1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Diskrepanz altes und neues Testament

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Morrha, 5. September 2007.

  1. Morrha

    Morrha Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich behaupte nicht, dass ich Massen von Büchern über Religionswissenschaft gelesen habe, aber die Bibel definitiv von vorne bis hinten sehr aufmerksam. Unter euch gibt es sicher einige, die sich da mehr wissenschaftliches Wissen angeeignet haben, deshalb die Frage an euch:
    Könnt ihr mir erklären, warum der Gott im alten Testament so gar nicht wie der Gott im neuen Testament ist? Wie kann aus einem rachsüchtigen und grausamen Gott, der Opfer verlangt und links und rechts Menschen tötet, ein Gott der Liebe und Vergebung werden?
     
  2. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    ... kreative Neuauflage ... :weihna1
     
  3. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Nun, der rachsüchtigen (Ich werde Eure Feinde hinwegfenen von Angesicht der Erde) war hier auf der Erde und hat sein Volk geführt.
    Der Andere, der liebende wurde doch von Jesus gepredigt.
    Jesus, der Sohn Gottes - so wie auch du oder ich die Söhne und Töchter Gottes sind.
    Stellt sich die Frage ob es überhaupt die gleichen Göttes sind?
    Aber dazu werden wir sicher in Kürze näheres erfahren. ;)
    Also, ihr Bibeldeuter, dann mal los .....

    Euer schon gespannter Ischariot
     
  4. Morrha

    Morrha Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Wien
    :kuss1:danke, ihr beiden, so denke ich auch darüber. heißt das, die bibelforscher haben sich damit noch gar nicht beschäftigt? sehr nachlässig! :stickout2
     
  5. oxygen

    oxygen Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2005
    Beiträge:
    154
    also das frag ich mir auch die ganze zeit..
    deshalb kann ich das alte testament gar nicht leiden! :weihna1
    LG
    oxygen
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    so unterschiedlich ist das Gottesbild der beiden Teile der Bibel gar nicht (vorallem ist die Frage: welche Bücher der Bibel vergleicht man, denn weder im AT noch im NT wird Gott immer mit den gleichen Atributen belegt)

    in Summa kann man nämlich sagen: in der Bibel werden Gott deswegen ALLE möglichen Handlungen hinzugelegt, weil Gott als Gott zu jeder dieser Regungen in der Lage ist und sie Wiederspruchslos in seiner Fülle integriert. Gott ist sowohl der gestrenge aber gerechte Gott, wie er im AT dargestellt (und vom Buch Hiob in frage gestellt) wird, wie auch Liebend und Gütig, wie es im Neuen Testament dargestellt (und in der Apokalypse konterkariert) wird.

    lG

    FIST
     
  7. Morrha

    Morrha Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Wien
    @oxygen
    so geht es mir auch, und dann finde ich noch die christen unterhaltsam, deren bibel nur aus dem neuen testament besteht. ist das ein stillschweigendes eingeständnis?
    @fist
    also ist es so, dass nur jesus von einem gott der liebe und vergebung gepredigt hat, und was sonstige bibelschreiber von sich gegeben haben eher einem menschen entspricht, mit dem ich keinen kontakt haben möchte, also auch keinem gott, bei dem ich mich geborgen fühle, da die chance auf liebe, vergebung und gerechtigkeit eher von der tageslaune abhängt.
    meiner meinung nach ist gott im alten testament nur streng, weniger gerecht. aber ich habe auch hohe ideale und ansprüche. wie wäre es mit dem ansatz, gott hätte jedem "bösen" menschen, was heißt ihn nicht anbetend und ihm gehorchend, eine sprechende taube, eine nachricht mit blitzen an den himmel geschrieben oder sonstwas hinterlassen, bevor er sie tötet? immerhin hat er selbst das gebot "du sollst nicht töten" erlassen!
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    nein, alle Bücher in der Bibel künden vom gleichen Gott (nämlich vom einzigen) und alle Bibelschreiber sind von Gottes Weisheit durchtränkt worden. Denn auch was von Jesus geschrieben steht ist nicht "nur" ein Lieber und vergebender Gott -er ist im Grunde sogar noch fordernder als er im Alten Testament dargestellt wird. Im AT wird von Gott gesagt, dass er vom Menschen die in der Bibel genannten Gebote einfordere - im NT sagt uns Jesus, dass Gott alles an uns einfordere, und was er uns sagt, wie wir das Reich des Himmels erreichen können: dass sind beinahe schon übermenschliche Forderungen an denen ein Mensch normalerweise zerbricht - gegenüber dieser konsequenten Forderung nach Selbstaufgabe und Selbstopferung ist Gott im AT ziemlich Gnädig dargestellt...

    lG

    FIST
     
  9. Morrha

    Morrha Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2007
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Wien
    hmm, wozu dann noch versuchen gott zu genügen? wozu christ sein, wenn das versagen und die strafe eingeplant ist? ablaßzahlungen sind ja nicht mehr in gebrauch
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    der Gnade willen ;)

    lG

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen