1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Doris Bush Eso. Weltreise Teil 2

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von DorisBush, 9. Juni 2006.

  1. DorisBush

    DorisBush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2006
    Beiträge:
    4
    Ort:
    BW
    Werbung:
    Hallo Ihr lieben
    anbei mein 2.Teil der Esoterischen Weltreise. Teil 1 findet hier wenn ihr nach Doris im suchfeld sucht. Ebenso meine Erleuchtungs Geschichte.

    Feedback erwünscht.


    Teil 2
    Nun ja die Tage waren aber neben den esoterischen höhepunkten aber auch sehr anstrengend für mich. Die hitze, die vielen indischen kleinen männer die mich andauernd anschauten die affen und das scharfe essen der 3. weltler. Irgendwie war das alles zu viel für mich. Meine hochspirituelle zimmer kollegin gab mir dann nachdem ich sie theoretisch zwang ein paar antidepressiva und beruhigungstabletten. Diese halfen auch sehr gut. Nach 3 tagen kontinuierlichen nehmens dieser wundermittel ging es mir wieder sehr gut und ich konnte viele spirituelle einrichtungen besuchen. Z.b. haben wir mit ein paar frauen einen echten tantra tempel aus der kali yuga zeit besucht. Als wir dort an einem sonnigen aber regnerischen tag ankamen roch es von draussen schon nach ich möchte mich sauber ausdrücken „puff räucherstäbchen“. Ein wenig „nuttig“ möchte ich beschreiben aber sehr anreizend und lieblich. Als wir in den tempel rein gingen etwas durchnässt zwar aber noch voller freude mussten wir erstmal 100 rupien bezahlen. Das fanden wir eine regelrechte frechheit in so einem hoch spirituellen ort geld zu bezahlen. Aber wir bezahlten dann doch . . . in drin war es schön farbig, viele skulpturen –scheinbar aus stein oder marmor- waren an den wänden befestigt. Nackte figuren wohl gemerkt. Mit deutlich erkennbaren errigierten und unerrigierten Penis und auch die Vaginas konnte man deutlich sehen. Ich war etwas geschockt wie menschen aus der 3. welt solch öbszön und direkt angreifende bilder/figuren öffentlich als spiritualität bezeichnen können. Irgendwie erregte mich diese art von kunst doch negativ. Ich erboste ein wenig. Diese figuren als spiritualität zu bezeichnen und dann 100 rupien dafür zu verlagen das ging mir zu weit. Jemand musste im auftrag der spiritualität dafür sorge tragen das der ruf von uns esoterikern bewahrt bleibt. Und da ich mich auf einer esoterischen spirituellen reise befand war es wohl auch teil meiner aufgabe für recht und ordnung zu sorgen. Also ging ich zu einem scheinbar verantwortlichen mann der dort in einem orangen kostüm (welches nicht einmal gewaschen war sonder sehr schmutzig war) und sprach ihn mit energischen worten an wie es denn sein könne das hier nackte männer und frauen figuren an den wänden hängen und ihre geschlechts teile so offen zeigten. Der mann hatte scheinbar drogen genommen und stand unter schock, er blieb einfach ruhig und antwortet das das sehr alte figuren sein und die zeit in der sie gemacht wurden eine ganz andere lebensart vorherrschte. So ein schmarn schrie ich ihn an. Ich wurde wieder aggressiv. Ich konnte mich nun nicht mehr halten. Der mann im orangen kostüm wollte mich wohl anlügen oder einfach nur loswerden. Andere zeit andere lebensart !? Was soll denn so eine antwort. Ich bin ja nicht von gestern. Meine Freundinnen versuchten mich zu beruhigen aber ich konnte mich nicht mehr halten. Ich lief zu mehreren skulpturen und brach den penis einfach ab. Ich fasste meist ganz fest am oberen penis an und knickte sie dann nach unten ab. Dann war der penis zu ¾ ab. Die menschen in dem tempel erschracken, blieben regungslos stehen und fingen an nach einem gott namen schiwa zu rufen. Dann kamen mehrere orange männer fassten mich an und drücken mich mit roher gewalt aus dem tempel. Das war ja wohl die nächste frechheit. Als ob ich eine diebin wäre. Meine hilfsbereitschaft wieder ordnung in den tempel zu bringen wollte wohl niemand annehmen. Aber was solls selbst jesus christus hat man ja aus dem tempel geworfen. Ach jesus du bist mein warer retter und erlöser. Ach jesus.
    Meine freundinnen waren danach auch sehr aufgebracht. Sie sagten das diese figuren sowieso hässlich gewesen sein. Und die geschechtsteile ja gar nicht so wichtig sein. Ja , das sind echte kameradinnen. Sie haben natürlich ganz zu mir gehalten nach dem rausschmiss. Nun ja 100 rupien also umsonst ausgegeben.
    Es war nun schon nachmittags und wir 5 frauen im alter zwischen 23 und 66 waren sehr hungrig. Wir entfernten uns dann auch rasch von diesem tantra schakti-schiwa tempel und schländerten ein wenig durch die stadt. Wenn man das stadt bezeichnen kann. Überall dreck staub und laute dreiräder. Wir fanden dann ein naja ich nenne es mal „ 3.welt restaurant“ . meine freundinnen wollten unbedingt da rein denn das restaurant hies wohl nach einem indischem spirituellen heiligen „saibaba wonderful food restaurant“. Ich lies mich dann doch überreden. Na wenn es einem indischen heiligen gehört muss das essen ja wohl auch sehr gut sauber und gesund sein. Wir wurden dann von einem mann der scheinbar der service kellner war an einem großem tisch mit airconditioner geführt. Der tisch war dreckig das habe ich noch gesehen aber der kellner machte den tisch schnell mit einem goldenen tuch sauber. Und sagte dann das wir jetzt bestellen könnten. Und dann fügte er hinzu om nama schiwaja und sairam. Wir bestellten dann auch recht zügig. Er schien ein sehr spiritueller kellner zu sein. Das fand ich sehr gut denn ich war ja immer noch auf einer esoterischen reise und wollte natürlich die ware spiritualität kennen lernen und studieren. Und dann mal so einen esoterischen kellner zu treffen ist ein sehr neue und tolle erfahrung. Ich bemerkte auch das er auf seinem tshirt eine figur hatte der wohl dieser schiwa sein musste. Das sagte mir jedenfalls meine esoterische freundin „Devilotus-kali“ – 56 jahre alt, sie kam aus frankfurt und war reiki meisterin 7 grades der „roshisuschi baker“ tradition aus japa – okinawa. Sie wusste immer sehr viel. Der ventilator fechelte und regelrecht angenehme luft zu in dieser warmen tageszeit. In dem restaurant waren sehr viel bilder an den wänden und das immer von dem selben mann mit afroamerikanischen haarschnitt. Er hatte sehr viele große locken auf dem kopf, das sah aus wie hochgestylt aber ich war mir sicher das es naturlocken waren. Jedenfalls war dieser mann wohl der heilige dem dieses restautrant gehörte. Wir unterhilten uns am tisch dann über diesen „saibaba“ wie er wohl heist. Devilotus-Kali sagte das er schon über 70 jahre alt sei und im süden indiens mit vielen frauen lebte. So um die 10 und das er auch selber schon 45 kinder hätte. Das fand ich sehr erstaunlich für einen indischen mann und dazu noch einen heiligen mann. Aber devilotus sagte auch das das fast alles gerüchte sein die da in indien umhergingen. Das essen lies dann nicht lange auf sich warten. Ich hatte mir natürlich wie immer nur das gesündeste beste essen bestellt. Reis mit gemüse frisches obst und eine cola light. Meine freundinnen hatten fast die selben zubereiteten gerichte. Wir waren schon voller vorfreude oder besser gesagt voller vorhunger. Auf so einer esoterischen reise ist eine mahlzeit doch immer wie ein eigenes abenteuer. Uns allen lief schon das wasser im mund zusammen, wir machten noch ein esoterisches essensgebet oder besser gesagt eine esoterische dankes geste an gott den vater mit den worten: om jesus christus danke für das essen welches du uns heute im heiligen land des schiwas gibst. Danke amen. Dann legte wir los und aßen das lecker aussehende essen welches uns der hoch spirituelle kellner gebracht hatte. Jedoch wurde mir beim ersten bissen sehr komisch. Ich kann es gar nicht beschreiben. Das essen im mund … er wurde komisch. Meine zunge fühlte sich zunehmend taub an. Ich möchte sagen brennend oder gar heiss. Ich wurde ganz rot und alle bemerkten es und schmunzelten. Aber ich fand das gar nicht amüsant. Meine zunge wurde noch brennender. Das essen war eindeutig zu scharf. Ich konnte kaum noch atmen so scharf war es. Mein ganzer mund brannte. Ich trank etwas von meiner bestellten cola light aber das hatte auch nicht geholfen. Das war ja wohl der gipfel der unverschämtheit einer westlichen attraktiven frau solch ein scharfes essen zu servieren. Nachdem ich wieder sprechen konnte schrie ich nach dem esoterischen kellner. Der auch sofort angerannt kam und mit dem dummen sprch om nama schiwaja mir wohl dumm kommen wollte. Aber ich lies mich nicht von diesem zauber spruch einwickeln und sagte ihm deutlich das mein essen viel zu scharf sei und ich fast erstickt wäre. Er aber sagte mir nun einen anderen esoterischen spruch wie ohmsaiba sai ram und versuchte mich wohl damit zu betäuben. Ich jedoch war äusserst verärgert über diese absichtliche manipulation meines essens Das war mir dann eindeutig zu viel. So etwas musste ich eine europäerin mir nicht bieten lassen. Ich nahm mein großen plastik teller der unterteilt war in 3 hälften und mit dem ganzen essen drauf und schmiss ihn in das gesicht des esoterischen kellners der nur 1 meter neben mir stand. Der kellner schrie noch lauter und war scheinbar unter schock. Das war dann vielleicht eine sauerei an unserem tisch. Andere kellner kamen zu uns gelaufen und wurden sehr laut. Sie schrien mit wörtern um sich die alle etwas mit diesem heilgen saibaba zu tun hatte. Das konnte ich raushören. Aber genutzt hat es niemanden. Dann schrie ich ebenfalls zurück und wollte ihnen erklären was sie mir da an schlechten und vor allem sehr scharfen essen gebracht hatten. Aber die wollten gar nicht zuhören. Die wollten meine beschwerde gar nicht annehmen. Der kellner mit dem essen im gesicht machte sich nun sehr schnell vom acker. Nur zu recht. in meiner erregung nahm ich meine cola und schüttete sie den anderen 3 kellner über die oberkörper. Ich wusste genau was ich tat in meine wut. Das hatte die auf jeden fall verdient. Danach ging ich schnellstens aus diesem restaurant und meine guten freundinnen kamen auch recht zügig hinterher. Ich war in äusserster emporung über dieses esoterische restaurant. In meinem zukünftigen deutschen esoterischen reiseführer werde ich dieses restaurant sich nicht empfehlen.

    :banane: :foto: :zauberer1 :nudelwalk :party02:
     

Diese Seite empfehlen