1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dualitäten, wer braucht denn sowas?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von martina weigt, 31. August 2005.

  1. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Ich nicht mehr! Ich sehe hier immer soviel Fragen, wie:
    - wie soll ich es richtig machen?
    - wer kann mir helfen?
    - ist das oder das besser?
    - gut oder schlecht?
    - wie kann ich ihn/sie ändern? usw.
    Ich stelle mir diese Fragen nicht mehr, mache es mir leicht. Ich lebe nur wie es mir Spaß macht, tue alles, was ich tue aus Liebe zu mir selber. So kann ich auch niemanden schaden und mir selber schon garnicht, dann stellen sich solche Fragen nicht. Ich bin so spontan, dass mir nicht einmal Zeit bleibt, darüber nachzudenken. Denn Leute, ich bin erleuchtet, da gibt es keine Planung, und da gibt es kein Muss. Da gibt es nur noch Eingebundensein, Führung und vor allen Dingen kein schlechtes Gewissen oder Bereuen, damit auch kein Schuldgefühl. Das Leben ist so easy und cool, ich liebe es! :zauberer1 :kiss3: :tanzen: :jump3: :kiss2: :sekt: :umarmen: :welle:
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Wow! Hört sich gut an! Verrätst Du mir, wie du zu diesem Punkt gekommen bist? Ich nehme an, du hast dich auch einige Zeit mit Dualitätsfragen herumgeplagt. Was hat den "Durchbruch" in die Leichtigkeit des Seins ausgelöst?

    Viele Grüße

    Katarina
     
  3. Leprechaun

    Leprechaun Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Innsbruck, Tirol
    Hy!

    Du glückliche - dieses Privileg hat sonst nur Pippi Langstrumpf :)

    Autsch, geht das denn nie nach hinten los? Bist du denn auch Widder im Sternzeichen? :banane:

    :guru: :guru: :guru:

    LG
    Leprechaun
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  4. Klarträumer

    Klarträumer Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2005
    Beiträge:
    45
    Es kann durchaus sein, dass wenn man "erleuchtet" ist, Dualismen für einen selbst keine Rolle mehr spielen, da sich dann alle Handlungen in ein höheres Konzept ( Masterplan ) einfügen würden. Doch in meinem Fall spielen sie eine Rolle. Ich habe in meinem Leben viele Fehler gemacht und ohne Dualismen gäbe es gar keine Orientierung, was gut ist und was schlecht. Zudem würde ein aufgeben von Dualismen in den Nihilismus führen. Töten ist schlecht und dieser Teil ( wie auch viele andere Teile ) eines Dualismus ist notwendig für eine Gesellschaft.

    Ich glaube der einzige Ort wo Dualismen aufgelöst werden sollten, ist eine höhere geistige Ebene. Doch auf der weltlichen Ebene sind Dualismen eine Notwendigkeit.

    Ferner glaube ich, dass soziale Interaktion so komplex ist, dass eine Handlung auch falsch sein kann, wenn sie aus reinem Herzen kommt : Sage ich einer geliebten Person, wenn sie einen Hautfleck hat ?

    Wenn ich es aus Aufrichtigkeit und zu ihrem besten sage, mag es zu ihrem Vorteil sein, es kann ihr aber auch schaden. War es Hautkrebs habe ich vielleicht ihr Leben gerettet, war er es nicht, habe ich ihrem Selbstwertgefühl geschadet. Sich nicht mit Dualismen auseinanderzusetzen mag für den einzelnen der einfachste Weg serin, doch der beste ist es - auf weltlicher Ebene - sicher nicht. Denn die optimale Lösung ist nicht immer die Lösung des Gefühls.
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  5. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    finde ich super, Deine Einstellung. Wie bist Du zu der gekommen? Ich habe dieses Gefühl der Leichtigkeit nur, wenn ich 2/8erl Rotwein in mir habe, ansonsten schlage ich mich mit der Dualität herum, obwohl ich weiss, dass ich das nicht sollte. Was ist Dein Rezept?
     
  6. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Sicherlich ein Liter Whisky.
    Probiers mal damit. :)
     
  7. Thergana

    Thergana Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    139
    Ort:
    Ba-Wü
    Hallo Ingrid,

    Ich weiß zwar nicht, was uns die freundliche Martina Weigt dazu empfehlen würde. Ich jedenfalls empfehle in solchen Fällen die Resonanz-Therapie. Die da funktioniert nach dem bewährten Prinzip: gleiches zieht gleiches an ;)

    Grüße von
    Thergana
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  8. Seyla

    Seyla Guest

    Hi Martina, Hi an @lle,

    deinen Zeilen nach lebst du pur nach deinem Gefühl aus dem hohen Selbst-Seele. Du folgst deiner inneren Führung weil diese innere Stimme schneller und lauter ist als die Stimme der Dualität, die durch einen Filter läuft und den Menschen mißtrauen läßt.
    Ich kann das sehr gut nachvollziehen, lebe nach demselben höherem Wissen, und lasse mich tragen vom Sein.

    Hast du das Vertrauen dadurch gelernt weil du festgestellt hast das egal was du denkst es immer anders kam als geplant, d.h. du bekamst immer wieder Fügungen die dich lehrten das nicht Du der Führer deines Lebens bist sondern einem höheren Plan unterstellt bist?

    Sich selbst zu lieben, beinhaltet auch die Liebe zu Allen anderen Wesen. Das müßte sich so auswirken das du an dir selbst fühlen kannst, was der andere fühlt...und über das kannst du keinen anderen Menschen verletzen, weil du dich sonst selbst verletzen würdest.
    Nur wenn andere Wesen sich selbst nicht lieben können, sich selbst mißtrauen, lieben sie dich auch nicht und mißtrauen deinen Worten, versuchen dich zu verletzen weil sie spüren das du das gefunden hast, nachdem sie suchen..es entsteht Neid und Eifersucht, daraus folgen Konflikte mit deiner Umwelt.
    Diese haben in Resonanz mit dir überhaupt nichts zu tun, das weißt du...nur erklär das mal einem Menschen der noch in der Dualität gefangen ist....das es nicht dein Problem ist das er dir versucht zu verkaufen als deins.
    Für mich haben Menschen die ihrer inneren Führung folgen keine Resonanz mehr in sich. Sie dienen mehr als Spiegel dem anderen, damit er sich schneller erkennen kann.
    Siehst du das auch so?

    Wie gehts du damit um, das würde mich mal interessieren?

    Ich weiß das Leben ist einfach...die Menschen suchen nach Formeln, unterziehen sich irgendwelchen irdischen Regeln, dabei ist alles was sie zur inneren Harmonie brauchen in ihnen selbst schon vorhanden.

    Freue mich für dich, freue ich das es noch mehr Menschen gibt die erkannt haben worum es geht und wie es funktioniert.

    Seyla
    Jade1
     
  9. Talen

    Talen Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2004
    Beiträge:
    603
    Ort:
    in diesem Körper auf der Erde ansonsten Überall
    @ Martina weigt
    @Jade1
    Hallo Zusammen,

    ich kann euch verstehen und bin gleichzeitig verwundert, dass es euch anscheinend mit einer Leichtigkeit fällt diesen Zustand zu erreichen. Ich persönlich suche oder erwarte diesen Zustand nicht, weiß einiges darüber, es interessiert mich sehr und ich sehe das gerne.

    Dazu muss ich aber Folgendes sagen: ich weiß es nicht ganz genau, bin noch auf der Suche danach, es kommt mir aber so vor, dass wir nicht nur als Menschen im Dualen Universum leben. (Es soll aber nicht so verstanden werden, dass andere Planeten nicht bewohnt sind)
    Andere Wesenheiten, bzw. Wesen in anderen Bewusstseinszuständen befinden sich ebenfalls im Dualen Universum. Es gehören noch sehr viele Erfahrungen, Aufgaben, Wandlungen, die uns aus diesem Universum mit einer wichtigen Erfahrung reicher machen.
    Engeln, Aufgestiegene Meister, kollektiven Energien und andere befinden sich noch im Lernprozess. Es mag sein, dass sie was Gutes und Kollektives z.B. für uns Menschen machen und Gleichzeitig eine Erfahrung für sich.

    Ich versuche eigentlich die Liebe zu mir Selbst zu finden, aber und ob sich das vielleicht auch komisch anhört, ich fühle und empfinde nichts. Ich meine, wenn ich mich darauf konzentriere dann ist da nichts. Es mag aber sein, dass meine Seele noch mit Blockaden, Karma voll ist und dies erstmal aufgelöst werden muss.

    Grüsse
     
    ElaMiNaTo gefällt das.
  10. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Werbung:
    ich habe erst angefangen, auf meine Seele zu hören. Ich weiss, dass es immer schon da war, nur habe ich es nie gehört. Wenn ich heute etwas machen sollte, und ich habe ein schlechtes Gefühl dabei, dann gibt es ein "Nein" von mir zu hören. Ich bezeichne die Ingrid von früher als willenloses Schaf, das immer Ja und Amen gesagt hat, damit bloss alle glücklich sind und damit es ja keinen Konflikt gibt. Mein Umfeld, das hat das ganze natürlich genossen, und jetzt? Sind ein paar "paff", weil ich ihnen ihre Grenzen bei mir zeige. Natürlich schlottern mir innerlich die Knie, weil das ziemlich neu für mich ist. Und die Reaktionen sind mir auch nicht gleichgültig. Das zeigt mir, dass ich noch eine Menge lernen muss.

    Deine Überlegung zu der dualen Welt überhaupt, dass auch aufgestiegene Meister, .... noch davon lernen, gefällt mir. Nur bei den Engeln sagt mein Gefühl Nein, weil sie immer schon bedingungslos geliebt haben, immer schon für uns da waren, uns nicht verurteilt haben, wenn wir vom Weg abgekommen sind, ...

    Viele liebe Grüsse,
    es ist immer schön für mich, Deine Beiträge zu lesen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen