1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Verantwortung des Reiki-Gebenen/Heilers

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Scheckchen, 9. Juli 2006.

  1. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Werbung:
    Hallo,

    was für eine Verantwortung hat eigentlich ein Reiki-Gebener? Mich würde das Thema aus Reikileher-Sicht und aus Sicht der Reikimenschen allgemein in ihrem Umgang mit Reiki interessieren? :baden:

    Liebe Grüße,
    Scheckchen
     
  2. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    hallo!
    kannst du das ein bisserl präzisieren?
    viel verantwortung aht er:)
    welche meisnt du im besonderen?
    den schülern, bzw, klienten gegenüber?
    alles liebe
    thomas
     
  3. schwaelbchen

    schwaelbchen Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hi scheckchen,

    hier ein paar dinge, die ich sehe, doch es kann natürlich sein, dass ich auch einige vergesse oder eben noch nicht sehe... ;-) ich bin noch keine lehrerin, aber auf dem weg dorthin.

    also: verantwortung sich selbst gegenüber (seine licht-und schattenseiten kennen, sich selber heilen, üben, üben, üben, schulung der herzensstimme...). diesen punkt nehme ich als ersten, weil ich reiki zunächst als selbstheilungs- und selbsterkenntnisweg sehe. ich kann niemand anderen heilen, wenn ich mich nicht selbst heile... nur dadurch lerne ich. und da ich nichts negatives weitergeben möchte, möchte ich zunächst meine eigenen blockaden auflösen...

    verantwortung demjenigen gegenüber, dem man reiki gibt. vor allem: aufklärung über das, was man macht, aber auch begleitung bei auftretenden problemen, erkennen, an welcher stelle man besser loslässt und den empfänger an einen arzt oder ähnliches verweist, ehrlichkeit, respekt, liebe.

    bei all dem sollte die liebe mitschwingen: der erde gegenüber, dem leben, den menschen und natürlich sich selbst. ich kann nichts vermitteln, was ich selber nicht lebe.

    bedingungslose liebe geben, niemanden missionieren, andersartigkeit tolerieren (wenn ich sie z.b. nicht verstehe), negatives ins licht schicken, reiki leben.

    von herzen,
    schwaelbchen
     
  4. Scheckchen

    Scheckchen Guest

    Hallo Thomas,

    u. a. meinte ich auch die Verantwortung, die Du angesprochen hast. Und dann meinte ich noch die Richtung, in die Schwaelbchen geantwortet hatte.
    Ich kann mich den Worten von Schwaelbchen anschließen, den ungefähr so sehe ich es auch.

    Kann mann es z. B. verantworten, Reiki ungefragt zu verschicken oder gar Leute einweihen, die gar nicht wollen, nur weil man denkt, daß tut XY gut? Das ist für mich zum Beispiel "verantwortungslos" und sowas lehne ich persönlich ab.

    Liebe Grüße,
    Scheckchen
     
  5. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    naja jemanden einweiehn der das gar nicht will, geht gar nicht..
    behandeln gegen den willen ist auch schwer bis kaum möglich--
    sonst hat schwaelbchen sehr recht..:)
    alles liebe
    thomas
     

Diese Seite empfehlen