1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Effigie ~ manipulierte Magie durch Volksmassen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Dionysus, 15. April 2005.

  1. Dionysus

    Dionysus Guest

    Werbung:
    Hallo, da ich mich nebenbei mit Justiz der alten Zeit und dem Mittelalter beschäftige, bin ich über ein Zauberwort names Effigie gestolpert. Da ich darüber weder im Duden noch im Wiki was gefunden hatte, habe ich mal versucht etwas zusammen zu tragen und zu schreiben.

    Ich wäre sehr erfreut, wenn mir noch mehr von Euch diesbezüglich zugetragen werden könnte, da mich dieses Phänomen interessiert....danke fürs Lesen...

    Der Begriff Effigies bedeutet im Latein Abbild, bzw. menschliches Bildnis. Der Mensch empfindet gegenüber Bildnissen Gefühle wie Furcht, Rache, aber auch Liebe und Verehrung. Bilder von Heiligen werden angebetet, angesprochen, geküßt und umarmt, aber auch gesteinigt, verbrannt, umgeworfen und zerschlagen in Zorn und Hass. "Was man mit dem Bilde vornimmt, erleidet der Abgebildete." Diese Vorstellung von Bildzauber war bei allen Völkern der Erde bekannt und herrscht heute noch vor. Der Glaube an Magie ist so mächtig und Bestandteil des Geisteslebens, daß der Mensch, der erfährt, was mit seinem Bild geschehen ist, tatsächlich nicht selten danach gestorben war (Aufzeichnungen im franz. und. span. Schriften im 17. Jahrhundert). So ist diese Art von Bestrafung ein Überrest aus der Phase menschlichen Denkens, in der Zauberhandlungen die machtvollsten Mittel der Selbsterhaltung waren. Abbild und Urbild gehören zusammen. Was dem einen geschieht, leidet oder erfährt der andere.

    Bei der Bestrafung am Bildnis wurde damals mit den Ausbrüchen des Zorns der Volksmassen gearbeitet. Wurde man einer kriminellen Person nicht habhaft, wurde sie vor dem Volke in Effigie hingerichtet (sog. Scheinhinrichtungen). Dies wurde mithilfe eines Portraits des Delinquenten oder einer möglichst abbildgetreuen Puppe vollzogen. Das Portrait/Puppe wurde demnach öffentlich verbrannt, erhängt oder gesteinigt.

    Die Betrafung in Effigie hat im spanischen Inquisitionsprozeß eine erhebliche Rolle gespielt. Bei der Durchführung des "auto da fe" , der feierlichen öffentlichen Verkündigung der Urteile und der sich anschließenden Vollstreckung, verbrannte man als bildliche Unterstützung des Strafvollzugs, neben den Verdammten, die entsprechend gekennzeichneten Puppen flüchtiger Straftäter, zusammen mit deren bereits verstorbene Angehörige und deren Gebeine vor dem Volk. Anhand von Aufzeichnungen stellte man fest, dass die span. Inquisition von 1483 bis 1727 5353 Personen zum Tode, von denen 2181 Personen in Effigie exekutiert hatten.

    Der Sinn dieser Art von Scheinhinrichtung war, daß der flüchtige Verbrecher umso stärker getroffen wurde, je größer die Ähnlichkeit im hingerichteten Abbild und der Zahl des geschockten, herbeigerufenen Volkes war, das die Verbindung zu der lebenden Person herstellen sollte. Weiterhin wollte man damit erreichen, dass dieser öffentliche Prozeß den Täter zum Vollstreckungsort zurückziehen würde, um dessen Ergreifung zu ermöglichen.
    Nich selten sind heute Berichte der Kriminalpolizei, dass Täter im Nachhinein direkt vor Ort festgenommen worden sind, da sie es - bedingt durch entsprechenden Medienspektakel - zum Tatort hingezogen hatte.

    Wem fällt da nicht gleich dazu ein, daß Effigie auch heute noch betrieben wird: bsp: Twin Towers/symbolischer Charakter, Ikonensturz von Bagdat = öffentlicher Sturz und Zerschlagung über Medien der Statue des Sadam Hussein, öffentliche Fahnenverbrennungen der jeweils feindlichen Länderfahnen

    Heute bedienen sich die Medien entsprechender Manipulation und gleichzeitige Lenkung von Meinung und Energie mit dem Ziel, den Feind zu schwächen, indem sie durch Abbilder und feindl. Szenen die Meinungen und Energie des eigenen Volkes entsprechend beinflussen und somit auf den unerwünschten Gegner lenken....Gedanken von mir...

    Gruß
    Dionysus
     
    DragonDreams gefällt das.
  2. DragonDreams

    DragonDreams Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Wien
    Guten Abend, Dionysus

    erstmal Dank für die Zusammenstellung, sehr informativ.

    Nun die Effigie spielt in der Sympathiemagie eine grosse Rolle -> vgl. VooDoo (am bekannstesten)

    MfG
    DragonDreams
     
  3. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hallo, erinnert alles ein wenig an "das bildnis des dorian Grey", findet ihr nicht?
     
  4. DragonDreams

    DragonDreams Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ganz richtig, auch die Literatur hat dieses Thema aufgegriffen.

    MfG
    DragonDreams
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Scrabbel
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    1.970

Diese Seite empfehlen