1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

DNA an der Wand

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von ivanna, 25. Mai 2005.

  1. ivanna

    ivanna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Nähe Köln
    Werbung:
    hallo,

    letzte Nacht hatte ich(18) einen komischen Traum der mich nicht los lässt. Ich habe geträumt das wir(ich und meine Klassenkameraden) bei mir in der Schule(ich bin seit diesem Schuljahr neu auf dieser Schule(Realität)) Dinge wie PC`s ,Stühle Tishce und andere Sachen in den Keller der Schul schleppen mussten. Da ich noch nie im Keller dieser Schule war, kannte ich mich auch nicht aus. Ich hatte etwas Angst.Plötzlich sah ich einen alten Klassenkameraden in einem der fast stockfinteren langen Gänge vor mir. Er ging etwa 20 30 m vor mir ganz ruhig her und leuchtete dabei auch an der Wand war etwas zu sehen was ich aber nicht erkennen konnte. Er war von meiner alten Schule, jemand den ich nicht sehr gut kannte, der mir aber sympatisch war und immer ein grinsen im Gesicht hat. im Traum rief ich dann seinen Namen. Er hielt einen PC Bildschirm und drehte sich mit seinem (nicht Fiesen) Griensen zu mir um, schaute mich kurz an und ging dann weiter. Ich fühlte mich in diesen Gängen nicht wohl und lief ihm schnell hinterher. Plötzlich leuchtete neben mir meine DNA aus, diese Spiralen. I´ch begann schneller zu laufen(Richtung Ausgang), die Spiralen machten mir Angst.
    Irgendjemadnd rief in meinem Traum, dessen Stimme aus dem Nichts zu kommen schien: "Das ist deine DNA" Die Stimme hörte sich nicht nett an.
    ich schaute mir die DNA an. Diese verzog sich plötzlich so das ein Teufelsgesicht zu erkennen war. Ab hier bekam ich zu viel Angst und ich wachte auf...

    ich wäre dankbar für jeden Beitrag, der mir etwas über diesen Traum sagen könnte. Danke :danke:
     
  2. Oktarin

    Oktarin Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Stmk AT
    Hallo!
    Wie immer: Traumdeutung nach Buch ist für die Fische. Was es im Endeffekt wirklich bedeutet, kannst nur Du selbst herausfinden.

    Was mir dazu jedoch einfällt:

    1. Gebäude stellen sehr oft Dich selbst dar (besonders hier scheint es so zu sein). Wobei der Keller Dein Unterbewußtsein sein könnte - oder verdrängte/abgespaltene Dinge zeigt.

    2. Eine Schule deutet auf einen Lernprozess hin.

    3. Da Du Dich dort nicht sehr wohl gefühlt hast, deutet das weiters darauf hin, das jene verdrängten/abgespalenten Inhalte sehr unangenehm sind.

    4. DNA - naja, das ist jetzt nicht so leicht. Beschäftigst Du Dich gerade mit Deiner Herkunft? Hast Du unterschwellige Zweifel an dem, was Du darüber weißt, oder dergl.?

    5. Der Bekannte aus der Schule - was hat er bedeutet? Er ist vor Dir gegangen. War es wie eine Aufforderung, ihm zu folgen? Wenn ja, was verbindest Du mit ihm? Du sagst, er lächelt meistens... Strahlt er vielleicht Ruhe und Sicherheit aus, oder Schalk und Humor, oder was weiß ich? Vielleicht möchtest Du Dir diverse Eigenschaften aneignen, die Du an ihm bewunderst?

    6. Aufräumen: Naja, was ich dazu sagen würde, liegt bestimmt auf der Hand. Möglicherweise hast Du das Bedürfnis an mehr innerer Ordnung...

    Vtl. konnte ich Dir ein paar Anstöße geben...

    Liebe Grüße!
    Oktarin
     
  3. ivanna

    ivanna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Nähe Köln
    Hallo Oktarin

    danke erstmal für deine Antwort.

    Ob ich mir über meine Herkunft gedanken mache? Naja, ich hab vor etwa 2 ´Jahren erfahren das mein Nachname aus dem Niederländischen kommt, dass fand ich schon mal klasse. Zuerst dachte ich immer, ich wäre durch und durch deutsch :rolleyes: Ich finde diese Geschichte mit der Herkunftsforschung sehr interessant und möchte alles über meine urururururur...Grosseltern rausfinden die naturlich keiner mehr kennt. :)

    Der Klassenkamerad hatte für mich keine besondere Stellung. Ich empfand nichts für ihn, weder Freundschaft noch Liebe oder sonstirgendetwas. Aber in meiner Klasse gab es damals auch viele Trottel, wo er aber nicht mit zu zählte. Ab und zu tauschten wir schon mal Worte aus. Er war mir symphatisch, aber mehr nicht. Vom Typ her war er eher ruhig und besonnen, eigentlcih so wie ich auch. In der Schule war er, wie ich ,durchschnittlich, eher zum guten hin tendierent. Bewundert habe ich ihn nicht, er war irgendjemand von vielen

    Für die innere Ordung,... ja da kann was dran sein. Ich stehe momentan am Scheideweg für eine bestimmte Sportart, die es mir sehr angetan an und die ich sehr gerne ausüben würde. Der Haken ist nur das sie auch gefährlich werden kann...

    würde mich freuen wieder von dir zuhören

    ivanna
     
  4. Oktarin

    Oktarin Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Stmk AT
    Hallo ivanna!

    Na dann war das ja schon mal gar nicht so daneben, wie es scheint.

    Nochmal wegen dem Schulkameraden... wie soll ich sagen... das es grade sein Gesicht war, das hat nicht unbedingt was zu bedeuten... Manchmal braucht das Unbewußte eben irgendwelche Gesichter für einen Traum und baut sich eigene, oder holt sie irgendwoher...
    Ich hab mal im Traum zB ein sehr interessantes Gespräch mit William Walace aus Braveheat geführt :D Dabei war es nebensächlich, was die Filmrolle beinhaltet hat usw... vielmehr, was die Traumgestalt ausstrahle und der Inhalt des Gespräches usw... (auch wenn die Wahl in diesem speziellen Traum durchaus gut getroffen war, da es um meine innere Freiheitssuche und die bezüglichen Blokaden ging)

    Was Du also ebenso beantworten müßtest, wäre nicht unbedingt nur, was Du real mit dieser Person verbindest, sondern vor allem auch, wie Du die Traumgestalt wahrgenommen hast, unabhängig von der Person, der das Gesicht in Wirklichkeit gehört... und was sie da zu suchen hatte... was wollte die Gestalt im Traum? Wie gesagt, vtl. wollte sie, das Du ihr folgst? Vtl. wollte sie Dich einfach anlächeln, um Dir die Furcht in der Kellerumgebung etwas zu nehmen? ... vielleicht wollte der Traum ja auch einfach nur eine Art Gegengewicht zur gruseligen Stimmung im Keller schaffen, damit es kein Alptraum wird oder dergl...

    wenn Du Dir nicht sicher bist, könntest Du einfach mal die Augen schließen, intensiv an diese Traumszene denken und Dir innerlich alles notieren, was Dir in Bezug zu dieser Traumgestalt einfällt..
    (zB: groß, langsam, herzlich, braun, augen, positiv, wand streifen ... usw.) Vielleicht wird Dir dann leichter klar, was das zu bedeuten hat... wenn Dir halt diese Traumperson wichtig erscheint...

    Liebe Grüße!
    Oktarin
     
  5. Maitri

    Maitri Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    266
    Hallo ivanna

    Zur DNA fällt mir einiges ein: Sie enthält dein Potenzial, sie ist aber auch DAS Symbol für Leben.
    Du schreibst von gefährlichen Sportarten. Vielleicht bedeutet es, dass du dein Potenzial sinnvoll nutzt, wenn du Sport machst, vielleicht bedeutet es aber auch so etwas wie "Schau was das Leben dir geschenkt hat, und das setzt du nun auf's Spiel".

    Zum PC: Da die Schule fast immer eine Lernsituation darstellt, also möglicherweise auch mit Entscheidungen zu tun hat, fällt mir folgendes ein: Ein PC wird (z.B. von seinen Herstellern) "programmiert", so dass er nur das tut was sie wollen. Vielleicht möchte dein Traum dir sagen, dass du die Meinung der Leute, die dich im allgemeinen prägen und geprägt haben (Eltern, Verwandte, Freunde, Lehrer) in den Keller werfen" sollst, sprich versuchen dich davon zu lösen.

    Und dann kommt auch der Punkt der DNA. Es ist DEINE DNA. Du gehörst dir, hast deine Talent, deine Werte, deine Willen usw., und du es ist an der Zeit die Spreu vom Weizen zu trennen.

    Finde heraus was du willst und was die anderen wollen, und dann triff deine Entscheidungen.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Träume muss man aber leider selbst deuten.
     
  6. Oktarin

    Oktarin Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Ort:
    Stmk AT
    Werbung:
    Die Anregung mit den PCs gefällt mir :)
    Der Rest auch.

    ... ist halt immer etwas schwierig mit der Traumdeutung... weil das, was ein Traum nun wirklich sagen will, halt individuell ist und nur vom Träumenden selbst letztendlich gefunden werden kann...
    Mit ein wenig Verständnis für die allgemeinen Verschlüsselungstaktiken ist da jedoch schon viel getan.

    Wenn Du selbst mehr deuten möchtest, @ivanna, empfehle ich Dir, immer wieder, wenn Dir langweilig ist, Deine Gedankenwege zu notieren.
    Beispiel: Du sitzt hier so rum und Dir ist langweilig. Du schaust zur Wand und siehst die Pinwand. Dann nimmst Du einen Zettel und notierst die Assoziationen - bspw. Fotos, Erinnerungen, Familie, Vergangenheit, Freude, Notizen, merken, Vergesslichkeit, Nadeln, Furcht, Grenzüberschreitung ... was hier jetzt ein Beispiel meiner eigenen "Ergüsse" bezüglich "Pinwand" sind. Das ist eine recht gute Übung, die es mit der Zeit erleichtert, seine Träume besser zu verstehen.

    Liebe Grüße!
    Oktarin
     
  7. ivanna

    ivanna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Nähe Köln
    Werbung:
    Danke für diese tollen denkanstösse und duetungen, das mit der Pinwald werd ich bald mal ausprobieren.

    Die Idee mit dem PC fand ich auch sehr gut, das trifft momentan auch auf mich zu. Ich suche immer noch heute meinen Lebensstil, mal bin ich so dann mal wieder so, mal mache ich etwas was ich gar nicht will..

    Noch mal zu dem Jungen in meinem Traum: er ist gross, ruhig und hat ,so wie ich ihn einschätze ein normales Selbstbewusstsein. Sein Grinsen erscheint immer überlegen, oder so als belächle er jemanden.
    Sei grinsen im Traum war aber eher so, dass er sich erst umfrehte . Das grinsen in dem ersten Moment schien so etwas auszusagen wie : "Ach, du bist auch hier?" Danach hatte ich je Angst bekommen und bin ihm nachgelaufen. Danach schien dieses Lächeln eher soetwas auszusagen wie : "Oh man, hat die etwa Schiess?" :rolleyes:

    ciao ivanna
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen