1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ebeil

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von ALnei, 17. Februar 2008.

  1. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    *
    **
    ***

    Lieb´ den Hass
    lieb´ den Schmerz
    lieb´ den Teufel tief im Herz.

    *

    ALnei


    *
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Sat-An Strophe 1. bis 365.


    1. Strophe

    Sat-An gib mir Lebenskraft
    für mein Gebein und mein Gebrechen
    werde deinen Rauswurf rächen.
    Werde treu ergeben brechen
    jed' Gesetz und jedes Wort.
    Sat-An fülle die Begierden
    lass mich treiben unter Tieren
    reiben mit der Lebenskraft
    immer wieder nochmals wieder
    auf und nieder in den Sphären
    höchster Wollust und Begehren.



    2. Strophe

    Sat-An jetzt bestimmts nur du
    was geschieht mit mir
    auf dem Altar tauschte ich Seinen
    Platz den nimmst jetzt du.
    Schenkst statt Wein mir Sünden ein
    werd' dir treu ergeben sein.
    Statt zu beten zock' ich jetzt
    noch den allerletzten Rest
    von dem Abendmahle raus denn wer
    glaubt schon den Versprechen
    Seines Sohnes Leibgebrechen.



    3. Strophe

    Ich glaub nichts das glaubts du
    mir werde bald zu einem Tier
    deiner stumpfen Herde laufen
    bin zu nichts mehr zu gebrauchen.
    Komm nur her und brauche mich
    komm' versuch's gebrauche mich
    meine Lust sei deine Lust
    ist doch besser als der Frust
    den mir Seine Engel schaffen
    die nur von dort oben gaffen.
    Ich bleib' unten tief im Fleisch
    dort da ist dein Königreich.



    4. Strophe

    Und so weiter immer heiter
    geht's bergab mit mir.
    Meine Hoffnung Blick nach oben
    schwindet mir.
    Blick nach unten seh ich wieder
    tief im Abgrund dich.
    Bring die Leiter du wirst heiter
    ich befreie dich.
    Steigst die Stufen immer höher bis der
    erste Strahl
    trifft dein Antlitz wirfst dich nieder
    voller Qual.
    Fürchterliche Dämonfratze komm'
    beglücke uns
    deine Ankunft sei gefeiert
    noch im tiefsten Schlund.

    ...



    Sollen folgen noch mehr Strophen
    oder bleibt ihr hinterm Ofen
    lieber sitzen in den Stuben
    während draußen Stürme toben ?
     
  3. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    Werbung:
    M E H R !


    ; )
     

Diese Seite empfehlen