1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dinge aus dem Gehirn löschen

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von lunaengel, 13. September 2013.

  1. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    neulich habe ich meditiert und ich sprach in der Meditation mit einem weisen Mann, welche Bedeutung er hat weiß ich nicht, ich übergab ihm in der Meditation alles was mich belastet hat und mir zuviel war/ist im Leben. Er sagte zu mir, warum löscht Du nicht einfach die ungeliebten Dinge aus Deinem Gehirn? Und programmierst es neu?
    Wie es gehen soll hat er mir nicht verraten :D Habt ihr euch mal über sowas Gedanken gemacht und Ansatzpunkte?
    Ich meine man kann ja auch Menschen hypnotisieren und neue Dinge "eintrichtern".

    LG
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Also das hab ich mal gemacht, gewisse Teile aus meinem Hirn gelöscht ...
    Ich würd Dir auch gern verraten wie das funktioniert, aber ich fürchte,
    ich hab damals das Wissen um den Vorgang selbst leider mitgelöscht :dontknow:

    Okay, Scherz beiseite ... das Gehirn zu bewegen, aufgenommene
    Daten zu vergraben ist schon möglich, definitiv. Denk einfach
    an ein traumatisches Erlebnis, da wird dieser Vorgang als
    Schutzmechanismus eingesetzt ...

    Wie Du schon erwähntest, läßt sich unsere CPU relativ leicht
    an der Nase herumführen. Allerdings glaube ich nicht das Du
    dabei das Gehirn an sich partiell löschst. Vielmehr denke ich
    das gewisse Dinge aus dem Bewusstsein verbannt werden.
    Allerdings halte ich das für keine besonders gute Idee, echt!

    Dinge die sich verankert haben, wollen gelöst werden ...
    ... nicht gelöscht - immer wenn man im Leben eine
    Abkürzung nimmt, verpasst man Dinge die auf dem
    Weg gelegen hätten, meine Meinung.


    Dein, sich mental etwas "geblitzdingsbumst" fühlender, Ischariot
     
  3. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Ich denke du kannst nur die emotionale Reaktion auf diese Erlebnisse löschen, nicht den Inhalt, also von den Erlebnissen die du löschen willst nicht mehr belastet sein
     
  4. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Du kannst aktiv nur die Gefühle oder eine Emotion die du mit gewissen Erinnerungen verbindest erlösen, die Erinnerung bleibt vorerst, weil immer irgendwo noch eine "letzte" Verbindung, eine Vernetzung zu anderen Erinnerungen bleibt.
    Die unerlösten Konflikte aus der Vergangenheit sind ein Fundus für Nöte und Beschwerden im Jetzt, das Unterbewusstsein erinnert sich auch drann, mit Hypnose lässt sich dies wohl beheben, es lässt sich aus dem Tagesbewusstsein, aus der abrufbaren Erinnerung auch "verschieben" in andere Bewusstseinsebenen, erlöst werden diese Konflikte aber eben auch nur auf dem selben Weg, dass die Gefühlsverknüpfungen aufgelöst werden.
    Das Gefühl, eigentlich die Gefühle, die mit EINEM Erlebnis verbunden sind, sind die wesentlichen Ankerpunkte, Schlüssel für ein Wiedererinnern und je stärker und tiefgründiger diese Gefühle waren oder sogar auf Emotionen begründet waren, desto stärker ist diese Erinnerungswichtigkeit, die Häufigkeit und die Intensität.
    Ein Ritual, wie du es beschrieben hast, diese Erlebnisse, besser die Schmerzen die du dadurch erlebt hast, zu übergeben, weiterzugeben um sie erlösen zu lassen, haben sicher ihre Wirkung - wenn du eben die Gefühle mitdazu gibst!

    Liebe Grüße
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Wenn man den Zugang zu seinen Gefühlen wie dem Schmerz unterdrückt kann es sein dass man dadurch anderen und derem Schmerz gegenüber auch gefühlloser wird, was logisch ist.

    Selbst wenn man den eigenen Schmerz nicht mehr fühlt weil man durch eine Technik daran gehindert wird sich zu erinnern ist dieser Schmerz in einem immer noch vorhanden und kann von feinfühligen Menschen aus der Umgebung wahrgenommen werden oder in der Aura sichtbar sein.

    Ich schliesse mich in der Hinsicht meinen Vorrednern an, dass es sinnvoller ist seine Erlebnisse intensiv zu verarbeiten, die richtigen Schlüsse draus zu ziehen und dann loszulassen um frei zu sein für neue Erfahrungen.
    Sind die negativen Erinnerungen nach Jahren immer noch da hat man die Botschaft nicht verstanden.

    Es macht meines Erachtens auch mehr Sinn den negativen Erinnerungen so viel wie möglich neue positive Erfahrungen entgegenzustellen, so werden alte Erinnerungen mit der Zeit einfach relativiert.
    Etwas Löschen zu lassen impliziert auch dass wir irgendwie passive Opfer gewisser Lebensumstände sind, wogegen uns der zweite Weg zu aktiven Lebensbestreitern macht.

    Eine Ausnahme würde ich vielleicht machen wollen wo es um die Folgen traumatischer Ereignisse und externer Gewalt geht, da können die Erinnerungseindrücke so überwältigend sein, dass viele Jahre lang kein richtiges Leben stattfinden kann.
    Bei normalem Liebeskummer rate ich von Löschungen ab.
     
  6. Werbung:
    das mit dem Löschen von Erinnerungen ist so eine Sache.. es ist nichts anders, als wie wenn man Dateien auf einem PC löscht.. sie sind zwar nicht mehr sichtbar, aber trotzdem noch vorhanden, u. will man sie ganz weghaben, muss man schon die ganze Festplatte zerstören, oder zumindest low level formatieren...

    Grundsätzlcih bin ich aber eben der Meinung, das man es eher irgendwo verdrängt, was man ja auch gut bei den Alzheimer Patienten sieht, den die erinnern sich eben an vieles, was lange zurückliegt (so als ob die Erinnerung, gerade oft die verdrängte, wieder zurückkäme..)
    Wobei ich mir ganz sicher bin, das jedes kleinste Detail erhalten bleibt, den im "Universum" sprich geistigen geht nichts verloren, es ist dann eben halt so, ob ich mich mit den Gedanken/Erinnerungen anfreunden will, oder nicht...
     
  7. lunaengel

    lunaengel Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    552
    Hallo und Danke für die Antworten,

    ich denke verdrängen ist auch nicht das richtige und löschen, hm das geht wohl schlecht.
    Mich nervt es manchmal so, das man sich selbst fertig macht und damit meine ich wirklich der Kopf ist es der einen fertig macht. Da geht es zb um etwas körperliches, arztlich wurde abgeklärt es ist alles ok, der Kopf macht sich aber immer wieder bemerkbar und zack sind die Symptome da. Ich versuche schon seit sehr langer Zeit diese Gedanken abzustellen, es geht einfach nicht. Wenn ich zb an einem bestimmten Gebäude vorbeikomme, fängt es an, ich merke das Hirn erinnert sich, es wird wie abgerufen etc.

    Liebe Grüße
     
  8. Seelenengel

    Seelenengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Bayerm
    Hallo war der wirklich weise?Wenn er weise ist,Weis er das es nicht möglich ist,.altes zu löschen,sondern er zu verdauen,du bist Mensch,kein Computer!lg
     
  9. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Manchmal tauchen bei solchen "Reisen" Gestalten auf, manche geben vor etwas zu sein das sie nicht sind, manchmal interpretieren wir in etwas hinein was da nicht ist. Die dritte Möglichkeit ist: er hat recht.
     
  10. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.947
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Es gibt zwei Arten, die Dinge, welche ungeliebt sind, aus dem Gehirn yu loeschen. Definitiv. Die erste Art ist hart ohne Garantie und mit dem Risiko verbunden, dass du nicht nur deine ungeliebten Dinge im Gehirn entfernst, sondern dich vielleicht ganz. Diese Methode nennt sich Gedaechtnisverlusst durch Frontalschaden nach einem Rennen mit dem Kopf gegen die Wand. Geliebte Dinge werden selbstverstaendlich auch entfernt.

    Die zweite Methode und der bessere Weg ist das Umkehren des Ungeliebten. Beginne meditativ die ungeliebten Dinge zu lieben. Wie in der Weise des symbolischen Todes, wo dann ein neues Leben begonnen wird, nach dem das Alte abgelegt wurde. Du wirst dich dann zwar nachher immer noch an diese Dinge erinnern, jedoch nicht mehr an jene als ungeliebten Dinge.

    Kann mir gut vorstellen, dass auch das jenes war, was der Meister nicht verraten wollte. Die ungeliebten Dinge verschwinden, wenn du sie liebst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen