1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Edelstein zur Narben-Entstörung???

Dieses Thema im Forum "Edelsteine und Mineralien" wurde erstellt von bineken, 6. Juli 2007.

  1. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Werbung:
    Hallo alle Miteinander,

    habe ein totales Problem mit dem Wetter (wer nicht?), bei Regen schmerzt eine OP-Narbe in der Achselhöhle ständig.

    Wenn ich die Narbe mit Reiki behandle, hört der dumpfe Schmerz zwar für eine Zeit auf, kommt aber wieder - bei dem Wetter heißt das für mich leider - fast ununterbrochen Narbenschmerz.

    ???Gibt es einen Stein, um die Narbe dauerhaft oder wenigsten für einen längeren Zeitraum zu entstören????

    Liebe Grüße Bineken :liebe1:
     
  2. Sterni

    Sterni Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    534
    Hallo,

    der Beitrag ist zwar schon älter, aber vielleicht ist die Frage ja noch aktuell?

    Zur Narbenentstörung würde ich schwarzen oder braunen Turmalin (Schörl oder Dravit) empfehlen.

    Lieben Gruss


    Sterni
     
  3. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Danke Sterni,

    habe zwar schon andere Steine ausprobiert, trotzdem ist das Problem leider immer noch bei jedem Wetterwechsel aktuell. Turmalin habe ich noch nicht ausprobiert und auch schon sehr lange nicht mehr benutzt, das letzte Mal vor der OP, deren Narben oft schmerzen.

    Werde es auf jeden Fall ausprobieren.

    Liebe Grüße Bineken :liebe1:
     
  4. Sterni

    Sterni Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    534
    Hallo,

    am besten versuchst Du es mit einem Kristall. (längliche Form) Ich denke, ein Trommelstein wäre hier nicht so super. Und wenn es geht, versuche es mit aufkleben.

    Gegen Wetterfühligkeit könntest Du an den Tagen, wo es umschwingt evt. zur Unsterstützung noch einen Labradorit tragen.

    Lieben Gruss


    Sterni
     
  5. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Bineken,

    ich...

    mit Steinen alleine wirst du keinen längerfristigen Erfolg haben. Dazu braucht
    es noch andere Sachen. Homöopathie wäre erstmal ein Ansatz. Vielleicht
    bräuchtest du dann noch die TCM bzw. Kräuterheilkunde um das Gewebe auf
    der materiellen und energetischen Ebene zu heilen. Mit der Narbe (je nachdem
    wie sie entstanden ist und unter welchen Voraussetzungen), kann ein
    tiefsitzendes Trauma in Verbindung stehen. Für die Entstörung der Narbe muss
    dann auch diesen Bereich angesprochen werden. Also: psychotherapie oder
    gezielte Traumabearbeitung mit Reiki.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  6. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo,

    ich tät mir eine APM-Creme kaufen (Apotheke oder APM-Therapeut ~ € 17) und damit die Narbe massieren. Damit entstörst du die Narbe auch im Energetischen.

    Wenn das keine Linderung bringt, tät ich einen Physioenergetiker aufsuchen umd die weitere geeignete Behandlung rauszufinden.
     
  7. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Hallo Jeroen,

    kurz zur Geschichte, hatte vor 6 Jahren eine Tumor-OP an der linken Brust, Lymphknotenentnahme, ebenfalls links. Dann Chemo, danach Bestrahlung, Kur.

    Im Anschluß an die Kur habe ich eine Psychotherapie (auf eigenen Wunsch) zur Nachbearbeitung der damaligen Krebserkrankung gemacht. 1 Jahr vor der Erkrankung war mein Vater verstorben, kurz bevor der Tumor (im frühesten Stadium, aber schnellwachsend)entdeckt wurde, hatte ich eine Familien-Aufstellung gemacht und der Tumor ließ sich tasten direkt am Tag nach der Aufstellung.

    Reiki-Selbstbehandlung mit dem 1. und 2. Grad habe ich schon vor der OP gemacht, danach natürlich weiter. Traumabearbeitung, keine Ahnung, wie das im Einzelnen aussehen sollte? Hast Du vielleicht einen Tipp für mich.

    Nachdem vor 3 Jahren bei meiner Mutter Krebs (nach Angaben des Arztes kurz nach 12) diagnostiziert wurde und sie nur meinem Vater folgen wollte, hatte ich einen Sprunggelenk-Bruch (also den Sprung nicht machen wollen). Danach habe ich zur schnelleren Ausheilung bzw. Stabilisierung meines etwas angeknacksten Energiehaushalts Akkupunktur bei einer TCM Ärztin (Chinesin, Ausbildung in China) bekommen, unter anderem wurden auch die alten Narben entstört (?), aber auf den Wetterumschwung zu Regen reagiere ich immer noch mit Schmerzen und zwar nur in der Narbe direkt an der Brust. Und die möchte ich jetzt endlich loswerden...

    Ob diese Angaben jetzt für Dich hilfreich sind? Sonst frag mich ruhig.

    Liebe Grüße und erst einmal Dank für Deine Antwort

    Bineken :liebe1:
     
  8. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Ich weiß nicht, ob es direkt Wetterfühligkeit ist, ich habe nur in einer bestimmten Narbe an der Brust Schmerzen, bevor es zu Regnen beginnt.

    Bergkristall habe ich sehr oft bei mir, allerdings noch nie versucht, eine Kristall an der Stelle zu tragen (wäre ja dann auch ohne zu Kleben im BH möglich).

    Ist auf jeden Fall auch eine Idee, die ich ausprobieren werde.

    Danke - Bineken :liebe1:
     
  9. bineken

    bineken Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Lünen, Nähe Dortmund/NRW
    Hallo Indigomädchen,

    diesen Begriff kenne ich nicht, habe nur über einen längeren Zeitraum eine homöopathische Salbe (Lymphdiaral sensitiv) benutzt, die hatte allerdings keinen Einfluß auf diese Wetter-Schmerzen in der Narbe.

    Werde mal googeln und sehen, was ich über diese Creme finde.

    Auch Dir, danke für Deine Antwort

    Bineken :liebe1:
     
  10. Sterni

    Sterni Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2006
    Beiträge:
    534
    Werbung:
    Hallo Bineken,

    ich meinte mit Kristall keine Bergkristall. Sorry, habe ich mich wohl nicht so günstig ausgedrückt. Schwarzen Turmlin gibt es als Trommelstein und auch in seiner länglichen Form, wie er auch entsteht. Oft bekommt man diese länglichen schmalen (die sich zum Aufkleben eignen) als Anhänger.

    Es wäre einen Versuch wert, ggf. auch nen Labradorit zu tragen, da ja die Narbe "wetterfühlig" ist oder?

    Ich wünsche dir, dass Du aus den ganzen Vorschlägen was findest, was dir den Schmerz an der Narbe nimmt!!!

    Lieben Gruss


    Sterni
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen