1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Zeit im Feenland

Dieses Thema im Forum "Natur- und Schutzgeister" wurde erstellt von Ninja, 4. Januar 2007.

  1. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Hallo!

    Sicher hat der eine oder andere von Euch schon mal diverse Märchen oder Erlebnisse gelesen, dass man wenn man von einer Fee heimgesucht wird bzw. in ihr Reich kommt, die Zeit vergißt. Es kommt einen dann vor als wäre man nur einige Minuten dort, aber in der anderen Welt sind es oft schon Jahre.
    Mir kam nun in den Sinn dass man so was sehr wohl auch in unserer Welt oft erlebt, z.B. man surft im Internet, selbst hat man das Gefühl es wären nur einige Minuten oder höchstens eine halbe Stunde - dann stellt sich heraus dass es doch viel viel länger war. Oder Kinder zeigen uns das auch sehr gut, sie spielen und vergessen einfach die Zeit.

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  2. Carin

    Carin Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Neuss RheinlandKarneval
    hallo liebe Ninia,
    ja da hast du wirklich recht die zeit ist wie es bei einem spielendem Kind ist.
    Ich merke es zumal ich absoluter Neuling bin am PC. Ich wurschtel mich so durch aber vielleicht bekomme ich ja dadurch auch die Erfahrung.Die Zeit im Feenland, wäre doch ein schöner titel für eine Geschichte,m oder?erfasse ich schon im altzer von 11 Jahrenächen und Gedichte schrieb verfasse ich immer noch für meine enkel, Geschichten. Vielleicht nehme ich das als einladung für eine neue Geschichte.Liebe Grüße Carin
     
  3. Gusti

    Gusti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Wien
    hi
    ja das stimmt!
    nur mit dem unterschied,dass das feenland in einer anderen welt liegt und dort eben keine zeit existiert..angeblich soll dort auch immer sommerzeit sein.hab ich mal irgendwo gelesen.
    ich bin eh der meinung,dass die zeit was ist,was wir menschen erfunden haben um uns irgendwie zu orientieren oder sowas...
    lg
    gusti
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Ihr beiden!


    Danke für Eure Beiträge:liebe1: .

    Ich kam auf diesen Gedanken weil ich mir die vier Romane von Marion Zimmer Bradley ( "Die Nebel von Avalon" usw.) sehr gerne gelesen habe und dort es sehr oft vorkommt dass sich jemand ins Feenland verirrte - diese Menschen dachten dann oft sie wären nur ein paar Minuten dort gewesen, dabei handelte es sich oft sogar um Jahre. Laut diesen Büchern ( ich weiß es sind nur Romane:) ) hat sich das Feenland immer mehr von den Menschen zurück gezogen aber es sollte noch einige wenige Plätze geben wo ein Übertritt möglich wäre, z.B. zu gewissen Tages und Abendzeiten und bei gewissen Plätzen ( wo Wasser und Erde zusammen kommen...).
    Ob so was jemanden schon mal wirklich passiert ist weiß ich nicht, hab noch nie was im Internet darüber gefunden, interessant ist nur dass fast alle Berichte über Feen ( z.B. auch im "Herr der Ringe") irgendwie ident sind.
    Nachdem ich versuchte mir das mal ein wenig bildlich vorzustellen kam ich eben zu meinem obigen Vergleich.:)

    Liebe Grüße
    Ninja
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Ninja,

    Das stimmt und hat einen Grund : die Feen sind einem Trugbild erlegen und waren von der realen Welt getrennt (ohne es zu merken bzw. ohne zu merken, dass ihre Existenz dadurch bedeutungslos wurde.). Dieser Zauber ist gelöst - deswegen sind die Feen jetzt wieder in unserer Welt wirksam. (Ein Hintergrund, warum die Natur an Kraft zugenommen hat. Die Feen sind aus ihrem Schlaf erwacht.)

    Gawyrd
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    hallo!
    auch ich liebe die marion zimmer bradley romane und habe sofort an morgaines zeit bei der feenkönigin denken müssen :)

    übrigens, es sind eigentlich schon 6 romane, es gibt noch `die ahnen von avalon´ und, und das ist da genialste daran, einen vorgänger roman, welcher sogar noch die vorgeschichte der `ahnen von avalon´ erzählt und `das licht von atlantis´ heißt. Dieses buch ist schon älter, sie hat sozusagen die verbindungsromane zwischen den `nebeln von avalon´ und `das licht von atlantis´ erst im laufe der zeit entwickelt. genial!

    lg, domaris (übrigens eine romanfigur aus dem buch `das licht von altlantis´)
     
  7. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg

    Vielen lieben Dank für diese Information, das habe ich nicht gewußt dass es noch zusätzliche zwei Romane gibt :banane: :banane:
    Sind diese beiden Romane auch von Bradley geschrieben worden oder von jemanden anders, weißt Du das zufällig?

    LG Ninja
     
  8. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Als ich das las bekam ich Gänsehaut:liebe1:
     
  9. deoris

    deoris Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    57
    das kann ich dir auch beantworten!
    *das licht von atlantis* ist definitiv von marion zimmer bradley, ich weiß nicht, ob es nicht sogar schon vor den nebeln geschrieben wurde.
    *die ahnen von avalon* ist großteils von ihr, es ist ein vermächtnis, das ihre schwägerin diane l. paxon für sie fertig geschrieben hat (weil marion da schon sehr krank war).
    diane l. paxon ist auch eine wirklich gute autorin, der zauber von erin (roman über tristan und isolde) und die keltenkönigin (roman über könig leir bzw. seine töchter) sind von ihr und sehr empfehlenwert!!

    lg, deoris (auch eine hauptfigur aus `das licht von atlantis´)
     
  10. AussieGirl

    AussieGirl Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Werbung:
    diese bücher habe ich auch gelesen, und sie sind der hammer! :)
    bradley schreibt so gut wie keine andere!
    es gibt nur wenige bücher, die mich mehr beeindrucken als ihre!

    und wegen zeit in der feenwelt:
    vielleicht gibt es diese welt ja wirklich. die lebenden können sie halt nicht erreichen.
    aber nach dem leben ist es doch auch so, dass es keine zeit mehr gibt oder?
    könnte man nahtodereignisse damit vergleichen? da sind die "reisenden" ja auch ohne zeitgefühl, oder???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen