1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

du hörst Stimmen? Das nennt sich paranoide Schizophrenie...

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Pragma, 18. Januar 2013.

  1. Pragma

    Pragma Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Stimmen hören etc. - in der Psychologie und Psychiatrie "paranoide Schizophrenie " genannt, zur Information die Lehrmeinung dazu:

    Hierbei handelt es sich um die häufigste Form der Schizophrenie. Wesentliche Merkmale sind hierbei Wahnvorstellungen, Ich-Störungen und akustische Halluzinationen (bspw. imperative [befehlende] oder kommentierende Stimmen), die in ca. 80 % aller Fälle vorkommen. Die Wahnvorstellungen können z. B. eine Überwachung oder Fremdbeeinflussung, Kontakt zu „Außerirdischen“ oder „Göttern“ oder "Geistern" zum Inhalt haben und werden durch eventuell auftretende Halluzinationen verstärkt. Im Vordergrund steht hier die Positivsymptomatik; Negativsymptome treten kaum auf.

    ABER! Eine Krankheit definiert sich - nicht nur meiner Meinung nach - durch den Belastungs- / Gefährdungsgrad für den Betroffenen und dessen Umwelt. Viele WHO - definierten psychischen Krankheiten sind in diesem Kontext nicht haltbar, die paranoide Schizophrenie allerdings belastet das Umfeld mitunter enorm, was auf Grund der Positivsymptomatik aber vom Betroffenen nicht gesehen wird.

    Wie gehen Betroffene wie auch Umfeldbetroffene damit um?
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773


    Schwachsinn.

    Weder hat jeder der Stimmen hört eine Schitzophrenie, noch hört jeder der wirklich schitzophren ist Stimmen.
     
    starman gefällt das.
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.773
    Völliger Blödsinn.

    Sowohl Positivsymptomatik als auch Negativsymptomatik kann für den Betroffenen (und auch für die Umgebung) sehr belastend sein.
     
  4. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Meine Mutter fing letztes Jahr an Stimmen zu hören, die ihr ständig befahlen, irgendwas zu tun, zb. die Kaffeemaschine nur in eine bestimmte Ecke des Raumes zu stellen, Vorhänge zuziehen oder zu einem Baum zu gehen. Wenn sie dann beispielsweise zum Baum ging und dort eine Tüte mit weggeschmissenem Brot fand, erzählte ihr die Stimme, sie solle Tauben suchen und die Tauben füttern damit. Ein anderes mal sagte die Stimme ihr, dass sie nicht mehr mit ihrem Vornamen genannt werden solle, sondern nun soundso hiesse. usw...


    Sie selbst war davon überzeugt als eine Art Ärztin ausgebildet zu werden. Wie sie sagt erklärten ihr die Stimmen den Aufbau von Welt und Körper...zb. Massagetechniken, die jeder der reinkam erstmal über sich ergehen lassen musste... usw...
    Allerdings, die typischen Merkmale einer Schizophrenie wie konkreter Realitätsverlust (Kinder und sich selbst nicht mehr erkennen, das Leben unkoordiniert und fremd erinnern, paranoide Zustände mit Angst und Verfolgungswahn usw...) fehlten komplett.

    Tscho... Dinge gibts, die gibts gar nicht. :D
     
  5. Pragma

    Pragma Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2013
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wien
    Sei so nett, informier Dich oder frag einfach wenn Du etwas nicht weisst - Tatsachen zu ignorieren ist keine Diskussionsbasis sondern schlicht Dummheit. Die tatsache von der ich allerdings spreche ist, dass die Lehrmeinung den oben genannten Kommentar zur Thematik abgibt. Mir persönlich ist es völlig egal ob jemand Stimmen hört oder nicht solange derjenige meinen Persönlichkeitsbereich nicht beeinflusst, mich interessieren ide Erfahrungen Betroffener und jene des Umfeldes - möglichst ohne Negativbesetzung des Begriffs " Krankheit ".


    Bei psychischen Krankheiten treffen nicht immer alle Symptome zu - es gibt zur Typisierung eine Auflistung an Symptomen und wenn eine gewisse Mindestanzahl davon auftritt, dann ist das Vorliegen der Krankheit wahrscheinlich bis sehr wahrscheinlich.

    Zunächst ist zwischen Paranoia - mit den von Dir genannten Symptomen Verfolgungswahn etc. und Schizophrenie mit den von Dir genannten Smptomen wie Ich - Störungen, Kinder nict mehr erkennen etc. zu unterscheiden und diese beiden Krankheiten unterscheiden sich dann wieder von der paranoiden Schizophrenie obwohl alle drei Ähnlichkeiten aufweisen.

    Das Stimmen hören allein legt allerdings eine paranoide Schizophrenie sehr nahe ( es wurde bis jetzt keine gegenteilige Diagnose erstellt ), die Idee zB. dass sich gewisse Institutionen gegen einen Einzelnen verschworen haben legen als einzelnes Symptom Paranoia nahe.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2013
  6. Mels

    Mels Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2012
    Beiträge:
    217
    Werbung:
    Zum Thema ganz interessant: , .

    Sondern?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  7. Valhalla

    Valhalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Walhall
    Ich find das ehrlich gesagt ganz nett mehrere persönlichkeiten zu haben, ich fänds nichtmal lebenswert nur eine persönlichkeit zu haben, wäre doch langweilig ohne ende,
    so und so zu sein und nicht anders, nicht wandelbar zu sein.
    gibt manche leute die sagen soo und soo bist Du wirklich, nein soo, ne doch so, oder doch wieder anders, aber ist man nicht jeder der man gerade ist "wirklich" für den augenblick.

    ne langjäährige freundin sagte mal zu mir ich kenn dich nun über 10 Jahre und entdecke immer wieder neue persönlichkeitsanteile bei dir, zumal sich dann auch meine aussprache ändert, vom slang ins beamten deutsch von versaut zu knigge usw.

    Ich weis zwar nicht genau wieviele es sind, aber dafür ist jede authentisch, unterhalten kann ich mich nur manchmal mit denen, die sind nicht immer zu sprechen, kann ich aber verstehen ich will auch nicht immer erreichbar sein.

    Gibt leute die können damit nicht umgehen...okay bei meiner Berserker persönlichkeit kann ich das verstehen, aber ansonsten geht mir das ehrlich gesagt am A .... vorbei.
     
  8. Valhalla

    Valhalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Walhall
    obwohl ich keines der genannten phänomene hab, bis auf ne PTBS, vielleicht ist da nochn andres Phänomen kein plan ... ich nenne es bewusst nicht "krankheit" da ich sowas nicht für krankheit, sondern individuell halte, aber psychologen kommen mit mir gar nicht klar, die wollen immer das selbe und das kann ich denen nicht bieten.
     
  9. ersteslebewesen

    ersteslebewesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    4.031
    Ort:
    Erde
    Für mich sind das alles, was hier bisher beschrieben wurde, besetzungen. :D

    Vor allem, wenn einem bestimmte dinge zu tun, vorgeschrieben werden!
     
  10. Valhalla

    Valhalla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2012
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Walhall
    Werbung:
    ah du meinst den Pilotensitz?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen