1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

dualseelen ganz verliebt! und wie machen wir das jetzt?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von technicolormind, 7. Januar 2014.

  1. technicolormind

    technicolormind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    hey :)

    ich bin ganz neu hier im forum und auch einigermaßen neu, was das ganze esoterische betrifft :D und irgendwie bin ich mittendrin.

    also, ich bin eine junge frau und da gibt es diesen jungen mann. wir haben uns vor fast 1,5 jahren in der ausbildung kennengelernt, und wir haben uns gegenseitig beim ersten wort umgehauen. es war wirklich ein "erkennen", er konnte mich während der ersten unterhaltung schon ziemlich gut charakterisieren und ich war vollgepumpt mit liebe für diesen eigentlich fremden kerl. wir haben beide sehr ähnliche probleme mit uns selbst, mit gefühlen allgemein, was aus einem sehr ähnlichen lebenslauf resultiert, und wir beide haben enorme entwicklungen durchgemacht, seit wir uns kennen. ich noch mehr als er.

    aber ich bin eben auch sehr *ver*liebt, und ich wäre gern irgendwann mit ihm zusammen. ich will das nicht unbedingt jetzt starten, weil ich mich jetzt selbst nicht in der lage dazu fühle.
    ich hab es ihm gesagt, schon vor ca. 9 monaten. ich war mir auch sicher, dass er ähnlich empfinden würde, aber er hat mich abgewiesen (worüber ich heute sehr froh bin, aber auch damals fühlte es sich nicht wie der weltuntergang an, der es "normalerweise" wäre). die nächsten drei monate liefen beschissen, wir haben uns beide nach dem anderen gesehnt, haben uns aber kaum über den weg getraut, während wir uns wegen der ausbildung ja sehen mussten. dann wollten wir die freundschaft retten, die initiative kam von ihm, und es lief ziemlich gut. normale unterhaltungen wurden zu neckereien, die zu kabbeln wurden, woraus sich ein sehr starkes "irdisches" band entwickelt hat. es gibt ein "wir", es gibt soviele romantische momente, soviele kleine liebesbeweise von seiner seite, soviel nähe, wenn wir uns mal sehen...aber wir kriegen's nicht auf die reihe.

    ich will einfach nur in seiner nähe sein. es ist nicht, dass ich ihn brauche, aber wir verbringen so wenig zeit miteinander, was mich wirklich traurig macht. es gibt ein telepathisches band, ich weiß nicht was er alles spürt weil wir nie dazu kommen darüber zu reden, aber ich spüre oft seine anwesenheit innerlich, manchmal auch körperlich. meistens spür ich seine gefühlswelt, und das so stark, dass ich oft nicht weiß, wo seine aufhört und meine eigene anfängt. und ich kann seine gedanken aufschnappen, wenn ich neben ihm sitze - was ich aber oft nicht genießen kann, weil ich dann soviel fühle, dass ich total überfordert bin und meine gefühle nicht mehr spüre.

    das ist einerseits wahnsinnig spannend und aufregend und toll. andererseits wirke ich äußerlich kühl auf ihn, und dann kam es in letzter zeit häufiger vor, dass er mich unbedingt beeindrucken wollte, was ihm nicht gelingen konnte, weil er dafür seine comfortzone hätte verlassen müssen, was er noch nicht kann. und dann war er geknickt und ich war auch oft ein bisschen defensiv in solchen momenten, bis ich dann wieder auf ihn zukam. dann war er wirklich selig und ich hätte ihm um den hals fallen können. was ja aber nicht ging, weil wir gerade in einem vortrag saßen. weil es kaum einen moment gibt, in dem wir beide wirklich ungestört sind.

    und das ist das, was mich so sehr stört und teilweise auch verletzt. ich will das im moment gar nicht auf die körperliche ebene ziehen, ich will einfach nur ein bisschen zeit mit ihm verbringen. ich erlebe soviele wunder, in mir und um mich herum, und ich wünsche mir wirklich, er würde dann einfach mal neben mir stehen und den moment mit mir teilen. ich verstehe, warum das im moment nicht geht, aber vielleicht wäre es einfacher für ihn, wenn er wüsste, dass ein treffen mit mir für ihn nicht gefährlich wäre. ich würds ihm gerne so sagen, aber wir kommen nicht zum reden. er will/kann nicht, weil er immernoch total gefangen ist. aber gleichzeitig rennt er mir über zwei etagen hinterher, sieht mir sehnsüchtig und verzweifelt nach und weiß nicht, wie er mich für sich begeistern kann - während ich mir nichts mehr wünsche als eine geschütze atmosphäre für uns beide aufzubauen, in der er sich wirklich öffnen kann. das sind für mich wirklich heilige momente. und auch wenn ich weiß, wie es in seinem innersten aussieht, auch wenn ich die wichtigsten erfahrungen mache, wenn wir körperlich getrennt sind, und auch wenn wir die ganze zeit über innerlich in kontakt stehen, sehne ich mich einfach nach seiner körperlichen anwesenheit.

    ich würde ihm gerne helfen. wir hatten ein paar sehr intime momente, seitdem versucht er immer wieder krampfhaft, mich zu beeindrucken - manchmal traut er sich auch gar nicht zu mir hin, obwohl wir beide für uns einzeln gesehen wahnsinniges vertrauen zueinander aufgebaut haben - und ich hab keine ahnung, wie ich mich verhalten soll. ich hab ihm geschrieben, dass er mich sehr beschäftigt, dass ich das nicht verdrängen kann und gerne drüber reden würde, aber natürlich kam keine antwort. es ist einerseits wunderschön, wie es jetzt gerade ist, aber wenn ich ihm nicht klarmachen kann, dass er sich in die falsche richtung anstrengt, mich zu erobern, sind wir vielleicht auf dem weg, das vorerst wieder kaputt zu machen.

    ja, vielleicht sollte ich ihn einfach eiskalt in der situation erwischen und ihm ne mehr oder weniger unterschwellige ansage machen :D vielleicht ist es so einfach. aber trotzdem fehlt mir eben die äußere kommunikation so sehr. ich sehe seine entwicklung und dass er einfach noch nicht bereit ist, vielleicht ist er jetzt verliebt und will den übernächsten schritt vor dem nächsten machen, so wie ich damals? möglich...und vielleicht mach ich ihm die sache auch noch schwerer, wenn ich sage, dass ich gerne reden würde :/ aber ich hab einfach das gefühl, dass auf seiner seite frust entsteht, weil es äußere missverständnisse gibt. und ich hätte auch gern irgendwie mal ne eindeutige aussage von ihm, weil ich mir damals sehr sicher war. zwar war das ne vollkommen andere situation als jetzt, aber sie hat mich was ihn betrifft echt gebrannt. und damals meinte er ja, ich hätte alles falsch verstanden. und da fängt dann mein persönliches drama an...

    was meint ihr dazu? er hat diese woche geburtstag, aber bisher hat er mich nicht eingeladen. wir werden wohl dann kurz telefonieren und sehen uns montag nach insgesamt vier wochen wieder
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2014
  2. schlumpf

    schlumpf Guest

    Das hört sich wirklich sehr verliebt an, wobei ich das Wort Dualseelen mal ganz schnell aus dem Threadtitel streichen würde. ;)

    Meine Frage ist: Was hält euch davon ab, euch häufiger zu treffen und mal etwas gemeinsam zu unternehmen? Es ist eine Sache, wenn man Angst vor einer Beziehung hat oder diese aus irgendwelchen Gründen nicht eingehen will, eine andere aber wenn man sich dennoch ambivalent und widersprüchlich verhält.
     
  3. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    :thumbup:
    Mal ehrlich, was ändert die Bezeichnung denn an eurer Beziehung? Wenn du sicher wüsstest, ob ihr Dualseelen, Seelenpartner oder sonst was seid, würdest du ihn ja wahrscheinlich auch nicht mehr lieben als jetzt schon.

    Wenn eine Klärung nicht so wirklich mögich ist, wie in deinem Fall, dann zieh dich mal eine Weile zurück und denke mal wieder mehr daran, was dir gut tut, was du willst etc. Die Gefahr bei diesem ganzen Seelenwirrwarr ist nämlich, dass man sich selber verliert (ich weiß, wovon ich schreibe). Und so wie du schreibst, habe ich etwas den Eindruck, weil sich alles nur ihm ihn dreht.

    Und überleg dir gut, wie lange du so ein Hin und Her mitmachen willst. Wenn du mehr drunter leidest und es nicht voran geht, ist es manchmal besser, einzusehen, dass es nichts wird/sein soll. Seelenpartner hin oder her. Nicht alle Seelenpartner sind bestimmt eine Liebesbeziehung zu führen. Primär geht es bei dieser Verbindung um dich und deine Entwicklung.

    Alles Gute wünsche ich dir :).
     
  4. technicolormind

    technicolormind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2014
    Beiträge:
    2
    haha, was die bezeichnung angeht habt ihr an und für sich vollkommen recht :D
    ich hab vor ner weile seinetwegen angefangen, mich in das thema reinzulesen, und hab mich ehrlich gesagt wohl auch reingesteigert. ich mach das mit allem so, ich geh erstmal richtig ins extrem und versuche dann, das nach und nach gemäßigt in mein konzept einzufügen. ich hab auch zwei leute gefunden, die ähnliche erfahrungen gemacht haben, was mich aber vielleicht zu tief reingezogen hat. so langsam bin ich selber aber über den berg (habt ihr "dogma" gesehen? der hat mir endlich den wind aus den segeln genommen :D), und bin jetzt irgendwie in der ausnüchterungsphase o_O

    wichtig ist wirklich nur, was ist und was es mit uns macht. und es ist viel und gut :) aber wo sich viel weiterentwickelt wird, gibts auch viele rückschläge

    dass wir uns nicht häufiger sehen, liegt daran, dass wir in dem bezug nur ganz langsam vorankommen. ich hab ein problem mit ausgehsituationen und frag ihn hin und wieder, ob er zeit für mich hat, weil ich bereit bin, mich ihm komplett anzuvertrauen - wenn sonst niemand zusieht. er hat aber generell ein problem mit sich, mir und seiner zeit, weshalb er immer wieder absagt und mich fragt, ob ich nicht mit ihm auf konzerte kommen will. ich würde, und ich gehe auch hin und wieder, aber: er hat ne riesengroße clique und er weicht mir dann gerne aus, weil er mit der situation überfordert ist, weil es ja irgendwie schon dates sind. dann verkrümelt er sich zu seinen kumpels und lässt mich alleine, stellt mich niemandem vor, und ich komm nicht rein. ich geh dann auch nicht unbedingt zu ihm, weil ich offiziell eben "die mitschülerin" bin, und weil ich uns beide vor den anderen nicht in unangenehme situationen bringen mag. er freut sich riesig, wenn ich dabei bin, aber es ist auch so, dass er mich gerne mal unkontrolliert erleben würde. ich bin meistens sehr beherrscht und er fordert mich ja immer heraus, über meine grenzen zu gehen, er will mich wirklich losgelöst sehen. er hat videos von nem konzert angesehen, auf dem ich alleine war, weil er hoffte, er würde mich in der menge entdecken, und das erwähnte er mal so ganz nebenbei o_O"" aber um wirklich loszulassen, brauch ich ne absolut intime situation zu zweit oder eben meinen engsten freundeskreis um mich herum. und da treffen wir uns einfach (noch) nicht. ich frag ihn, ob er zu mir kommt, und entweder sagt er "mal sehen" und meldet sich dann einfach nicht mehr, oder er sagt im letzten moment ab und fragt, ob ich stattdessen mit aufn kiez komm, wo wir am ende nichts von einander haben :dontknow: beziehungsweise, ich kann ihn mal abfangen, wenn er alleine nach draußen geht, aber dann ist er halt auch nicht mehr sehr nüchtern und immernoch überfordert mit der situation

    ich hab auch schon erfahren, wie schnell man sich darin verlieren kann >.< aber das hab ich hinter mir gelassen, zum glück..ich rebelliere, wenn wir uns wegen der ferien wieder für nen monat von einander verabschieden, ich frag ihn, ob das wirklich sein muss, und bekomme ein "mal sehen", das wie immer ein "nein" wird. die ersten beiden wochen werden wenige sms geschrieben, dann gibts telefonate, die mittlerweile sehr intim ausfallen, und jetzt schon seit einer woche gar nichts mehr. ich merke immer wieder, dass der abstand zu ihm mir auch gut tut, weil ich so auch in unserer beziehung mal richtig zum durchatmen und reflektieren komme. das alles ist über einen längeren zeitraum passiert, trotzdem entwickelt es sich in letzter zeit schneller, als ich es für mich annehmen kann. aber erstmal an den punkt zu kommen, diesen abstand zu haben, klappt noch nicht so ganz problemlos. das wird aber noch :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2014
  5. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.014

    ???? wieso ist es wichtig was es mit euch macht???
    interpretierst du etwas zuviel rein? Soll--MUSS es deine Dualseele sein?? das glaube ich nicht .. denke eher an eine Wunschvorstellung nach einer Dualseele

    Wieso braucht eine Beziehung Abstand?spricht für mich nach einer Verliebtheit deinerseits
    er hat Geburtstag und dich nicht eingeladen: wie deutlich kann man es noch sagen: kein Interesse

    irgendwie erinnerst mich an die "theatralische russische Liebe"( Krieg und Frieden oder ähnliche Romane)...duelliert euch für mich ( wenn einer stirbt zeigt es dass ich geliebt werde).. ich warte 18 Jahre auf dich,dann bin ich volljährig --oh das sind ein oder zwei jahre zuviel... was ich sagen will: eine Liebe in der man leidet, aus vollsten Herzen

    Liebe sieht anders aus... schlägt ein wie ein Blitz, mit Krachen und Donner und riesigen Feuer... will jede Sekunde beim Partner sein... und geht über in eine beständige wohlige Glut der Sicherheit und Zufriedenheit und GLÜCK
     
  6. Verra

    Verra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    900
    Ort:
    In the Clouds
    Werbung:
    Sehe ich ähnlich.

    Vor allem ist mir schleierhaft, dass man so ein Hin und Her ewig mitmacht. Eine Weile kann ich ja noch verstehen, wenn einem Hoffnungen gemacht werden. Aber irgendwann muss man erkennen, dass es so keinen Sinn hat und loslassen - so schmerzlich es auch ist.

    Ich könnte mir vorstellen, dass du ihn auch zu sehr unter Druck setzt bzw. deine Erwartungshaltung an ihn zu groß ist und er deshalb auf Abstand geht, weil ihm das zu viel wird.

    Wie schon gesagt, es tut dir sicher gut, ihn einfach mal in Ruhe zu lassen und dich auf dich zu konzentrieren. Wenn es sein soll, wird er sich schon wieder melden bzw. ihr euch wieder begegnen. Aber du solltest es nicht erzwingen.
     
  7. Kelli

    Kelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    722
    Gaaanz klarer Fall von eingebildeter Möchtegern-Seelenverwandschaft ;)
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Absolute Zustimmung.

    Die Gefahr, so sehe ich es, wen als Dualseele zu betrachten, liegt wohl eher in der Zielsetzung "man wäre füreinander bestimmt". Das verleitet dazu, dass die Dinge von alleine seinen Gang zu gehen haben, dazu das sich hineinsteigern, was schnell Angst auslöst. Und auch die zusätzliche Angst diesen "einen/eine" Person, die man natürlich nie, nie wieder finden wird, zu verlieren.

    Das verhindert sich ganz normal zu begegnen und zu erleben, ob man zusammenpasst oder nicht.

    Ich empfehle in emotional überlastenden Gefühlszuständen sich ordentlich auszuheulen, so einen klaren Kopf zu bekommen und die Dinge mit etwas Abstand zu begutachen. Will ich diesen anderen Menschen erleben, Zeit mit ihm oder ihr verbringen und so weiter.

    Diese emotionale Dualseelenfegefeuer sind mehr Hubschrauber denn Schmetterlinge, die hingegen leicht sind, beflügeln und einen im Alltag aus heiterem Himmel ein Lächeln schenkt, nur bei dem Gedanken an einen geliebten Menschen.

    Ich meine, was kann denn passieren? Dass man sich doch nicht gut versteht, das Gefundene doch nicht das ist, was man sich erhofft hat?

    Dazu müsste der Mut gefunden werden sich einzulassen, inlusive einem möglichen Scheitern.

    LG
    Any
     
  9. sibel

    sibel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.071
    Ort:
    Hinter den 7 Bergen
    Aber nein, " Liebe " kann so aussehen, muß aber nicht...es gibt auch diese stillen Lieben, die erst nach dem zweiten,dritten Blick entstehen...nach langen Gesprächen, in denen es nicht knistert...nach laaaangsaaamem Kennenlernen....und ja,die sind mir fast lieber,weil man da eben nicht dem Wahnsinn nahe ist ...;)
     
  10. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.505
    Werbung:
    Ja sibel,

    es gibt viele Ausdrucksformen. Jedenfalls dann weitgehend leidfrei. Und oft hat das Leiden dabei mit Illusionen zu tun, Angst vor enttäuschten Erwartungen und so.

    LG
    Any
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen