1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Tretmühle des täglichen Lebens!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Witchcraft, 15. Januar 2009.

  1. Witchcraft

    Witchcraft Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    südl. NÖ
    Werbung:
    Möchte mal eine Frage in die Runde werfen!
    Wieviele Menschen habt ihr im Bekanntenkreis die mit ihrem täglichen Sein nicht fertig werden und in Depressive Verstimmungen abrutschen?

    Erkennt ihr diese Personen und wie versucht ihr zu helfen:confused:

    :danke: fürs lesen
    Lg wirchcraft
     
  2. Laneta

    Laneta Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2008
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Kärnten
    Hab die Frage aufgefangen.:D

    Ich geh mal davon aus, daß mit depressiven Verstimmungen so gut wie jeder einmal zu kämpfen hat. Schlimm wirds dann wenn es in eine Depression ausartet. Menschen die mit ihrem täglichen Sein nicht fertig werden kenne ich sehr viele und es werden immer mehr.
    Erkennen muß ich sie gar nicht, sie kommen zu mir.
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Zitat:Wieviele Menschen habt ihr im Bekanntenkreis die mit ihrem täglichen Sein nicht fertig werden und in Depressive Verstimmungen abrutschen?


    Ich denke, ich kenne mich ziemlich gut.
    Zum Glück bin ich noch "nur" eine Person:D

    Zitat:Erkennt ihr diese Personen und wie versucht ihr zu helfen


    Ich erkenne mich jeden Tag weniger:rolleyes:
    Ich versuche mich selbst anzutreiben, aber wie ich aus der Physik weiß, kann
    es kein Perpetuum mobile geben. Dürfte also schwierig werden.

    LG PsiSnake
     
  4. Liane27

    Liane27 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hessen
    In meinem Bekanntenkreis gibt es Einige, welche mit ihrem Leben unzufrieden sind. Aber es ist schon seit Jahren immer das Gleiche. Viele erwarten von ihren Mitmenschen alles und sind nicht bereit selbst etwas zu geben. Irgendwann geht die Rechnung nicht mehr auf und die sogenannten Freunde ziehen sich zurück. Dann setzt auf einmal die große Depression ein....
     
  5. paula marx

    paula marx Guest

    Einige. Menschen, die mit den aktuellen Zeitgeistprioritäten nicht fertig werden, die eine Idee, Talent, Begabung aufweisen, und die damit keinen Erfolg haben, den sie aber bräuchten, um diese Begabung hauptberuflich zu fördern und zu pflegen. Sie verrichten zeit- und energieraubende Tätigkeiten, um Miete zahlen zu können, und schauen staunend und hilflos zu, wie >heiße Luft<Verkäufer Früchte ihrer Arbeit als Schlagworte für eigenen Erfolg benützen.

    Wie ich ihnen helfe? Manchmal mit Geld, manchmal mit Einladung, manchmal kaufe ihre Werke, immer mit Zuhören und Ernstnehmen.

    Ohne die Tretmühle des Alltags würden die meisten Selbstmord begehen. Jawohl, das glaube ich, auch wenn es nur ein hoffnungsloser Versäuferschicksal wäre.
     
  6. Witchcraft

    Witchcraft Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    südl. NÖ
    Werbung:
    Ich erlebe täglich gefrustete Mitmenschen da ich sehr viel Kundenkontakt habe. Leider oder Gott sei Dank kann man jetzt sehen wie man will bin ich ein sehr sensibler Mensch und fange all diese Vibrations voll auf. Ich mache mir dann immer so meine Gedanken darüber, nicht immer so leicht:)

    Bei meinem Personal hat auch jeder so seine Geschichte der eine heftiger der andere nicht so. Da ich weiß das nur zufriedene Arbeiter gute Arbeiter sind habe ich es mir zum Brauch gemacht mit jedem meiner Hasen, wie ich sie liebevoll nenne, mindestens 10 Minuten pro Tag zu quatschen. Das klingt hier jetzt irgendwie doof aber meine Mädels kommen mit all ihren Problemen zu mir auch wenn ich ab und zu keinen Hilfevorschlag aus dem Ärmel zaubern kann sind sie mir einfach dankbar fürs zuhören. Wobei ich ja zugeben muss das ich mich dann schon geschmeichelt fühle wenn ich wieder einmal höre das ich für alles eine Lösung habe. Nicht ganz uneigennützig von mir:D
    Hin und wieder geht mir dann selbst die Energie aus. Schon komisch für jeden habe ich Zeit nur auf mich selber vergess ich dann oft so lange bis sich mein Körper wehrt und Alarm schlägt. Meistens mit Gastritis oder nur müdigkeit zeigt er mir dann das ich auch noch da bin dann sind immer alle ganz verwundert wenn der Fels in der Brandung schwankt.

    Eine meiner Mädels bezeichnet mich auf der einen Seite als bissiger Pit Bull und auf der anderen Seite als die Allwissende Morla.:D Ich muss immer lachen wenn sie das sagt denn ich selber sehe beides nicht so. Ich denke ich bin einfach ein feinfühliger Mensch der zuhören kann und das auch gerne tut. Wenn ich wo helfen kann dann tu ich das auch.

    :danke:fürs lesen
    Lg witchcraft
     
  7. paula marx

    paula marx Guest

    Mitarbeiter per Hasen nennen ist immer abwertend, und sich selbst erhöhend, find ich. Oder sagst und handelst danach: ich bin ein Hase, wie ihr alle auch?:D
    Entweder bist naiv oder überschlau; erstens hast Du etwas davon, weil Du über alles Bescheid weißt, zweitens kommst Du dir noch gut vor und drittens, Mitarbeiten gestalten privat Deine Zeit. :rolleyes:

    Mutter wird nie wirkliche Freundin ihrer Kinder, sondern immer ihre Mutter. Chefs sind nie Freunde ihrer Mitarbeiter, sondern von ihnen abhängig, und zugleich ihr Arbeitsgeber.

    Ausnahmen bestätigen, wie auch immer, die Regel.;)
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    119
    Ort:
    südl. NÖ
    @ paula marx

    Nein ich bin weder naiv noch überschlau. Das mit den Hasen hat etwas mit meinem Spitznamen zu tun, will ich aber hier nicht breittreten. Das hast du falsch verstanden mit dem alles wissen es ist nur darum gegangen das ich ihnen helfe wenn sie es brauchen und wenn ich dann selber Hilfe brauchen könnte, warum auch immer, sind sie verwundert weil sie mich so nicht kennen. Sie können es nicht verstehen wenn ich mal nicht so drauf bin weil es sehr selten vorkommt. Falls ich mich vorher unverständlich ausgedrückt habe tut es mir leid.

    Lg witchcraft
     
  9. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    und wie ists per Schäfchen?

    :D

    lg
    Topper
     
  10. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Ich bin in letzter Zeit sehr bestürzt darüber, wie viele Menschen in meinem Umfeld in depressiven Stimmungen fristen... die eigentlich immer lebenslustig und optimistisch waren.
     

Diese Seite empfehlen