1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

doch noch Liebesglück?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabriella, 28. Juni 2006.

  1. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Hallo liebe Foris :),

    letztes Jahr sowie anfang dieses Jahr hatte ich ein Dauerthema, auch hier im Forum, die Beziehung bzw. Nicht-Beziehung zu meinem Partner. Seit März ist nun Ende... Er sei momentan nicht fähig zu lieben war sein Argument.
    Von dieser Zeit ab bis heute hab ich eine enorme Entwicklung durchgemacht, hab durch den schmerz zu mir gefunden, mich lieben gelernt, hab es geschafft mich von unbrauchbaren glaubenssätzen immer mehr zu lösen usw. fühl mich letztendlich wie neugeboren. Klar, ich bin nach wie vor am mich entwickeln, es gibt immer wieder kleinere Rückschläge, aber das ist denke ich normal... Die Liebe zu meinem Ex hat nie nachgelassen, aber ich habe losgelassen. So! Alles schön, nicht wahr?
    Ja, jetzt ist es aber so, dass wir dabei sind uns wieder anzunähern. natürlich nur als Freunde ;-)
    Ich erlebe die wunderschönsten Abende, die ich je erleben durfte, die Luft ist wie elektrisiert zwischen uns, wir harmonieren prima und haben soviel Spass wie noch nie zusammen, aber bisher eben ohne, dass wir die freundschaftliche Schwelle überschritten hätten. Wie zufällig berühren sich die Hände, die Augen-Blicke sind innig, ich bekomme Komplimente, er ist aufmerksam wie nie...
    Nun bin ich sehr verunsichert, weiß nicht, was das ist, habe Angst den Schmerz nochmal zu erleben und meine neu erworbene innere Freiheit zu verlieren, die ist ja schließlich noch sehr neu...
    Kann mir jemand sagen, indem er sich unsere daten mal reinzieht, was das ist...? Ist es tatsächlich möglich, dass das doch noch klappt mit uns?:liebe1:

    Er: 9.05.1971, 15.32 Uhr in D-Ludwigsburg
    Ich: 29.08.1969, 22.10 uhr in D-Marbach am Neckar

    Liebe Grüße,
    Gabriella
     
  2. Ladystardust

    Ladystardust Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2005
    Beiträge:
    163
    Liebe Gabriella,

    ich würde zunächst seine Aussage, er könne nicht lieben, sehr, sehr ernst nehmen. Wenn ein Mann sowas allen Ernstes zu mir sagte, würde ich die Beine in die Hand nehmen und rennen, denn ich ginge davon aus, dass er weiß, was er da sagt. Ganz ehrlich, "momentan nicht fähig sein zu lieben" halte ich für eine diplomatisch formulierte Ausrede. Wenn er es im März nicht war (warum eigentlich nicht..?), was sollte sich denn bis jetzt geändert haben? Als es Dir schlecht ging, da wollte er nicht, jetzt geht es Dir besser, Du bist frei, hast losgelassen, strahlst vermutlich vor Dich hin, und er ist wieder da.

    Die Elektrizität hat sicher was mit der Venus-Mars-Oppo und dem Venus-Mars-Trigon zu tun, na herzlichen Glückwunsch :weihna1 Und ihr bespielt die AC-DC-Achse des anderen sehr schön, da müßt ihr euch ja sauwohl miteinander fühlen. Du kennst ihn besser, aber ich wäre angesichts der Vorgeschichte sehr, sehr vorsichtig, um das Mindeste zu sagen. Und Venus-Mars kann einem natürlich ganz schön den Kopf (oder so) vernebeln :weihna1

    Liebe Grüße und alles Gute
    LS
     
  3. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Liebe Ladystardust,

    ja, genau das sind auch meine Ängste, was sollte sich seit März denn geändert haben...
    Aber ich traue es ihm nicht zu, mit mir zu spielen. ER weiß wie sehr er mir weh getan hat, er spricht auch davon so viele Fehler in der Vergangenheit gemacht zu haben, so allgemein gehalten natürlich ;) , kann es mir nicht vorstellen, dass er tatsächlich ohne ernsten Hintergrund die Annäherung wieder wagt. Hm, aber vielleicht ist es auch nur ein Aufflammen, und kaum geht's in die Beziehungsinstanz ist die Glut wieder erloschen. Ja, das sind ganau die Fragen und Ängste die mich momentan begleiten. Weiß nicht, wie ich mich verhalten soll, soll ich ihn kicken? Oder ihm die Chance geben, seine Gefühle nochmal zu hinterfragen, seine Entscheidung evtl. zu revidieren? ich muss dazu sagen, dass es nicht leicht war, mich zu lieben, weil ich sehr viel von ihm abhängig gemacht habe. Auch habe ich oft eine Maske aufgehabt, hab sehr große Ängste was Beziehung angeht, hab mich dadurch sehr seltsam verhalten....
    Arnold meinte mal zu mir hier im Forum, ich solle Geduld mit ihm haben, er habe den AP im oppo zum Pluto, da muss er erst mal durch um loslassen und Gefühle leben zu können, denn damit habe er ganz schön Schwierigkeiten. Hm, naja, und ich müsse mich auch erst mal lieben lernen...Schon seltsam, irgendwie kam das jetzt auch alles so...

    Okay, liebe dank erstmal für deine Mahnung zur Vorsicht, das bin ich auf alle Fälle!

    Gabriella
     
  4. Cruyr

    Cruyr Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    84
    Hallo Gabriella,

    sind die Geburtszeiten astrologisch überprüft worden? Ich würde dergleichen Fragen nicht anhand von nichtjustierten Horoskopen zu beantworten suchen. Was die Problematik betrifft, habe ich einen Verdacht. Aber für eine überzeugende Antwort bedarf es mehr. Wie wichtig ist Dir die Frage überhaupt?

    Gruß, Cruyr
     
  5. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Liebe Gabriella

    Für Dich nimmst aber schon in Anspruch, seit März "eine enorme Entwicklung durchgemacht" zu haben... ;)

    Hast mal die seinerzeitigen Saturn- und Chiron-Transite zum Radix-Mond Deines Ex angeguckt? Wem stünde da der Sinn danach, das Hohelied der Liebe anzustimmen, seufzt meine Venus unter dem Quadrat von Transit-Saturn...

    Alles Gute!
    Zora
     
  6. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Liebe Zora,

    ja, da hast du mich ertappt ;)...klar,es kann sich sehr viel in kurzer Zeit verändern, das weiß ich ja nun tatsächlich selbst. Und dass ER grad nicht so begünstigt ist von den Transitn, das ist mir bewußt..obwohl wir das erstemal zusammenkamen als seine Venus noch von T-Saturn im Quadrat aspektiert wurde. Also, Zora, es ist alles möglich,auch bei solch einer Konstellation:liebe1:

    Andere frage: Kann es eigentlich sein, dass grad wenn eine Beziehung unter solch einem Transit beginnt, dieses Thema die Beziehung einfärbt? Ich empfand die Beziehung als sehr saturnisch...Hinzu kommt, dass wir im Combin ein saturn-Venus-Quadrat haben. Find ich schon irgendwie auffällig.

    noch ne andere frage: ich hab nächstes jahr den saturn im Quadrat zu meinem Aszendent...ist es nicht so, dass da ne Trennung sehr wahrscheinlich ist? ich weiß, dieses in die Sterne-Vorausgucken ist doof, hab's jetzt aber nunmal gemacht...

    Zu Cruyr: ich muss getstehen, dass ich nicht ganz verstehe, was du meinst...? Die Frage ist mir sehr wichtig, klar, sonst würde ich die ja nicht stellen und das mit den nichtjustierten Horoskopen musst du mir erklären, da hab ich keine Ahnung.

    So, ich grüße Euch alle und drück mit euch allen die daumen, dass Deutschland heute gegen Argentinien gewinnt:welle:

    Gabriella
     
  7. Cruyr

    Cruyr Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    84
    Nach meiner Erfahrung muß ein Horoskop zunächst justiert werden, da die gegebene Geburtszeit nur selten mit der astrologisch-korrekten Geburtszeit übereinstimmt und sogar oft beträchtlich davon abweicht. Wie will man aber mit einem falschen Horoskop richtige Antworten finden? Ich würde zuerst versuchen, die astrologisch relevante Geburtszeit auf die Minute genau herauszufinden.

    Gruß, Cruyr
     
  8. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo Cruyr,

    also meine Mutter bestätigte die Geburtszeit die mir das Standesamt genannt hat..
    Wie kann man denn die exakte Zeit errechnen bzw. wie justiert man ein Horoskop?

    Lieben Gruß,
    Gabriella
     
  9. Cruyr

    Cruyr Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2006
    Beiträge:
    84
    Meiner Ansicht nach genügt es nicht einmal, wenn Deine Mutter die standesamtliche Zeit bestätigt. Die Geburtsuhrzeit Deines wahren Horoskopes kann sich davon unterscheiden, sogar beträchtlich. Das ist meine bisherige Erfahrung. Eine Erklärung für dieses merkwürdige Phänomen habe ich bis heute noch nicht gefunden. Aber es kam sogar in Fällen vor, wo die Mutter die standesamtliche Zeit bestätigt hatte.

    Die Justierung des Horoskops ist keine bloße Berechnung. Es gibt verschiedene Hinweise, wie man zur wahren (bzw. astrologisch relevanten) Geburtszeit finden kann. Aber einen genau vorgegebenen Weg gibt es nicht. Und eben weil die Justierung des Horoskops schwer bis unmöglich ist, wird dieses Thema gern totgeschwiegen. Oder man tut so, als wäre es ein leichtes oder als käme es gar nicht auf eine Viertelstunde an. Die Meinungen gehen erfahrungsgemäß auseinander. Es gibt auch Menschen, die von der Richtigkeit ihres offensichtlich verkehrten Horoskopes so überzeugt sind, daß auch die besten Argumente sie nicht davon abzubringen vermögen.

    Man muß jedem Horoskop individuell den Weg zur Justierung entnehmen. Dieser Aufgabe werden wahrscheinlich nur erfahrene Astrologen gerecht. Man benutzt dazu meistens einschneidende Erlebnisse des Nativen. Auch hervorstechende Charaktereigenschaften und bedeutende Erlebnisse mit anderen Personen werden zur Justierung des Horoskops herangezogen. Möglichst genaue Angaben von Datum, Uhrzeit und Ort der Erlebnisse sind notwendig, u.a. weil man daraus ja die korrekte Uhrzeit der Geburt zu errechnen hat. Natürlich ist auch eine Beschreibung der Erlebnisse wichtig, damit man ihren Charakter in die astrologische Symbolsprache übersetzen kann. Es sind mehrere Erlebnisse notwendig, und nur das richtige Horoskop zeigt alle Erlebnisse überzeugend an.

    Es wird viel über die Bedeutung der Transite gesprochen und geschrieben. Meiner Erfahrung nach ist jedoch auf die Transite oft kein Verlaß. Wer mit den Transiten gute Erfahrungen gemacht hat, möge mir gern mal (s)eine Justierung mit Transiten vorführen. Ich bin gespannt. Auch würde mich interessieren, wie man ohne justiertes Horoskop Aussagen mit dem AP machen kann. Überhaupt zweifle ich an der Richtigkeit des AP.

    Ich würde Dich also erst einmal um weitere Informationen bitten, um vielleicht der Wahrheit näher zu kommen. Astrologen sind jedoch keine Hellseher. Und ich würde auch zugeben, daß ich manches Horoskop nie justieren kann, weil ich keinen Zugang dazu bekomme. Deine Mithilfe halte ich auf jeden Fall für notwendig. Man muß sich zusammen auf die Suche machen. Vielleicht hast Du ja das eine oder andere erlebt, das Dich seelisch stark beeindruckt und geprägt hat. Da haben wir das nächste Problem: darüber spricht man im allgemeinen nicht gern, vor allem, wenn es problematisch war, man Schuld und Scham empfindet. Aber gerade solche schwerwiegenden ("negativen") Erlebnisse brachten mich oft in der Suche nach dem wahren Horoskop weiter.

    Liebe Grüße, Cruyr
     
  10. Werbung:
    Liebe(r) Cruyr - ob männlich oder weiblich weiß ich nicht, da du dich hier im Forum noch nicht vorgestellt hast, was eine nette Geste wäre :clown:

    Verschreck doch Gabriella nicht so. Was soll das? Ich hab zwar gerade keinen relevanten Mars-Transit, trotzdem hätte ich jetzt Lust, mich mit dir zu streiten.

    Klar, wäre es nett, wenn man die genaue Geburtszeit kennen würde. Selbst eine Korrektur mit einschneidenden Erlebnissen oder sonstwas vorzunehmen, empfinde ich persönlich als totalen Quatsch, ausser es sind wirklich markante Dinge im Horoskop einfach nicht stimmig.

    Was verschiebt sich denn von der Grundtendenz großartig? Okay, die Achsen. Aber an den Planeten tut sich nicht viel - ob nun 10 Minuten früher oder später.
    Aber jeder hat so seine eigene Art, Radices zu interpretieren und ich zähle dabei nicht zu den Rechnern, sondern zu den Gefühlsmenschen. Und damit lag ich schon sehr häufig sehr richtig - und das hatte nix mit gradgenauen Aspekten oder sonstwas zu tun. Was nützen verschobene Geburtsminuten oder gar Sekunden, wenn man sich an einschneidende Ereignisse nicht mehr erinnert? Nicht mehr an die Zeit oder wie das Wetter gerade war?
    Bei Synastrien gehts doch eh erstmal um die Grundverträglichkeit und da ist es vollkommen piepegal, ob ein paar Minuten hin oder her. Bei Transiten isses auch wurscht, weil sie ebenso dynamisch sind, wie wir Menschen in unserer Entwicklung. Oder willst du auf die Sekunde genau etwas vorraussagen? Das sollte sich, denke ich kein Astrologe anmaßen.
    Ich für meinen Teil habe das Glück über vieles Tagebuch geschrieben zu haben. Teilweise mit Uhrzeit. Aber ob das so genau stimmte? Vielleicht ging ja meine Uhr falsch oder ich sah nicht richtig, als mich ein sch*** Erlebnis heimsuchte. Aber ein Blick auf das Solar oder das Tageshoroskop dieses oder jenen Tages reicht vollkommen aus, um zu sehen, dass irgendwas im Busch war.
    Gefühl beim Anschauen von Horoskopen ist für mich das A und das O. Und dann kommt man auch schnell dahinter, ob jetzt irgendwas an der Geburtszeit nicht stimmen kann oder nicht.
    Du gehts mir da irgendwie zu akademisch ran. Das stört mich persönlich etwas. Aber das ist nur meine Meinung.

    Liebe Grüße, venus-pluto
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen