1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Wahrheit/Weisheit festhalten wollen

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von eliassananda, 20. Juni 2010.

  1. eliassananda

    eliassananda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    22
    Werbung:
    Ich habe überlegt wo ich dieses Thema poste, denn es würde überall hinpassen. Die Entscheidung ist letztlich auf die Spiritualität gefallen, obwohl die Religion da miteinbezogen wird und ja rein gar nichts damit zu tun hat. Aber gegensätzliche Pole begleiten uns in dieser Welt, in dieser Zeit.

    Viele möchten hier Recht haben. Und wir alle wollen die allumfassende Wahrheit besitzen. Doch das geht nicht. Denn die Wahrheit kann man ebenso wenig besitzen, wie die Liebe. Ist Liebe und Wahrheit nicht dasselbe? Aber warum spüre ich bei vielen, dass die Liebe nicht in Fluss ist? "Nur ich habe die Wahrheit" schwingt unterschwellig mit. Aggression. Recht haben. An der Wahrheit festhalten. Erklärungen der eigenen Wahrheit sollten klären und nicht andere bekehren wollen.

    Und ich sage jeder hat recht, seine Wahrheit auszudrücken. Alle zusammen sind wir die allumfassende Wahrheit. Die reine Wahrheit. Doch können wir sie "nur" spüren und nicht mit dem Verstand erfassen. Die Liebe ist spürbar, aber was ist sie?

    Ich habe fast den Eindruck, in diesem Forum geht es um die Beruhigung des Verstandes. Das Recht um Besitz der Weisheit. Und ich sage euch: Alle haben das Recht ihre Weisheit auszudrücken. Aber fokussiert nicht das bekehren! Das hat Kriege hervorgebracht. Bleibt in der Liebe und nehmt die Wahrheiten/Weisheiten auf, die euch im Moment dienlich sind. Und wenn ihr stark in Resonanz mit einer geht, die Emotion zeigt dir die Wahrheit, dann verurteilt nicht euch und das Gegenüber, denn hier will die Heilung zu dir.

    Nun nehme auch aus diesen Zeilen das heraus, was dir dienlich ist, um den Weg in dein Herz weiter zu gehen. Wir alle sitzen im selben Boot. Friede sei mit dir.

    Ich freue mich wieder unter euch zu sein. Meiner sanften und liebenden Kraft jeden Tag näher zu kommen. Der Welt wieder ein Licht zu sein, wie damals. Und dies wünsche ich auch dir: Ein machtvolles liebendes Licht in der Welt zu sein.

    In Liebe und Frieden
    Elias Sananda
     
  2. IZABELLA

    IZABELLA Guest

    Das Wünschen und Wollen loslassen ist manchmal recht schwer. Das Ego hält daran fest ebenso an den Projektionen, weil es sonst nichts hat, an das es sich klammern kann. Was du siehst, siehst du (noch) in dir.

    Das was ich von deinen Zeilen wahrnehme und schön ist, ist dies hier:

    Zitat E.Sananda: Ich freue mich wieder unter euch zu sein. Meiner sanften und liebenden Kraft jeden Tag näher zu kommen. Der Welt wieder ein Licht zu sein, wie damals.

    LG
    Iza.
     
  3. Phenomena

    Phenomena Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    30
    Ort:
    NRW
    Ich finde Deine Zeilen sehr tiefgründig und Sananda sagt auch -
    Dein Weg ist die Liebe!

    Die Liebe "Ist"


    Licht und Liebe

    Phenomena
     
  4. eliassananda

    eliassananda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    22
    Ja, und diese Projektionen gilt es anzusehen. Das verlangt Mut, denn dahinter verbergen sich Ängste, die geheilt werden möchten. Danke für deinen liebevollen Beitrag.
     
  5. eliassananda

    eliassananda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2010
    Beiträge:
    22
    Danke für deine Tiefe.
     
  6. Mipa

    Mipa Guest

    Werbung:
    "Liebe ist spürbar, wenn wir sie empfinden und leben, ansonsten bleibt sie ein wort".

    Ich finde deinen eingangspost wundervoll geschrieben und er spricht mir aus dem herzen.
    Ueberall wird man konfrontiert mit menschen, die das gefühl haben, die absolute wahrheit für sich (und eben die anderen!) gefunden zu haben. Das kann so nicht gehen, denn "wahrheit" muss stimmig sein für den einzelnen. Wir können einander aufmerksam machen, wissen vermittlen, erfahrungen mitteilen, aber wir dürfen nicht bekehren und aufzwingen.
    Damit geben wir nämlich zu verstehen, dass der andere weniger weiss, weniger gut ist und/oder weniger kann.

    Jeder hat das recht, seinen eigenen weg zu finden und zu gehen, begleitet in liebe.

    Danke für deinen beitrag!

    Mipa:)
     

Diese Seite empfehlen