habe nicht das Gefühl was verpaßt zu haben und möchte auch keine missen.

    Auch ich habe einen guten Bekannten, mit dem ich so ab und zu mal telefoniere. Da dieser weiter weg wohnt, sehen wir uns so gut wie nie.
    Unerklärlich ist für mich, daß ich auch oft so ein krippeln im Bauch spüre, kurz bevor er sich tatsächlich meldet!
    Und dann bin ich jedesmal aufgeregt wie ein Teeny, obwohl er nur ein guter Bekannter ist!
    Als Partner käm er nie in betracht, da wir eigentlich noch nicht mal den selben Humor haben, manchmal aneinander vorbei reden und doch stundenlang quatschen.
    Kann ich mir nicht erklären.

    Zum Thema Seelenverwandtschaft möchte ich noch kurz sagen, daß man doch auch aufpassen sollte, diese nicht mit einer Abhängkeit von jemanden zu verwechseln.
    Wie erkennt man da die Grenzen?

    Grüße an Euch schickt

    flamingo63 :daisy:
     
  5. bärchen

    bärchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Aichach
    Hallo flamingo,
    bin auch deiner Meinung, dass es wichtig ist, dass man einander liebt.

    Aber noch mal zu deinem Bekannten, der weiter weg wohnt. Was hat deiner Meinung dein Bekannter für eine Beziehung zu dir? Wünscht er sich mehr, oder bist du "nur" ein guter Bekannter für ihn und nicht mehr? Das wäre für mich mal ganz interessant.

    Liebe Grüße von Bärchen :daisy:
     
  6. bärchen

    bärchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Aichach
    Werbung:
    Hallo flamingo,
    Das ist ein gutes Thema.
    Was ich so weiß von Seelenverwandtschaften ist eine Seelenverwandtschaft eine Art der Liebe, die vielleicht auch irgendwie abhängig machen kann, weil sie so richtig tief geht. Wenn ich Elfenwald richtig verstanden habe, kommt man von Seelenverwandten 1.Grades so gut wie gar nicht mehr los, bei 2. und 3. Grad nur sehr schwer.

    Vielleicht ist das aber auch eine Chance, etwas daraus zu lernen. Ich glaube, das Ziel muss sein, sich selbst lieben zu lernen und dann ist man auch nicht abhängig vom anderen. Wenn ich mir selbst das gebe, was ich brauche, dann kann ich auch anderen mehr geben.

    Es sehr, sehr schmerzlich einen geliebten Menschen zu verlieren. Egal ob jeniger stirbt, oder man sich trennt. Aber ich glaube es ist nicht im Sinn der Seele, dass wir daran kaputt gehen sollen. Sondern wir sollten das als Chance wahrnehmen, uns selbst mehr lieben zu lernen. Außerdem glaube ich, dass man seinen Seelenverwandten gar nicht verlieren kann. Selbst wenn man sich trennt, oder der eine stirbt, dann ist man über die astrale Ebene immer noch verbunden. Wirkliche Trennung gibt es von Seelenverwandten meiner Meinung gar nicht.

    Liebe Grüße von bärchen
     
  7. flamingo63

    flamingo63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Im schönen BW
    Hi Bärchen,

    da Du Dich mit diesem Thema offensichtlich bedeutend besser auskennst als ich, ist es schön, daß Du Dich meiner hier so annimmst. :danke:

    Mit meinem Bekannten kann ich es Dir nur Stichwortartig erklären, da es einfach zu kompliziert ist und sicher hier den Rahmen sprengen würde.
    Also:

    Wir kennen uns schon etliche Jahre und seine Schwester und mein Bruder sind verheiratet.
    Als mein Bekannter, Klaus, heiratete, zog er von hier fort und bekam eine Tochter.
    Seine Ehe hielt nicht lange, da seine Frau sehr dominant ist. Sie schrie viel mit ihm und soll ihn auch geschlagen haben.
    Jedenfalls hat er sich getrennt, ist aber wegen seiner Tochter am Wohnort geblieben, lebt jetzt schon über fünf Jahre alleine und ich glaube, er hat Angst eine Beziehung einzugehen.

    Wenn es ihm nicht gut geht ruft er mich meistens an und ich spüre eben schon voher dieses krippeln, was ich mir nicht erklären kann.
    Trotzdem wir beide eigentlich keine Gemeinsamkeiten haben und uns so gut wie nie sehen, ist auch hier eine Art Verbundenheit.
    Viel anders als bei meinem Freund, aber sie ist einfach da.
    So, wie Du das auch schon beschrieben hast.

    Im Vertrauen: Es gab da mal eine Situation, da wären Klaus und ich uns fast näher gekommen. Ich glaube, ich hatte mich in ihn verliebt und auch er empfand etwas für mich.
    Doch irgendetwas, was auch immer, ließ ein zusammen kommen nicht zu.
    Und das ist auch gut so, denn ich denke, wir würden nicht zueinander passen.

    Was auch immer uns trotzdem verbindet?
    Ich habe keine Erklärung!

    Liebe Grüße

    flamingo63
     
  8. bärchen

    bärchen Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Aichach
    Hallo flamingo,
    genau so was habe ich vermutet. Ich habe mir mal meie Gedanken dazu gemacht. Ich kenne mich nicht so gut aus, sondern ich mache mir nur Gedanken. Diese müssen nicht richtig sein, aber es sind meine Gedanken und sonst nichts.
    Es besteht zwischen euch ein Band. Durch dieses Band spürst du ein Kribbeln, wenn er dich anruft. Vielleicht auch wenn er an dich denkt.
    Wenn du sagst, (...ich hatte mich in ihn verliebt, und auch er...) dann ist das doch vielleicht Liebe? Oder? Dann sagst du (...denn ich denke...) dann ist das doch dein rationaler Verstand? Oder?
    Der Ursprung der Liebe ist aber nicht der Verstand. Sondern Liebe ist Liebe und kommt von der Seele. Aber der Verstand hat "1001" Grund, warum es nicht geht. (... denn ich denke, wir würden nicht zueinander passen) Um so älter wir werden, um so mehr Gründe finden sich, weil wir es nicht zulassen.

    Meine Meinung ist, das eure Seelen irgendwie verbunden sind. Vielleicht ist es auch dein Seelenpartner? Seelenpartner müssen nicht unbedingt unseren Idealbild entsprechen. Seelenpartner bewirken aber in einem eine spirtuelle Entwicklung, wie sonst keiner. Du kannst ja mal überprüfen, ob das für dich zutrifft.

    Wie gesagt nur meine Gedanken!

    Wenn du deinen Seelenpartner anziehen oder erkennen willst, da gibt es ein schönes Buch von Arian Sarris "Dualseelen-Geheimnisse".
    Das habe ich auch.

    Liebe Grüße von bärchen
     
  9. flamingo63

    flamingo63 Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Im schönen BW
    Werbung:
    Hallo Bärchen,

    das Thema wird immer spannender und geheimnisvoller.
    So wie Du das mit Klaus beschreibst, habe ich es noch nicht betrachtet.

    Wie kann ich "überprüfen" ob jemand Seelenpartner ist?

    Für Deinen Buchtip schon mal Danke. Werde es mir auf jedenfall auch besorgen.

    Viele liebe Grüße

    flamingo63
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen