1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dieb Ring erwischt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Glasrose, 12. Januar 2014.

  1. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Werbung:
    Mein Traum:

    Jeden Morgen sehe ich eine neue Frau auf dem Weg zur Arbeit. Sie ist die neu Frau meines Nachbarn. Ich grüße sie und sage: "ah, ich sehe sie jetzt jeden Tag". Sie ist still und sagt nichts. Wir befinden uns in einem gemeinsamen Raum mit vielen anderen Menschen. Mein Nachbar ist auch anwesend. Auf einmal machen mein Nachbar und seine neue Frau das Licht aus. Ich kann in der Dunkelheit sehen, alle anderen Personen sehen nichts. Ich verheimliche meine Gabe und beobachte, was jetzt passiert. Im Dunkeln zieht der Nachbar den Frauen den Schmuck - vor allem die Ringe - von ihren Händen. Er bestiehlt sie. Ich sehe zu und sage nichts. Als ich an der Reihe bin, zögert er. Er wagt es nicht mich zu bestehlen. Ich sehe in der Dunkelheit gut und blicke ihm direkt in die Augen. Er ist schon bei der übernächsten Dame, als er ihr gerade den Ring vom Finger zieht, starre ich ihn mit meinen Augen tief in seine Pupillen. Ich blicke ihm tief in die Augen. Er blickt tief in meine Augen. Ich denke, ohne Worte, wusste er, dass ich ihn sehen konnte.

    Der Blick war sehr eindringlich.

    Danach war er verändert. All die bestohlenen Ringe gab er den anderen Frauen wieder zurück. Es war noch dunkel. Er setzte ihnen die Ringe wieder an ihre Finger. Gab ihnen den Schmuck zurück. Dann machten sie wieder das Licht an und ich wusste, dass etwas anders war.

    Was hat der Traum zu bedeuten?
    Kann es sein, dass ich die Macht habe, den Nachbarn zu beeinflussen mit meinem bloßen Blick?
    Ich bin anscheinend keine Frau, wie all die anderen, der man den Ring vom Finger ziehen kann?

    Freue mich sehr auf weitere Ideen und Deutungen :danke:
     
  2. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Glasrose

    Etwas scheint in deinem Leben nicht in Ordnung zu sein.

    Lässt du dich bei jemand durch dessen äußeren Schein täuschen?
    Es geht um eine Beziehung, kann sich um eine Freundschaft handeln.

    Diese Beziehung ist sie zu eng?
    Wenn ja, behindert das deine Selbstentfaltung.

    Wo hältst du zu oft mit deiner Meinung zurück?

    Vielleicht um nicht die Gunst deines Gegenübers zu verlieren?
    In irgendeiner Form scheint es um Untreue zu gehen.

    Könnte es das sein, das du etwas nicht verstehst, dich deswegen unsicher fühlst und nicht weißt, wie du dich verhalten sollst?

    Übereile nichts, das kann dir schaden, überlege erst was du tust.
    Kontrolliere dein eigenes Handeln.
    Durch Demütigungen wirst du nichts erreichen

    Dein Traum fordert dich auf, über dich und deine Situation nach zu denken.
    Ein wichtiger Hinweis in dem Zusammenhang ist, dass dich unbewusste familiäre Einflüsse leiten könnten.
    Das Thema Mitleid oder auch Selbstmitleid könnte hierbei eine Rolle spielen.

    Denke dich nicht klein
    Liebe ist, wacher sein, mehr erfahren und besser wahrnehmen.

    Nun, um was es geht, weißt nur du selbst….

    Liebe Grüße catwomen
     
  3. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Liebe Catwomen,
    vielen Dank für deine Inputs.
    Ja, es gibt tatsächlich Unklarheiten zwischen meiner Familie (mir) und dem Nachbarn. Heute träumte ich schon wieder von den Nachbarn. Ich war in seiner Wohnung, seine Eltern und andere Frauen, Freunde usw. waren auch anwesend. Es gab ein Gewitter. Meine Mutter war auch dabei. Sie schlich sich beim Gewitter nachhause, um unseren Kater ins Haus zu bringen. Danach ging ich auch nachhause. Und plötzlich war der Nachbar mit seiner Mutter bei uns, in unserem Garten. Wir unterhielten uns über die richtige Passform der Stiefel. Ich plauderte mit seiner Mutter, er stand stumm daneben.

    Dann begleitete seine Mutter und er uns zum Auto. Ich erinnere mich noch an eines der letzten Traumbilder: es stand ein weiß geschneiter Tannenbaum vor unserem Tor. Darauf tanzten zwei lustige Meisen mit weißer Schneemütze herum. Ich beobachtete die Meisen und fühlte mich "Kind".
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2014
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Glasrose

    Dir ist Harmonie im Kreise deiner Familie wichtig?
    Dein Traum gibt dir aber den Hinweis, dass du deine eigenen Bedürfnisse deutlicher zum Ausdruck bringen sollst.
    Wieder wie im letzten Traum der Hinweis:
    Wo hältst du zu oft mit deiner Meinung zurück?

    Im wesentlichen scheint es sich wie im Traum zuvor schon angedeutet, um einen Einbruch in eine Ehe, Liebe und Untreue, aber auch um ein kleines Glück im geheimen zu handeln.
    Es geht wie du schreibst in der Hauptsache um diesen Nachbarn, der eine neue Frau hat.

    Deine Gefühle sind in Unordnung.
    Was könnten seine und deine Mutter damit zu tun haben
    Du fühltest dich als Kind am Ende dieses Traumes.

    In dir findet eine Bewusstseinsveränderung statt.

    Dein Traum sagt dir:
    Nimm den Rat zu Herzen, den Ereignissen nicht mehr Gewicht beizumessen, als sie verdienen.
    Alltagsstrukturen und Beziehungen so zu belassen, wie sie sind, und statt dessen die Denkweise zu verändern.

    Bewusstseinsveränderung eben….

    Liebe Grüße catwomen
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2014
  5. Glasrose

    Glasrose Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2005
    Beiträge:
    409
    Ort:
    im Glasgarten
    Liebe Catwomen,
    herzlichen Dank DIR :umarmen:

    Weißt du, ich träume öfter von den Nachbarn.
    Heute schon wieder.
    Ich denke, mein Unbewusstes versucht hier Kontakt mit den Nachbarn aufzunehmen. Heute träumte ich, dass ich mit meinem Mobiltelefon mitten in der Nacht beim Nachbarhaus anrief. Es war 1 Uhr in der Nacht. Und ich rief mehrmals an. Legte dann auf. Es kam zu keinem Gespräch. Am Morgen sah der Herr Nachbar meine Telefonnummer, erkannte aber nicht, dass ich es war, da er meine Telefonnummer nicht eingespeichert hat. Nun war es eine Frage von wenigen Mausklicks, um meine Telefonnummer ausfindig z machen. Ich hätte ständig das Gefühl von Scham. Es war mir unangenehm, den Herrn so oft in der Nacht angerufen zu haben. Was wird er mir dann sagen? Warum habe ich ihn so oft angerufen?
    Dann hielt ich dieses peinliche Gefühl im Traum nicht mehr aus. Ich fühlte mich schuldig, ohne zu wissen, was ich eigentlich verbrochen habe. Telefonbelästigung war es wohl, aber dies wollte ich gar nicht absichtlich.
    Dann wachte ich auf.

    Ich denke demnach, dass ich hier den Kontakt suche?
    Aber gleichzeitig zögere ich?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2014
  6. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Werbung:
    Hallo Glasrose

    Fragen aus deinem Unterbewusstsein, die du dir selbst beantworten solltest.

    Unter welchem Fehler den du vor langer Zeit machtest, leidest du noch heute?
    Oder regst du dich über eine fremde Angelegenheit auf?

    Geht es um die Nachbarschaft?

    Hier füge ich dir den Hinweis aus dem letzten Traum ein:
    Nimm den Rat zu Herzen, den Ereignissen nicht mehr Gewicht beizumessen, als sie verdienen.
    Alltagsstrukturen und Beziehungen so zu belassen, wie sie sind, und statt dessen die Denkweise zu verändern.

    Bewusstseinsveränderung eben….

    Dazu dein Traum:
    Du hast lange genug angepasst gelebt und hast deine eigene Natur unterdrückt.
    Du bist nun dabei deine eigene Persönlichkeit zu verteidigen.
    Du willst nicht mehr so sein, wie die anderen dich haben wollen.

    Gut so!
    Liebe Grüße catwomen
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2014
  7. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    Die Frauen stehen für Gefühle in dir. Die Ringe stehen für Verbindung.
    Das Abziehen der Ringe bedeutet, du hast keine Verbindung zu deinen Gefühlen.
    Und das gegenseitige in die Augen sehen, du und der Nachbar-Dieb, bedeutet, du weißt es.

    Du träumst deswegen häufig von deinen Nachbarn, weil du innerlich keine Zugehörigkeit
    zu deinen Seelenteilen emfindest, weil du sie als nicht zu dir gehörend empfindest.
    Aber das sind sie, sie sind Teil von dir selbst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen