1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ego, Ich, Identität, Selbst, Persönlichkeit und Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Energeia, 12. Juli 2008.

  1. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo,

    da hier immer wieder über "Ego", "Ich", "Identität", "Selbst" und "Persönlichkeit" sowie die Veränderungen, welche Meditation auf diese bewirkt, gesprochen wird, wollte ich euch in diesem Thread fragen, was ihr unter "Ego", "Ich", "Identität", "Selbst" und "Persönlichkeit" jeweils versteht und inwiefern ihr daran glaubt bzw. erfahren habt, ob und wie sich diese aufgrund von Meditation verändern.

    Liebe Grüße :)
    Energeia
     
  2. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Wenn ich mittlerweile wüsste was meditation eigentlich ist, könnte ich darauf antworten was sich an meinem ich geändert hat durch das was ich tue. (hä?)
    Was mein ich denn jetzt schon wieder damit?
    Für mich ist mein ich das bewußte wahrnehmen von mir und meiner umgbung, die veränderung bemerke ich über mein verhalten anderen gegenüber und mir gegenüber in reaktion auf die aussenwelt. :D
    Schön verwirrend *selbstlob*
     
  3. Roland

    Roland Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    49
    Ort:
    NRW Gütersloh/Bielefeld
    Also ohne Identität gibt es keine Interaktion.

    Eine Identität ist notwendig damit es überhaupt etwas gibt was interagieren kann. (zumindest auf der Verstandesebene)

    Das ist eine Kurze Beschreibung dessen was ich über Ego, Selbst und Identität denke, ohne ein Selbst kein anderes, ohne ICH kein DU, keine Bewegung, kein Etwas.

    Roland
     
  4. Verblendung

    Verblendung Guest

    Das 'Ich' ist garnicht in der Lage sich selbst zu erfassen. Es kommt immer darauf an in wie fern man sich mit den Geschehen und der Umgebung indentifiziert, denn das Außen wirft einem unterschwellig sofort ein Sinnesgebilde des so nicht vorhandenen Innen zurück, was nicht unser wahres Selbst ist, aber als solches empfunden wird - Es ist durch das Außen bedingt und daher leidbringend
    Durch Meditation kann das Ich als trügerische, leidbringende Illusion erkannt werden und sogar aufhören zu sein(ich bin mir sicher, dass es so ist, obwohl ich mich noch blenden lasse) - letzteres bedarf mehrere Leben intensiver Praxis. Bis das aber erst möglich ist, wird man durch Meditation mehr und mehr folgende Eigenschaften, ob gewollt oder nicht gewollt, schulen:
    -Mitgefühl und Nächstenliebe
    -Konzentration, Scharfsinn und Ruhe
    -Ausdauer, Disziplin, Bereitschaft und Kraft
    -Zufriedenheit

    Ein vollkommener Buddha hat kein Ich, ist ohne Begehren/Abneigung, hat keinerlei Erwartungen, erwartet achtsam sein Schicksal, hat alle Fesseln, welche im Samsara gefangen halten gelöst, ist vom Leid befreit, stirbt an einen sehr erfeulichen Tod und ist vollkommen zufrieden u. glücklich.

    Gruß
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Das Ego und das Ich scheinen dasselbe zu sein. Die Identität ist das, was wir annehmen (auch unbewusst). Mir fällt da ein: Filme jemanden und lass ihn den Film anschauen = seine Identität.
    Persönlichkeit ist in der Entwicklung begriffen, unterliegt der steten Veränderung.
    Das Selbst... ist die Essenz, das Reine, das Göttliche. Eine Glaubensfrage- aber letztlich doch gleich. Das Verbindende, das Weise, die Authenzität.

    Bei mir selber bewirkte Meditation nicht sooo viel, eher Entspannungstechniken. Es geht ja darum abzuschalten, und mir brachte dieses OMMMMMMMM nicht wirklich viel.
    Gedanken kommen und ziehen lassen können, ist ein Prozess, den man aber üben kann. Bedarf viel Ausdauer. Deshalb erleichtern mir Entspannungsübungen diese Sache.

    Wirklich verändert hat mich das Erleben ansich. Und dazu bedarf es immer des Ichs. Mich muss erst dies oder das wirklich stören, bevor ich fähig werde, mein Selbst überhaupt suchen gehen zu wollen.
    Ohne gestörte Ich- Wahrnehmung bleibt das Selbst stumm. Es kann erst anfangen zu reden, wenn alles in uns schreit: Hilfe!
    Dann allerdings kann das Selbst unglaubliche Transformationen des Ichs, der Persönlichkeit und letztendlich auch der wahrnehmbaren Identität bewirken.
    Die stärkste Kraft in unserem Innern scheint mir also das Selbst zu sein...

    LG Sayalla :)
     
  6. Freddy

    Freddy Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo Energeia!

    Selbst, Ego und Ich sind die Illusion als getrennte Persönlichkeit zu existieren, die nicht das andere, also die Welt ist. Es ist die Grundursache der Dualität. Du hast die mit der Person die Du glaubst zu sein identifiziert und handelst als wärst Du getrennt von den Anderen. In der Meditation lernst Du diese Illusion zu durchschauen. Hier in diesem Blog habe ich :D mir paar Gedanken zum dem Thema Selbst und ich gemacht, wenn Du magst, schau mal rein!

    http://ichbindiewelt.blogspot.com/
     
  7. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo ihr Lieben,

    ich danke euch für eure interessanten Beiträge und freue mich darüber, dass ihr hier eure Gedanken entfaltet. :)

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  8. Laila Ananda

    Laila Ananda Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    244

    ja...schon klar... und wer's glaubt wird selig...



    Bedeutung von selig:"glücklich, zum Glück bestimmt, gesegnet, heilbringend, heilsam, fromm".
     
  9. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße

    Liebe Laila Ananda,

    ich fände nett, wenn du deine Kritik konstruktiv, dialogisch vorstellen könntest. Was stimmt daran nicht, was hier gesagt wurde, und wie siehst du es anders?
    Merci :)

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.311
    Werbung:
    Ich glaube, das es keinen Unterschied zwischen diesen Begriffen gibt. M.A.n. sind das alles lediglich nur gedankliche Wahrnehmungen. Die Wahrnehmung einer "Ich-Überzeugung", die Wahrnehmung von Identifikation. Ob man das Bewusstsein eines "Halbgottes" hat oder das eines Psychotikers ist, wie ich denke, objektiv kein Unterschied. Nicht vom Prinzip her.

    Andererseits: Ich unterstelle alles Leiden und Glück. Innerhalb der Wahrnehmung und der Identifikation, sehe ich Qualität im Glücklich-Sein, glaube aber das es nicht "schaffbar" ist, sondern durch das Auflösen dessen geschieht, was man für Leid-verursachend wahrnimmt. Das sind letztlich Überzeugungen. Und das kann man durch Meditation schon erreichen, also sich immer mehr zu lösen.

    VG,
    C.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen