1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Zeit - Wahrheit oder Illusion

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von neptunia, 1. Oktober 2006.

  1. neptunia

    neptunia Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Werbung:
    Hallo @ all!

    ich habe lange versucht mir zu erklären wie es denn möglich sein könnte, dass das Leben eines Menschen genau geplant und überwacht wird. ob das stimmt weiß ich nicht.. aber angenommen..

    hab mit einer Freundin gestern darüber gesprochen und sie meinte, dass sie wo gelesen hatte, dass 1 sekunde auf der Erde etwa 12 Stunden in einer anderen Dimension(All, Gott, Licht wo auch immer) dauern würde.. mein erster Gedanke war, dass das eigentlich eher umgekehrt sein könnte.. doch dann konnte ich mir das oben genannte plötzlich erklären.. wenn für 1 sekunde unseren Lebens "da oben" 12 Stunden für "Planung, Ausführung und Beobachtung" zu Verfügung stünden, dann kann ich es mir sehr gut vorstellen dass es so ist. dass es eben keinen Zufall gibt. dass es für uns nur so aussieht, sonst würden wir uns unmündig fühlen, wie in einem Gefängnis, würden es so nicht packen, denke ich.

    Was denkt ihr darüber?

    lg

    Neptunia
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe neptunia,

    Beides ist richtig! Zeit ist eine Wahrheit, mit der wir im Moment noch leben. Gleichzeitig ist Zeit tatsächlich eine Illusion. Ich weiß das deshalb, weil ich mal erlebt habe wie es ist wenn die Zeit, also Vergangeheit und Zukunft verschwinden und nur noch die Gegenwart existiert. Das ist für uns sehr ungewohnt und ich hatte witzigerweise damals nicht genug Zeit, um mir diesen zeitlosen Zustand näher zu betrachten. Ich war sehr erschrocken, aber ich kann heute aus meinem Erleben definitif sagen, dass es eine Wahrnehmung gibt, in der Zeit nicht existiert (und zwar jenseits von Erfahrungen unter Drogeneinfluss oder verliebter Abgehobenheit).

    Katarina :)
     
  3. neptunia

    neptunia Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Hallo!

    kannst du das vielleicht etwas näher beschreiben?
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Neptunia

    Ich glaube nicht das G-tt ein Big Brother ist, der alles Planen wollte und das Ganze Schicksal festlegen... ich glaube, der Mensch, bzw die Summe aller Lebewesen kann sich frei entscheiden, wass mit der Zukunft wird... es liegt in den Händen der Menschen, das Schicksal der Menschen zu schreiben...

    Ich glaube eher, dass ER der Welt Gesetze (ich meine hier die Naturgesetze wie z.b. den Energieerhaltungssatz) mitgab und ihr dann einen Schupf gab und nn mehr oder weniger zusieht, was aus seiner Schöpfung wird... ebenso glaube ich, dass er hin und wieder ein bischen eingreift, wenn ihm etwas nicht ganz gefällt, oder er sonst wie dem Weltenlauf eine andere Richtung geben will.
    Auch glaube ich nicht, dass man G-tt mit einem Zeitlichen Begriff messen kann... Ich denke eher, der Begriff Zeit exisitert erst seit dem ersten kleinen Schubser von G-tt, also auch nur innerhalb der Schöpfung, nicht aber "bei den Himmlischen Heerscharen".
    Vieleicht lassen sich solche Erlebnisse, wie Katarina sie beschreibt dadurch erklähren, dass wir in solchen Zeitlosen Augenblicken von einem Hauch aus jenem "Jenseits" berührt werden

    mfg

    FIST
     
  5. Katarina

    Katarina Guest

    Ist schwierig, da ich nicht so eine Wortkünstlerin bin wie TrixieMaus und unsere Möglichkeiten der Kommunikation für äußerst beschränkt halte.
    Also, ich stand am Fenster und schaute auf die Bäume in unserem Garten und schwupps, einfach so, verschwand die Zeit. Sie löste sich einfach auf und verschwand im Nichts. Das Einzige, was existierte, war das Hier und Jetzt, die Gegenwart ohne jegliches Konzept von Vergangenheit und Zukunft. Das Unbeschreibliche daran ist, dass ich aber sehr wohl wußte, dass ich normalerweise in der "Zeit-Zeit" lebe und nun sehr erschrocken war. Das war ja etwas völlig Neues, Ungewohntes. Wie sollte ich mich darin zurechtfinden? Aber wie gesagt, dieser Zustand hielt nicht lange genug an, um ihn weiter auszuloten und zu schauen wie ich mich dann doch zurechtfinden würde.

    Katarina :)
     
  6. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Ehrlich gesagt langweilt mich die Gegenwart und ich schwupps in meine Gedanken und wenn ich dann wieder in Situationen komme wo ich sehe: Hui das ist das Leben - sehe ich dass ich nicht wirklich mitspielen will. Ich bin kein Fan vom Leben, ganz ehrlich, es macht mir einfach nur Angst.
    Macht mich zwar zum Phlegmatiker aber ich seh nicht was ich großartig ändern sollte daher lass ichs vorerst auch einfach sein. Fühlt sich lustig an

    Zeit. Die Frage ist nicht ob Zeit existiert die Frage ist vielmehr ob sie parallel im Zusammenhang zur externen Zeit arbeitet oder ob beide unabhängig voneinander fungieren können. Sprich: Kann man das Universum/Die Schöpfung anhalten
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Neptunia,

    ich habe mal gelesen, daß während einer Sekunde "drüben", mehrere hundert Jahre hier vergehen können. Und ich sage: beides stimmt. Und beides ist Ilussion. Es geschieht genau das, von dem Du überzeugt bist. Hier als auch "drüben" ist Zeit eine Ilussion, es gibt sie nicht wirklich. "Welche" Zeit wir wahrnehmen und ob wir überhaupt eine wahrnehmen, liegt ganz allein in unserem Bewußtsein.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. neptunia

    neptunia Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    Hi!

    vielleicht ist das ja die Lösung??

    1 sekunde hier in 3D, 12 Stunden in 5D, 120 Jahre in XY D oder umgekehrt? vielleicht läßt sich damit die Existenz von Paralleluniversen erklären..

    irgendwie.. hab jetzt keinen Plan.. aber wenn ich mal Zeit habe vielleicht versuche ich dann so eine Art Model dessen aufzustellen.. oder jemand von euch macht das, vielleicht ein Genie des Ingienieurwesens (ich bin ja nicht mal richtig gut in Mathe:weihna1 :weihna1 )

    alles Liebe

    Neptunia
     
  9. neptunia

    neptunia Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2006
    Beiträge:
    270
    p.s.: vielleicht bekommen wir deshalb Informationen/Impulse, weil mehrere unserer Seelenateile in "Nebenuniversen" leben, mit gewisser "Zeitdifferenz" eben. halt alles irgendwie ineinander geschoben..
     
  10. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Das ist Bullshit Gabi ;) Sorry
    Die Rechnung geht nicht auf. Denk mal ein paar Szenarien durch, es funzt nicht
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen