1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Wertetabelle

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von dmfmillion, 18. November 2013.

  1. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ich arbeite sehr viel mit Partnerschaftsthemen und bemühe dazu auch die Karten. Bei mir konkretisiert sich immer mehr eine Art Wertesystem heraus, welcher jeder Teil der Partnerschaft hat und auch das Resultat, welches die beiden Wertesysteme erzeugen.

    Ich gebe dazu einmal ein praktisches Beispiel:
    Mann: Isst für sein Leben gern Gerichte mit viel Knoblauch - Frau ekelt sich davor und verweigert sich dann auch, wegen üblen Geruches.

    Oder: Frau liebt das Tennis-Spiel - Mann findet es blöd und geht grundsätzlich nicht auf die kleinen täglichen Wünsche der Frau ein (bitte reiche mir meine Tasse Kaffee)

    oder: Frau legt Wert auf ein gemeinsames Abendessen - um 19 Uhr - wenn Mann seine Nachrichten sehen möchte. Er fügt sich, geht aber nicht mit ihr gemeinsam ins Bett...

    Ich hätte noch ein paar Beispiele, aber ich denke, es ist klar worum es geht. Es sind diese Minimachtspiele die sehr häufig in der Partnerschaften täglich ablaufen und wo sich im Laufe der Zeit eine handfeste Sapnnung aufbaut, die sich dann irgendwann unliebsam entladet.

    Ich habe nun versucht auch dies in den Karten sehen zu können. Was ist der Partnerin wichtig, was ist dem Mann wichtig. Wo führt die Ignoranz einer Seite zu einem gefährlichen Potenzial?

    Es hat was mit der Lage von Dame und Herr zu tun - natürlich auch die Karten, die zwischen ihnen liegen - aber das ist mir noch zu unscharf, da muss noch mehr zu sehen sein...

    Vielleicht hat die Eine oder Andere auch schon über dieses Thema nachgedacht und wir können uns es gemeinsam erarbeiten?
    Schön wäre es auch, wenn eine Person eine Legung reinstellen würde, welche genau in ihrer Partnerschaft dieses Thema hat (hat eigentlich jede Partnerschaft) und darüber mehr wissen möchte.

    Für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus
    lg Dieter
     
  2. micha0897

    micha0897 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    16.570
    Hallo Dieter :winken5:

    hat zwar nichts mit deinem Thema zu tun,
    aber ich find es schön mal wieder was von dir zu lesen

    Lg Micha
     
  3. Kinara

    Kinara Guest

    Guten Abend Dieter,

    ein äusserst spannendes Thema, dass Du ansprichst. Fällt eine Liebe, eine Partnerschaft in diesen Automatismus und kommen die kleinen täglichen Machtspielchen dazu, ist es vielleicht an der Zeit zu ermitteln, warum, wieso und weshalb man dieses Verhalten an den Tag legt. Gelingt es einem Paar nicht, sich wieder mit Respekt, Achtung und Wertschätzung zu näheren, wäre auch zu schauen, warum man die Trennung nicht Erwägung zieht.

    Welche innere Befriedigung herrscht da vor? Und ist es nicht so, dass manche nach einer Trennung, einen ähnlichen Partner serviert bekommen?
    Schwingungsbereinigung, müsste erstmal auf dem Programm stehen.

    Lieben Gruss
    Kinara
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Ich halte zumindest Beispiel 1 nicht für geeignet und doch sind die Machtspiele überall zu finden.

    In Beziehungen sollte da eher gefragt werden welches Rollenverhalten beide eingenommen haben, und was beide sich nicht eingestehen wollen.
    Machtspielchen werden immer von zweien gespielt. Dazu gehört eine zumindest gleichwertige Veranlagung oder Eigenschaft.

    flimm
     
  5. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Moin Dieter,

    schön mal wieder von dir zu "hören". :umarmen:

    Unrecht hast du ja nicht, weil gerade viele Kleinigkeiten zusammen große Probleme in der Partnerschaft ergeben können. Es gibt wohl zigtaussende Situationen, angefangen mit der Zahnpasta.......

    Um diese Themen zu erarbeiten, bedarf es viel Fantasie...:thumbup: :lachen:

    Ich bleibe gespannt :D

    LG
    IbkE
     
  6. Konjunktion1

    Konjunktion1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    11.453
    Ort:
    über den wolken
    Werbung:
    hallo Dieter, stimmt hab mich auch gefragt wo du steckst.
    freu mich jedenfalls von dir zu lesen.
    ah jemand soll karten rein stellen, okay ich stell mich zur verfügung. muss aber erst weg, dann leg ich mal unsere wünsche, sehnnsüchte
     
  7. Konjunktion1

    Konjunktion1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2013
    Beiträge:
    11.453
    Ort:
    über den wolken
    so hab mal ein blatt gelegt

    und viell erkennst du ja woran wir immer wieder stoßen






    :danke:
     
  8. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    hallo Dieter

    Mensch, was für eine Freude. Mach seit Urzeiten wiedermal das Forum auf und finde Deinen Beitrag als Erstes! Hoffe es geht Dir gut.

    Zu Deiner Frage. Ich bin mir nicht sicher ob Du die richtige Antwort in den Karten suchst. :D Liebt die Frau Tennis und der Mann macht n Machtspiel draus, geht es meiner Meinung nach um etwas anderes als um Tennis. Es liegt etwas unter dem Tennisthema. Oft projezieren wir ja unsere ureigensten Themen (gern auch Elternthemen) in den Partner. Der darf dann ausbaden war wir in unserem Rucksack schon in die Beziehung mitbringen. So könnte z. Bsp. in Deinem Knoblauchbeispiel ein grundsätzlicher Ekel gegen einen Teil des Mannes (Vaters, anderen Mannes, sich selber) der durch Geruch übermittelt wird zugrunde liegen. Er wird dann durch Knoblauch getriggert und ausgelebt. Wäre hier kein tieferliegendes Thema, würde die Frau eher wohl nur das Gesicht verziehn, den Mann für einen Abend auf Distanz halten - was er auch akzeptieren würde - und das Knoblauchthema wär durch.

    In "meinen" Karten tauchen die tieferliegenden Themen auf. Einfach rund um die Personenkarten. Nun ist es jedoch auch so, dass jeder Kartenleger / jede Kartenlegerin andere Schwerpunkte sieht. Sie ihr / ihm quasi ins Auge stechen.

    Allerdings finde ich Deine Frage nach den Werten hochspannend. Ja, es geht auch immer um Werte in der Partnerschaft (pünktliches Essen vs Information). Für mich ist die Frage dann allerdings warum wird gerade dieser Wert, der dann den Konflikt auslöst, so hoch gehalten. Warum ist es so wichtig, dass man um ihn kämpft...

    freue mich auf einen regen Gedankenaustausch
    Heike
     
  9. IbkE

    IbkE Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Nördliches Deutschland
    Einfachich :umarmen:
     
  10. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    Werbung:
    hab das noch nie gemacht


    euch verbinden Reisen, neues erkunden

    Er möchte mehr Sex, während du lieber mehr den Freund haben möchtest

    Du möchtest mehr unternehmen..und hast Angst vor anderen Frauen, die IHM zu nahe kommen könnten

    ER ist zufrieden.. DU hast Angst

    bitte...nichts persönlich nehmen..
    könnten das die "Reibungspunkte" sein?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen