1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

dynamisches horoskop für den planeten ERDE

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von akustikclocker, 16. Oktober 2006.

  1. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    hallo hier ist ac.

    wir möchtem dem fachpublikum unsere interplanetaren erkenntnisse vorstellen.
    ein horoskop zu erstellen ist mit den heutigen pcmöglichkeiten eine einfache sache
    ac ist ein dynamisches horroskop für den planeten erde.
    dabei werden interplanetare beziehungen = aspekte,
    (eines definierten zeitraumes),
    im zeitraffer ( ein tag = 1 beat),
    als ton und klang dargestellt.
    dadurch ist es möglich, akustisch, die häufigkeiten planetarer Ereignisse zuverfolgen,
    und somit die rhythmik in unserem sonnensysthem zu erkennen.

    auf unserer webseite sind hörbeispiele einiger interplanetarer studien,
    und anschauliche beschreibung und vorgehensweise unseres projekts in bild und text hinterlegt.
    zu dem findet sich das beispiel einer persönlichen zeitraumvertonung:

    ac-mozart
    Geburt bis zum Tode des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart
    (* 27.1.1756 - † 5.12.1791)
    Das akustik clock – Planetenquintett:
    Saturn-Sonne = cello
    Saturn-Merkur = violin
    Saturn-Venus = violin
    Saturn-Mars = cello
    Saturn-Jupiter = e-bass
    Spielzeit: ca. 52 min.
    Zeitraffer : 255,2 tage pro minute

    Also meinungen und kritik sind gerne gewünscht.
    wir hoffen es entsteht eine angereget diskussion. :)
    mit klingenden zeiten
    akustik clock
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hast mich neugierig gemacht - finde ich spannend, zumal ich mich mit ähnlichen "rhythmisierungen" der dynamik des sonnensystems befasse. da wär nun unheimlich hilfreich, wenn du deine seite hier verlinken oder zumindest im profil angeben würdest... lästige details, ich weiß *g*

    alles liebe,
    jake
     
  3. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo jake
    die seite ist
    www.akustik-clock.de
    gibt es von dir darüber auch was im netz zulesen?
    toktok
    ac
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi toktok!

    ich hab reingehört und mir das konzept angeschaut... gefällt mir :)

    was mich speziell interessiert hat, war die fraktalisierung der daten - also die sichtbar- bzw. hörbarmachung durch die wahl anderer betrachtungsmaßstäbe für die zeitachse. und die zuweisung der töne über die aspekte finde ich durchaus überzeugend... kennt ihr übrigens den dr. peter vujica in wien? musikwissenschaftler, ehemaliger intendant des "steirischen herbstes", journalist beim "standard" - der hat das konzept der kosmophonie entwickelt, nach dem zB radices vertont werden können.

    die URL meiner HP steht eh in meinem profil ... ich hab solche fraktalisierung nicht unter dem aspekt der umsetzung in musik untersucht, sondern sie für die astrologische deutung nutzbar gemacht. ein wenig dazu (und in meinen augen nur vorläufiges, unbefriedigendes, da muss noch mehr kommen...) steht auf meiner HP.

    alles liebe,
    jake
     
  5. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    hi jake
    danke für den hinweis zur kosmophonie
    werde mir die sache mal genauer ansehen...
    auf deine seite bin auch schon gespannt

    toktok
    ac
    --K
     
  6. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    noch mal hi jhak
    also das mit der fraktalisierung kann ich gut nachvollziehen.
    auch mit dem denkansatz kann ich bestens anfreunden.
    etwas ähnliches hab ich schon mal gelesen.

    Alan Leo / H.S. Green
    Direktionen und ihre berechnung
    Karl Rhom Verlag Bietigheim
    1971

    kennst du das buch
    und geht der inhalt in die selbe richtung?

    für die deutung von horoskopen bin ich ein schlechter ansprechpartner

    wie du vieleicht gemerkt hast kommen ich/wir aus einer ganz anderen richtung

    toktok
    ac
    --K
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi toktok!

    klar, kenn ich... das ist sozusagen die "klassische" methode, die - mal ganz vereinfacht - virtuelle bewegungen von gestirnen vornimmt. mit der "fraktalen progression" setze ich hingegen nicht bei den gestirnen, sondern bei der zeitachse des erlebnishorizonts an und berechne auf dieser ebene ein datum, von dem aus ich zu den gestirnen zurückkomme... aber das klingt vermutlich sehr chinesisch :)

    alles liebe,
    jake
     
  8. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    hi jake

    :) ich versuche zu folgen...

    und diese 84 jahre
    7*12 hat das auch mit uranus zu tun?

    toktok
    ac
    --K
     
  9. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    hi toktok!

    das ist eine spannende frage, die meines erachtens auf die frappierend vielschichtige innere dynamik sowohl des zodiaks als auch des sonnensystems verweist. ausgangspunkt meiner überlegungen (die im wesentlichen bei der münchner rhythmenlehre wolfgang döbereiners ansetzen) ist an sich der 7er-rhythmus, den döbereiner dem mond zuordnet. 7 wochentage, 4 x 7 = 1 mondzyklus... und der mond ist ja auch ganz real und physisch ein "beweger" für irdisches geschehen, was sich in vielem zeigt, vom pflanzenbau bis zur geologie und ozeanologie, aber auch im organismus von höheren lebewesen. mond ist auch 3 (jupiter lt. döbereiner) plus 4 (saturn) ... jupiter/saturn steht auch für die "große konjunktion", die unter den planetenzyklen eine sonderstellung einnimmt, speziell in der mundanastrologie. da kann man vielleicht den mond als verkleinerten (fraktalen) "zeiger" der großen koalition vermuten, als "aktualisierer". und wir haben den jahreslauf der 12 sonnenmonate, was nicht 3 plus 4, sondern 3 mal 4 ist. jetzt geh ich her und nehme sonne und mond, also (3 + 4) mal (3 mal 4), und damit komme ich einerseits zu meinem fraktalen teilungsfaktor von 84 und damit gleichzeitig zum uranusumlauf ... wobei die astrologische qualität des uranus ja auch etwas mit aufbruch, erneuerung, aktualisierung zu tun hat. insofern spielen die da alle eine rolle, sonne, mond, jupiter, saturn, uranus... und sind alle durch interne beziehungen, die sich auch in den zahlenbeziehungen ausdrückt, verbunden. solche spannenden relationen habt ihr ja auch entdeckt, etwa den goldenen schnitt in sonne-venus-erde.

    ich vermute auch, dass es neben dem 84er-teilungsfaktor sicher auch noch sinnvolle andere gibt - bin aber erst einmal mit dem einen und der beschäftigung damit durchaus ausgelastet :)

    alles liebe,
    jake
     
  10. akustikclocker

    akustikclocker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hi jake

    Mit der münchner rhythmenlehre wolfgang döbereiners kenne ich mich nun leider überhauptnicht aus.
    obwohl ich in münchen geboren wurde.

    Den gedanken mit den fraktalen finde ich eine gute sache
    Wie bei einem hologram .
    Im kleinsten teil steckt alle information….
    Und mit der zahl 84 loszulegen ist glaube ich auch der beste ausgangspunkt
    3 und 4
    7 und 12
    das verstehe ich ganz gut.
    ----------------
    mond als verkleinerten (fraktalen) "zeiger" der großen koalition vermuten…
    darauf muss ich einmal achten

    gerade sind wir dabei das tempo noch weiter zu steigern um eben der großen koalition näher zu kommen und auch uranus und neptum mitzuerfassen…

    das höhere tempo geht aber zu lasten vorallem des mondes …
    wahrscheinlich müssen wir auch noch sonne venus und merkur zu einem objekt zusammenfassen sonst landen wir ganz schnell im frequenzbereich und vom rhythmus ist nichts mehr zu spüren

    toktok
    ac
    --K
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen