1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Drittes Auge, Kopfschmerzen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von souli, 14. Februar 2008.

  1. souli

    souli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo,

    ich meditiere jetzt schon seit ca ein halbes Jahr ohne je etwas über chakren gehört zu haben.
    meditation heisst für mich, der totale beobachter zu sein, mich mit nichts zu identifizieren, weder mit gedanken noch mit gefühlen. nur beobachten ohne wiederstand. (osho)
    so hab ich es auch praktiziert.
    seit mir aber langsam bewusst wurde dass ich garnicht mein ego bin, fings bei mir an am dritten auge zu ziehen. ausserdem hab ich angefangen mein stirnchakra zu aktivieren. ich hab gedacht das is ein konflikt in mir das ich lösen musste, dabei warsn chakra. lol.
    ich wusste nicht was das ist, nach jeder meditationssitzung bin ich extrem nervös, am nächtsen tag agressiv und gifte meine kollegen an. seit zwei wochen meditiere ich nicht mehr. hab einen extremen druck mitten im kopf. bin auch ziemlich gestresst. dieser beitrag kostet viel kraft. einfache dinge erscheinen mir sehr kompliziert. hab irgend eine blockade.
    weiss jemand was ich dagegen tun kann?
    wäre sehr dankbar für eine antwort!

    souli
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Ich meditiere auf 4 arten ,die sich gegenseitig ergänzen.Der stirnpunkt-das licht meinet wegen das dritte auge .damit beruhigst du aber die gedanken nicht unbedingt .nimm das nadabrama hinzu .da kommt leben in die bude und die gedankliche verbissen heit verwirbelt sich -sie werden zu spielenden kindern entsstresst ungemein.dann ein bisschen atemmeditation und der göttliche nektar ist auch nicht zu verachten.
    dies ist mein meditatives kochrezept
    alles liebehw
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Aber Schlafstörung oder Durchschlafstörungen und Schlafzeitreduktionen hast du nicht dadurch bekommen ? oder doch ?
    Aber du hast ja schon aufgehört zu meditieren und/oder unterbrochen.
     
  4. souli

    souli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    vielen dank für die schnellen antworten!

    @cultbuster
    Schlafstörung oder Durchschlafstörungen und Schlafzeitreduktionen hab ich bekommen. das ist auch ein problem. ich hab mehr oder weniger aufgehört. nur ganz kurz vieleicht weils zur gewohnheit geworden ist.

    @sterni
    danke für den tip!

    souli
     
  5. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Hallo Souli

    Das mit dem dritten Auge ist so eine Sache. Viele Leute brennen darauf, daß es sich doch endlich aktiviere.
    Und dann gibt es da die Chakra-Theorie und die Techniken zu Aktivierung eines Chakras auch des Stirnchakras. Und wenn es dann aktiviert ist, sieht man dann wahrscheinlich auch etwas, ist dem jedoch noch nicht gewachsen.
    Auf jeden Fall gibt es eine ganze Menge Leute, die vor Ihrer Stirn einen dunklen Schatten oder Nebel haben und dann nur das sehen, was in diesem Schatten oder Nebel ist. Daß das keine schönen Dinge sein müssen, ist klar. Und daß das nicht die Wirklichkeit ist, sondern daß ihnen da etwas vorgegaugelt wird, erkennen sie nicht.
    Wenn sich jemand ganz darüber im klarem ist, was er als Mensch eigentlich ist und ganz von diesem Gefühl erfüllt ist, dann wird sich bei diesem Menschen das innere Auge ganz von allein öffenen und nichts wird es wagen, ihm etwas vorzugaugeln.

    Lelek
     
  6. souli

    souli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo alle, hallo Lelek,

    danke für deinen Beitrag. Ich muss mich verbessern: Ich hab mein Stirnchakra und mein Kronenchakra aktiviert und habe seit dem extreme Probleme mit einem Druck im Kopf und mit meinen Nerven. Ich hatte mit der Aktivierung nicht die Absicht mich spirituell zu entwickeln wobei ich auch nichts dagegen hätte. Ich wollte nur meditieren, um das "Rattern" im Kopf abzuschalten und etwas zur Ruhe zu kommen. Während der Meditation stellte ich fest, dass ich "komische" Punkte im Kopf hatte, die ich aber fälschlicher weise als Konflikte hielt, und sie mit bedingungsloser liebe betrachtete und somit aktivierte. Ich war also nicht brennend scharf drauf irgend etwas zu aktivieren. Es ist einfach passiert und ich stehe da mit diesen Problemen. Kurz gesagt. ich hab gut 3 Monate meine Kopfchakren stimuliert ohne Energie fliessen zu lassen. :nudelwalk

    Nach der Aktivierung dieser beiden Chakren erhielt ich aus heiterem himmel eine E-Mail von meiner Schwester. Sie lebt 2500 km weit weg und schreibt mir sonst sehr selten E-Mails. Sie schrieb, ich solle doch diese Bewegungen machen mit denen sich meine Chakren öffnen würden und wies auf einpaar Animationen hin. Erst dann hab ich mehr erfahren über Chakren und diese dann auch einzeln nach und nach wahrgenommen. Unwissenheit war mein Problem.

    Jetzt habe ich Fragen an euch, besonders an dich Lelek:

    - Nun habe ich angestaute Energie im Körper, wie kann ich diese wieder fliessen lassen? Durch Liebe? Akkupunktur? Konfliktlösung in der Aussenwelt?

    - Reicht es, ein Chakra nur zu aktivieren um Energie fliessen zu lassen? Oder muss ich es erst ganz öffnen? Muss ich alle aktivieren oder alle öffnen?

    - Was beeinflusst was? Öffnet sich ein Chakra wenn ich etwas in der Aussenwelt ändere? Oder ändert sich etwas in der Aussenwelt wenn ich meine Chakren öffne?

    Vielen Dank

    Souli
     
  7. Joli'ven_SaMaRa

    Joli'ven_SaMaRa Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    298
    Moin,

    falls es ein Dauerkopfschmerz ist oder einer der Regelmäßig auftritt solltest mal zum Arzt, auch wenn solche Ratschläge im Esoterik bereich nicht gern gesehen sind.
    Ist ja alles nur eine Energieblockade. Wie es klingt hast du auf deiner Arbeit Stress, das kann auch Kopfschmerz auslösen, genau so wie das Entspannen von dem Stress.

    Nach der Meditation sollte man nicht nervös sein, könnte es sein das du eine innere Unruhe hast, die dann zum vorschein kommt?

    Grüsse Dong Hanh
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.784
    Wenn Du meditieren willst dann such Dir kompetente Anleitund zu Shamata und Vipasshana Meditation aus der buddhistischen Tradition. Das ist erprobt, ungefährlich und bringt Resultate. Auch wenn es evtl das spirituelle Ego oder die Experimentierfreudigkeit des Meditierenden nicht bedient.

    Alles andere, wie konzentration auf irgendwelche Energie kann Deinen Energiekörper durcheinanderbringen, wie bei Dir geschehen und nun hast Du die offensichtlichen Resultate davon. (die Tibeter nennen sowas Windkrankheiten, Wind steht für die innere Energie im Körper, sowas muss man sich echt nicht per schrägen Meditationsversuchen an den Hals schaffen!!!)

    Stell das Meditieren erstmal komplett ein und lass dauerhaft die Finger davon Dich auf irgendwelche "Energiezentren" im Körper zu konzentrieren. Du richtest nur Chaos an mit sowas in einem System das ohne Dein zutun funktioniert hat.

    Grüssle,

    Petra
     
  9. LaurenCH

    LaurenCH Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    128
    @souli: Mein Gedanke, wenn ich das lese ist, das es einen Grund gibt, warum die Yogis von einer Stärkung des Körpers ausgehen, bevor mit dem energetischen Konzept des Körpers (Chakra) gearbeitet wird. Je fliessender deine Energien sind desto harmonischer geht es...:confused: ob das hilft?
     
  10. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.784
    Werbung:
    Das Problem ist wenn man sich auf eine Stelle des Körpers konzentriert, dann dirigiert man dadurch austomatisch die Energien zu der Stelle hin. Wo sie aber nicht in der "Menge" hingehören und man könnte Sagen, Verkehrsstaus etc hervorrufen.
    Und da die inneren Energien auch die Körperfunktionen steuern können die dann auch durcheinandergeraten wenn der Energiehaushalt gestört ist..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen