Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Durch Träume frühere Leben sehen?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von BladeX, 14. Februar 2021.

  1. BladeX

    BladeX Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2018
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Wenn man nachts träumt, kann man dann auch Szenen/Ereignisse aus früheren Leben sehen?
    Manchmal habe ich das Gefühl dass, meine Träume Szenen aus früheren leben sind.
     
  2. Branches

    Branches Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2019
    Beiträge:
    154
    Ich kann mir das sehr gut vorstellen, wobei es mir bewusst noch nicht aufgefallen ist.

    Allerdings hatte ich zum Beispiel schon einmal einen Traum von einem futuristischen Berlin - da habe ich gedacht, ob das möglicherweise eine Szene aus der Zukunft war.
    Muss aber natürlich nicht so sein. Ich kam nur darauf, weil dieser Traum mir anders in Erinnerung blieb und ich mich Monate später erneut an ihn erinnerte, als ich einen völlig anderen Traum hatte. Im Grunde zusammenhangslos. Aber er war fast detailgetreu wieder da.
     
    Renate Ritter und BladeX gefällt das.
  3. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.293
    Das kann man und das machen wir auch oft in unseren Träumen. Öfter als wir uns daran erinnern...

    Im Traumzustand sind die Grenzen von Raum und Zeit aufgehoben. Wir sehen uns in unserer Ganzheit aller jemals gehabten Existenzen, und wir können in die Zukunft schauen. Da es aber nicht nur die eine heute bereits feststehende Zukunft gibt, sehen wir eine möglich, eine wahrscheinliche Zukunft.

    Wir können auch Kontakt aufnehmen zu Verstorbenen. Und auch das gestatten wir uns immer öfter, weil die Zensur „ein Leben nach dem Tod gibt es nicht“ allgemein weggefallen ist.
     
  4. BladeX

    BladeX Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2018
    Beiträge:
    25
    Und wie merkt man, dass es solche Träume sind von früheren leben?
     
  5. Hatari

    Hatari Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2015
    Beiträge:
    23.251
    Ort:
    in den weiten des Universums
    Alles ist möglich. So was kann auch entstehen durch einen Film usw.. Mir schon passiert das ich etwas gesehen habe und nachts dann davon täumte.
    Schau mal hier.

    https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/Gedaechtnis-100.html
     
    starman gefällt das.
  6. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.293
    Werbung:
    Wenn man konkret von etwas träumt, das man am Tage gesehen hat, dann deshalb, weil es uns zumindest unbewusst berührt, weil es sozusagen eine Seite anklingen lässt in unserem Gemüt, die wir am Tage nicht bemerken.

    Oder, was meist der Fall ist, das Traum-Ich benutzt einfach so Bilder als Symbole, weil es davon ausgeht, dass wir das schon kennen und deshalb verstehen. Wem also am Tage ein rotes Auto auffällt und dann im Traum ein solches Auto sieht, der meint nicht dieses Auto. Das Auto ist sein persönliches Symbol geworden. Wofür zeigt dann der Trauminhalt.
     
    sikrit68 und FelsenAmazone gefällt das.
  7. Renate Ritter

    Renate Ritter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    1.293
    Das ist das Problem dabei. Du träumst von einem früheren Leben, wenn du im Traum weißt, ach ja, ich erinnere mich, das ist jetzt mein anderes Leben oder so.

    Oder du siehst dich in Ort und Zeit, die nichts mit deinem Jetzt zu tun haben. Vor allem aber bist du nicht dieselbe Person, als die du dich kennst. Und doch weißt du, das bin ich.

    In früheren oder zukünftigen Leben sind wir ja nicht dieselbe Person, nur halt mit einem anderen Körper. Erstens wechseln wir das Geschlecht und weiter wechseln wir die Eigenschaften und Fähigkeiten, die Charakteristika, aus denen sich die jeweilige Person zusammensetzt. Ist ein umfangreiches Thema.
     
    FelsenAmazone gefällt das.
  8. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    11.359
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    .:unsure:

    Nach meinen Vorstellungen dürfte die Sehnsucht nach einem früheren Leben, mit der Symbolik des Todes verbunden sein. Also ein Augenblick im Leben, indem es darum geht, von etwas liebgewordenen Abschied nehmen zu müssen. Meist ein Traum, der mit einem Übergang oder Neuanfang verbunden ist.

    Mit früheren Leben könnte damit also ein noch tieferer und grundlegenderer Einschnitt umschrieben werden. Deshalb tauchen da auch oft zwiespältige Schatten auf. Seelenaspekte, die man jedoch an sich vermisst, aber anderseits nicht ausleben darf (z. B. die Hexe). Eine Gestalt, die man auch mit Pippi Langstrumpf verbinden könnte (die Suche nach dem inneren Kind). Ein Wunsch also, die ganze Persönlichkeit, als auch das Leben auf den Kopf stellen zu wollen.

    Das erinnert mich an den Beginn eines Märchens, das mit den Worten beginnt: „Es war einmal vor langer Zeit, in einem unbekannten Land.“ Damit wird dann auch klar, dass es da in diesem um das Gedankenspiel „Was wäre, wenn ...“ geht.

    Wie auch in den Märchen werden diese Träume gerne mit der Angst vor den unbekannten Herausforderungen verwoben, die mit einem anderen Leben verbunden sein könnten. Ich denke, dass bei diesen Träumen die Sinnhaftigkeit sehr stark von der Szenerie abhängig ist.

    Hinter diesen Träumen könnte auch die Frage stehen, welchen Teil des Märchens man zu neuem Leben erwecken könnte – das innere Kind, die Seele?


    Merlin
     
    Renate Ritter gefällt das.
  9. Alpträumer

    Alpträumer Guest

    Indem du nachforscht ob es diese Personen wirklich gegeben hat.
    :)
     
  10. Traummaler

    Traummaler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2020
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Ich hatte mal einen Traum, von dem uch sehr überzeugt bin, dass er ein Ausschnitt eines früheren Lebens war.
    Ich sah mich selbst vor einer Leinwand sitzen, die alte Kamera ratterte und ich sah eine kurze Sequenz wie eine frühe Filmsufnshme an.
    Und ich wusste einfach, dass ich dieses kleine Mädchen bin und der kleine Junge mein verstorbener Freund, der in diesem, mir gezwigten, Leben, mein jüngerer Bruder war.

    Wenke
     
    Renate Ritter gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden