1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Diplome sind wie schall und rauch nichts wert

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Lebensberatung, 7. Mai 2006.

  1. Lebensberatung

    Lebensberatung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    11
    Werbung:
    Ich find es ja immer lustig wen ich lese mit Diplom oder Diplom Lebensberater

    Ein Diplom kann jeder austellen es hat aber keine Rechtliche Bewandnis und ist auch kein Nachweis für eine Begabung.
     
  2. Arien

    Arien Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2004
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Schwabach
    Du hast schon recht find ich auf ein oder anderer art und weise auch so. Wenn du nen kurs machst in dem und dem hast du dann ein zertifikat oder diplom in der hand.

    Mein Bruder ist diplomierter Bauingenier und Statiker, und universitätsbester mit auszeichnung. Er hat für seinen Abschluss lange harte Jahre geschuftet und nebenbei eine Ehefrau und zwei kleine kinder zu versorgen und hatte noch neben dem studium mehrere jobs. Da ist ein Diplom nix schall und rauch.

    Ich mache meine Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin, diese dauert ca. 3 vielleicht 4 jahre. Wenn man die Prüfung die man erst machen darf wenn man 100 dokumentierte Behandlungen ab einen bestimmten Stufe gemacht hat, so wird man zur theoretischen und praktischen Diplomprüfung zugelassen die Ärztlich geprüft wird. Deswegen finde ich es auch nicht schall und rauch.

    Jedoch da ich bei der GSD - Gesellschaft für Shiatsu Deutschlands meine Ausbildung mache, gibts ein diplom das du dir erarbeiten musst. Das du nicht in die hand gedrückt bekommst wenn du den kurs gemacht hast oder so. Aber es gibt durchaus Shiatsu-Ausbildungen die einen Diplom ausstellen wenn du die Ausbildung gemacht hast ohne prüfung und so weiter. So ist es auch bei vielen anderen Seminaren, Kursen und Ausbildungen.

    Aber wenn man sich in gewissen kreisen bewegt, ein wenig erfahrung darin hat und menschenverstand, so kann man sehr leicht, spreu vom weizen trennen und fällt nicht auf solche herein die nur das schnelle geld machen.

    Lieber eine gescheite Ausbildung oder was auch immer machen und mehr geld blechen als schnelle günstige und so zu machen, aber nichts davon haben, nur andere leute abzogen.

    Ich freue mich auf rege diskussionen.

    Liebe Grüße

    Arien
     
  3. Flyinggreg

    Flyinggreg Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2004
    Beiträge:
    215
    Ich nehme an, du kommst aus D. Bei uns in A darf man sich nicht Lebensberater nennen, außer man hat einen Gewerbeschein. Dieser ist zwingend an eine prüfung gebunden. Das finde ich auch gut so! Gott sei dank kann sich bei uns eben nicht jeder der "lebensberatung" hingeben - nur weil er irgendwo einen kurs gemacht hat. Da wird er gerichtlich verfolgt. Das berufsbild des lebensberaters ist in einem bundegesetzblatt ziemlich genau geregelt. So gibt es im prinzip in A nur noch Ärzte mit zusatzausblidung, therapeuten mit therapieausbildung, klinische psychologen und dipl. lebenberater, die mit menschen beratend tätig sein dürfen. Das ist natürlich das aus für alle anderen lebensberater aus der esobranche - gott sei dank!
     
  4. Lebensberatung

    Lebensberatung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    11
    Ein Gewerbeschein hab ich schnell angemeldet das ist nicht eine wirkliche sicherheit finde ich

     
  5. Orphina

    Orphina Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Ort:
    Berlin
    > DiplomSyndrom <
    @Arien, hier geht es doch um mediale Fähigkeiten, die man NICHT diplomieren kann. Massagetechniken kann ja schließlich jeder erlernen.
    @Lebensberatung:
    Ich frage mich auch immer amüsiert, welche Leute solche „Diplome“ eigentlich ausstellen?! Von wem sind die eigentlich autorisiert? Jeder kann sich letztlich so ein Teil, am Rechner zusammen basteln.
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:

    Klar, weil sonst ja die konkurrenz zu groß wird. Was nützt mir denn ein diplomierter Lebensberater, der vor 30 jahren sein Diplom gemacht hat und sich nicht weiterentwickelt hat?
    Lehrer studieren u.a. Pädagogik und was nützt es?Bei sehr vielen hat man den Eindruck, daß das Studium umsonst war.
    Aber es scheint, daß die Österreicher noch "dokumentgeiler" sind als die Deutschen.
    Die Diskussion, warum einer Lebensberater studieren soll/muß, hatten wir ja hier bereits und im nachhinein muß ich sagen, daß diese Leute auch nur mit Wasser kochen und sehr schnell an der Grenze ihrer Geduld und gelassenheit angelangt sind, sobald jemand nicht nach der "vorgeschriebenen" Zeit genau das tut, was Dipl.Lebensberater für richtig erachtet.Also, auch nur Menshen mit allen Fehlern wie andere auch.
    Und somit ist so ein Diplom nur ein hübsch bedrucktes Stück Papier, das sicherlich obrigkeitshörige Kunden/Klienten beeindruckt,aber nichts mit den tatsächl. Fähigkeiten des beraters zu tun hat.


    Sage
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Schönen guten Morgen :)

    Ja, das Gefühl hab ich auch... Die Ösis hängen in dem Bereich wohl noch an der "guten alten Zeit" fest. Früher waren's die Adelstitel, heute sind es Dr.- und sonstige Titel. In A ist man erst jemand, wenn man Entsprechendes vorweisen kann. Und nicht nur das; ich habe schon öfters den Eindruck gewonnen, dass - will man in A anerkannt werden - erst im Ausland Erfolg haben muss.
    Und immer höher werden die Anforderungen geschraubt... Mein Sohn hat vor ein paar Jahren die dreijährige Handelsschule erfolgreich beendet und hat sich nun für die Ausbildung zum Physiotherapeuten interessiert. Nix is damit - Voraussetzung Matura (ebenso für Krankenpflegebereich Voraussetzung Matura).

    Irgendwie traurig, finde ich...

    Mit Licht und Liebe

    lichtbrücke
     
  8. sage

    sage Guest

    Ist doch aber in Deutschland auch nicht besser. früher konnte man mit Hauptschulabschlucß ins Büro gehen, heute brauchst auch schon das Abi.Selbst Putzen wird hochgeschraubt zum Gebäudereiniger, der natürlich eine 2-3jährige Ausbildung dafür machen muß, damit er den Schrubber richtig rum hält?.
    Die Grünen wollten ja vor paar Jahren "Prostituierte" als anerkannten Beruf durchsetzen, mit Ausbildung!!!
    Na, für die praktische Prüfung hätten sich sicher viele freiwillige "Gesellenstücke" gemeldet, könnt ich mir vorstellen.
    Und natürlich zählen nur die Noten, als ob "Schleimer" eine wirkliche Quali. für´s Leben ist.(abgesehen natürlich von den wirklichen "Genies", die tatsächlich ,ohne zu kriechen, gute Noten schreiben)



    Sage
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Ich kenne hier in der Schweiz in einer anderen Stadt einen Kursgeber. Die Teilnehmer seines Kurses haben ihn um ein Diplom gebeten. Also hat er am PC schnell etwas zusammen gepflastert und jedem Kurs-Absolventen so ein Ding in die Hand gedrückt. Die waren mega zufrieden.
    Hätte nur noch gern so ein "Diplom" gesehen. "Diplomierte Hexe" oder was? *kringellach*

    Da stellt sich mir aber die Frage, was wären denn die Vorraussetzungen für ein gerechtfertigtes Diplom? Kann es das im spirituellen Bereich überhaupt geben? Ich meine, ein Magier/Hexe kann tausend Kurse besuchen und trotzdem nix draus ziehen, weils halt nicht sein Ding ist. Handkehrum nehmen andere nur ein Buch in die Hand und sind gleich voll auf der Spur.

    Was meint ihr?
     
  10. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Abgesehen vom Teil mit der "Ausbildung" halte ich das für eine sehr gute Idee. Das würde die ausübenden Frauen in eine gesündere und fairere Position gegenüber ihrer Kunden und Ausbeuter setzen.

    Ich kann diese Doppelmoral nicht ausstehen. Nach der Arbeit geht der Kerl erstmal ins Puff zu seiner Stammnutte und danach ins traute Heim zur Familie, wo er ganz scheinheilig die Petition unterschreibt, dass das Bordell aus dem Viertel raus muss.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen