1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Durchblutungsstörung, kalte Haut

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Smaragdengel, 13. Oktober 2011.

  1. Smaragdengel

    Smaragdengel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2009
    Beiträge:
    2.940
    Werbung:
    Hi Leute

    Kennt jemand ein homöopathisches Mittel oder etwas anderes natürliches gegen Durchblutungsstörungen?

    Meine Hände und Füße sind oft kalt, generell auch meine ganze Haut ist kalt und blass. Einschlafen kann ich nur mit Wärmezufuhr (Wärmflasche)

    Ich wurde schon mal untersucht und es wurde eine Durchblutungsstörung festgestellt, doch das war nicht immer so, zumindest nicht so doll und ich will nicht immer Aspirin zur Verdünnung des Blutes einnehmen.
    Habe es auch nie genommen.

    Ich frage mich nun ob es was natürliches gibt?

    Niedrigen Blutdruck habe ich auch.

    LG Smaragdengel
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Handschüttel :D
    Das ist keine Durchblutungsstörung. Viel mehr weiß ich aber auch nicht dazu.

    Viel Erfolg damit,
    Gruß, Diana
     
  3. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    wasserkante
    das könnte eisenmangel sein .der führt dazu , dass das blut nicht mehr vollständig durch die venen transportiert wird und dadurch entstehen durchbutungsstörungen . hast du schon mal einen blutspiegel machen lassen ? ich muss auch eisentabletten nehmen , aber es dauert , bis sich der eisengehalt wieder normalisiert hat . ein homöophatisches mittel , wäre es das schüsslersalz -ferrum phosphoricum-.
     
  4. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Könnte auch Magnesuimmangel sein.
    Oder zu wenig Bewegung.
    Oder zu wenig Flüssigkeit.
    Oder
    Oder
    Oder
     
  5. Sayalla

    Sayalla Guest

    Hallo,
    ich weiss zwar nicht, ob das hier zutrifft, möchte aber meine Beobachtungen mal hier schreiben- da ich denke, als allgemeiner Hinweis passt das ganz gut.

    Viele Frauen ziehen sich einfach zu dünn an. Mir ist das das erste Mal krass aufgefallen, als ich von der Stadt aufs Dorf zog. Beim Wintergrillen hatten die Damen fast komplett den Kleiderschrank des Partners geplündert...

    man vergleiche mal

    Frauenblusen > Herrenhemden
    Frauenwäsche >> Herrenwäsche
    Frauensocken > Herrensocken
    Frauenschuhe (die Sohle) > Herrenschuhsohlen
    u.s.w., u.s.f.

    Dabei ist es allgemein bekannt, dass Frauen schneller frieren, da sie weniger Wasser und meist auch weniger Muskelanteil im Körper haben. Es müßte also genau anders herum sein- nämlich dass den Frauen wärmendere Kleidung angeboten wird.
     
  6. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.121
    Werbung:

    Ich würde empfehlen, dich täglich einmal mit einem Pflanzenoel einzureiben. Schon ein einfaches Basisoel wirkt wärmend, mit Zusatz einer anregenden und durchblutungsfördernden Essenz wie Rosmarin umso mehr. Ich habe mir das grade auch wieder vorgenommen, weil schon länger nicht mehr gemacht. Ausserdem sind wärmende Gewürze im Essen zu empfehlen wie Chilli und Pfeffer, Vanille und ZImt.
     
  7. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    wasserkante
    die beobachtungen habe ich auch gemacht. auf dem lande ist es kälter. mußte meine kleidung auch umstellen und hatte damit anfangs grosse schwierigkeiten. naja, wer geht schon gerne mit thermowäsche...:rolleyes:
    aber der gesundheit wegen, macht man es dann doch irgendwann.
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.632
    Vielleicht wechselbäder, kalt/warm,
    Kneipen....., Bewegung an der frischen luft, viel Trinken., Obst und Gemüse essen.............

    Wenn aber Durchblutungsstörungen von Seiten des Arztes festgestellt wurden , ist die Frage ob Blutverdünnende Mittel wie Aspirin nicht vorerst hilfreich ist, man sollte da Nutzen und Risiko abwägen.

    Durchblutungsstörungen zu haben ist nicht ungefährlich vorallem wenn man sich nicht genug bewegt und zu wenig trinkt.

    Meine Gedanken dazu.

    LG
    flimm
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Ich!
    Wenn man mal das bequeme Warme kennen gelernt hat, ist es einem völlig wurscht, wie es aussieht. Im Vordergrund steht die Persönlichkeit und sonst nix.
     
  10. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Es gibt für alles eine Zeit im Leben. Die Thermounterwäsche beim Eisangeln und die Reizwäsche am Kamin *lach.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen