1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dringend Hilfe gesucht

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Bemybostik, 17. Juli 2013.

  1. Bemybostik

    Bemybostik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bruneck
    Werbung:
    Hallo an alle,
    Vor einem Monat ist jemand gestorben, den ich wirklich sehr liebte.
    Aber ich fange von vorne an:
    Ich bin mittlerweile seit drei Jahren i einer festen Beziehziehung. Ich wohne mit meinem Freund zusammen und wir haben seit Beginn dieser Beziehung zwei Katzen bei uns. Sie sind sozusagen unsere "Kinder". Vor einanhalb Jahren habe ich den allerliebsten Menschen dieser Welt kennengelernt (für mich jedenfalls ;-)) und es kam wie es kommen musste, ich verliebte mich und er sich offensichtlich auch. Lange kämpften wir gegen die Gefühle an bis wir es beide nicht mehr aushielten. Er wurde zu meinem "Liebhaber" (ich weiß, das gehört sich nicht) wir sahen uns jeden Tag und die Bindung wurde immer stärker, bis ich es, nach zwei Monaten meinem Freund sagte und mich von ihm trennte. Es ging aber nicht lange, ich vermisste meine Katzen und auch das ruhige Leben mit meinem zu diesem Zeitpunkt Exfreund. Ich wurde unsicher und ging wieder zurück. Aber wir hatten ständige Rückfälle und lliebten uns sehr. Er wollte für mich ein neues Leben beginnen aber ich hatte Angst. Wollte ihn nicht mehr verletzen und brach den Kontakt ab. Zwei wochen später war er tot. Vielleicht Selbstmord, vielleicht ein Unfall. Er kam mich bis heute zweimal in meinen Träumen besuchen. Es waren schöne Erfahrungen aber ich vermisse ihn von Tag zu Tag mehr. Ich fühle mich schuldig. Bitte helft mir Kontakt mit ihm aufzunehmen. Ich muss so vieles noch sagen und mich bei ihm entschuldigen. Ich möchte wissen ob er auf mich wartet und ob ich ihn im Jenseits wiedersehen werde. Wie kann ich seine zeichen bewusst wahrnehmen, wie kann ich mir Sicher sein, dass meine nicht nur Wunschträume sind?
    Danke im Voraus
    Bemybostik
     
  2. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Zum einen kannst du dir die Zeit nehmen, und einen Brief an ihn schreiben. Wenn du dann voll und ganz für dich allein bist und dich nichts aus deiner umgebung stört, kannst du eine Kerze anzünden, dich mit dem Brief hinsetzten und ganz stark an ihn denken. Konzentrier dich auf ihn und stell dir dann vor, dass du ihm sagst, komm bitte zu mir, ich möchte dir etwas sagen. Wenn er da ist, ließt du ihm den Brief vor. Du musst es nicht laut tun. Es ist auch möglich den Brief nochmal gedanklich durchzulesen mit dem Gefühl, das er dir in deinen Gedanken zuhört.

    Die Nähe eines Toten kann man spüren in dem man auf kleine Zeichen achtet:
    - Das gefühl beobachtet zu werden.
    - Die Reaktionen des eigenen Körpers, wie zum Beispiel nervösität oder sonstiges...
    - Manchmal ist es auch so, dass man im Augenwinkel einen Schatten auf sich zukommen sieht, wenn man sich aber gezielt, ist da nichts.

    Wer es dann ist, kann man spüren indem auf die Feinheiten achtet. Ein spezieller Geruch, eine bestimmte Aura oder die Art der Anwesenheit (schwer zu erklären...)

    Du wenn du den Brief vorgelesen hast, kannst du ihn bitten, dir eine Antwort in deinen Träumen zu geben. Er könnte auf die Fragen/Aussagen eingehen, die du ihm in den Brief erzählt hast.

    Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, die je nach dem was du bewirken willst angebrachter sind. Willst du ihn loslassen, etwas von ihm wissen, ihn nicht loslassen, ihm noch etwas mitteilen... Es gibt viele Themen in diesem bereich die, wie ich finde, richtig gut beantwortet worden sind.

    Ich wünsche dir alles gute und viel Erfolg. :)
     
  3. Bemybostik

    Bemybostik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bruneck
    Vielen Dank für deine Antwort, das werde ich bestimmt probieren.
    Ich hatte immer schon, mein ganzes Leben lang, sehr aufdringliche Alpträume denen ich total ausgeliefert war, aber diese Nacht war es anders, ich nahm im Traum bewusst wahr, dass ich träumte aber er war so real. Ich bat ihn gestern abend mich im Traum zu besuchen und er tat es. Er blieb lange bei mir, weil ich ihn im Traum darum bat. Aber alls ich ihn (bei vollem Bewusstsein) die Frage stellte, ob er auf mich warten würde, gab er mir keine Antwort.
    Ist das wirklich möglich? Ich habe Angst, dass ich vor lauter Trauer halluziniere.
     
  4. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Geimeinsames Träumen ist möglich und wird durch die Teleempathie gefördert. Dazu braucht es eine gute Verbundenheit und offenheit. Ein Zeichen dafür, dass man gemeinsam geträumt hat sind Kopfschmerzen am nächsten Morgen, ein kribbeln und manchmal auch beim einschlafen eine Art Schwerelosigkeits-Gefühl. Wenn alles Bewusst passiert ist kann es sein, dass es ihm wichtig war, dir zu antworten und im seinem Fall war die antwort auf die Frage, ob er auf dich Warten würde ein Schweigen.

    Es kann also sein, dass es seine Art der Verabschiedung war...
     
  5. Bemybostik

    Bemybostik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bruneck
    Ich möchte ihn nicht einfach so gehen lassen. Vielleicht möchte ich ihn einfach nur fest halten, oder bei ihm sein. Ich möchte, dass er ewig bei mir bleibt. Ich werde das mal mit dem Brief versuchen.
    P.s. ich hatte tatsächlich heute morgen pochende Kopfschmerzen. Das passiert mir nicht oft.
     
  6. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    Ich habe vor ein paar Jahren meinen Lebensgefährten verloren,
    lebe aber heute wieder in einer sehr glücklichen Beziehung.
    Doch den "Kontakt" zu meinem verst. Lebengefährten habe ich nie verloren.
    Die Idee von Vego mit dem Brief finde ich sehr schön,
    doch habe ich die Erfahrung gemacht, daß dies nicht unbedingt von Nöten ist,
    denn ich denke, "sie" können uns immer hören.
    Er weiß auch schon alles was Du ihm sagen möchtest.
    Doch wenn Du das Bedürfnis hast etwas zu tun:
    Zünde einfach eine Kerze für ihn an, öffne Dein Herz & denke an eine wunderschöne Situation die ihr hattet.
    Teile ihm mit was Du ihm mitteilen möchtest,
    ich bin mir sicher es wird bei ihm ankommen, denn er ist da, nur eben ohne seinen materiellen Körper.
    Schließe Deine Augen & versuche ihn zu fühlen.
    Wie fühlte es sich an,
    wenn Du damals mit geschlossenen Augen vor ihm gestanden hast?
    Gehe in dieses Gefühl,
    & höre auf Deine innere Stimme, denn durch sie teilt er sich mit.

    Bei mir flackert manchmal sogar die Kerze,
    & ich kann ihn, wie ja auch Vego schon schrieb, dann fühlen & riechen.:)
    Einmal hat er mir sogar gegen mein Ohr gepustet.


    Ich wünsche Dir alles Liebe...
     
  7. Bemybostik

    Bemybostik Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bruneck
    Vielen Lieben Dank für eure trostspendenden Worte. Ich werde ihn nicht verlieren.
    Danke
     
  8. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn du ihn nicht aufgeben möchtest hast du immernoch eine kleines Problem. Dein Wieder-Freund. Dein toter Freund würde, sofern er bleiben möchte, deine Beziehung mit deinem Lebenden Freund in jeder Facette nachvollziehen und verfolgen können. Ich wüsste genau, wann du zärtlichkeiten mit deinem Freund austauscht. Und das würde deinem toten Freund weh tun. Wenn er dich nicht aufgibt würde er warscheinlich jede nettigkeit, die du bekommst oder gibst mitbekommen. Und könnte nichts dagegen machen...
     
  9. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Das sehe ich anders.
    Zum einen sollte man Seelen NICHT festhalten wollen,
    sondern wenn sie da sind,
    tun sie das freiwillig.
    & dann bin ich der Meinung, daß es dem Verstorbenen nicht weh tut,
    denn er bewertet nicht,
    & wünscht sich Liebe für die Hinterbliebenen.

    Ich weiß das es für meinen verst. Lebengefährten in Ordnung ist,
    daß ich eine neue Beziehung eingegangen bin,
    denn er wünscht sich nur das Beste für mich.
     
  10. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Ich beziehe das auf die Beziehung. Wenn der verstorbene als Geliebter bleiben soll, sehe ich dieses Problem. Ich denke auch nicht, dass man einen Geist zwingen könnte/sollte, damit er bleibt. Vielleicht hast du mich da falsch verstanden. :)

    Ich verstehe, dass dein verstorbener Mann will das du glücklich ist und akzeptierst, was immer du auch brauchst. Ich denke aber nicht, dass es daran liegt das er keine Gefühle hat. Aber vielleicht haben wir in diesem Bereich verschiedene Meinungen. :) Bei deinem Mann sehe ich da nämlich einen Unterschied. Er ist kein aktiver Teil deines Leben. Damit meine ich, du beziehst ihn nicht so sehr in dein Leben ein, wie du es mit Lebenden tust.
    Was nicht meint, das er keine wichtige Rolle in deinen Leben ist. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen