1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Durch Kefir zum Alkoholiker?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von chocolade, 6. Februar 2013.

  1. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Vor kurzem habe ich eine Kefir-Kur angefangen, weil es so gut für die Gesundheit sein soll.
    Man soll also mindestens 1 Liter davon über den Tag verteilt trinken und dadurch Verbesserungen der Verdauungsfunktion + weitere gesundheitliche Vorteile erhalten.

    Jetzt reagiere ich sehr stark auf den Alkoholgehalt und wäre schon von einer kleinen Menge morgens um sieben Uhr recht angedüselt.

    Jetzt kann mir doch niemand erzählen, dass ständiger Alkoholgebrauch auf die Dauer gut für die Leber sein soll?
    Darf man die Kur also nur kurzfristig durchführen?

    Milchkefir und Wasserkefir sollen im übrigen den gleichen Alkoholgehalt haben, doch merke ich beim Milchkefir die alkoholische Wirkung nicht, weshalb der Blutwert natürlich trotzdem hoch gehen könnte.
    Darf man vor dem Autofahren nun auch keinen Kefir mehr trinken?

    Ich würde mich auch auf weitere Erfahrungsberichte über die langfristigen Wirkungen von Kefir und Kombucha freuen, da deren Heilwirkung nicht wissenschaftlich bewiesen ist.

    Ist der Kefir letzten Endes nur ein Mythos?
     
    lumen gefällt das.
  2. Azura

    Azura Guest

    Vergiss das mit dem "mind. 1 Liter" mal ganz schnell. Mich würde interessieren, wer sowas in die Welt setzt.
    Man kann es nämlich auch übertreiben, in diesem Fall wäre es nicht der Alkoholgehalt sondern die Milchsäure. Zuviel davon und dein Körper kann die Säure nicht richtig ausgleichen.

    Viel mehr als 1 Liter würde ich davon also nicht trinken wollen.


    Zum Alkoholgehalt sagt Wikipedia, dass der bei "mild" nicht vorhanden ist.


    Gruß
    Diana
     
  3. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Hallo Diana7,

    ich habe jahrelang täglich Kefir getrunken und hatte nachdem ich den dann irgendwann "abgesetzt" hatte keine Entzugserscheinungen. So stark ist der Alkoholgehalt im Kefir nicht.
    Wenn du den Kefir 2 Tage stehen lässt kannst du vielleicht auf 0,2 % kommen. Da schmeckt er außerdem viel milder und ist nicht so sauer.
    Wenn man deswegen auf Kefir verzichtet darf man ganz viele andere Lebensmittel auch nicht essen bzw. trinken da sie ebenfalls Alkohol enthalten.


    Versteckte Promille

    Apfelsaft (0,2 Vol.-%)
    Traubensaft (0,4 Vol.-%)
    Kombucha (0,5 Vol.-%)
    Alkoholfreies Bier (0,5 Vol.-%)
    Sauerkraut (0,5 Vol.-%)
    Obst-, Branntwein- und Weinessig (1,5 Vol.-%)
    Roggenbrot (0,3 Vol.-%) und Weißbrot (0,2 Vol.-%)

    usw. ...

    Schau mal hier

    LG
    Waldkraut
     
  4. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Liebe Diana:danke:

    Ich hab das mit dem 1 Liter Kefir trinken auf mehreren Seiten gefunden, doch natürlich sind das alles private Seiten, ohne wissenschaftlichen Hintergrund, wo einer vom anderen abschreibt.
    Der Kefir wird meist in den höchsten Tönen gelobt und von Nebenwirkungen hab ich nichts gelesen, was mich auch wieder stutzig macht, da alles in zu hoher Dosis Nebenwirkungen erzeugt.

    Hast du noch genauere Infos zur Schädigung durch die Milchsäure?
    Das verunsichert mich jetzt etwas?
    Vielleicht lässt sich das durch ein anderes Lebensmittel ausgleichen?

    Der Kefir mild, wie er bei Wikipedia beschrieben wird ist leider industriell hergestellter Kefir, der nicht annähernd die gesundheitlichen Wirkungen natürlichen Kefirs hervorbringen soll.

    Ansonsten sind bis zu zwei Prozent Alkohol, wenn ungünstig gegärt natürlich schon recht hoch.
    Meine Raumtemperatur übersteigt im Winter selten die 20 Grad.

    MfG
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Guten Morgen Waldkraut

    Also beim Milchkefir ist es wohl so, dass der Alkoholgehalt mit der Länge der Gärung ansteigt, glaub ich, bin aber nicht sicher.
    Er schmeckt dann auch ungleich intensiver und saurer.
    Deshalb trinke ich auch nur 24 Stunden alten Milchkefir.

    Auch der Wasserkefir scheint mir im jügeren Zustand bekömmlicher zu sein, als noch länger gegärt, das mag vielleicht von Person zu Person unterschiedlich sein?

    Hast du denn tatsächlich gesundheitliche Verbesserungen bemerkt durch den jahrelangen Kefirgebrauch?


    Danke auch für den Link, das gruselt mich immer wieder, wieviele unerwartete Überraschungen im Essen vorhanden sind.

    MfG:)
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo chocolade,

    Ich denke es spielt auch eine Rolle wieviel Kefirpilz in wieviel Milch gegeben wird.
    Auf einen halben Liter Milch nimmt man ca. 1 gehäuften Teelöffel (Plastiklöffel versteht sich) Kefir. Der braucht dann ca. 2 Tage bis er gut (mild) ist.
    Wenn der Pilz zu groß wird verändert sich logischer Weise das Ergebnis.
    Auch soll er nicht zu warm stehen (nicht über 20°C), da bildet sich nämlich mehr Säure. Man kann ihn sogar im Kühlschrank reifen lassen (das verkraftet ein guter mit Biomilch gepflegter Pilz wenigstens 2 Monate). Bei gleicher Menge die doppelte Zeit und man hat so gut wie keine Säure und die guten Kulturen sind dennoch drin.

    Gesundheitlich kann ich sagen dass ich mit Kefir z.B. mein Gewicht gut kontrollieren konnte. Ich habe abends ausschließlich Kefir getrunken ohne etwas dazu zu essen. Einen halben Liter zum Abendbrot und man ist satt.
    Ich war vorher wenig krank, nachher auch.
    Man muss das Vielleicht bei jemanden sehen der oft kränkelt, wie es sich da verändert.

    LG
    Waldkraut
     
    lumen gefällt das.
  7. Azura

    Azura Guest

    Ich denke nicht, dass man das wirklich ausgleichen kann.
    Das Blut hat bestimmte Pufferkapazitäten (kann also eine bestimmte Konzentration an Säuren neutralisieren) und zuviel Milchsäure (oder natürlich auch andere Säuren wie Fruchtsäure) belastet einen eben. Kann dir aber nicht sagen, wie sich das genau bemerkbar machen würde.

    Normalerweise nimmt man ja pro Tag auch nicht so viel (säurehaltige) Milchprodukte zu sich.

    Und muss es unbedingt Kefir bzw. Kefir in Unmengen sein?


    Grüße
    Diana
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Ach, nur die ewige Suche nach dem Wundermittel, das alles einfacher macht.
    Da Kefir gegen so ziemlich alles helfen soll, sogar gegen Depressionen und Kombucha ja selbst gegen Krebs...probieren geht über studieren.

    Es sind ja auch die verschiedensten Vitamine im Kefir enthalten:
    Vitamine oder Vitaminvorstufen: Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin D, Folsäure, Niacin
    Mineralstoffe: Calcium, Eisen, Iod, Magnesium

    Gerade im Winter ist die gesunde Versorgung mit frischen Produkten nicht immer einfach.

    Die Entsäuerung des Körpers habe ich mal gegoogelt und das ist widerum eine Wissenschaft für sich.

    :winken5:
     
  9. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Liebes Waldkraut

    Gut, ich hab das gestern mal in den Kühlschrank gestellt und beobachte mal wie die Kuluren das so vertragen.

    Andererseits fällt mir auf, dass sich der Körper doch erstaunlichlich schnell an den Alkoholgehalt anpasst.
    Wo mir die ersten Tage noch wirklich speiübel war lässt das langsam nach.

    Kefir und Gewichtsabnahme, das klingt interessant.
    Wieviele Kalorien sind denn da drin?
    Abnehmen tue ich grad nicht, aber ich merke auch wie ich weniger Appetit auf Süsses und Fettiges habe, wenn ich zwischendurch immer mal wieder ein Schlückchen Kefir trinke.
    Früher hab ich dann immer Schokolade gegessen.

    Ich danke dir.:thumbup:
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo chocolade,

    das Gute ist eben dass du fast keine Kohlenhydrate mit den Kefir zu dir nimmst.
    Wenn du also damit die abendliche Mahlzeit ersetzt dann nimmt dein Körper im Schlaf ab, weil er dann die Fettzellen nicht nur ausleert (das wäre wenn man nichts isst) sondern er baut diese auch ab (das wird durch die getrennte Eiweißaufnahme gefördert).

    LG
    Waldkraut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen