1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

durch Astralreise zur Selbsterkenntnis?

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Atea, 24. Oktober 2009.

  1. Atea

    Atea Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Leute!

    Ich hab mich gerade gefragt, ob es möglich ist, durch eine Astralreise etwas über sich selbst zu erfahren. (frühere Leben, ob man Seelenverluste erlitten hat, ob und welche Chakren gereinigt werden sollten, Seelenverwandschaft, Seelenverträge etc.)
    Ich spreche bewusst Menschen an, die schon reisen und sich da schon etwas auskennen. Habt ihr schon mal mit Hilfe von Astralreisen etwas an Selbsterkenntnis gewonnen und hat euch das geholfen?

    freu mich auf eure Antworten,
    lg Atea
     
  2. Myra

    Myra Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    53

    Mir nicht!
    Aber es "hilft", wenn du so willst, insofern, dass du ganz genau weißt, dass deine Existenz nicht an den Körper gebunden ist. Jeder Zweifel ist ein für allemal beseitigt.
    Allerdings kann ich nicht mehr astral reisen.
    Ich konnte es vor vielen Jahren, dann war es weg.
    Insgesamt waren es wohl an die 50 Ausflüge innerhalb eines halben Jahres.
    Ich habe den Eindruck, die geistige Welt hat mir damit klipp und klar den Beweis erbracht, dass es unsere menschliche Existenz nicht alles ist.
    Damit sollte dann aber Schluss sein, denn ich fing an, mich nur noch für diese Reisen zu interessieren, und das ist mit Sicherheit falsch.
    Wir leben hier und heute mit unseren Aufgaben, um die müssen wir uns vorrangig kümmern, ob wir wollen oder nicht!
    Aber vielleicht haben andere hier anderes zu berichten!
    Ich bin hier auch noch neu und habe erst wenig gelesen! Spannend ist es auf jeden Fall :)!

    LG
    Myra :blume:
     
  3. Atea

    Atea Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Wien

    Danke für deine Antwort!
    Ich hab bisher auch nur 1-2 Astralreisen zustande gebracht, aber es war nicht beabsichtigt. Ich bin also davon überzeugt, dass es geht, nur ich kanns auch nicht mehr herbeiholen. :(

    ich kann mir schon vorstellen, dass sowas verlockend ist, wenn mans schon mal kann. hast du denn mit anderen wesen dort kommuniziert?

    lg
     
  4. Myra

    Myra Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    53
    Nicht mit Astral- oder sonstigen höheren Wesen, nur mit einer Kollegin, die mir sagte, sie wolle in die Oper gehen.
    Ich hätte sie gern gefragt, ob das stimmt am nächsten Tag, habe es aber lieber sein gelassen.
    Ich hatte auch andere Kontakte, z.B. zweimal Sex mit mir unbekannten Männern, ganz tollen sogar :) !
    Aber es war alles trivial, null Erkenntnisse.
    Ich wollte immer Jesus sprechen oder meinen Schutzengel, habe auch ganz laut nach ihnen gerufen, aber nichts!

    LG
    Myra :blume:
     
  5. idin

    idin Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    84
    Ich habe es mal geschafft, mich durch Traumyoga bis ins Jenseits zu kicken.
    Die Situation war genauso wie auf http://www.reinkarnationglaubenoderwissen.de/index.html#jenseitsforschung unter Punkt 27 beschrieben.
    Die Erfahrung war erschütternd und hat mir gezeigt wer ich im letzten Leben war und warum ich heute diese Inkarnation angenommen habe.

    lg
    idin
     
  6. Myra

    Myra Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2009
    Beiträge:
    53
    Werbung:
    Das ist interessant! Kannst du dich genau an alles erinnern und meinst du, dass es vorteilhaft für dein weiteres Leben hier und heute ist?
    Kannst du mit Menschen in deiner Umgebung darüber sprechen?
    War das eine begleitete Geschichte und würdest du sie wiederholen?
    Warum war es erschütternd?
    Ich erwarte selbstverständlich keine Detailschilderungen dessen, was du gesehen und erlebt hast, aber wenn du etwas mehr sagen möchtest und könntest, wäre das schon gut :) !

    LG
    Myra
     
  7. Atea

    Atea Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Wien
    wow...von Traumyoga hab ich ja noch nie was gehört... wie lang muss man das schon praktiziert haben, um das zu schaffen?

    hat dich die erkenntnis irgendwie im leben weitergebracht? echt interessant..
     
  8. PanThau

    PanThau Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.166
    Mehr davon, klingt spannend :)

    lg
    Pan
     
  9. Axel

    Axel Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    443
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo,

    die wichtigste Selbsterkenntnis meines bisherigen Lebens bestand nach einer AKE darin, zu wissen, das ich nicht dieser Körper bin. Und dieses Wissen ist mit keinem Geld auf der Welt zu bezahlen.

    Liebe Grüsse
     
  10. Mozart

    Mozart Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    1.044
    Ort:
    Home is where the heart is
    Werbung:
    Hi :)

    mir gings ähnlich wie Dir Myra, ich erlebte das mit 15 zum ersten Male,und es passierte dann sehr oft, bis ich ca. 34 war.dann hörte es auf.
    Vor 10 Jahren hab ich mir gedacht, na wenns mir nicht mehr spontan passiert, dann übe ich es einfach nochmal.Mit Erfolg! diese Erfahrungen waren aber Alles Andere als schön.
    Ich hatte Sie hier mal oberflächlich beschrieben:

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=24165

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=24167

    Seitdem,hab ichs gelassen.Denn ich verstand nicht was da vor sich ging und hatte grosse Angst davor bekommen, wegen besagten Erscheinungen.Auch mein Interesse an astral Reisen verschwand dadurch.


    @Atea
    Ich hab auf den vielen Reisen, nichts in Erfahrung bringen können, zumindest nicht was Deinem Motiv evt. entspricht.
    Habe jedoch, schon viel über mich gelernt mittels dieser Reisen.Aber mehr dadurch,dass ich mich kritisch hinterfragt habe, was diese Reisen nun eigentlich soll, wenn man für sich selbst ( wenn man sich in einer befindet), garnichts damit anfangen kann, ausser dass man sich frei fühlt,sämtliche Begierden ausleben kann,usw.
    Es war jedoch immer sehr spannend! :D...und beeindruckend.
    Spannend, war für mich aber auch ein Schlüsselwort.
    Ich genoss diese Reisen,weil ich zum Teil depressive Phasen durchlebte,und mich in diesen Phasen, in der Realität nichts wirklich prickelte.
    Ich suchte überall Spannung.Damit ich überhaupt noch fühlte, dass ich lebe.
    Das wurde mir durch diese Reisen bewusst,und das ist mir sehr wertvoll.
    Bei den Reisen war ich lebendig und frei.....im Real-Live nicht.
    Falls ich nochmal ein grosses Interesse bekommen sollte um zu Reisen, um die Freiheit zu geniessen, rinkeln bei mir wahrscheinlich die Alarmglocken.Denn dann bin ich für mich auf dem falschen Weg. Das ist meine Erkenntnis für mich, die ich daraus gewonnen habe.

    Die einzige Reise die mir wirklich zum damaligem Zeitpunkt sehr viel brachte, war die Begegnung mit dem Astralkörpers meines Vaters, den ich bewusst suchte und fand.Er war ca. 6 Wochen vorher gestorben.Das war sehr rührend! Da war ich 23.Diese Begegnung gab mir sehr viel Trost.

    Ich hatte letztens eine Aussage von maria45 gelesen die ich sehr interessant finde,und auch als stimmig erfahre:

    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=2264092&postcount=31

    lG Mozart :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen