1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dualseelen - Seelenverwandte - Seelenpartner - Meine persönliche Definition

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Dreality, 21. April 2006.

  1. Dreality

    Dreality Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2005
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hi zusammen,

    einige Beiträge aus dieser Rubrik haben mich dazu "verleitet", einen Thread hier herein zu stellen, den ich schon in einem anderen Forum schrieb. Vielleicht inspiriert er den ein oder anderen dazu, für sich die Antwort auf die ein oder andere Frage zu finden:


    Ich persönlich unterscheide für für mich drei Haupt-Typen. Im Folgenden lasse ich mich einfach von meiner inneren Stimme leiten, was die einzelnen Definitionen angeht - deswegen sind alle Angaben wie immer ohne Gewähr

    Dual-Seelen:

    Das sind zwei Seelenaspekte, der einen Seele. Sie sind von der ursprünglichen Energiebeschaffenheit absolut gleich "zusammengesetzt", oftmals aber völlig gegensätzlich strukturiert/ausgerichtet - manchmal wie ein Spiegelbild könnte man sagen - ja das ist in vielen Fällen ein guter Vergleich!

    Dualseelen werden aber oft verwechselt und verwechseln sich auch selbst oft. Wenn man seine Dualseele trifft und diese vielleicht sogar auch das andere Geschlecht hat (und da gebe ich Jenny Recht) heißt das nicht unbedingt, dass sie auch als Partner füreinander bestimmt sind. Nur weil sich zwei Dualseelen finden, heißt das nicht, dass sie das Privileg für eine glückliche Beziehung haben, auch wenn sie im höchsten Maße Seelenverwandt sind! In vielen Fällen ist genau das Gegenteil der Fall und oft ist es auch so, dass Dualseelen innerhalb der Familie inkarieren - da ist oft die Mutter die Dualseele der Tocher etc.

    In der Regel hat man nur eine Dualseele - selten hat man mehrere, aber wenn es drei sind, dann wären es sozusagen, Trialseelen (es gibt ja auch im biologischen sowas wie Drillinge, aber auch dort kommt so etwas vergleichsweise selten vor) Ebenfalls selten kommt es vor, dass jemand überhaupt keine Dualseele hat, aber auch das gibt es, denn es gibt nichts, was es nicht gibt :)

    Direkte, indirekte, bedingte und universelle Seelenverwandschaft:

    Genau betrachtet sind wir alle miteinander seelenverwandt, da wir alle dem einen Ur-Geist entstammen, jedoch gibt es da ja die sogenannten Gruppenseelen. Die Seelen einer Gruppenseele haben alle miteinander eine ganz bestimmte Überfreqenz in ihren Schwingungen - sie mögen von der Art her völlig verschieden sein, aber gehören alle der gleichen Grund-Schwingung jener Gruppenseele an, die in den höheren Dimensionen wiederum als EIN Wesen zu betrachten ist. Die Farben sind hier ein exzellentes Beispiel... Stellt Euch vor, da wäre z.B. die "Gruppenseele Blau", die "Gruppenseele Rot" und die "Gruppenseele Violett"...

    In der "Gruppenseele Blau" würde jede Seele darin einen ganz bestimmten Blau-Ton darstellen und in der "Gruppenseele Rot" würde jede Seele einen bestimmten Rot-Ton darstellen. Genauso auch bei "Gruppenseele Violett". Durch dieses Beispiel ist einfach zu verstehen, was ich mit "direkter Seelenverwandschaft" und "bedingter Seelenverwandschaft" meine. Die Seelen, innerhalb der gleichen Gruppenseele sind direkt miteinander verwandt - das ist logisch, aber in diesem Falle ist die "rote Gruppenseele" und die "blaue Gruppenseele" auch mit der "violetten Gruppenseele" verwandt, allerdings nur bedingt, da in der Farbe Violett, zwar auch Blau und Rot enthalten ist (Violett = Blau + Rot) allerdings ist es trotzdem eine andere Farbe. Man könnte eine "rote Seele" und eine "violette Seele" sozusagen als Halbgeschwister bezeichnen.

    Die "blaue Gruppenseele" ist weitgehend aber auch mit der "roten Gruppenseele" verwandt, jedoch nur indirekt und zwar über die "Gruppenseele Violett" - man könnte diese Verwandtschaft sozusagen "angeheiratet" nennen :)

    So... und wenn man es wieder ganz genau nimmt, sind, wie oben erwähnt, alle Gruppenseelen mit allen anderen verwandt, da alle Farben zusammen Weiß ergeben - das ist "universelle Seelenverwandschaft"

    Übrigens: Dualseelen müssen nicht unbedingt in der selben Gruppenseele sein!


    Seelen-Partner:

    Typischerweise sind Seelenpartner entweder direkt, indirekt, bedingt (und sowieso universell) seelenverwandt! Es gibt nicht nur ein passendes Deckelchen für jedes Töpfchen, sondern einige potentielle Seelenpartner. Füreinander bestimmt zu sein heißt in diesem Falle nicht, dass sich endlich DIE EINZIGEN zwei Seelenpartner gefunden haben, sondern dass sich endlich zwei Seelenpartner gefunden haben, die das Potential haben, durch eine Verbindung, enorm viel Licht/Energie/Synergie zu erzeugen - trotzdem haben beide ihren freien Willen und können diese "Bestimmung" auch verweigern - was aber kein Weltuntergang ist, denn es gibt, wie gesagt, mehrere potentielle Seelenpartner!


    Das mit den Seelenpartnern will ich aber gerne noch etwas besser erklären:

    Alles ist Energie - auch die Seele ist Energie und jede Manifestation der Energie hat eine ganz bestimmte Energie-Frequenz - darum sieht ein Apfel z.B. auch aus wie ein Apfel und eine Karotte wie eine Karotte - eben weil sich die Energiefrequenz unterscheidet (wie innen, so außen)... Die verschiedenen Seelen haben alle eine ähnliche Über-Freuqenz, unterscheiden sich aber in ihren Unterfrequenzen - manche sind mehr oder weniger komplex strukturiert als andere und zudem unterscheiden sie sich dann auch noch in ihren feinsten Nuancen, innerhalb der Unter-Frequenzen.

    Man kann sich diese Nuancen besser vorstellen, wenn man die Struktur der Seele mit einem Computer-Quell-Code vergleicht, der aus einer Reihe von Einsern und Nullen besteht... Jede Seele hat einen ganz individuellen Quellcode, auch wenn jeder Quellcode aus Einsern und Nullen besteht (das meinte ich mit "Die verschiedenen Seelen haben alle eine ähnliche Über-Freuqenz") Verschiedene Seelen-Codes könnten in meinem Beispiel auch verschiedene Farben haben (damit wären wir wieder bei den Gruppenseelen). Bei manchen Seelen ist der Quellcode länger und bei anderen kürzer (das meine ich mit Unterscheidung der Unterfrequenzen) Bei keiner Seele ist der Quellcode gleich - die Nullen stehen bei den meisten Seelen an verschiedenen Stellen (das meine ich mit den verschiedenen Nuancen)

    So und jetzt passt auf:
    Bei bestimmten Seelen ist es aber so, dass eine Seele an einer bestimmten Stelle eine Null hat, wo auch eine andere Seele an der gleichen Stelle eine Null hat und manche Seelen haben ganz viele Nuller und Einser an der gleichen Stelle stehen oder aber eine Seele hat eine Null, wo eine andere eine Eins hat, aber zusammen ergänzt es sich so, als würden zwei Zanhräder genau einrasten und dann spricht man von Seelenpartnern, denn durch diese Gleichheit der perfekte Ergänzunh entsteht eine Resonanz, die eine unheimlich starke Harmonie hervorruft und ein tolles Potential für eine Beziehung schafft, aber auch wenn es wie ein 6er im Lotto erscheint - solche potentiellen Seelenpartner sind nicht soooo unheimlich selten, wie man meint - zumindest gibt es sie mehr als nur einmal!

    Resümee:

    Wichtig: Dualseelen sind nicht unbedingt Seelenpartner. Dualseelen bedeutet lediglich, dass beide Seelenteile die gleiche Anzahl von Nullern und Einsern haben, was aber nicht heißt, dass diese Nuller und Einser auch bei beiden am selben Fleck stehen :)

    Wichtiger: Wir sind ALLE Seelenverwandt, auch wenn sich der Grad unserer Verwandschaft mehr oder weniger unterscheidet!

    Am wichtigsten:
    Vergesst nie, dass ihr selbst Euer allergrößter Seelenverwandter seid, drum sucht nicht krampfhaft im Außen nach Euerm Glück, denn Ihr tragt es bereits in Euerm Innern! Ein Seelenpartner wird Euch nie Euer eigenes Glück ersetzen oder es Euch vor die Füße tragen und macht Euch nie von anderen abhängig, denn Ihr braucht keine Krücken, um zu Euerm Glück zu humpeln! Wenn ihr das erkannt habt, wird Euer Seelenpartner, Eure Dualseele und die Verwandten für Euch keine Krücke sein, bei der Ihr Euch in emotionale Abhängigkeit verfangt, sondern sie begleiten und stützen Euch mehr wie eine Art Wanderstab!

    In diesem Sinne:
    Lasst uns gemeinsam nach Hause wandern - und zwar in das zu Hause indem wir bereits SIND, denn wir sind überall zu Hause, wenn wir zu uns selbst finden - darum ist auch der Weg das Ziel und jeder Seelenverwandte führt uns ein Stück näher zu diesem Ziel, da er einen Teil unseres eigenen Selbst reflktiert, denn wir sind ALLE EINS, aus der selben Familie...

    Und egal wie sehr wir uns scheinen zu unterscheiden - Liebe schafft Integration!

    Ganz liebe Grüße

    Dreality
     
  2. Venus083

    Venus083 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2005
    Beiträge:
    2.270
    Ort:
    FFM
    Hallo Dreality

    Dankeschön, das hast du super erklärt :kiss4:

    Und jetzt hab ich das auch endlich mal richtig verstanden ;).






    Alles Liebe
    Venus :engel:
     
  3. Bellona

    Bellona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.190
    Ort:
    Aargau (CH)
    Danke Dreality!!! :kiss4:

    ich denke du hast es geschafft mit relativ wenigen Worten ein sehr konsistentes und verständliches Bild zu schaffen.

    Find ich echt gut! Solltes ruhig öfter mal etwas schreiben ...
     
  4. Lilith

    Lilith Guest

    Werbung:
    SUPER! Vielen Dank für diesen Beitrag, werde ihn sicher noch öfters durchlesen!

    liebe Grüße
    Lilith
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen