1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

dringende hilfe für eine freundin!!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von brahma, 23. Juni 2007.

  1. brahma

    brahma Guest

    Werbung:
    hallo an alle,

    ich habe eine freundin sie ist einfach dauer deprimiert, immer traurig, immer am ende mit ihrer kraft.
    sie war schon beim psychologen, bei karma-spezialisten etc. und niemand weiß warum...
    ihr gehts immer schlecht und sie ist so gut wie immer sehr traurig.
    ich hab sie vorhin noch probiert aufzumuntern, aber das ist echt zwecklos.
    ich sage ihr immer wieder, das man sich nur selbst helfen kann und dass sie anfangen muss sich selbst zu therapieren, auf ihre gedanken aufzupassen etc., aber es ist einfach zwecklos...
    sie sagt sie hat es oft genug probiert, aber weiß nicht ob das leere worte sind oder ob es bei ihr echt was anderes ist .

    was kann man da bloß machen?
    ich habe schon seeeeeeeehr viele leute aufgemuntert, aus ihrer depristimmung geholt und sie zu optimistischen und glücklicheren menschen gemacht, aber bei dieser freundin ist das echt zwecklos.
    egal was man sagt es funktioniert nicht, sie weigert sich einfach dagegen, aber als grund sagt sie immer, dass sie schon alels dagegen probiert hat.

    ich habe immer noch die einstellung, dass wenn sies 100% aus ganzem herzen will, sies auch schaffen kann.
    trotzdem wollte ich von euch einige ratschläge hören oder wissen ob da irgendwas anderes dahinter leigen könnte?

    ich habe ihr auch von engeln usw. erzählt.
    habe ihr gesagt sie soll die engel um hilfe bitten, aber anscheinend klappt das ja auch nicht bei ihr.

    es ist einfach traurig und tut mir weh, meine freundin so leiden zu sehen und nichts daran ändern zu können.

    ich wäre für jeden ratschlag sehr dankbar, denn dieses mädchen schreckt mitlerweile vor nichts zurück und das macht mir sehr große sorgen...


    danke im vorraus,

    mfg brahma

    ps: habs hier gepostet, weil ich nicht wusste wohin sonst, sry
     
  2. Laura 272

    Laura 272 Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2006
    Beiträge:
    390
    Hallo,

    wie du schon erkannt hast, kann nur sie selbst etwas ändern.

    Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug bei ihr, daß anzunehmen.

    Wenn du ihr so helfen willst, stülpst du ihr nur deine Sichtweise auf. Sie muß aber ihren Weg finden..
    So schwer wie es dir fällt, mußt du sie loslassen.

    LG Laura
     
  3. fhedor

    fhedor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    940
    Ort:
    München >< Ingolstadt
    Werbung:
    Im Prinzip richtig, aber ohne gute Angebotsauswahlmöglichkeiten... ..? Was soll man da für Wege, Mittel, Methoden, "Werkzeuge" benutzen? Und selbst Fachmann ist nicht gleich Fachmann!!!!!
    Auch Psychologe ist nicht gleich Psychologe... und Karma-Spezialist ist nicht gleich Karma-Spezialist!!!!


    Ich finde schon, dass aus der Schilderung von brahma rauszulesen ist, dass es ihrer Freundin echt schlecht geht - deren viele bisherigen Anläufe haben ihr halt nichts gebracht und dass man dann irgendwann resigniert, ist für mich verständlich!

    @brahma
    Bei tiefergehenden Ursachen von psychischen Problemen sind gutgemeinte Aufmunterungen wirklich nicht wirksam - wie sollen sie z. B. noch nachwirkende wiederholte Suizide in vergangenen Leben wettmachen können.

    Hier nochmal zusammengefasst, was ich in ähnlich Fällen schon dazu gepostet habe:

    Aus einer ganzheitlichen, integralen und spirituellen Sicht muss eine Krankheit, eine gesundheitliche Störung, eine psychische/psychosomatische Problematik ja eigentlich als eine Entwicklungsnotwendigkeit mit einer inkarnationslangen Vorlaufzeit - und eine adäquate Behandlung dazu - insgesamt als Teil der menschlichen Bewusstseins-Entwicklung angesehen werden.

    Ich bin der Meinung, dass zu einer guten Therapie eine Bearbeitung sowohl der seelischen Verletzungen der jetzigen Persönlichkeit (vornehmlich durch Traumen in der Kindheit) als auch der „Altlasten“ aus früheren Leben gehört - und evtl. noch bestehende Besetzungen (zufällig aufgelesene oder aus früheren Leben stammende) weggeschickt gehören.

    Folgender Zusammenhang sollte dabei beachtet werden:
    Je stärkere seelische Verletzungen es in der jetzigen Persönlichkeit gibt , desto mehr kommen natürlich die „Altlasten“ aus früheren Leben zur Auswirkung und um so notwendiger ist auch die Behandlung dieser gegenwärtigen psychischen Störungen.
    Denn die jetzige Persönlichkeit als Bewusstseinsfokus muss ja letztlich die Resultate der „Altlastbearbeitung“ umsetzen.

    Daraus resultiert, dass die Bearbeitung einer gegenwärtigen psychischen Störung somit in der Regel Vorrang haben muss!! ... mittels einer fundierten, guten fachkundigen Psychotherapie!!!

    Eine wirklich gute - und auch von den Kassen (zu mindest in De) bezahlte tiefenpsychologisch fundierte - Methode, ist die Katathym-imaginative Psychotherapie (=KiP).

    --> --> ---> --> --> --->
    de: www.agkb.de
    at: www.oegatap.at/framekip.html
    Jeweils zu der KIP-Therapeuten-Liste durchklicken!

    Hier eine kurze Definition dieser Methode:

    Katathymes Bilderleben
    Katathym-imaginative Psychotherapie (KiP)
    Ein von H. LEUNER und seiner AGKB entwickeltes, tiefenpsychologisch orientiertes Psychotherapieverfahren, das den Patienten anhand vorgegebener Motive wie z. B. Wiese, Bach, Haus, Höhle, usw. veranlasst, mit geschlossenen Augen dazu imaginative Vorstellungen zu äußern, die in der Regel gleichnishafte Widerspiegelungen seiner inneren Befindlichkeit darstellen. Der Therapeut kann ihn dann so anleiten und führen, dass die Aktivitäten des Patienten in dieser imaginativen Welt zu einer Heilung seiner psychischen bzw. psychsomatischen Störung führen. Der Begriff “katathym” meint, dass die produzierten Imaginationen aus den Tiefenschichten des Patienten kommen und symbolhafte Darstellungen seiner Problemlage sind. Diese Imaginationen sind in der Regel nicht nur visuelle Erscheinungen, sondern mit mehr oder weniger starken Emotionen verbunden - sie werden erlebt, und nicht selten klingen diese Erlebnisse noch über Tage nach.
    Dass das Verfahren seit neuerem von “Katathymes Bilderleben” in “Katathym-imaginative-Psychotherapie” umbenannt wurde, soll dem Umstand deutlicher Rechnung tragen, dass dieses Verfahren eine äußerst wirksame Psychotherapieform ist, und dass Laien nicht ganz naiv mal eben ”rum-bild-erleben” sollten.​

    Eine ziemlich gute - aber schon sehr vertiefende Einführung dazu (= pdf-Schrift 88 Seiten) findet man hier:
    http://www.agkb.de/public_html/filemgmt_data/files/Imagination401.pdf :morgen:

    Wenn man für eine tiefgreifende und dauerhafte Bearbeitung seines "verknoteten" Bewusst-Seins-Zustandes keine Psychotherapie eingehen willst, kann man es auch mit der Psycho-Somatischen Energetik (PSE) angehen (auf die ich hier schon öfters hingewiesen habe).

    Diese Methode wurde von einem deutschen Arzt für Allgemeinmedizin und Naturheilkunde entwickelt.
    Der Dr. Banis hat seit ca. 10 Jahren mit diesem homöopathischen Komplexmittel-System einen riesigen Zulauf von Heilpraktikern und Ärzten, die sich in dieser Methode ausbilden lassen.
    Für die Behandlung von Energieblockaden hat er verschiedene homöopathische Komplexmittel zusammengestellt:
    Energieblockaden auf einer Körper-Etage - etwa dem Becken, Oberbauch, usw. - können z. B. mit den Chakramitteln (Chavita) behandelt werden, und um mögliche, damit in Verbindung stehende, verdrängte seelische Konflikte aufzulösen, werden Emotionalmittel (Emvita) eingesetzt.

    Ähnlich wie bei dem Bachblütensystem geht Dr. Banis davon aus, dass es nur eine begrenzte Anzahl von menschlichen Konfliktzuständen gibt (nach ihm 28), die man im jeweiligen Einzelfall energetisch austesten muss - dazu noch die sieben Haupt- bzw. Chakramittel.
    So hat man also eine überschaubare Menge von homöopathischen Mitteln zur Verfügung, die man recht gut händeln kann!
    Mit der PSE lassen sich die Energie-Disbalancen des Chaka-Systems (und des gesamten individuellen Kraftfeldes mit den jeweiligen Konflikt-Unterthemen) exakt diagnostizieren und benennen (!), und dann mit den Chakra- und Emotional-Mittel balancieren und „wegschmelzen”.
    Banis betont, dass man seine inneren Konflikte niemals vom Kopf her den Beschreibungen zuordnen soll, sondern immer durch Austestung (also kinesiologische, radiästhetisch oder medial).

    Die Kurzcharakteristik der Funktionen der Bewusst-Seins-Zentren (Chakren) einschließlich der Konflikt-Unterthemen in Anlehnung an Banis kann man sich hier anschauen. --> http://www.esoterikforum.at/forum/attachment.php?attachmentid=6062&d=1175418407
    Weiteres dazu lässt sich hier finden : http://www.rubimed.com

    fhedor
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen