1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Wertetabelle - Die Geschichte der O.

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von dmfmillion, 11. Dezember 2013.

  1. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Nein! Es kommt nun nichts erotisches, obwohl dies auch einmal einen Thread wert wäre....:)
    Ich möchte natürlich auch zur Wertetabelle noch ein weiteres Beispiel zeigen und hier hat sich eine Dame bereit erklärt, mir ihre Legung zur Verfügung zu stellen. Sie ist Mitte 40, hat einen Sohn um 18 und möchte wissen, weshalb es in der Partnerschaft nicht so recht klappen will.
    Sie hat die Legung selbst gelegt und ich übernehme sie einfach. Wir haben alsi hier zwei Fragen:
    a) Warum hat die Dame Probleme in der Partnerschaft?
    b) Welche Eigenschaft hat ihr Sohn? (Hund)

    Hier ihre Legung: (Piatnik-Karten)







    Bei Fragen zur Partnerschaft, sollte ich mir immer vor der Deutung klar machen, welche Karten für eine gute Partnerschaft stehen könnten und wie sie zueinander liegen müssten, wenn die Partnerschaft "gut" ist.

    Ich müsste den Ring in einem positiven Zusammenhang sehen können. Das Paar wohnt irgendwo, also müsste das Haus entsprechend eine Verbindung zum Ring haben. Ich benötige natürlich einen Herr und eine Dame. Liebe wäre nicht schlecht - also das Herz, ebenso Gefühle (Mond) und natürlich den Sex (Lilie) und Wärme. Es muss aber auch mit der Arbeit stimmen (Anker) und mit den Eltern (Eulen) - überhaupt das Umfeld (Park) sollte harmonscih sich einfügen. Belastende Karten, sollten sich möglichst fern halten.

    Wenn ich unter diesem (idealen) Aspekt die Legung betrachte bekomme ich einen ersten Eindruck, wo die Probleme liegen könnten.
    Wichtig sind aber die ersten vier Karten, denn es kommt vor, dass die Karten nicht auf das gewünschte Thema eingehen und etwas anderes - Wichtigeres - zeigen möchten. Dies sollte man dann auch erkennen - deshalb die ersten 4 Karten.

    Wir haben somit als erste Karte den Schlüssel (33)- den Selbstwert. Die Legung und das Kernthema Partnerschaft haben sehr stark mit dem Selbst - wert zu tun. Ok, ich bemühe mich dieses Stichwort näher erklärt zu bekommen in dem ich schaue was ich darauf spiegeln (Kreuz Sense) und korrespondieren (Störche) kann. Dann interessiert mich noch was im Haus 33 liegt - die Blume (9) und im Haus der Blume habe ich wieder das Kreuz. Ich habe aber damit auch die Diagonale: Kreuz, Turm Ring Blumen.
    Damit bin ich mitten im Thema: Turm Ring ist die Trennung, Ring Blumen ist die Verlobung - Mit Kreuz ist alles schicksalhaft. Dies lässt darauf schließen, dass es in der Familie der O. immer wieder in allen Generationen in der Partnerschaft - gelinde gesagt - "Störungen" gegeben hat. Kreuz Sense - ist der brutale Einschnitt, ohne Kompromisse. Sense im Haus des Herrn (28) sagt bereits was über die Rolle des Partners aus. Womöglich wurde er durch irgendwelche Schicksalschläge weg genommen?

    Das ist das Gute, ich habe mich nur durch eine Karte führen lassen und bin gleich zum Kern der Thematik gelangt. Deshalb immer die ersten 4 Karten anschauen!

    Die zweite Karte ist die Lilie, auch diese Karte erzählt uns schon sehr viel. Bitte versucht es einmal selbst!
    Wir haben danach den Mond, die Psyche / Gefühle. Die Lilie ist aber auch eine Gefühlskarte und wenn zwei Gefühlskarten beisammen liegen habe ich eine Verletzung der Gefühle. Die 4. Karte das Haus, beschreibt wo es geschehen ist. Dies bedeutet der Selbstwert dieser Dame ist durch die Verletzung der Gefühle und durch Einflüsse aus den früheren Generationen stark beschnitten worden.
    Sie wurd somit in eine Situation hinein geboren, die von vorne rein ungünstig für ihre eigene Partnerschaft war.

    Nun die Frage an euch: Welchen Grund gibt es nun konkret, warum sich für O. kein Mann findet?

    Die zweite Frage: Welches Verhältnis hat der Sohn zur O. und warum ist das so? Der Sohn ist der Hund (0-5J = Kind, 6-14J = Reiter, 15-21 J. = Hund, danach der Herr, wenn er sich von der Mutter lösen kann, sonst weiter der Hund)

    Wünsche euch viele gute Eingebungen!
    lg Dieter
     
  2. diemitri

    diemitri Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    235
    Ort:
    nähe berlin ff(o)
    hi du
    ich las deinen beitrag ,
    warum die dame o ihren prinzen nicht bekommt.ich lege immer 8-8-8-8-4
    so kann ich besser die karten spiegeln.

    nun da du es so schön erklärt hast hier noch meine deutung.
    habs auch privat doch weiss nicht obs ankam.
    alsob hier wenn ich falsch liege verbessert mich bitte.


    die frage der dame liebe , herz steht im haus 24 also positiv.
    dennoch liegt der bär mit der schlange daneben liebe geschieht durch einigkeit , wie man das auch meint schauen wir warum.
    sie traf den unbekannten mann 28 26 hinter sich liegend, doch für nen neuanfang mit gefühl 23 28 34 1 reichte es wohl nicht man war sich einig die sache zu beenden oder zu pausieren .
    der mann hatte wohl finanzielle probleme 28 34 8 14 und nachrichten in sseiner zukunft mit ärger umgeben. 1 27 6 26 6 unbekannter kummer.
    er würde ihr gern liebe zeigen mitteilen 27 24 doch die nachricht im verborgenen (brief) liegt im haus der schlange, ich denke eine ex macht ihm kummer.
    so dass sie eines taages die beziehung auf eis legte da sie 17 29 ihr leben im schicksal verändern wird.
    nun kommt ihr sohn ins spiel, plötzliche gespräche 10 11 18 29
    sie kommt nicht so richtig an ihm ran , 29 8 10
    29 14
    da ihre gespräche nun blockiert sind 11 21 liegen gefühle im verlust 34 23
    sie verstrickt sich in arbeit 35 22 33 und versucht neue wege zu finden.
    da hier turm sonne liegen ist es möglich dass sie nihren ex nochmal trifft aber turm fuchs verheissen nichts gutes und sie sollte neuen mut fassen neue wege zu finden.
    wenn ich bär schlange als persohn deute dann gabs mal nen lover der sich für ne andere entschied nun die frage trauert sie altem nach angst vorm neubeginn oder ists eher beruf der sie müde macht und sie nicht vorwärts geht.
    der sohn hund scheint ne freundin zu haben blume also sein interesse muttern zuzuhören eher bei der freundin sind als bei muttern.
    wenn ich spiegel herz turm ist ihr herz nicht frei, bär sonne sondern beim bären.
    (meist älterer mann )
    buch lilie sie möchte sich gern wieder fallen lassen verwöhnen, doch mags nicht aussprechen.
    sie benötigt zeit die sie sich geben sollte
    gruss diemitri.
     
  3. einfachich

    einfachich Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    369
    Ort:
    Regensburg
    Das Erste das ins Auge sticht, ist der Hund. Er liegt da, wo eigentlich der HM liegen sollte. Die Dame schaut also direkt auf ihn statt auf ihren Partner. Sie scheint ihn als Partnerersatz auserkoren zu haben. Kein gesunder Platz für den Sohn.
    Die Dame sieht durch den Sohn auf die Blumen in die Eulen (Ahnen/Familie), den Sohn so eng zu binden scheint also ein Familienschicksal zu sein. Vielleicht versucht sie den Sohn dadurch zu retten. Das bleibt vorerst offen.

    diagonal über der Dame (hinten) Fuchs, (vorne) Ring, Brief, Mäuse. Sie zweifelt also grundsätzlich an einer festen Bindung

    auffallend ist auch, dass gleich vier Karten in ihrem eigenen Haus liegen: Haus, Berg, Herz, Ring.

    Spiegelkarten: Dame, Sterne, Lilie, Ruten. Ruten geschnitten von Sense die wiederum gespiegelt wird von Schlüssel Kreuz Störche

    der Herr spiegelt sich in Haus, Schlange, Blumen, er scheint eher der Besucher zu sein

    Die Eulen bilden einen "mächtigen" Block mit Bär, Schlange und Park

    ziehe ich nun die bewonnenen Aussagen zusammen finde ich die Lösung für das Kreuz darin, etwas zu beenden (Sense). Es wurde eine Entscheidung zu lang aufgeschoben. Sich immer noch ein Hintertürchen offen gelassen, sich nicht wirklich verbunden. Eine Ahnin - die auch Mutter war - hat in ihrer eigenen Welt gelebt, eine Welt in die die Kinder keinen Zutritt hatten. Sie war für die Kinder emotional nicht erreichbar. Das hat bei den Kindern natürlich eine grosse Wunde hinterlassen und sie versuchen es nun an ihren Kindern besser zu machen. Was dann auch wieder nicht gut ist, weil zuviel eben auch schadet.
    Es geht darum sich mit der Mutter auszusöhnen, sie liebevoll in ihrer Welt stehen zu lassen und sich dennoch anerkannt und geliebt zu fühlen. Ein Pardoxon, das nicht so einfach zu lösen ist.

    Ein Partner ist unattraktiv weil er nicht die Anerkennung geben kann, die die Dame sucht. Aber sie sucht sie am falschen Ort. Kein Partner kann die Anerkennung geben die man von seinen Eltern erhalten sollte.

    soweit meine Sicht der Dinge. Wie immer gilt: Kein Anspruch auf wirkliche, allumfassende Wahrheit

    liebe Grüße
    einfachich
     
  4. Kinara

    Kinara Guest

    Hallo zusammen,

    vielen Dank, für diese weitere Legung, lieber Dieter.
    Ich habe wie diemitri, dass Kartenbild umgelegt, 8x4+4.

    a) Warum hat die Dame Probleme in der Partnerschaft?
    Nun die Frage an euch: Welchen Grund gibt es nun konkret, warum sich für O. kein Mann findet?

    Meine kurze, bescheidene Sichtweise dazu:
    Die Dame O. hat bis Dato ausschliesslich Männer kennen gelernt, die sich nicht binden wollten.
    Den einen oder anderen Hinweis, meine ich für mich, hier zu sehen: Mann im Haus der Wolken, Sense im Haus des Herrn, Mann - Fische - Sarg - Fuchs, Mann spiegelt die Störche, Mäuse - Mann - Buch, Mann rösselt unter anderem auf Wolken und Berg.
    Die Bereitschaft zur Liebe ist zwar vorhanden, reicht aber für eine feste Partnerschaft nicht aus, Mann - Brief - Herz.
    Warum zieht sie solche Männer an? Weil sie selbst, ähnlich tickt. Dame - Störche, Mäuse spiegelt die Dame, Wolken spiegelt Dame (diagonal), sie rösselt auf Fuchs und Sarg, Sense - Dame.
    Sie ist bereit für eine Wandlung, möchte eine Veränderung und setzt sich damit auseinander ihr Leben in die Hand zu nehmen, Dame - Störche, Störche im Kreuz, Schlüssel 1. Karte, ... und das wird ihr "zukünftig" auch gelingen.

    Ganz liebe Grüsse
    Kinara
     
  5. dmfmillion

    dmfmillion Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2003
    Beiträge:
    1.557
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo zusammen

    Zuerst meinen herzlichen Danke für Diemitri, einfachich und Kinara für ihre Deutungen. Alle drei Deutungen beinhalten ja schon ein paar wichtige Hinweise auf die Thematik.

    Welche Probleme hat die Dame mit der Partnerschaft?
    Die Partnerschaft ist ein Lernprogramm, wie das Laufen lernen, oder sprechen lernen und beginnt mit der Öffnung des "Solar Plexus", dem Partnerschaftschakra - so zwischen dem 6. und 9. Lebensjahr. Die erste und wichtigste Frage ist deshalb: Durfte die Dame bei ihrem Vater, lernen was eine Partnerschaft ist? Im Alter zwischen 0 und 3 Jahren lernen wir was Liebe ist - auch das muss gelernt werden.

    Beides kann ich mit dem Kind sehen, wie es zum Ring und zum Herz liegt. Ein weiterer wichtiger Punkt,wer ist das Kind? Kennt es seine leiblichen Eltern, denn das beeinflusst den Selbstwert (es wert zu sein, zu wissen wer man ist)

    Das Kind liegt in dieser Legung im Hause des Buches, daneben der Fuchs und der Ring. Über dem Kind ist Turm Sonne = der Krieg und die Wolken.
    Aber Ring und Herz liegen in ihrem eigenen Haus - ein sehr markantes Zeichen, weil damit die Dame - trotz allem - sehr viel Wert auf Liebe und Partnerschaft legt. Aber das Kind und darüber der Turm ist eine Last und drückt auf die Partnerschaft. Ich kann auf das Kind Turm, Sarg und Baum legen, ein Zeichen, das die Dame als Kind oft krank war, oder zumindest einsam, oder zeitweise sogar in einem Heim war.

    Liebe vom Vater? nein. Durfte sie die Partnerschaft beim Vater lernen? nein. Wenn ich das nicht lernen durfte, habe ich ein Defizit und werde versuchen es so schnell als möglich auszugleichen, also suche ich im Außen das Defizit auszugleichen. Dazu kommt aber meine (verletzte) Schwingung - also ziehe ich eine Partnerin an, die auch die gleiche Verletzung hat wie ich. Damit wird es aber schwer, Partnerschaft / Liebe zu lernen, denn mein Gegenüber hat es ja auch nicht.

    Ein weiterer Punkt ist das Kleinkind (0-6 Jahre), welches bedinungslos alles von seinen Eltern aufnimmt, was es in dieser Zeit wahrnehmen kann. In diesem Alter haben die Kinder die Fähigkeit, auch Dinge wahrzunehmen, bei denen sie nicht anwesend sind. Dies bedeutet, jeder Streit, jedes Partnerproblem registrieren die Kleinen und verwenden es später in ihrer eigenen Partnerschaft.

    Geht man also eine Stufe zurück (O= das Kind, Herr Dame sind die Eltern), wissen wir was O. in ihrer Kindheit von den Eltern übernommen hat (und jetzt ein Problem ist)

    Was kann O. dagegen tun? Die Kindheit aufarbeiten und die Verletzungen, die sie als Kind erfahren hat, heilen. Aber auch Frieden mit der eigenen Familie schließen.

    Bleibt noch der Sohn:
    Wie gesagt, ich sehe ihn als Hund, zumal er auch bei der Dame liegt. Er liegt im Haus der Fische, neben ihm die Blumen, die Lilie kann ich zu ihm korrespondieren und die Sterne spiegeln, ich kann Mond und Buch auf ihn korrespondieren. Es gibt ein tiefgreifendes Problem, das nicht so offensichtlich ist, aber immer wieder kehrt (ring = wiederholend).

    Der Hund liegt bei der Dame, liebt seine Mutter, aber hat auch eine psychische Verletzung (Mond) die er aber verbirgt. Der Grund liegt beim Bär. (Schlüssel Klee Bär Hund Fuchs - und weiter: Fuchs - Wolken -Mäuse - Klee- Anker und wieder Bär Wolken Kreuz - die ganze Geschichte des Sohnes.
    Was kann die Dame tun? Dem Sohn Liebe geben, die Liebe, die der Vater ihmnicht gegeben hat, weil er von seinen Eltern auch keine Liebe bekommen hat. Der Normalfall in unserer Gesellschaft - leider!

    Ich möchte O. auf jeden Fall ermutigen, nicht zu resignieren, sondern versuchen, die Verletzungen zu heilen - auch die des Sohnes. Wir bekommen immer eine Chance und ich sehe gute Möglichkeiten, dass sich alles zum Besten wendet.

    lg Dieter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen