1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Duftmeditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Blattgold, 26. Mai 2012.

  1. Blattgold

    Blattgold Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Eine Duftmeditation kann darin bestehen, dass man sich nur auf einen Duft konzentriert und versucht ihr zu erspüren und zu erfassen.

    Es gibt viele Möglichkeiten Düfte einzusetzen, die helfen mehrere Sinne anzusprechen.

    Was haltet ihr von Duftmeditation?

    Herzliche Grüße,

    Blattgold
     
  2. Huata

    Huata Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    1.173
    Ich liebe Düfte... also jetzt kein Parfüm, aber so als Räucherungen. Habe meist Mischungen oder ansonsten einzelne Räucherungen wie zum Beispiel Patchouli, Salbei, Weihrauch, Zedernholz, usw. Hab da ein Buch "Räucherbücher und Räucherrituale", in dem einzelne Räucherstoffe zum Räuchern einladen. Für mich fühlen sich Räucherungen immer entspannend an.

    Mich bewusst auf einen Duft konzentrieren, hört sich angenehm an :)

    Wie setzt du Düfte ein?

    Alles Gute zu dir - Huata
     
  3. raiy

    raiy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    192
    Ort:
    nirgends
    Das ist eine sehr gute Übung. Ich bin erstaunt von derartigem hier zu lesen.
    Was sie erweiternd machen können:
    Nehmen sie frisches Obst, vorzugsweise Ihr Lieblingsobst, wobei sich meiner Erfahrung nach besonders Melonen eignen.
    Setzen sie sich ruhig und entspannt hin und essen sie ganz in Ruhe die Fruch. Nutzen sie alle Sinne dafür.
    Am darauf folgenden Tag setzen sie sich, wieder ganz in Ruhe an den gleichen Platz, allerdings ohne Frucht. Dafür versuchen Sie die Sinneseindrücke meditativ neu hervorzurufen.
    Es eignet sich mit dem Geruch vor dem Geschmack zu beginnen.

    Das ist eine Übung, die aus dem Brahmanismus ins Vairayana gekommen ist.
     
  4. Huata

    Huata Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    1.173
    Danke, das fühlt sich richtig gut an.
    Bin ebenso ganz erstaunt :)

    Danke an den Threadersteller :umarmen:
     
  5. Blattgold

    Blattgold Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    5
    Vielen Dank für Eure antworten, die ich sehr inspirierend finde.

    Düfte setze ich ein um einen tieferen Entspannungszustand zu erreichen. Dafür verwende ich ätherisches Öl von Sandelholz, Rose und Römischer Kamille direkt in Form eines Ölparfums. Mein Favorit für die Duftlampe ist Patchouli.

    Ich hätte noch einen Tip zur Duftmeditation. Ein Duft-Mandala als Meditationsobjekt.

    Man kann beim Ausmalen eines Mandalas den Raum beduften oder beduftetes Papier benutzen. Eine weitere Möglichkeit ist, das Mandala aus duftenden Naturmaterialien zu legen z.B. Orangenschale, Lavendelblüten und Tannennadeln.

    Herziche Grüße,
    Blattgold
     
  6. raiy

    raiy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    192
    Ort:
    nirgends
    Werbung:
    Hmm, Patchouli ist top.:thumbup:

    Es ist schön zu lesen, was Sie für einen Aufwand betreiben. Sowas zahlt sich aus. Auch die Arbeit mit Mandalas die ja in leichter Trance recht unmittelbar automatisch erzeugt werden.

    Es kann interessante Effekte zeitigen, wenn Sie sich meditierend auf das fertige Mandala einlassen. Eine Möglichkeit ist sich dafür entspannt davor zu setzen und beim ausatmen sozusagen in das Mandala zu fließen.

    Derartiges kennt man auch in unseren bzw. nichtasiatischen Kreisen. Hebräisch Ruach, womit der belebende Atem Gottes gemeint ist. In der Bibel schnöde mit Geist übersetzt.
     
  7. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2012
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Gänserndorf
    Eine Duftmeditation ist für mich immer wieder absolut entspannend und erfrischend zu gleich.

    Je nach meiner Stimmung und meines Gemützustandes setze ich verschiedenste Düfte ein. Ich arbeite gleichermaßen gerne mit Räucherwerk und ätherischen Ölen.

    Wenn ich mich an einem Tag richtig erschöpft und kraftlos fühle, dann mische ich gerne verschiedene Zitrusdüfte, diese laden mich schon nach kurzer Zeit auf und ich fühle mich von einer großen Menge an Energie erfüllt.

    Mit Orangen, Melonen und Granatäpfeln habe ich es auch schon versucht.
    Es war eine sehr angenehme Erfahrung, so lernt man seine Sinne noch viel näher kennen, die Konzentration bei dieser Art von Meditation wirkt sofort ganz anders.

    Die Mandala und Duftkombi empfinde ich als eine sehr gute Idee und werde ich sogleich ausprobieren!!

    Danke für die tollen Anregungen, es ist immer wieder schön zu lesen, wenn sich auch andere Leute so sehr für Meditation begeistern können. :D

    Liebe Grüße,
    Birne
     
  8. neumond

    neumond Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2010
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Kühbach
    Dazu, bevorzuge ich Kräuter. Tymian, Rosmarin, Lavendel.
     
  9. Darkspirit

    Darkspirit Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2012
    Beiträge:
    864
    Ich mag Räucherstäbchen, kann sie allerdings nur "dosiert" einsetzen (also, nur kleinere Varianten", da mein Freund sie nicht so gut verträgt (Reizen ihn). Daher setze ich nur sehr dünne und kürzere Stäbchen ein, die nicht so lange brennen. Diese verwende ich fürs Meditieren. Auch Duftlampen sind möglich, aber mir sind sie zu intensiv, mag die Räucherstäbchen lieber. Was auch geht, sind Duftsteine, die sind nicht so schlimm. Wenn ich Duftsteine nehme, dann empfehle ich eher ätherische öle (die riechen nicht so künstlich), zum Beispiel Zitrone, Orange, Lavendel, .......
     
  10. hudriwurz

    hudriwurz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2012
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hi,
    Sehr, sehr nett, aber etwas teuer ist wohl Myrrhe (wußten, wie man weiß, schon die drei Apostel ;-). Wer das einmal probiert hat, wird sich wundern. Ich fand es letztlich nach langem Suchen bei oel.kury.com (ist in Österreich).
     

Diese Seite empfehlen