1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dramatische Illusionen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Chrisael, 3. Februar 2006.

  1. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Werbung:
    Das hier hat jetzt mal nichts mit Illusion im Sinne der Esotherik zu tun.

    Manchmal machen sich MEnschen so richtig unnötige Illusionen, welche die so unnötig sind das es schon weh tut, zumindest mir.

    Als Beispiel. Ein TYp gibt einen Mädel das Versprechen immer für sie da zu sein. Kurz darauf kriegt das Mädel eine Email mit dem Inhalt das der Typ mahe dran war sich umzubringen aber im letzten Moment hat er sich noch an sein Versprechen ihr gegenüber errinnert und hat es doch nicht getan. Er müsse doch sein Versprechen einlösen.
    DAs Mädchen weis, dank Verstand, das die ganze Sache nur ein Märchen mit viel Drama und Pathos ist, lässt sich aber selbst in der Illusion das dieses Märchen wahr ist weil diese Geschichte so romantisch ist.

    Warum tun Menschen sowas? Warum reagieren Menschen auf solches Imponiergehabe obwohl sie wissen das es nicht wahr ist?
    Warum wird immer die Oberflächlichkeit anstatt Taten gewürdigt?
     
  2. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    sie tun es, weil es eine Form von Machtspielchen ist. Man holt sich die Macht, indem man etwas tut oder sagt, und da gehören immer zwei dazu:
    Der Machtausübende und der Machtabgebende.
    Mit dem Satz: Ich habe an mein Versprechen gedacht und mir dann nicht das Leben genommen, verwickelt man den anderen in eine karmische Bindung.
    Der hat fast keine Chance, die Gedanken wären bei mir damals z. B. gewesen:
    Gott sei Dank hat er mir das Versprechen gegeben, sonst wäre ich schuld daran, wenn er sich umgebracht hätte.
    Oder: Diesem Menschen darf ich nie seelisch weh tun, sonst vergißt er auf sein Versprechen. Deshalb bleibe ich immer in seiner Nähe.

    Mit heutigem Wissensstand würde ich sagen:
    Dem einzigen, dem Du versprechen solltest, dass Du da bist, bist Du selbst. Es ist Deine Verantwortung, was Du aus Deinem Leben machst.

    Menschen, die Selbstmord androhen oder von Selbstmordgedanken erzählen, brauchen Hilfe. Nicht, weil sie es womöglich machen würden, sondern, weil sie alleine durch dieses Aussprechen "Ich bring`mich um" sagen: Ich bin ratlos, ich weiß nicht mehr weiter, ich sehe keine Lösung, ...
    Romantisch finde ich persönlich so ein mail nicht, eher traurig.:zauberer1

    Viele liebe Grüsse
    Ingrid
     
  3. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Angenommen iemand erzählt davom sich selbst umbringen zu wollen. Wenn ich diese Person dann darauf anspreche warum und wieso und die Person mir dann keine Antwort geben kann, ist das doch wieder nur imponiergehabe. Also wie soll ich da helfen oder zur Seite stehen?
     
  4. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Illusionen sind Trugbilder und führen wohl meist (Ausnahmen bestätigen ja die Regel) zu Enttäuschung. Das hab ich am eigenen Leib erfahren.

    Mir hat mal jemand versprochen, mich immer zu lieben und ich wäre die Einzige für ihn. Ich hab ihm vertraut und das geglaubt und nicht gesehen, daß er nur durch diese Versprechungen zu seinen Vorteilen kam. Um was es dabei ging, spielt keine Rolle. Jedenfalls fiel ich buchstäblich aus allen Wolken, als sich herausstellte, wie "ernst" diese Versprechungen waren. Diese Ent-täuschungen, dieses Auflösen der Illusionen war so ziemlich das schmerzhafteste, was ich je erlebte.

    In deinem Beispiel Chrisael, liegt das zwar wieder ein bischen anders, aber die Grundtendenz sind die Illusionen, die man so gerne glaubt. Ich habe bei all dem gelernt, daß es manchmal egal ist was man tut, denn manche Menschen sind trotzdem nie zufrieden. Auch habe ich begriffen, daß das alles nicht an mir liegt - also an meinem Verhalten und ich habe verstanden, daß ich in erster Linie am besten mich selbst zufrieden mache.

    Solange man diesen Illusionen erliegt, ist es wohl noch ein ganzes Stück Weg, bis man zu sich selbst findet. Wie oft glaubt man, man will anderen helfen, doch im Grunde ist man es selbst, wer Hilfe benötigt.

    Machtspielchen, ja. Es gibt Menschen, die mit solchen Versprechungen andere Menschen praktisch an sich binden. Die so gebundenen Menschen fühlen sich verpflichtet und auch wenn sie möglicherweise sehen, daß da irgendwas nicht so ganz in Ordnung ist, stehen sie trotzdem zu ihrem Wort, da sie ja nicht wortbrüchig werden wollen. Ja, das sind Egospielchen. Und wohl dem, der den Durchblick erlangt und aus dieser Liga aussteigen kann.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  5. SalixAlba

    SalixAlba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    978
    Ort:
    Österreich - Kreis Voitsberg
    Das kann man nicht. Man kann nicht wirklich zur Seite stehen. Das Beste ist, solche Leute mit ihrem eigenen Verhalten zu konfrontieren, indem man nicht zu sehr darauf eingeht. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man jemand, der ernsthaft vor hat, sich umzubringen, auch kaum davon abbringen kann. Vor allem, die die es wirklich vorhaben, hängen das erstmal gar nicht an die große Glocke. Sieh dir die Berichte an, wo es passiert ist und die Hinterbliebenen sind verzweifelt und fühlen sich schuldig, weil sie keine Anzeichen bemerkt haben. Wieso nicht? Weil der, der gegangen ist, gar nicht wollte, daß irgend jemand merkt, was er vor hat.

    Aber die, die ständig davon reden, manipulieren damit. Sie wollen damit Aufmerksamkeit erreichen und daß man sich um sie kümmert, sie betüdelt und bemuttert. Viele, die sagen, sie bringen sich um, sind auch ziemlich unzufrieden mit dem Leben überhaupt und sie denken, durch Drohungen können sie etwas ändern. Das ist schon eher Trotzverhalten wie bei kleinen Kindern, als Imponiergehabe. Ein dreijähriges Kind denkt, es kann die Mutter rumkriegen, wenn es sich im Laden auf den Boden schmeißt und rumschreit, um die begehrten Bonbons zu kriegen. Das ist in etwa so: Ich tu etwas, was die anderen von der Rolle bringt und sie erschreckt, dann verhalten sie sich so, wie ich will.
    Nun kleine Kinder tun sowas und das ist normal, da sie sich ja erst entwickeln. Wenn aber große Leute so reagieren, sind sie irgendwo in ihrer Entwicklung hängen geblieben. Und ich finde, am besten läßt man jemand mit so einer Sichtweise einfach stehen mit dem Kommentar: Tu was du willst und werd glücklich dabei.

    Helfen kann man nicht, denn das geht immer nur, wenn jemand einsichtig ist und an kommt und sagt: Hey.. bei mir läuft was schief, ich will es ändern. Bitte hilf mir dabei.

    Und bevor man selbst in den Sumpf der Egospiele gezogen wird, kehrt man dem ganzen am besten einfach den Rücken. Schuldgefühle braucht man da nicht zu haben, denn die sollte der haben, der auf diese Weise manipuliert. Ich sag immer, jeder hat zwei eigene Füße auf denen er stehen und laufen kann. Niemand kann für einen anderen das Gehen übernehmen. Mir oder dir nimmt es ja auch keiner ab. Aber deswegen hat ja jeder zwei Füße, eben um damit selbst zu laufen.

    Also helfen bringt nur etwas, wenn jemand kommt und um Hilfe bittet. Und dann kann man auch nur in dem Rahmen helfen, in dem man ihm soweit Unterstützung gibt, daß er dann selbst laufen kann. Übernehmen für andere kann man nie etwas. Obwohl viel zu viele Leute gern ihren Rucksack anderen aufbürden. Jeder hat aber sein Kreuz zu tragen und keiner kann es dem anderen abnehmen.

    Alles Liebe
    Moonrivercat
     
  6. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Werbung:
    Illusionen und Trugbilder dieser Art ja.

    Das ist natürlich fatal. Ich hab bei mir durchgezwungen, daß ich jeden Tag aufs neue beschließen muß, ob "Liebe" vorhanden ist oder nicht.
    (Das versprechen ist nach RS2 illegal)

    Würg. Aber siehs positiv, du weißt jetzt mehr.

    Jedes "gute Werk" induziert gute Gefühle (Konstrukt).

    Ich drück euch allen beide Daumen.

    Ein Schritt weg von dieser Illusion sehe ich die Erlaubnis für den Partner, die Beziehung jeden Tag zu beenden.
    Das fordert natürlich jeden Tag aufs neue die Beziehung zu beschließen, aber soweit ich feststellen konnte gehen viele Illusionen einfach flöten, wenn eine Beziehung täglich analysiert wird.
    Natürlich muß man da einiges pseudo Romantisches "kicken".
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen