1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Drogen und Meditation?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von _Jim_, 4. Februar 2005.

  1. _Jim_

    _Jim_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo!
    Ich will nicht lange um den heißen Brei reden. ;)
    Können Drogen die Meditation unterstützen bzw. es erleichtern den meditativen Zustand zu erreichen oder sind Drogen generell ein Hinderniss?
    Ich meine auf keinen Fall illegale Drogen! Ich denke da eher an soetwas wie Traumkraut , Baldrian oder irgendwelche Teearten.
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Drogen sind eher ein Hindernis.

    Das sage ich nicht einfach so, sondern Drogen haben einen fießen Nebeneffekt; du brauchst immer mehr davon um einen Zustand XY zu erreichen! Versuchs lieber auf dem Weg ohne Drogen - dauert länger, dafür bleibst aber dann auch gesund... ;)

    Ein weiterer Punkt; Drogen machen Labil, und wer labil ist, der ist auch angreifbar.
     
  3. freecell

    freecell Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    198
    Ort:
    Hessenländle
    Halli Jim,

    ich sehe das genauso wie Ironwhistle.
    Selbst wenn du damit einen bewusstseinerweiternden Zustand erreichen solltest
    ist die Frage ob du diesen Steuern kannst.

    Wie wäre es mit Musikmeditation, geht ganz ohne Drogen und meine Erfahrungen waren ganz gut damit.

    Gruß, freecell.
     
  4. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    da kann ich dir gut weiter helfen , also erstens mal hör ich raus dass du kaum eine Erfahrung mit Illegalen Drogen gesammelt hast. Ich schon , und ich kann sagen dass der THC Konsum die gelassenheit und entspannung geben kann , jedoch aber deinen Geist ausbremst, somit ist die Wirkung wechselseitig(also nicht gut...nur im geringen maß)
    Zum Thema Psylocybin geb ich ein großes "DANGER" raus, da diese Substanzen nichts für schwachen Psychen // Seelen ist, weil bei diesen Atomen , die empfänglichkeit für solche Erfahrungen schlagartig in dich rein geschossen wird, ( z.B. ein Freund von mir sah einen alten Verwandten in voller Größe auf der anderen Seite seines Zimmers...)
    das verkraftet nicht jeder, also nur unter Aufsicht und mit genug vorwissen probieren, weil diese Substanz deinen Geist aufputscht und deinem Körper energie entzieht ...

    Zu den legalen Meditationsverstärkern kann ich dir nur mit auf den Weg geben, viel weißen tee zu trinken( kriegst du im Teeladen) und mit Edelsteinen//Heilsteinen zu arbeiten, weil diese deine spirituellen Energien verstärken können.(Amethysten z.B.)
    Substanzen wie Traumkraut & Baldrian hab ich mir noch nicht gegeben, aber ich denke dass diese auch nur eine beruhigende Wirkung haben so wie Tee z.B.

    also JIM mit illegalen Drogen und Meditation ganz vorsichtig ,am besten gar nicht, denn alles was du mit Drogen siehst kannst du auch im nüchternen Zustand sehen,je nach Intesivität der MEditation des Schülers, könntest du vielleicht nicht verkraften ;o)

    Und wenn du Probleme im Unterbewussten auf deiner Lebensstrecke haben//gehabt haben solltest, dann halt dich fern von "Psylocybin", weil dieser Stoff sozusagen eine Verbindung von deinem Unterbewusstsein in dein Bewusstes jetzt projeziert...
    Hoffe ich konnte dir weiter helfen

    One Love D.T.
     
  5. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    Woher weißt du das? Von deinen Erfahrungen mit Kaffee? ;)

    *********
    @ Jim: deine Frage kann eindeutig mit Ja beantwortet werden. In der schamanischen Tradition gelten Pflanzen mit halluzinogener Wirkung als mächtige Verbündete, und in manchen Religionen sind Drogen fast der Mittelpunkt des Glaubens... Pflanzen (Drogen) können dir bei respektvollem Gebrauch die Pforten der Wahrnehmung öffnen... Und manche davon sogar, ohne sie einzunehmen...
    Und je nachdem, wie der Gebrauch stattfindet, können Drogen auch zum Hindernis werden. Besonders auch bei psychischer Labilität.

    Und bevor jetzt wieder jemand schreit "Drogenverherrlichung": Drogen kann man in jeder Drogerie kaufen. ;)

    Jandira
     
  6. Deuthemus

    Deuthemus Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2004
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    [Und bevor jetzt wieder jemand schreit "Drogenverherrlichung": Drogen kann man in jeder Drogerie kaufen.]

    Genau, man muss die tatsache einfach vor Augen halten, dass ein Großteil der Deutschen Bevölkerung Drogen zu sich nimmt, es is einfach so, und deswegen sollte man so gut informieren wie es geht, es ist jedem Mensch sowieso frei überlassen diese Substanzen zu sich zu nehmen, Informieren und verherrlichen sind 2 paar Schuhe , dass sehen die meisten aber nicht ...
     
  7. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    meiner Meinung nach sollte man nicht zu bewußtseinserweiternden Drogen greifen, wenn man gleichzeitig meditiert. Mediation allein sorgt bereits für die Erzeugung körpereigener Drogen. Eine Droge, die zusätzlich noch bewußtseinserweiternde Wirkungen hat, könnte das chemische Gleichgewicht im Gehirn nachhaltig stören, und zu Krankheitsbildern wie nachhaltige Haluzinationen und sogar Schizophrenie führen.

    Gruß,
    lazpel
     
  8. _Jim_

    _Jim_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2005
    Beiträge:
    10
    Danke für die Antworten, es war sehr hilfreich.
    @Deuthemus
    du hast recht ich hab kaum eine Erfahrung mit Illegalen Drogen aber keine Sorge ich werde auch keine zum Zweck der Meditation haben.

    Ps: Postet ruhig weiter!
     
  9. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Soso, Drogen sind also ok...

    Meine Güte - ich hab als Hausdetektiv gearbeitet, ich weis wie die Typen rumkrebsen die Drogen nehmen. Wenn das ok ist - ich weis nicht, einfacher ist's sich 'ne Kugel durch den Kopf zu jagen. Worauf bauen eure Erlebnisse?
    Auf 'nem Joint am Wochenende???

    Drogen - darunter verstehe ich Heroin, LSD, Crack, Alkohol und SPD - eben alles was die Leute richtig kaputt macht.
    Haschisch gegenüber bin ich misstrauisch, einfach weil viele damit angefangen haben bevor sie härteres Zeug genommen haben. Und Drogen bekommt man in jeder Drogerie - hallo??

    In welcher Welt lebt ihr eigentlich?
    Alkohol, ok, ist 'ne harte Droge - kann man nichts schön schreiben, aber sonst??

    Nikotin??
    O bitte, wenn ich schmacht nach 'ner Fluppe habe, dann zittere ich nicht, bekomme kein Fieber, und raste nicht aus.

    Also was Drogen angeht - man kann auch alles ein wenig schönschreiben. Fakt ist das Drogen, gleich welcher Art, negativ auf den Körper wirken oder zumindest Nebenwirkungen aufweisen. Man sollte es bleiben lassen - auch wenn mache Hobbykiffer das nicht so gerne lesen werden...
     
  10. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    Werbung:
    Drogen: "Nach einer Definition der Weltgesundheitsorganisation gilt jede Substanz als Droge, die in einem lebenden Organismus Funktionen zu verändern vermag. Dieser erweiterte Drogenbegriff erfaßt nicht nur Cannabisprodukte, Halluzinogene, Stimulantien, Schnüffelstoffe, Schlaf- und Beruhigungsmittel, Alkohol, Tabakerzeugnisse, Schmerzmittel Opiate und Kokain. Er bezieht sich auch auf Alltagsdrogen wie z.B. Kaffee und Tee und grenzt Drogen einerseits sowie Genuß- und "Lebens"mittel andererseits nicht mehr trennscharf voneinander ab".
    Deutsche Hauptstelle gegen die Suchtgefahren, e.V. (http://www.dhs.de)

    Also, Ironwhistle - du bist eindeutig drogensüchtig! Ich darf dich zitieren: "Toll - morgens keinen Kaffee, kennt ihr die Zombiefilme aus den siebziger/achtziger Jahren? Wo die Typen wie ferngesteuert durch die Gegend tappsen??? So seh ich aus wenn ich morgens keinen Kaffee bekomme!" Und rauchen tust du auch? Mann, bist du kaputt... *ggg*

    Und ich erweitere meine Aussage: Drogen kann man nicht nur in der Drogerie kaufen (warum heißt Drogerie wohl Drogerie, hm?), sondern in jedem Supermarkt, in der Apotheke und am Automaten. Und man bekommt sie vom Arzt verschrieben.
    Außerdem ist in der o.g. Aufzählung eine der unterschätztesten Drogen überhaupt nicht enthalten: Zucker.

    Jandira

    P.S.: Gehört CDU für dich auch zu Drogen? Oder nur SPD? *gack*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen