1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dunkle Seite

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Momos, 9. Januar 2006.

  1. Momos

    Momos Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Ich hätte da mal ne Frage.
    Beim Meditieren kann es vorkommen, das negatives (Gedanken, Gefüle etc) zum Vorschein kommt.
    Jetz heist es mann soll das negative annehmen. Klingt ja irgendwie einfach?
    Mir ist bewusst dass ich die Probleme nicht ignorieren darf. Wenn ich Sage, OK ich habe eine Problem und ich Arbeite an mir um das Problem zu verringern, schage ich den richtigen Weg ein. So weit so gut.
    Wie arbeite ich aber an mir wenn ich ohne Grund negatife Gefühle habe.
    Wie nehme ich diese Gefühle an?
    Denn so ist es mir heute Morgen gegangen. Ich habe mich selber gefragt, warum binn ich eigentlich sauer? Aber ich konnte keine Antwort finden.
    Es ist mir schon klar das man nicht immer nur einen guten Tag hat und manchmal schlechte Laune hat, aber ohne Grund Sauer und Agresiv zu sein, hatte ich noch nie. Villeicht habe ich ja das richtige gemacht, ich habe über diese Gefühle nachgedacht und irgendwann waren sie dann auch weg.

    Binn gespannt auf eure Antworten.

    :sleep2: In der Stille liegt die ganze Wahrheit :sleep2:
     
  2. also so eine richtig schöne heisse nudelsuppe wirkt wunder

    manchmal wenn ich mies drauf bin mache ich mir eine tolle, heisse suppe

    früher als ich noch fleisch ass hatte ich ab und an mal eine hühnerbrühe zu mir genommen ... aus resten von hühnerfrikasse und reiss

    prima lecker echt

    versuch das mal
     
  3. Five

    Five Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    27
    Gute idee mit der Nudelsuppe und dazu noch die hühnerbrühe, da fliegen die sorgen davon.

    Jetzt zum thema, meinen gefühlen zu folge willst du, Momos, die Dunkle Seite nutzen, ich habe den text von dir erst nicht verstanden. Aber ich erkenne die Dunkelheit.

    Die Dunkel Seite ist die Macht der Manipulation, sie werden durch unsere schwächen stark, sie nährt sich von Angst, Wut und Zorn.

    Das was ich lustig finde, ich habe mal jemandem aus diesem Forum erzählt ich woll die Dunkle Seite nutzen und die Welt erobern, Und als wenn das noch nicht lustig wäre antwortet die Person: "Damit will ich nichts zu tuhn haben"
    Na wenn alle Menschen so denken, so will ich es doch mal versuchen, wäre ja dann ganz einfach.

    Das heißt, kümmert euch nicht immer nur um euch selbst, wenn jemand so etwas hervorbringt. Die leute die Hier im Forum meinen sieh haben ein 3-Auge und so was rennen rum als wenn es das gehimnis der Menschheit wäre und blos niemandem erklären wie es geht, denn sonnst kennen die anderen das nicht mehr und ich bin nicht mehr weiter als Sie.

    Naja, wenn alle für das selbe Ziel arbeiten würden, wären wir schon weiter !

    MfG Five
     
  4. LangerYogi

    LangerYogi Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Berlin
    Hallo Momos,
    ich weiß was du meinst. früher bin ich auch sehr oft grundlos aggressiv geworden. Bei mir lag es daran, dass ich mich einfach nicht so annehmen wollte wie ich war, mich so zu lieben wie ich war, meine damaligen negativen Gedanken und Gefühle zu lieben.
    Vielleicht findest du auch den Grund für deine negativen Gefühle nicht weil du zu viel und zu stark darüber nachdenkst und sozusagen den wald vor lauter bäumen nicht siehst.
    Ich hab damals einfach versucht mich so zu akzeptieren mit allem Schlechten und Negativem, ohne eine verbesserung erhofft zu haben.
    Vielleicht solltest du deine Aggresivität einfach mal hemmungslos ausleben, natürlich ohne andere Menschen dabei zu verletzen :)
    ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Momos,
    ich würde dir auch raten es einfach auszuleben....ich kenne es auch und hab bisher noch nix besseres gefunden....

    ich hatte es einmal nach einer woche ungewohnt häufiger Meditation, das ich so einen richtigen wutausbrucht hatte, den tag ging es mir aber eigentlich morgens noch ganz gut...bis dann meine freundin ankam "Du strahlst negative energie aus"...*wer ich?...ne, mir gehts gut*...nach ner weile stellte sich dann aber doch komisches gefühl ein und die nächsten zwei tage war ich dann kaum anspechbar, am letzten tag war dann wirklich wieder nur komisches gefühl...auch noch irgendwie wütend und agressiv, aber nicht wie die tage davor....

    ...es hilft nix besser als ausleben....so bitter diese wahrheit auch sein mag....

    Lieben gruß,
    Anakra
     
  6. Momos

    Momos Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Danke für eure Antworten

    Klingt gut, die Agresionen auszuleben, aber wie mach ich das bei der Arbeit ohne Menschen zu verletzen (Selisch).
    Ich könnte ja gegen die Wand rennen. Nein im Ernst. Wenn ich zu Hause gewesen wäre, würde ich wahrscheinlich mit meinen Gewichten trainieren,oder irgendwas machen um alles Rauszuschwitzen, aber bei der Arbeit geht das leider nicht. Und andererseits heist es das man das Negative wahrnehmen soll, nicht ignorieren darf, aber auch nicht danach handeln.
    Es ist mir klar, das Agresionen etc. hinunterschlucken komplett der Falsche weg ist.

    :sleep2: In der Stille liegt die Wahrheit :sleep2:
     
  7. Haris

    Haris Guest

    Bei mir hilft da nur unausgesetzte Achtsamkeit und meine absolute Präsenz in jedem Moment. Negativität ist immer etwas, das in der Vergangenheit oder bei der Vorausschau in der Zukunft entsteht. Sobald Du Dich mit Deiner ganzen Präsenz auf das Jetzt ausrichtest beginnt ihre Auflösung. Wenn Du rechtzeitig merkst, wie das Negative in Dir entsteht, also schon bei der Entstehung präsent bist und dann einfach zuschaust wie es hochkommt und sich langsam entfaltet, dann verschwindet es am schnellsten. Versuche aber nicht es zu manipulieren, denn das führt nur wieder zu neuen Gedanken und die ziehen Dich wieder weg aus der unmittelbaren Präsenz. Konzentriere Dich nicht auf die Negativität, sondern mehr auf die Präsenz, die Negativität feststellt. Eine sehr gute Technik für mich ist es auch, kurz in meiner jeweiligen Tätigkeit innezuhalten, abzuwarten, mich währenddessen voll auf meine Atmung zu konzentrieren, 2-3 Atemzüge ganz bewusst wahrnehmen, das holt Dich zurück in das Jetzt. Das Problem ist die Achtsamkeit für die Dinge, die aus dem Unterbewusstsein unbemerkt hochschwappen und erst dann ins Bewusstsein treten, wenn sie sich voll manifestiert haben, z.B. als Wut. Es erfordert eine Menge Übung und geht nicht von heute auf morgen. Das Ego ist sehr clever, es arbeitet im Verborgenen. Dummerweise ist das Ego dort am stärksten, wo Du gerade nicht hinschaust. Wenn Du Dein Bewusstsein nun in jedem Moment auf das Verborgene richtest und Dich nicht wegziehen lässt, dann kannst Du ihm bei der Arbeit zusehen. Sobald das Licht Deines Bewusstseins auf das Ego fällt, verflüchtigt es sich. Anfangs ist das noch sehr schwer, weil das Ego fast überall seine Finger drin hat, aber mit der Zeit erkennst Du es schneller und dann verliert es allmählich an Macht. Wenn Du Deine Negativität als solche erkennen kannst und sagen kannst "aha, jetzt bin ich grundlos aggressiv", wenn Du Dich nicht davon beherrschen lässt, dann ist das schon ein erster guter Schritt, der zeigt, daß Du schon einen Abstand dazu gewonnen hast und nicht mehr voll damit identifiziert bist.

    Viel Glück auf Deinem Weg
    Haris
     
  8. ratM!LK

    ratM!LK Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    40
    Wie waere es, wenn du versuchst den Grund dieser scheinbar grundlosen negativen Gefuehle herrauszufinden?
    Gefuehle sind genaugenommen reaktionaer, das heisst die Reaktion auf eine Aktion in.. deiner Umwelt, deinem Gedankenleben etc.
    Wenn du dann eventuell eine Antwort gefunde hast, oder auch nicht wie an dem morgen als du diesen Post geschrieben hast, kannst du damit fortfahren, indem du dir selbst so logisch und liebevoll wie moeglich erklaerst, dass die Gefuehle in dem Moment irrational sind.
    Wenn man verstanden hat warum man etwas bestimmtes tut, ist es immer leicht dieses Verhalten bewusst zu aendern.
    Hoffe du kannst damit was anfangen.
     
  9. opti

    opti Guest

    Hallo Momos

    Ich glaube, das erste, was du machen solltest, ist zunächst einmal, ganz intensiv darüber nachzudenken, woher deine negativen Gefühle eigentlich kommen könnten. Und das ist ein Prozess, der sicherlich viele Monate brauchen wird. Du sagst ja selbst, du hast über deine negativen Gefühle nachgedacht, konntest aber keine Ursache dafür finden.

    Und nun suchst du scheinbar nach einem Weg, dich von diesen negativen Gefühlen zu befreien. Aber das wird dir nicht gelingen, solange dir nicht klar ist, was eigentlich die Ursache für diese negativen Gefühle ist. Dir sollte auch bewusst sein, dass es nicht einfach ist, solche negativen Gefühle abzulegen. Du wirst dich öffnen müssen, für das, was du über Jahre oder Jahrzehnte heruntergeschluckt hast. In diesem Zusammenhang wird sehr viel Wut und Trauer in dir aufsteigen, denen du nicht aus dem Wege gehen solltest. Solch ein Weg erfordert sehr viel Mut.

    Ausserdem rate ich dir auf energetischer Ebene zu arbeiten. Mache jeden Tag Sport, jogge, gehe Schwimmen, geh Spazieren, fahr mit dem Fahrrad, tanze oder mache irgendeine andere Sportart. Mache Yoga, Autogenes Training, Atemübungen, meditiere.
     
  10. Momos

    Momos Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Tirol
    Werbung:
    Damit hast du sicherlich recht, aber auf das will ich eigentlich gar nicht antworten.
    So wie du das beschrieben hast, klingt das irgendwie wie 24 Stunden Meditieren. Die Gedanken im hier und jetz bewusst werden.
    Danke für die Antworten.

    :sleep2: In der Stille liegt die Wahrheit :sleep2:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen