1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Vernichtung der Menschheit...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Toffifee, 31. Juli 2005.

  1. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen! :)

    Stellt euch folgendes Szenario vor... :D

    Es ist spät abends und ihr seid vollkommen übermüdet nach einem arbeitsreichen Tag zu Bett gegangen. Ihr kuschelt euch in eure Bettdecke incl. Kopfkissen und versucht für die nächsten Stunden euer verkorkstes Leben hinter euch zu lassen und ins Reich der Träume zu entschwinden. Im Traum erscheint euch plötzlich ein helles Licht in welchem sich allmählich die Konturen eines Engels (in diesem Fall mit Flügeln) abzeichnen.

    Der Engel spricht zu euch: "Sei gegrüßt und fürchte dich nicht. Ich bin ein Bote Gottes und möchte dir die folgende Nachricht überbringen... Gott der Herr ist enttäuscht von den Menschen, die die Welt und damit sein Werk vernichten wollen. Die Menschen handeln aus Gleichgültigkeit, Gewinnsucht oder voller Hass. Sie befolgen schon lange nicht mehr Gottes Gebote, sondern verspotten ihn sogar. Aber die Geduld Gottes hat ihre Grenzen und ist nahezu erschöpft. Daher hat er seinen Sohn angewiesen die Menschheit zu vernichten. Wenn der Arm Jesu Christi fällt, wird das Schicksal der Menschheit besiegelt sein. Es sollen Stürme über die Erde fegen und die Kontinente werden durch Erdbeben und Vulkane verwüstet. Seuchen werden ausbrechen und Heuschreckenplagen die Ernten vernichten. Alle Menschen werden durch Krankheit und durch Hunger geplagt. Der Geist eurer politischen Führer wird sich verdunkeln und Kriege werden ausbrechen. Das Leid der Menschheit wird unvorstellbar groß sein. Doch dann wird Gott die Gebete und das Flehen der Menschen nicht mehr erhören und sich taub stellen, bis die Menschheit endgültig vernichtet ist.

    Doch siehe... Gott ist nicht rachsüchtig. Er hat die Menschen geschaffen und kennt sie sehr wohl. Daher hat er dich ausgewählt ihm Gründe zu nennen, weshalb er die Menschheit nicht vernichten soll. Sollten sich diese Gründe als gut und richtig erweisen, so wird er nochmal Gnade vor Recht ergehen lassen." Mit diesen Worten entschwindet das Licht und damit der Engel aus eurem Traum und ihr wacht schweißgebadet auf.

    Ihr steht vollkommen gerädert aus eurem Bett auf und lauft zunächst gegen eine verschlossene Zimmertür, ehe ihr fluchend die Küche erreicht. Dort trinkt ihr ein Glas Milch und esst einen Keks, um die Nerven zu beruhigen. Ihr fangt an über den sonderbaren Traum nachzudenken... Obwohl ihr als gebildeter Mensch wisst, daß während der Traumphasen das Gehirn die Realität verarbeitet und ihr prinzipiell nicht bereit seid den Traum für bare Münze zu nehmen, so stellt ihr euch doch die Frage, was es denn für gute Gründe gibt, damit die Menschheit nicht vernichtet werden soll...

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Nun, ich sehe es so: Das, was die Menschen Gott nennen, ist die bedingungslose Liebe, die wir alle sind (aber meist vergessen haben). Die bedingunglose Liebe wertet und urteilt nicht und schon gar nicht würde sie vernichten, weil jemand sich schlecht benommen hat. In der bedingungslosen Liebe gibt es kein "schlecht" oder "gut" und deswegen würde ich diesen Traum dahinschicken, wo er her kommt: in mein Schattenland, das vom Urteil lebt. Dann allerdings würde ich diesen Traum nutzen, um mir meinen Schatten etwas genauer anzuschauen, da er dann ja offenbar sehr viel destruktives Potential bergen würde.

    Katarina
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Wirkliche Neuigkeiten erzählt mir der Engel nicht.

    Wenn es darauf ankommt der Erde und ihren Lebewesen, oder den Menschen den Vorzug zu geben, wiegt für mich das Wohlergehen der Erde mehr.
    Denn soweit ich das überblicke, Toffifee, sprichst Du hier vom Judengott und der hat doch die Erde dem Menschen untertan gemacht; Und ist es nicht die Aufgabe des Kapitäns mit dem Schiff unterzugehen?
    Ist hart, aber war die Menschheit nicht härter.
    Das sage ich jetzt nicht in Verachtung und Hass gegenüber der Menschheit, sondern aus Liebe zur Natur.

    MfG

    Olga
     
  4. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Also nach solchem Traum würde ich kein Glas Milch trinken, sondern einen Schnaps, sogar auf nüchteren Magen. Und dann würde ich sagen: Also hör mal Gott, Du warst es doch, der den Kelch zerbrochen hat, du wolltest doch die Erfahrung der Fragmentierung und der Dualität machen, hast du denn vergessen, daß ich nichts anderes als du bin, nur in Zersplitterung? Wenn das Nichts fragmentiert wird, entsteht nun mal nicht Liebe+ Liebe, sondern Liebe+Hass. Hast du das etwa nicht gewußt? Dann solltest du deinen Hut nehmen.
    Aber in Wirklichkeit steht diese Frage nicht.
    Gott ist immer Einheit und Vielheit. Das Potential der Einheit verwirklicht sich in der Vielheit, und die ERfahrungen in der Vielheit erneuert ständig das Potential der Einheit. Ich würde also noch einen Schnaps trinken und dann weiter schlafen.
     
  5. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Eben, :o
    Gott kann nicht enttäuscht [ von einer Täuschung befreit ] werden. Er/sie ist jenseits von Zeit und Raum und alle Dinge, alle Ereignisse - sind in der Zeitlosigkeit in ihm/ihr geborgen.


    Jepp. Alle ist in der EINheit geborgen und scheint nur von außen her betrachtet getrennt und verschieden.
    Die Frage nach Vernichtung, nach Armageddon und wie auch immer stellt sich nicht. Klar ist die Erde den materiellen Gesetzen unterworfen - entstand, bleibt eine Weile und wird irgendwann auch wieder vergehen - aber was hat das bitte mit dem Leben zu tun, mit dem anfangslosen, ewigen Sein, das unser Wesen bestimmt und das das Wesen Gottes ist??

    Gründe für die Nichtvernichtung?? Wie verträgt sich das mit dem Leben als solches, das nicht vernichtet werden kann?
    Ein zu überzeugender Gott, der rechtet?

    Tatsächlich eine sehr relikthafte Idee von einem Gott, der sich selber nicht sicher ist.. :brav:

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  6. GodsAngel

    GodsAngel Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    liebe toffifee,

    denkst du das der engel wirklich von gott gesandt war???

    alles liebe, yvonne :kiss3:
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Toffifee
    Jeder Mensch, jedes Tier und jede Pflanze sterben irgendwann, was am Sterben ist schlimm? Ist es besonders schlimm, wenn alle Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammen sterben? Sollte ich mich jetzt grämen, weil ich mich nach meinem Tode nicht mehr in einem terrestrischen Menschenkörper inkarnieren kann?

    Liebe grüße Inti
     
  8. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    ich würde fragen, warum das Ende denn so gewaltsam sein muß und auch viele Tiere mit in den Tod reissen soll, wo doch die Menschen Schuld auf sich geladen haben. Und warum unschuldige Kinder so leiden sollen, die doch nichts dafür können.

    Lg,

    Shanna
     
  9. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hallo zusammen! :)

    @yvy2004:
    Ich neige dazu meine Gedanken in kleine Geschichten zu verpacken. :) Alles ist rein fiktiv. Keine Sorge! :kiss4: Noch ist das Amargeddon fern!

    @Reisender, Rita Maria, Katarina:
    Aha... ;) Im Prinzip habt ihr mit euren postings die Behauptung aufgestellt, daß ihr Gott verstanden habt. :D Heißt es nicht sinngemäß: "Gottes Wege sind unergründlich."? Warum sollte euch (hypothetisch) nicht ein Engel im Traum erscheinen und diese Frage stellen? Nur weil es eurer inneren Ordnung widersprechen würde? ;) Vielleicht bestraft er ja auch die Menschen, um sie zur Umkehr zu bewegen; gerade weil er sie liebt.

    @Olga:
    Vom jüdischen, islamischen und Christengott ist die Rede. Die monotheistischen Religionen nehmen sich da nicht viel.

    @Inti:
    Was ist mit dem Selbsterhaltungstrieb des Menschen? Dieser ist dir bestimmt auch zu eigen, da du immer noch am Leben bist. Bestimmt hast du im Straßenverkehr schon die eine oder andere brenzlige Situation überstanden, bei der du wie durch ein Wunder von einem Unfall bewahrt worden bist. Du warst froh noch am Leben zu sein und nicht tot, oder? Warum war das wohl so?

    Esoterisch könnte man auch argumntieren, daß mit der Vernichtung der Menschheit den Menschen die Chance genommen wird zu reifen, zu wachsen (rein Seelentechnisch) und zu lernen. Demnach wäre die Vernichtung der Menschheit sehr wohl ein Problem?!

    @all:
    Liebe Leute, strengt euch mal an... :tuscheln: Was gibt es für Gründe die Menschheit nicht zu vernichten... ;)

    Liebe Grüße :kiss4:
    Toffifee
     
  10. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Shanna1
    Was ist gewaltsam? Ist der plötzliche Tod gewaltsamer als vorherige jahrelange Schmerzen? Ist ein Kugel im Kopf gewaltsamer als der Tod durch eine Lungenentzündung?
    warum so reisserisch? Sterben ist sterben und Tod ist Tod.
    Wer ist schuldig wer ist ohne Schuld? Jeder, der die moderne Technik nutzt oder nutzen will, oder nutzen würde, wenn er könnte macht sich schuldig an deren negativen Auswirkungen. Die Menschen, die begannen das Feuer zu nutzen, nahmen deren negative Auswirkungen (Erzschmelze - Stahlherstellung für Kanonen etc.) in Kauf und hat sie zu verantworten.

    Wir stecken im selben Boot und die Guten erkennt man daran, daß sie an der Reduzierung der negativen Auswirkungen arbeiten, aber wirklich ohne Schuld ist kein Mensch. Selbst die Tierwelt hat eine Schuld, da sie die Schaffung des Menschen ermöglichte.

    Liebe Grüße Inti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen