1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Umwelt formt die Götter

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Disir, 11. November 2014.

  1. Disir

    Disir Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    61
    Werbung:
    Harte Umwelt = moralisierende Götter.
    Weniger harte Umwelt = beseelte Natur und Geister; oder gleich ganz ohne Götter auf der Suche nach innerer Erleuchtung.

    Ein Artikel in "Bild der Wissenschaft" von heute erklärt auch das vermutliche Warum:
    wissenschaft.de/kultur-gesellschaft/gesellschaft/-/journal_content/56/12054/4947027

    :zauberer1
     
  2. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Also fordern die Leute anpassungsfähige Götter.
     
  3. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Kommt mir auch so vor, melkajal
     
  4. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    nach Deepak Chopra formt sich die Vorstellungswelt von möglichen ´ höheren Wesen ´
    im Zusammenspiel mit der gefühlten Abhängigkeit von der Umwelt

    beides entwickelt sich ;)
     
  5. taftan

    taftan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2013
    Beiträge:
    13.724
    Ort:
    Hessen
    Mensch macht sich den Gott, wie er ihn gerade braucht.
    Das Bild von Gott änderte sich ja eh andauernd.
     
  6. Dhiran

    Dhiran Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    5.236
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Detto, taftan
     

Diese Seite empfehlen